Im Rahmen des Project Eve bereitet Google derzeit die nächste Evolutionsstufe des Betriebssystems Chrome OS vor und wird im Zuge dessen den Google Assistant auf die Chromebooks bringen. Vorbereitend darauf wird nun die Vorgänger-Version aus dem Betriebssystem entfernt bzw. dessen Entfernung vorbereitet: Die Sprachsteuerung via "OK, Google" wird schon bald nicht mehr zur Verfügung stehen.
Vor wenigen Minuten hat die Google-Mutter Alphabet die Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2017 vorgelegt, und konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinner wieder kräftig zulegen - letztes allerdings derzeit noch unter Vorbehalt. Im 2. Quartal dieses Jahres hat das Unternehmen ganze 26,01 Milliarden Dollar umgesetzt und konnte daraus einen Gewinn von 4,132 Milliarden Dollar generieren. Wie üblich, stammt der Löwenanteil dabei von Google.
Mit der vierten und letzten Developer Preview von Android O ist die Entwicklungsarbeit am neuen Betriebssystem nun fast abgeschlossen, und langsam aber sicher wird es für Google Zeit, auch den Namen des Neuankömmlings zu verkünden. So wie in jedem Jahr gab und gibt es einige irreführende Spuren, aber so weit wie in diesem Jahr ist man bisher noch nie gegangen: In der neuen Preview befindet sich plötzlich ein Octopus.
Google hält sich an den vor einigen Monaten aufgestellten Zeitplan für Android O. Vor wenigen Minuten wurde die vierte und damit auch letzte Developer Preview von Android O veröffentlicht. Diese Preview wird ab sofort und im Laufe der nächsten Tage über den Beta Channel ausgerollt, kann aber schon jetzt direkt für alle kompatiblen Nexus- und Pixel-Smartphones heruntergeladen und installiert werden.
Trotz höherer Marktanteile stand Android aus Sicht von App-Entwicklern lange im Schatten von Apples iOS und war nur die zweit-wichtigste Plattform. Das liegt aber nicht unbedingt den den Vorlieben der Entwickler, sondern hat ganz einfach den betriebswirtschaftlichen Grund, dass die Apple-Nutzer deutlich häufiger und tiefer in ihre Geldbörse greifen. Doch auch diese Statistik stimmt nun nicht mehr so ganz, denn jetzt wurde das iPhone vom ersten Platz verdrängt: Vom Samsung Galaxy S8+.
In wenigen Wochen wird Microsoft mit dem "Fall"- bzw. "Autumn"-Update das nächste Creators Update für Windows 10 ausrollen und dem Betriebssystem wieder eine Reihe von neuen Funktionen beibringen. Heute hat Microsoft angekündigt, auf welche Änderungen man sich einstellen kann bzw. muss - und es gab eine ordentliche Überraschung: Microsoft hat das Zeichenprogramm Paint beerdigt und wird es ab sofort nicht mehr weiterentwickeln.
Auch in Zeiten in denen die Menschen ihr Smartphone gar nicht mehr aus der Hand geben, soll es ja noch Zeiten geben in denen das Display des Geräts ausgeschaltet ist und sich einmal erholen kann. Doch mit dem Trend hin zu den Always On-Displays zeigen Smartphones mittlerweile sogar dann Informationen an, wenn der Bildschirm eigentlich ausgeschaltet ist - allerdings gilt das nur für die modernen Flaggschiffe. Mit einer App könnt ihr diese Funktion aber auch auf ältere Geräte holen.
Die Pixel-Smartphones sind der ganze Stolz von Google und werden schon in wenigen Monaten heiß ersehnte Nachfolger bekommen. Doch mit der Vorgänger-Serie Nexus würde Google am liebsten ganz schnell abschließen, denn immer wieder tauchen Probleme nach Updates mit den älteren Smartphones auf. Schon seit über 8 Monaten (!) gibt es Bootloop-Probleme mit den 2015er Nexus-Smartphones, die erst jetzt eine Lösung bekommen. Allerdings nicht von Google.
Im vergangenen Jahr hat Google den Video-Messenger Duo eingeführt und ermöglicht mit diesem den schnell Verbindungsaufbau bzw. die Videotelefonie zwischen zwei Personen. Der Messenger und die Telefonate sind natürlich kostenlos, aber man sollte bei so etwas natürlich niemals die verbrauchten Datenmengen außer Acht lassen. Ein Duo-Entwickler hat sich nun auf Twitter zu Wort gemeldet, und hat durchblicken lassen, wie viel Daten der Messenger während eines Telefonats verbraucht.
Im Rahmen des Project Eve wird es eine Reihe von größeren Änderungen bei Chrome OS und auch an den Chromebooks geben, die dem Betriebssystem einige weitere Funktionen beibringen werden. Jetzt sind im Quellcode Hinweise darauf aufgetaucht, dass die Unterstützung von Eingabestiften deutlich ausgebaut werden soll und diese in Zukunft sowohl über Tasten verfügen als auch im Standby auf den Bildschirm schreiben können.