Der Smartphone-Markt ist in Bewegung und die Hersteller müssen sich ständig etwas Neues einfallen lassen, um gegen die immer stärker werdende Konkurrenz anzukommen. In den letzten Jahren konzentrieren sich die Hersteller dabei zunehmend auf die Kamera und setzen den immer größeren Funktionsumfang als Hauptargument in der Werbung ein. Google hat derzeit mit dem starken Nachtmodus das Momentum auf der eigenen Seite. Auch Apple setzt nun auf witzige Werbespots, präsentiert damit allerdings nur ein Standard-Feature in dieser Preisklasse.
Im Play Store gibt es nicht nur unendlich viele Taschenrechner-Apps, sondern auch viele weitere Apps, die den jüngeren Nutzern die Hausaufgaben erleichtern sollen. In der vergangenen Woche haben wir euch bereits die Taschenrechner-App MyScript Calculator 2 vorgestellt und heute folgt nun ein ähnliches Gegenstück, das aber noch ganz eigene Stärken mitbringt: Photomath löst nicht nur die Aufgaben, sondern erklärt auch detailliert den Rechenweg.
In den letzten Monaten hat Google sehr viel Geld in Immobilien investiert und diverse große Objekte in den USA gekauft oder langfristige Mietverträge abgeschlossen. In diesem Jahr wird es, so hat Google-CEO Sundar Pichai vor wenigen Tagen höchstpersönlich verkündet, genauso weitergehen - aber mit erhöhtem Tempo. Allein in diesem Jahr sollen nur in den USA 13 Milliarden Dollar investiert werden - das Ende der Fahnenstange ist als noch längst nicht erreicht ist. Für den Bau von Rechenzentren kommen, wie wir gestern erst erfahren haben, dabei auch strenge Geheimhaltung und ein Geflecht von Tochterfirmen zum Einsatz.In diesem Artikel bekommt ihr eine Übersicht über Googles aktuelle Großprojekte.
Die geplante EU-Urheberrechtsreform beschäftigt das Web schon seit Monaten, doch erst seit dem finalen Entwurf am Mittwoch kam richtig Bewegung in die Sache: Unzählige Nutzer protestieren in den Sozialen Netzwerken gegen die mögliche Zukunft des Internets und werden diese Proteste auch auf die Straße tragen. Dass die Entscheider in Brüssel tatsächlich keine Ahnung vom Internet haben, wird nun wieder mehr als deutlich - denn sie vermuten hinter den Protesten eine Fake-Kampagne von Google.
Gastbeitrag von Harold Kilpatrick
Du willst mit deinem Fernseher webbasierte Streaming-Dienste nutzen, hast aber leider keinen Smart TV? Der Chromecast macht´s trotzdem möglich. Dieses kleine Gerät von Google, das einfach in den HDMI-Anschluss deines Fernsehers eingesteckt wird, ermöglicht es, Inhalte von fast jedem Gerät direkt auf deinen Fernseher zu übertragen. Allerdings funktioniert das längst nicht mit allen Streamingdiensten, sodass ein VPN Abhilfe schaffen kann. Wir zeigen dir, wie das funktioniert.
Die Woche 7 neigt sich wieder dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 7 vom 10. Februar bis zum 16. Februar 2019 als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
Es ist Sonntag und wieder geht eine Woche mit vielen temporär kostenlosen Apps im Play Store zu Ende: Dienstag | Donnerstag | Samstag. Viele der Aktionen gelten auch heute noch: Heute gibt es mehrere Launcher, QR-Code-Leser, Videoplayer Blaulichtfilter, Kamerafilter, diverse Rechner, WhatsApp-Sticker und vieles mehr. Spiele gibt es heute aus den Kategorien Puzzle, Adventure, Rollenspiel, Action, Arcade, sowie Brett- und Lernspiele.
Google Maps hat Streetview vor mittlerweile 12 Jahren eingeführt und ist damit zu Beginn auf sehr viel Begeisterung bei den Nutzern gestoßen, denn endlich konnte man New York virtuell vom Computer aus besuchen und besichtigen. Doch als die Fahrzeuge dann vor dem eigenen Haus aufgetaucht sind, hat sich die Begeisterung ganz schnell in Wut und Angst umgedreht. Die Folgen für Deutschland sind bekannt und aktuell zeigt sich wieder einmal, dass das damals nicht ganz so klug war. Aber Google ist glücklicherweise nicht ganz so stur.
Die EU-Urheberrechtsreform steht nach der Finalisierung des Entwurfs kurz vor dem Abschluss und wird einen erheblichen Einfluss auf das Internet im EU-Raum haben. Gestern haben wir bereits die möglichen Folgen für YouTube beleuchtet und heute blicken wir auf ein weiteres Google-Produkt, das nach dem Beschluss der Reform ebenfalls heftig am Wanken ist: Google News ist in der aktuellen Form dann nicht mehr tragbar, dürfte sehr schnell verschwinden und den Fortbestand vieler kleinerer Publikationen beeinflussen.
Sowohl durch den unbegrenzten Speicherplatz als auch durch das praktische Auto Backup von Google Photos landen Unmengen von Fotos im Cloudspeicher, über die man sehr schnell den Überblick verlieren kann. Natürlich gibt es diverse Organisationsmöglichkeiten, aber zum schnellen Zwischenspeichern sind sie kaum geeignet. Wie gut, dass Google Photos eine wenig bekannte Favoriten-Funktion besitzt.