Der Smartphone-Markt ist schon seit längerer Zeit wieder in Bewegung und schon bald könnte es einen Wechsel an der Spitze geben: Wie die Marktforscher von Canalys nun berichten, konnte Xiaomi im zweiten Quartal dieses Jahres ein extrem starkes Wachstum hinlegen und ist in der Momentaufnahme der weltweit zweitgrößte Smartphone-Hersteller hinter Samsung und noch weit vor Apple. Man könnte sagen, dass Xiaomi Huaweis Platz eingenommen hat.
Sowohl auf Android-Smartphones als auch iPhones sind zahlreiche Apps vorinstalliert, die zum Teil notwendig sind und zum anderen aus Marketing-Gründen auf den Geräten zu finden sind. Eine neue Studie zeigt nun, welche enormen Auswirkungen diese Vorinstallationen haben können, von denen hauptsächlich Google und Apple profitieren. Alternativen scheinen in dieser Dimension abgesehen von den Facebook-Produkten chancenlos zu sein.
Die Google Cloud gehört zu den größten Cloudanbietern weltweit und hat trotz großer Konkurrenz viele prominente Kunden gewinnen können. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass Apple Googles größter Kunde ist und im Rahmen dieser "Enthüllung" gab es einige weitere interessante Statistiken zu den großen Kunden und deren Datenhunger. Hier findet ihr die Top 5 der größten Google Cloud-Kunden.
Google bietet schon seit vielen Jahren die App Find my Device bzw Mein Gerät finden für alle Android-Nutzer an, die mit dieser ihr verlegtes Gerät finden oder zumindest aus der Ferne sichern können. Der Funktionsumfang und die Möglichkeiten sind allerdings eingeschränkt, sodass in Kürze ein größeres Update vor der Tür stehen könnte. Google dürfte sich dabei von den Apple AirTags inspirieren lassen.
Google gehört zu den größten Cloudanbietern und hat eine Reihe sehr prominenter Kunden in der Kartei - darunter interessanterweise auch Apple. Nur die wenigsten Nutzer dürften wissen, dass ein nicht unerheblicher Teil der Apple iCloud auf Googles Servern gehostet wird. Wie nun bekannt wurde, ist ausgerechnet Apple Googles mit Abstand größter Kunde und wird aufgrund der benötigten Ressourcen intern mittlerweile "Bigfoot" genannt.
Googles Entwickler schrauben seit Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia und haben erst kürzlich den großen Schritt getan, die Plattform auf die ersten Geräte auszurollen. Mittlerweile ist sehr viel über das Betriebssystem bekannt, doch woher kommt die merkwürdige Bezeichnung? Was bedeutet Fuchsia und was hat ausgerechnet Apple mit dem Projekt zu tun. Hier findet ihr die Antworten.
Google und Apple betreiben vollkommen voneinander unabhängige Ökosysteme für ihre Smartphone-Plattformen, wobei sehr viele Google-Dienste auf dem iPhone angeboten und rege genutzt werden. Apple hält sich unter Android hingegen sehr stark zurück - mit voller Absicht - hat gestern Abend aber einen sehr interessanten Schritt angekündigt: Über eine neue Web-App wird sich FaceTime in Kürze unter Android nutzen lassen.
Browser-Erweiterungen sind seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit und die allermeisten Nutzer dürften wohl mehrere Extensions in Chrome, Firefox, Edge oder Safari installiert haben. Nun haben sich die Entwickler hinter diesen Browsern zusammengetan und möchten gemeinsame Standards für Browser-Erweiterungen erarbeiten: Das wird ein hartes Stück Arbeit, das Google, Mozilla, Microsoft und Apple da vor sich haben.
Heute Abend start die Entwicklerkonferenz Apple WWDC 2021 und wird natürlich wie in jedem Jahr die Aufmerksamkeit der Tech-Welt auf sich ziehen. Apple hat sich seit dem Start der virtuellen Events durch wirklich sehr gute Präsentationen hervorgetan und hängt die Messlatte immer wieder ein Stückchen höher. Wer heute Abend Live mit dabei sein will, kann die WWDC-Keynote mit Tim Cook ab 19:00 im Livestream bei YouTube verfolgen.
Google hat schon vor längerer Zeit angekündigt, beim neuen Betriebssystem Android 12 die Daumenschrauben weiter anziehen und das Tracking erschweren zu wollen. Das gilt allerdings nur für Drittanbieter, während man selbst fleißig Daten sammelt. Nun hat man den nächsten Schritt angekündigt und will die Werbe-ID auf Wunsch des Nutzers künftig vollständig entfernen.