Seit dem ersten großen Boom des Smartphone-Marktes vor etwa 10 Jahren ging es stetig bergauf und Jahr für Jahr wurden mehr Smartphones verkauft - doch jetzt ist diese Rekordserie zu einem Ende gekommen. Erstmals wurden im 4. Quartal 2017 weniger Smartphones verkauft als im Vorjahresquartal - und das sogar sehr deutlich. Dennoch ging es an der Spitze weiter bergauf und die dominierenden Hersteller konnten ihre Anteil weiter steiger - und auch das Android-Wachstum ging weiter.
Auf dem Smartphone gibt es für viele Nutzer nur einen Browser: Chrome. Aber auch die Konkurrenz hat in den letzten Jahren aufgeholt und will sich mit der Dominanz von Googles Browser nicht zufrieden geben - und insbesondere Samsung ist mit dem eigenen Gegenstück sehr erfolgreich. Jetzt hat der Browser im Play Store die magische Marke von 500 Millionen Installationen durchbrochen und ist damit bereits auf dem halben Wege zum Billionaires Club.
Googles Betriebssystem Android hat mittlerweile seinen 10. Geburtstag gefeiert und hat im vergangenen Jahrzehnt eine Erfolgsgeschichte hingelegt, mit der in dieser Dimension wohl niemand rechnen konnte. Damit diese Erfolgsgeschichte weitergeht, werden in der kommenden Woche eine Reihe von Smartphones angekündigt, die mit zwei potenziell sehr wichtigen Android-Produkten ausgestattet sein werden. Das hat Google nun selbst offiziell durchblicken lassen.
Als global populärstes Betriebssystem ist Android vielen Angriffen durch Entwickler von schadhaften Apps ausgesetzt, die innerhalb kürzester Zeit Millionen von Nutzern erreichen könnten. Natürlich hat Google im Laufe der Jahre immer weitere Maßnahmen getroffen um das zu verhindern, und diese zeigen nun erstmals eine messbare Wirkung. Wie G-Data mitteilt, hat die Anzahl der erkannten Malware erstmals abgenommen statt weiter zu steigen.
In der modernen Welt sind wir heute von so vielen smarten Geräten und Kameras umgeben, dass man praktisch kaum noch einen Schritt vor die Tür machen kann, ohne dabei irgendwie registriert zu werden. Damit aber wenigstens in den eigenen Vier Wänden etwas Privatsphäre herrscht, greifen immer mehr Nutzer zu einem simplen Mittel, das für ein gutes Gefühl sorgt: Laut einer Umfrage klebt mittlerweile jeder Vierte die Kameras der smarten Geräte ab.
Der heutige Valentinstag ist der letzte Tag der Schonfrist für alle Webseiten mit "Bad Ads", also für den Endnutzer nervige und aufdringliche Werbebanner. Ab morgen wird Google offiziell den Werbeblocker starten und hat damit das Potenzial, das Web innerhalb kürzester Zeit von zu aufdringlicher Werbung zu befreien. Jetzt zeigt Google noch einmal genau, wie es aussieht, wenn ein Werbebanner blockiert wird.
Es ist 14. Februar, Valentinstag, und damit auch der Tag der Liebe und Romantik. Und natürlich gehört zu einem solchen Tag auch die passende Musik, die es praktischerweise bei YouTube in Hülle und Fülle gibt. Jetzt hat YouTube eine neue Statistik veröffentlicht, aus der sich die 10 beliebtesten Musikvideos zum Valentinstag ablesen lassen, der sich auf Googles Videoplattform immer größerer Popularität erfreut.
Mit den Pixel-Smartphones ist Google Ende 2016 groß als Hersteller in den Smartphone-Markt eingestiegen und hat sich von der bis dahin gepflegten Nexus-Serie verabschiedet. Ob sich dieser Schritt langfristig auszahlt muss sich erst noch zeigen, aber immerhin zeigen die Verkaufszahlen der Smartphones in die richtige Richtung: Im vergangenen Jahr konnte Google kapp 4 Millionen Pixel-Smartphones verkaufen.
Im vergangenen Jahr ist das Essential-Smartphone von Android-Erfinder Andy Rubin heiß erwartet worden und hatte im Frühjahr für einen kleinen Hype gesorgt. Doch die anschließende Erfolgswelle blieb dann offenbar aus, denn wie die neue Zahlen von Marktforschern nun zeigen, hat sich das Smartphone mehr als schlecht verkauft. Insgesamt sollen in sechs Monaten noch nicht einmal 90.000 Smartphone den Besitzer gewechselt haben.