YouTube dominiert Smart TV-Streaming: Eine Milliarde Stunden Videomaterial pro Tag + weitere Statistiken

youtube 

Für Googles Videoplattform YouTube sind Smart TVs eine der Top-Prioritäten im Jahr 2024 und man könnte diese Periode wohl kaum besser beginnen, als mit einer stolz verkündeten Marktforscher-Statistik: YouTube ist in den USA der am längsten genutzte Streamingservice im Verlauf von 12 Monaten. Mittlerweile werden eine Milliarde Stunden Videomaterial pro Tag (!) allein auf Smart TVs gestreamt.


youtube creators

Erst kürzlich hat YouTube die Smart TVs zur Top-Priorität erklärt und jetzt legt man mit einer Marktforscher-Statistik nach, die die Bedeutung dieses Schwerpunkts unterstreicht: Laut einer Nielsen-Studie ist YouTube nun schon seit 12 Monaten in Folge die am längsten genutzte Streamingplattform – gemessen nach Sehminuten. Pro Tag streamt YouTube mehr als eine Milliarde Stunden Vidomaterial allein auf Smart TVs.

Laut Google hat sich die Anzahl der Top-Creator, die die meisten Abspielstunden auf Smart TVs erhalten, innerhalb eines Jahres um 400 Prozent gesteigert. Aber auch der Videokonsum von YouTube Shorts auf Smart TVs hat sich von Januar bis September 2023 verdoppelt. Kein Wunder, dass man bei YouTube noch mehr Potenzial in diesem Bereich sieht und wohl noch viele Verbesserungen und Änderungen plant. Erst vor wenigen Tagen wurden die neuen Kanalseiten ausgerollt, um den Creatorn einen besseren Auftritt auf den großen Displays zu ermöglichen.

YouTube führt diesen Erfolg hauptsächlich auf die Creator zurück (siehe die folgenden Absätze). Das ist sicherlich richtig, denn so mancher Creator hat längst Starstatus. Aber auch YouTube TV, das hierzulande noch nicht angeboten wird, dürfte eine Rolle spielen, um die Sehzeit nach oben zu schrauben. Ob auch YouTube Music mit reingezählt wird, lässt sich weder den Nielsen-Zahlen noch der YouTube-Ankündigung entnehmen.




Creator als wichtiges Zugpferd

Als ich bei YouTube anfing, dachten die Leute, Inhalte von großen Studios und Inhalte von YouTubern seien völlig unterschiedlich. Aber heute ist diese starke Kluft verschwunden. Die Zuschauer wollen alles an einem Ort, von einem Live-Sportspiel über die BBC bis hin zur Khan Academy und NikkieTutorials. Und sie schauen sich YouTube auf die Art und Weise an, wie wir früher bei traditionellen Fernsehsendungen zusammensaßen – auf dem größten Bildschirm im Haus mit Freunden und der Familie.

Viele Creator haben ihre eigene Marke aufgebaut und sind, obwohl sie auf YouTube aktiv sind, der Plattform längst ein wenig entwachsen. Das birgt für YouTube natürlich auch die Gefahr, dass die Creator eine andere Plattform suchen und entsprechend gebunden werden müssen. Erst kürzlich wurde ein Flirt von Mr. Beast und Amazon für 100 Millionen Dollar bekannt. Für YouTube wird es daher trotz dieses Aufstiegs nicht leicht werden, die Creator zu halten, deren Community zum größten Teil auf eine mögliche Konkurrenzplattform mitziehen würde.

[YouTube-Blog]

Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket