Der Smartphone-Markt hat sich in den letzten Jahren verändert und es schien sogar möglich, dass es ein anderes Unternehmen dauerhaft an die Spitze der Verkaufscharts schafft. 2022 kehrt sich diese Entwicklung allerdings wieder etwas um, denn neue Zahlen der Marktforscher zeigen, dass die beiden Dauer-Dominatoren Apple und Samsung wieder zulegen und ihre Position festigen konnten.
Bluetooth-Tracker gibt es schon seit mehreren Jahren, doch erst durch die Apple AirTags ist die Produktidee in der Masse angekommen und dürfte noch eine große Zukunft vor sich haben. Das sieht auch Google so und arbeitet nun daran, die Unterstützung für solche Tracker über die Google Play Services direkt in das Betriebssystem zu bringen. Schon bald dürfte der Startschuss für den seit längerer Zeit bekannten Ausbau des Mein Gerät finden-Netzwerks fallen.
Es kommt eher selten vor, dass sich Apple auf unkontrolliertes Terrain begibt und eine App für eine Google-Plattform anbietet, doch gerade bei auf große Reichweite angewiesene Produkte macht man eine Ausnahme: Seit einigen Wochen steht die Musikerkennung von Shazam als Chrome-Eweiterung bereit und bietet die bekannte Dienstleistung der Musikerkennung - inklusive Anbindung an Apple Music. Nach mehrtägigen Startschwierigkeiten funktioniert es längst problemlos.
Android bietet den Nutzern viele Möglichkeiten, den Zugriff auf Apps und einzelne Funktionen nach den eigenen Vorstellungen zu organisieren. Einige Launcher bieten vielleicht weitere Zusatzmöglichkeiten und heute möchten wir ein Widget vorstellen, das auf ein recht ungewöhnliches, aber dennoch etabliertes Konzept setzt: Mit dem Bubble Cloud Widget lassen sich viele Apps, Funktionen oder Kontakte im Apple Watch-Design auf den Homescreen legen.
Googles Browser Chrome ist der mit Abstand meistgenutzte Browser und hat vor allem in den ersten Jahren viele Grenzen in puncto Geschwindigkeit, Akkuverbrauch und der allgemeinen Performance verschoben. Natürlich hat auch die Konkurrenz nicht geschlafen und nun konnte Google einen neuen Meilenstein verkünden, den man ausgerechnet auf Apples Plattform erreicht: Google Chrome ist erstmals seit langer Zeit schneller als Safari.
Google und Apple beherrschen gemeinsam den Smartphone-Markt, kooperieren aber nur in den nötigen Bereichen miteinander. Vermutlich wird vor allem Apple seine Mitarbeiter dazu anhalten, die Produkte aus eigenem Haus zu verwenden - was viele Unternehmen gerne hätten. Nun ist in einem Bericht allerdings davon die Rede, dass immer mehr Apple-Mitarbeiter zu einem Android-Smartphone greifen. Und das hat ganz andere Gründe, als man vermuten würde.
Google bemüht sich seit längerer Zeit darum, den neuen Standard RCS zu etablieren und stößt dabei auf ein Problem, das außerhalb der eigenen Kontrolle liegt und sich so schnell wohl nicht lösen lässt: Apple bzw. iMessage. Der vorläufige Höhepunkt war Googles Forderung nach RCS für iMessage. Doch mit dieser Forderung macht man sich auch angreifbar, denn Apple könnte mit einem einzigen Schritt Googles Messenger-Bemühungen zunichtemachen.
Es kommt nicht ganz so häufig vor, dass Apple eine App für eine Google-Plattform anbietet - doch nun ist es wieder soweit: Seit wenigen Tagen steht die Musikerkennung von Shazam als Chrome-Eweiterung zur Verfügung und bietet die bekannte Dienstleistung der Musikerkennung - inklusive Anbindung an Apple Music. Nach kurzen Startschwierigkeiten funktioniert es problemlos und könnte von Google schnell nachgebaut werden.
Die beiden völlig voneinander getrennten Ökosysteme Android und iOS sind durch zahlreiche Apps und deren Cloudanbindung miteinander verbunden, doch bei einer vor allem in den USA sehr populären Plattform gibt es eine Grenze: Apple iMessage. Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass Apple die Messaging-Plattform aus strategischen Gründen zurückhält und nun ist Googles Betriebssystem-Chef Hiroshi Lockheimer der Kragen geplatzt.
Die Smartphone-Welt wird seit vielen Jahren von Google und Apple dominiert, die auf ihren jeweiligen Plattformen ihre eigenen App Stores etabliert haben - der Apple App Store auf der einen und der Google Play Store auf der anderen Seite. Beide stehen für die tiefe Verzahnung immer wieder in der Kritik und nun hat Apple-CEO Tim Cook in einem interessanten Statement einigen Nutzern zu Android geraten.