Obwohl Google und Apple seit Jahren große Konkurrenten sind, haben beide Unternehmen eine langjährige Kooperation miteinander, die bisher in jedem Jahr verlängert wurde und für beide Seiten sehr lukrativ ist. Google zahlt Apple jährlich einen hohen Betrag dafür, dass Apple die Websuche weiterhin als Standard-Suchmaschine verwendet. Mittlerweile ist der Betrag allerdings in einer Dimension angekommen, die jenseits von Gut und Böse liegt und die man eigentlich nur noch als Erpressung durch Apple werten kann. Aber dazu gehören natürlich immer Zwei.
Smart Speaker erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit und werden sich in Zukunft immer stärker verbreiten. Auch im zweiten Quartal 2018 gingen die Verkaufszahlen weiter nach oben und haben mittlerweile die zweistellige Millionenmarke durchbrochen. Aktuelle Zahlen von Strategy Analytics zeigen nun, dass Google das populärste Produkt im Angebot hat und sich knapp vor Amazon an die Spitze setzen kann.
Android Auto erfreut sich bei vielen Nutzern großer Beliebtheit, da es flexibel eingesetzt werden und praktisch in jedes Fahrzeug gebracht werden kann. Viele Autohersteller liefern Googles Betriebssystem mittlerweile auch ab Werk als Ersatz für das Entertainment-Center aus und bringen Google Maps & Co. damit direkt an den Ort des Geschehens. Jetzt kann Google einen kleinen Meilenstein verkünden, der aber getrübt wird.
Google lädt erst in vier Wochen zum großen Made by Google-Event und Samsung hat die Herbst-Präsentation schon hinter sich - und heute lädt Apple zur großen iPhone-Show. Ab 19:00 Uhr deutscher Zeit wird der Konzern aus und in Cupertino die neuesten iPhone-Modelle, eine neue Apple Watch und vermutlich einiges mehr vorstellen. Wer mit dabei sein möchte, findet den Livestream auch auf einigen YouTube-Kanälen.
In dieser Woche ist es Apple als erstes privates Unternehmen gelungen, einen Firmenwert von mehr als 1 Billion Dollar zu erreichen - zumindest auf dem Papier. Doch während es finanziell rosarot aussieht, musste das Unternehmen auf dem Smartphone-Markt Federn lassen und hat erstmals den Platz als zweitgrößter Smartphone-Hersteller verloren. Jetzt peilt der Überholende Huawei auch den Marktführer Samsung an und möchte ihn im kommenden Jahr vom Thron stoßen.
Gestern Abend hat Apple glänzende Quartalszahlen vorgelegt und soviel Gewinn erwirtschaftet, wie noch nie zuvor in einem Juni-Quartal der Unternehmensgeschichte. Doch diese Zahlen werden nun von Huawei überschattet, dem es nun tatsächlich gelungen ist, Apple als zweitgrößten Smartphone-Hersteller der Welt abzulösen - und das mit doch recht deutlichem Abstand. Ob dieser Machtwechsel von Dauer ist, wird sich zeigen.
Die Sprachassistenten dringen immer mehr in den Alltag der Menschen ein und können diversen Aufgaben übernehmen und Fragen beantworten - allerdings nur dann, wenn eine gewisse Grundintelligenz vorhanden ist. Apple Sprachassistentin Siri kommt dabei meist nicht ganz so gut weg, aber das soll sich in Zukunft ändern. Ein ehemaliger Google-Manager soll nun dafür sorgen, dass die Sprachassistentin wieder zur Konkurrenz aufschließen kann.
In dieser Woche ist Google Pay offiziell in Deutschland gestartet und hat damit das Rennen um den deutschen Markt gewonnen - zumindest was den Beginn der Marktbearbeitung angeht. Nachdem alle offenen Fragen zu Google Pay geklärt sind, stellt sich nun die Frage, wann der große globale Konkurrenz Apple nachzieht. Laut anonymen Informationen könnte das gar nicht mehr so lange dauern, wie nun ausgerechnet Mitarbeiter der Sparkasse verraten haben.
In der vergangenen Woche hat YouTube die neuen Hoffnungsträger YouTube Music und YouTube Premium gestartet, die derzeit sehr aggressiv auf der Videoplattform beworben werden und natürlich rechnerisch auf die Masse der Kunden setzen. Wer das Angebot nutzen möchte, sollte allerdings tunlichst darauf achten, ein solches Abo nicht auf einem Apple-Gerät abzuschließen. Dadurch wird es nämlich deutlich teurer.