Google Photos bietet schon seit langer Zeit die Möglichkeit, aus den Fotos und Videos in der eigenen Datenbank neue Inhalte wie etwa Collagen oder auch Themen-Videos zu erstellen. Diese Videos werden meist vollautomatisch erstellt und können anschließend vom Nutzer bearbeitet werden. Der dazu notwendige Editor ist nun vollständig überarbeitet worden und bietet neben einer runderneuerten Oberfläche auch neue Funktionen an.
In dieser Woche fand in den USA wieder einmal der "National Pet Day", also der internationale Tag der Haustiere statt. Anlässlich dessen hat das Team von Google Photos und Google Lens etwas gebastelt und einige neue Funktionen integriert oder vorgestellt. Google Lens ist nun auch in der Lage, Hunde- oder Katzenrassen zu erkennen und bietet die Suche nach vielen weiteren Tieren an. Photos kann die Tiere nun benennen, Filme & Fotobücher erstellen und bietet eine umfangreiche Suchfunktion für alle Haustier-Freunde an.
Es gibt wieder eine neue Version der Google Photos-App, die an der Oberfläche keine Neuerungen mit sich bringt, aber wieder einige kommende Features vorbereitet. Möglicherweise sind auch schon einige der von Google angekündigten "aufregenden neuen Funktionen" darunter, die dann in wenigen Wochen offiziell vorgestellt werden. Zu erkennen sind jetzt bereits neue Interaktionsmöglichkeiten, eine verbesserte Archivierungsfunktion sowie neue VR Fotos.
Heute in einem Monat ist die Entwicklerkonferenz Google I/O schon wieder vorüber und wird uns viele Ankündigungen von neuen Features, Technologien und vielleicht auch Produkten gebracht haben. Was wir genau zu sehen bekommen, ist meist bis zur Keynote eine große Wundertüte und wird erstaunlich gut unter Verschluss gehalten. Doch jetzt gibt Google selbst schon einen kleinen Einblick in das, was uns erwarten könnte.
Google hat ein relativ umfangreiches Update für den smarten Dateimanager Google Files Go angekündigt, das gleich drei neue Funktionen mitbringt, die die Nutzung im Alltag weiter erleichtern sollen. Zum einen verfügt die App ab sofort über eine Suchfunktion, mit der sich Smartphone-Dateien so schnell wie in einer Websuche finden lassen und es werden nun auch bereits in der Cloud gesicherte Fotos und Videos zur Löschung vorgeschlagen.
Seit gestern Abend wird ein Update für die Google Photos-App für Android ausgerollt und bringt die App nun schon auf die Versionsnummer 3.16. Aber das ist natürlich nicht alles, denn unter der Haube hat sich einiges getan und scheint nur noch auf die Aktivierung zu warten. Am interessantesten ist vor allem ein neuer Video-Editor, der schon sehr bald seinen Weg in die App finden dürfte.
Google Photos ist ein sehr praktisches Tool um Fotos aller Art dauerhaft an einem zentralen Ort zu sichern und so in kürzester Zeit überall griffbereit zu haben. Dabei sind aber nicht nur die Bilder selbst sehr wichtig, sondern auch die dazugehörigen Metadaten dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Aktuell scheint es einen langsamen Rollout zu geben, mit dem auch der Ort der Aufnahme seinen Weg in das Fotoarchiv findet.
Auf der letzten Entwicklerkonferenz im Mai 2017 hat Google erstmals Google Lens vorgestellt und hat das neue Angebot unter anderem als die "Augen des Google Assistant" beschrieben - und das ist es auch. Doch auch nach gut einem Dreiviertel Jahr ist Lens noch immer in einer frühen Preview-Phase und scheint nur sehr langsam voranzukommen. Jetzt macht Google einen großen Schritt und schaltet ab heute die Lens-Integration in Google Photos frei, die weltweit allen Nutzern in englischer Sprache zugute kommt.
Schon vor eingen Tagen wurde ein Update auf die Google Photos-Ap mit der Versionsnummer 3.15 ausgerollt, das im Unterbau sehr viele Hinweise auf kommende Funktionen enthält. Neben den bereits bekannten Verbesserungen in Form der Favoriten-Funktion und dem globalen Rollout von Google Lens gibt es auch Verbesserungen bei den Motion Stills sowie bei der Interaktion mit geteilten Fotos.
Auf der letzten Entwicklerkonferenz im Mai 2017 hat Google erstmals Google Lens vorgestellt und hat das neue Angebot unter anderem als die "Augen des Google Assistant" beschrieben - und das ist es auch. Doch auch nach gut einem Dreiviertel Jahr ist Lens noch immer in einer frühen Preview-Phase und scheint nur sehr langsam voranzukommen. Jetzt macht Google einen großen Schritt und wird die Lens-Integration für alle Photos-Nutzer freischalten.