So wie jedes andere größere Unternehmen auch arbeitet Google ständig an der Weiterentwicklung der eigenen Produkte und bastelt immer wieder an neuen Angeboten. Dass dabei nicht immer jedes Produkt den Geschmack der Masse trifft und zu einem riesigen Erfolg wird ist vollkommen klar, doch in letzter Zeit kommt es gefühlt sehr häufig vor, dass Google Angebote vorzeitig einstellt. Und genau damit droht man langsam aber sicher das Vertrauen der Nutzer zu verspielen...
Google des Tages: Oscar-Gewinner 2017
Vor wenigen Minuten ist in den USA die Verleihung der 89. Academy Awards zu Ende gegangen und es wurden alle Oscar-Trophäen an die Preisträger verliehen. Wer sich nicht alle Gewinner mühsam zusammen suchen möchte, kann auch einfach die Google-Websuche bemühen und sich alle Preisträger übersichtlich aufgelistet anzeigen.
Bisher gab es nur zwei Möglichkeiten, den Google Assistant zu nutzen: Entweder man hat den Allo-Messenger verwendet und den Assistenten dort als Chatpartner bzw. direkt in einem Gruppenchat kontaktiert, oder man hat sich ein Pixel-Smartphone zugelegt und hatte ihn dort bereits vorinstalliert. Doch mit dieser Exklusivität ist es nun vorbei: Schon ab der kommenden Woche steht der Assistant für Millionen weiterer Smartphones zur Verfügung.
Auf dem heute beginnenden Mobile Word Congress präsentieren die Smartphone-Hersteller ihre ersten Flaggschiffe für das Jahr 2017, die allesamt mit dem aktuellen Betriebssystem Android Nougat ausgeliefert werden. Aber schon jetzt brodelt die Gerüchteküche über das kommende Android O und vorrangig auch über dessen potenzielle Namensgebung. Jetzt gibt wieder einmal Google selbst einen Hinweis darauf, dass der Name schon längst fest steht.
In den vergangenen Jahren hat sich Google immer wieder daran versucht, die Ergebnisse für einige interessante Events wie Sportveranstaltungen oder auch Preisverleihungen vorherzusagen, und hat dabei eine erstaunlich hohe Trefferquote. In diesem Jahr hält sich Google offiziell bedeckt und hat bisher noch keine Vorhersagen für die Oscar-Verleihung getroffen, dafür übernimmt dies heuer der Google Assistant. Spricht man ihn direkt darauf an, trifft er einige Vorhersagen und begründet diese auch.
In dieser Woche wurde wieder ein Update für die Google Play Music-App für Android ausgerollt, das die App auf die Version 7.4 bringt und offiziell keinen Changelog über Neuigkeiten besitzt. Tatsächlich gab es aber einige kleine Änderungen, die den Detektiven von AndroidPolice natürlich sofort aufgefallen sind. Außerdem wurde in der App ein Hinweis darauf entdeckt, dass die Musik aus der eigenen Datenbank schon bald auch für die Wecker-App verwendet werden kann.
Es ist zwar schon eine Weile her, aber es gab eine Zeit, in der BlackBerry mit seinen Smartphones den Markt beherrscht hat und der Inbegriff von "Smartphones" war. Von diesem alten Glanz ist längst nichts mehr übrig, aber dennoch ist der Markenname noch immer stark genug und das Unternehmen entwickelt auch weiterhin Smartphones für die eingeschworene Fangemeinde. Vor wenigen Stunden wurde das BlackBerry KeyOne vorgestellt, das tatsächlich ein sehr attraktives Gerät ist.
Seit gut einem Monat verteilt Google über den Beta-Channel die aktuelle Developer Version 7.1.2 von Android Nougat, die wie üblich zuerst für die aktuellen Pixel-Smartphones zur Verfügung stand. Kurz danach hatte man auch die 1 Jahr älteren Nexus 5X mit dem Update bedacht und die Besitzer des etwas größeren Nexus 6P außen vor gelassen. Seit gestern Abend können aber nun auch die Besitzer des Huawei-Smartphones die aktuelle Version herunterladen und installieren.
Vor gut neun Monaten wurde das neue Angebot Google Spaces gestartet und sollte ein Problem lösen, dass die Nutzer eigentlich gar nicht haben: Die gemeinsame Konversation in einer Gruppe über ein bestimmtes Thema - das laut Meinung der Google-Manager offenbar nur mit einer gezielten Plattform möglich ist. Nach nur neuen Monaten wird das Experiment nun beendet und Spaces wird schon in wenigen Wochen komplett eingestellt.