Recht überraschend hat Google heute das Google One VPN in Österreich und Schweiz gestartet und bietet nur wenige Monate nach dem Start in Deutschland vielen weiteren deutschsprachigen Nutzer die Möglichkeit, ihre Internetverbindung abzusichern. In der ersten Ankündigung sind damals einige Fragen offen geblieben, doch mittlerweile zeigen Googles Nutzungsbedingungen, wie das VPN funktioniert, welche Daten protokolliert werden und wie man die Nutzer noch umfangreicher schützt, als es die Konkurrenz tut.
Die Google-Mutter Alphabet lässt sich mal wieder in die Karten blicken und hat vor wenigen Minuten die Geschäftszahlen für 3. Quartal 2021 bekannt gegeben: Alphabet konnte wie gewohnt sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn stark zulegen: Im Zeitraum Juli bis September 2021 wurde ein Umsatz von 65,1 Milliarden Dollar eingefahren und daraus ein Gewinn von 21 Milliarden Dollar generiert - ein starker Sprung im Vergleich zum Vorjahr.
Die Google Websuche hält sehr viele zusätzliche Funktionen bereit, die die meisten Nutzer wohl nur zufällig entdecken und für alle möglichen Dinge verwenden können. Seit wenigen Tagen gibt es ein neues Tool, das den Nutzern dabei helfen kann, eine Gitarre zu stimmen. Dafür benötigt es lediglich den Browser sowie ein aktiviertes Mikrofon für die Erkennung der gespielten Töne.
Die Google-Mutter Alphabet arbeitet genau wie Google immer wieder an neuen Technologien, die eines Tages in kommerziellen Produkten zum Einsatz kommen könnten. Vor einiger Zeit wurde ein neues Projekt bekannt, das den klingenden Namen "Wolverine" trägt und mit dem man sich kein geringeres Ziel gesetzt hat, als "Die Zukunft des Hörens" anzugehen. Ganz plump gesagt geht es dabei um einen Stimmenverstärker.
Die Google Websuche ist in vielen Browsern sowie auf den Smartphones die Standard-Suchmaschine und ist dementsprechend häufig nur einen Klick oder Touch entfernt. Diese Position lässt sich das Unternehmen Jahr für Jahr mehrere Milliarden Dollar kosten, die an die unterschiedlichsten Betreiber hinter den Plattformen gehen. Doch eine aktuelle Behauptung von Google zeigt, dass man sich das vielleicht auch sparen könnte.
Am heutigen 27. September feiert Google offiziell den 23. Geburtstag und schaltet zu diesem nicht ganz so runden Geburtstag natürlich wieder ein sehr leckeres Doodle. Das Unternehmen hat viele Geburtstage, doch weil man den Start der Suchmaschine als wichtigstes Ereignis sieht, wird jedes Jahr am 27. September gefeiert. Mehr zur Geschichte rund um die Gründung von Google findet ihr ausführlich in diesem Artikel. Nun blicken wir auf das heutige Doodle.
Google arbeitet seit mindestens vier Jahren an Fuchsia, hat sich aber nach wie vor nicht zu den Plänen rund um das neue Betriebssystem geäußert. Wer sich die Wartezeit für Fuchsia auf dem Desktop verkürzen will, kann das nun durch zwei kleine Pakete mit Hintergrundbildern sowie Mauszeigern tun. Ladet sie einfach hier herunter und holt euch das Fuchsia-Feeling auf euren Computer oder Chromebook.
Gemeinsam haben die IT-Giganten Google, Facebook, Amazon und Microsoft eine enorme Reichweite, die weit über ihre eigenen Angebote hinausgeht und nahezu alle Webseiten im Web betrifft. Das dürfte vielen Nutzern bekannt sein, aber in welchem Umfang die Dienste dieser vier Unternehmen eingebunden sind, lässt sich erst durch eine Visualisierung vor Augen führen. Die Chrome-Erweiterung Big Tech Detective zeigt euch die Integrationen der vier Unternehmen auf jeder besuchten Webseite.
Googles Entwickler arbeiten nicht nur an Apps für die Masse, sondern basteln auch immer wieder an praktischen Tools, mit denen sich Dinge einfacher als zuvor umsetzen lassen. Nun hat man eine Demoversion von Monster Mash veröffentlicht, das eine frühere Königsdisziplin zum Kinderspiel macht, nämlich die Erstellung von 3D-Animationen. Innerhalb weniger Minuten kann jeder Nutzer ohne jegliche Vorkenntnisse vorzeigbare animierte Ergebnisse erzielen.
Die Google-Mutter Alphabet lässt sich mal wieder in die Karten blicken und hat vor wenigen Minuten die Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2021 veröffentlicht: Alphabet konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn sehr stark zulegen: Im Zeitraum von April bis Juni 2021 wurde ein Umsatz von 61,8 Milliarden Dollar generiert und daraus ein Gewinn von ganzen 18,5 Milliarden Dollar eingefahren - ein starker Sprung im Vergleich zum Vorjahr.