Mit Android Auto ist Google bereits seit einigen Jahren in vielen Fahrzeugen vertreten und bietet einige vom Smartphone bekannte Funktionen direkt im Auto an. Dazu gehört neben dem Abspielen von Musik unter anderem auch die Navigation per Google Maps, die aus guten Gründen in einer extrem beschnittenen Version zur Verfügung steht. Seit kurzem ist es nun offenbar möglich, auch die Satellitenansicht der Google Maps zu verwenden.
In der Android-Version des Chrome-Browsers ist Google schon vor längerer Zeit dazu übergegangen, den Nutzern auf der 'Neuer Tab'-Seite einige Webseiten und Artikel vorzuschlagen, die relevant und interessant sein könnten. Diese Artikel können überraschenderweise gigantischen Traffic produzieren und erfreuen sich großer Popularität. Jetzt bringen die Entwickler eine Funktion in den Browser, die diese Artikel automatisch herunterlädt und Offline anbieten kann.
Microsoft ist bekannt dafür, sich hin und wieder von der Konkurrenz inspirieren zu lassen und Produkte zu kopieren. Das muss nicht unbedingt etwas Schlechtes sein, wenn man dann selbst neue Funktionen und Konzepte integriert - das nennt sich dann Innovation. Doch in den letzten zwei Tagen hat Microsoft nun wieder zwei Apps und Plattformen gestartet, die ziemlich eindeutige Kopie von Google-Produkten sind, die derzeit stark weiter entwickelt werden.
Google und viele andere große IT-Unternehmen investieren derzeit sehr viel Ressourcen in die Augmented Reality, wobei vor allem Apple und Google die größten Plattformen betreiben und in starker Konkurrenz zueinander stehen. Jetzt hat Google eine App für die ARCore-Plattform veröffentlicht, die ein Maßband bzw. Zollstock ersetzen und Objekte in der realen Welt ziemlich exakt vermessen kann. Es zeigt ein weiteres Einsatzgebiet der Augmented Reality.
Erst vor zwei Tagen hat Instagram mit IGTV den Kampf um die Influencer gestartet und geht in direkte Konkurrenz zu Googles Videoplattform YouTube - wenn auch mit einem veränderten Konzept. Nur einen Tag später liefert YouTube einige Antworten darauf und kündigt drei neue Features für die großen Kanalbetreiber an, die ihre Fans dadurch noch weiter melken begeistern können.
Seit zwei Tagen wird wieder eine neue Version der Google Photos-App für Android ausgerollt, die zwar an der Oberfläche keine sichtbaren Veränderungen oder neue Funktionen mit sich bringt, aber dafür einige interessante Hinweise enthält. Schon bald wird es eine Möglichkeit geben, den Onlinespeicher ordentlich zu entlasten, Fotos mit einem netten Portrait Modus-Effekt zu versehen und einen neuen Filter anzuwenden.
Unter den neuen Google-Apps aus dem Go-Universum kann der smarte Dateimanager Files Go wohl als kleiner Star betrachtet werden. Die App wird häufig um neue Funktionen erweitert und wird von vielen Nutzern vom Start weg als Standard verwendet. Mit dem letzten Update kommen nun wieder zwei sehr praktische Funktionen dazu, die sich schnell großer Beliebtheit erfreuen werden: ZIP-Dateien öffnen und Dateien ohne Internetverbindung teilen.
Der Google Assistant steht für einen Großteil der Nutzer mittlerweile dauerhaft und überall zur Verfügung, denn er schlummert nicht nur im Smartphone, sondern bekanntlich auch in den smarten Lautsprechern der Google Home-Serie. Vor jedem Befehl muss der smarte Assistent mit den magischen Worten "OK, Google" oder "Hey, Google" angesprochen werden, was aber nur wenig natürlich ist. Jetzt führt Google den "Continued Conversation"-Modus ein.
Google arbeitet schon seit Jahren daran, den eigenen Nutzern ein Dashboard anzubieten, in dem relevante Informationen und Aktionen zusammengetragen und an einem zentralen Ort übersichtlich angezeigt werden. Jetzt startet offenbar ein neuer Anlauf, denn bei den ersten Nutzern ist nun ein neuer Bereich im Assistant sichtbar, der ein bisschen an den früheren Now-Stream erinnert und mit dem der "Assistent" auch endlich seinem Namen gerecht wird.