Die Fotoplattform Google Fotos kann seit vielen Jahren mit einer starken Suchfunktion aufwarten, die den Nutzern ganz ohne vorherige Sortierung umfangreiche Möglichkeiten zum Durchforsten der Fotodatenbank gibt. Diese basiert unter anderem auf der Gesichtserkennung bzw. der Erkennung der abgebildeten Personen. Damit das zuverlässig funktioniert, kann etwas manuelle Unterstützung nicht schaden.
Die Google-App bietet verschiedene Möglichkeiten, um Anfragen zu starten. Gerade erst kam mit Google Lens die Kombination aus Text und Bild dazu, aber schon deutlich länger lässt sich die Spracheingabe nutzen. Vermutlich wissen nur die wenigsten Nutzer, dass die Sprachsuche nicht nur diktierte Wörter unterstützt, sondern auch mit Gesang und Summen zum Starten der Musikerkennung verwendet werden kann.
Mit der Google Maps Routenplanung lässt sich nicht nur die Navigation mit einem Knopfdruck starten, sondern auch Routen und Wegstrecken erkunden. Manchmal möchte man diese abseits der vorgeschlagenen Wegführung nutzen, was aber gar nicht so einfachist ist: Die Navigation will klüger sein als der Fahrer - aber das muss gar nicht sein. Mit einigen Tricks könnt ihr die Navigation in die Schranken weisen und die eigene Route durchsetzen.
Die Notizen-App Google Keep erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit, was unter anderem an der simplen Nutzung und der ständigen Cloud-Synchronisierung liegen dürfte. Doch Simplizität muss nicht bedeuten, dass der Funktionsumfang eingeschränkt wäre - ganz im Gegenteil. So ist es unter anderem möglich, Notizen nicht nur farblich, sondern auch grafisch hervorzuheben. Das dürfte vielen Nutzern gar nicht bekannt sein.
Mit dem Chromecast mit Google TV hat der TV-Dongle eine völlig neue Richtung eingeschlagen und hat die Verknüpfung mehrerer Plattformen unter einen Hut gebracht. Leider haben Googles Hardware-Bastler bei den Ressourcen gespart, sodass das kleine Gadget recht schwachbrüstig ist und sich manchmal etaws langsam anfühlen kann. Mit zwei kleinen Tricks könnt ihr euch zumindest selbst den Eindruck vermitteln, dass der Chromecast wieder etwas schneller ist.
Der Cloudspeicher Google Drive gehört für viele Menschen sowohl privat als auch im Arbeitsumfeld zu den täglich genutzten Produkten und ist wohl kaum noch wegzudenken. In diesen Tagen feiert das Produkt, auf das wir damals sehr lange warten mussten, bereits den zehnten Geburtstag. Anlässlich dessen blickt man zurück, gibt Einblicke in interessante Anekdoten und hat einige Tipps parat. Wir fassen es zusammen.
Google versteht es meisterhaft, die Nutzermassen immer wieder ohne jegliche Bezahlung für sich einzuspannen, meist sogar, ohne dass sie dies bemerken. Zu den bekanntesten Beispielen zählen Google Maps oder auch die Captchas, aber es gibt auch Ausnahmen, bei denen man den Nutzern für ihre Mithilfe einen kleinen Obolus bezahlt. Eine seit längerer Zeit verfügbare Google-App bezahlt Nutzer dafür, kleinere Aufgaben zu übernehmen und könnte sich bei internationalem Rollout großer Beliebtheit erfreuen.
Streamingsticks wie der Google Chromecast oder Amazon Fire TV sind trotz alternativer Lösungen nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich immer größer Beliebtheit. Doch während Google seine TV-Oberfläche aufgerüstet hat, ruht man sich bei Amazon noch aus: Der Launcher des Amazon Fire TV kommt nicht bei allen Nutzern gut an, sodass wir euch heute eine Alternative vorstellen möchten, die sich recht einfach installieren und nutzen lässt.
Googles GMail ist der weltweit meistgenutzte E-Mail-Dienst und bietet den Nutzern viele Vorteile, die vom riesigen Speicherplatz über die starken Spam-Filter bis hin zur Integration weiterer Google-Dienste reichen. Natürlich muss man diese Vorteile auch zu nutzen wissen. In einer kurzen Videoserie gibt das GMail-Team nun vier Tipps zur optimalen und schnelleren Nutzung der Plattform.
Neben dem Google Chromecast erfreut sich auch der Amazon Fire TV Stick sehr großer Popularität und dürfte hierzulande millionenfach hinter Fernsehgeräten zu finden sein. Der Stick agiert somit "unsichtbar", was in mindestens einem Fall zum Nachteil werden kann - nämlich, wenn der Stick abgestürzt ist. Für diesen Fall gibt es eine Tastenkombination auf der Fernbedienung, mit der ihr den Stick neu starten könnt.