YouTube wendet viele Möglichkeiten an, um die Nutzer so lange wie möglich auf der Plattform oder auch auf einem bestimmten Kanal zu halten und hat die Verlinkung von Videos über die Jahre immer weiter optimiert. Durch beworbene ähnliche Videos soll sich der Nutzer auch noch andere Inhalte ansehen und so eine möglichst lange Verweildauer haben. Jetzt scheint es eine neue Werbeform zu geben, bei der ähnliche oder vom Kanal ausgewählte Videos direkt in einem Video angezeigt werden.
Schon seit vielen Jahren bietet YouTube Untertitel für Videos an, die im Laufe der Jahre immer weiter verbessert wurden. Bisher bezogen sich diese allerdings stets nur auf gesprochene Wörter und haben diese optional am unteren Rand des Players angezeigt. Jetzt hat die Videoplattform angekündigt, in Zukunft auch Soundeffekte zu untertiteln und diese ebenfalls in Form von Worten anzuzeigen. Beginnen tut man nun erst einmal mit drei Wörtern.
Auch wenn es längst nicht mehr die Bedeutung der frühen Jahre hat, gibt es bei Google offiziell noch immer die berühmte "20 Prozent-Zeit", in der die Mitarbeiter während der regulären Arbeitszeit an ihren eigenen Projekten arbeiten dürfen. Eines dieser Projekte wurde nun wieder veröffentlicht und wird durch Googles internen Inkubator Area 120 angeschoben. Uptime ist im weitesten Sinne eine App, die das gemeinsame Video schauen mit Freunden ermöglicht.
Mit YouTube Red betreibt Googles Videoplattform bereits einen Abo-Dienst in einigen Ländern der Welt, mit dem sich die Nutzer einige zusätzliche Funktionen und Werbefreiheit holen können. Jetzt hat man in den USA ein neues Angebot gestartet, mit dem sich viele große TV-Networks direkt über die Videoplattform streamen und ansehen lassen. YouTube TV soll ab Frühling für nur 35 Dollar im Monat zur Verfügung stehen.
Als größte und auch mit Abstand bekannteste Videoplattform der Welt legt YouTube seit über 10 Jahren ein stetiges Wachstum hin und hat täglich viele Millionen Nutzer auf allen Plattformen vom Browser über das Smartphone bis hin zu Spielekonsolen. Jetzt hat YouTube eine neue beeindruckende Statistik veröffentlicht, die zeigt wie stark die Plattform mittlerweile zum Alltag der Nutzer gehört und wie viele Videos täglich abgespielt werden.
Google betreibt bekanntlich mehrere Angebote für den gleichen Zweck, und das gilt selbst in den Bereichen in denen der Nutzer etwas kaufen kann. Je nachdem in welchem Land man sich befindet, kann man sowohl bei Google Play Movies als auch bei YouTube Filme und Serien kaufen und diese dann auf mehreren Plattformen ansehen. Nun ist es möglich, die bei Play Movies gekauften Filme auch direkt bei YouTube aufzurufen.
Es gibt auf YouTube eine ganze Reihe von Werbeformen, die sowohl für den Desktop als auch für die mobile Nutzung konzipiert sind. Dazu zählen sowohl Werbeanzeigen neben einem Video, innerhalb eines Videos oder in vielen Fällen auch direkt VOR einem Video. Jetzt hat Google gute Nachrichten für alle Nutzer die vor allem letzten Werbetyp hassen: Die nicht überspringbaren 30 Sekunden-Spots werden ab dem kommenden Jahr abgeschafft. Die Sache hat allerdings einen Haken.
Schon seit über 10 Jahren bietet YouTube die Möglichkeit an, Untertitel für Videos zu erstellen und diese optional während der Wiedergabe einzublenden. Während die Uploader diese Untertitel in den ersten Jahren noch von Hand erstellen mussten, können diese schon seit Ende 2009 automatisch erstellt werden. Jetzt hat YouTube einen kleinen Meilenstein verkündet: Seit dem Beginn der automatischen Untertitel wurden 1 Milliarde Videos automatisch mit diesen versehen.
In den letzten Jahren hat Felix Kjellberg alias PewDiePie so einiges richtig gemacht und ist innerhalb weniger Jahre zum erfolgreichsten YouTuber aufgestiegen der mit seinen Videos viele Millionen Dollar verdient. Doch jetzt hat er es mit seiner provokanten Art offenbar übertrieben: Nachdem er eine Reihe von Antisemitischen Videos in seinem Kanal veröffentlicht hat, haben sowohl Disney als auch YouTube ihre Verträge mit dem Schweden mit sofortiger Wirkung beendet.