Viele Nutzer dürften es bereits mitbekommen haben: Bei Google steht eine kleine Änderung vor der Tür, die vor allem rechtliche Auswirkungen hat: Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ändert Google für die europäischen Angebote die interne Struktur und schafft eine neue Anlaufstelle. Ab Mitte Februar werden alle Dienste nicht mehr von einem US-Unternehmen, sondern von einem europäischen Unternehmen angeboten.
Googles Gboard bietet sehr viele Zusatzfunktionen fernab einer Tastatur-App an, die aber dennoch irgendwie dazu gehören und die viele Nutzer nach kurzer Zeit wohl nicht mehr missen möchten. Eine der Zusatzfunktionen ist die Möglichkeit, Hintergrundbilder in die Tastatur zu legen und diese stark an den eigenen Geschmack anzupassen. Jetzt haben Googles Designer die Auswahl überarbeitet und bieten gleich 54 neue Themes mit Farbverläufen an.
YouTube erfreut sich insbesondere unter Musikfreunden großer Beliebtheit, da auf der Plattform praktisch alle Musikvideos zu finden sind, die gut und gerne auch mal auf mehr als 1 Milliarde Aufrufe kommen. Durch diese große Popularität ist YouTube auch sehr gut dazu in der Lage, Musikcharts anzubieten - und genau das tut man jetzt. Für jedes Land, in dem YouTube Music aktiv ist, gibt es nun gleich vier Charts.
Im monetarisierten Web gibt es viele Währungen, die eine große Rolle spielen: Likes, Follower, Daumen nach Oben oder auch Abonnenten. All diese Kennzahlen sind nicht nur öffentlich einsehbar, sondern sind auch die Grundlage für den finanziellen Erfolg oder Misserfolg vieler "Influencer". YouTube hat nun eine Säuberungsaktion angekündigt, die einigen Nutzern möglicherweise sehr wehtun könnte.
Im vergangenen Jahr hat Google das Family Link-Programm vorgestellt, mit dem sich Google-Konten innerhalb der Familie zusammenführen und damit auch Kinderkonten betreuen lassen. Seit einem halben Jahr steht Family Link auch in Deutschland zur Verfügung und dürfte sich auch hierzulande bereits großer Beliebtheit erfreuen. Ab sofort ist es nun auch möglich, die Nutzung von Chromebooks umfangreich einzuschränken oder zu administrieren.
Am heutigen 13. Dezember feiert Google wieder einmal ein aktuelles Ereignis und keine wichtige Person der Geschichte auf den internationalen Startseiten mit einem Doodle: Die Geminiden werden in den beiden kommenden Tagen sehr gut am Himmel zu sehen sein und das vielleicht beste Bild des Geminiden-Meteorschauer aller Zeiten abgeben. Im aktuellen Google Doodle sind die Meteoritenschauer schon jetzt zu sehen und zeigen sogar ihren Ursprung.
Erst gestern wurde der Musikwecker bei Google Home eingeführt und heute gibt es schon wieder zwei weitere Updates beim Funktionsumfang sowie der Google Home-App für Android. Ab sofort lassen sich nun auch standortbezogene Erinnerungen erstellen, die es bei anderen Google-Angeboten schon vor längerer Zeit gegeben hat. Außerdem können Routinen nun direkt über die Startseite der App per Touch ausgeführt werden.
Der Google Assistant erfreut sich auch in Deutschland großer Beliebtheit, egal ob auf dem Smartphone oder auf einem Smart Speaker der Google Home-Serie. Google möchte den Assistenten nun gemeinsam mit Ravensburger in den Mittelpunkt der klassischen Spieleabende bringen, die auch heute noch in vielen Familien zur Tradition gehört. Mit kNOW! kommt nun das erste Brettspiel mit Google Assistant in den Handel.
Viele Google-Plattformen veröffentlichen in diesen Tagen ihre Jahresrückblicke und ziehen dabei häufig das Interesse der Medien und Nutzermassen auf sich. Auch YouTube hat in der vergangenen Woche den Rewind Jahresrückblick veröffentlicht - damit aber nicht unbedingt für Begeisterungsstürme gesorgt. Jetzt ist dem Video das Kunststück gelungen, innerhalb von nur sieben Tagen fast 10 Millionen Daumen nach Unten zu sammeln.
Viele Webseiten, auch abseits von redaktionell gepflegten Portalen, setzen auf Wordpress als CMS. Obwohl Wordpress in diesem Bereich dominiert, wurde es von Google bisher überraschend stark ignoriert und nur an den allernötigsten Stellen überhaupt eine Kompatibilität hergestellt. Das wird sich bald ändern, denn jetzt hat Google ein Site Kit veröffentlicht, mit dem sich die wichtigsten Google-Tool für Webmaster auf einen Blick verwalten lassen.