Der letzte Teardown der Gboard-App hat gezeigt, dass Googles Entwickler an einigen neuen Funktionen der Tastatur-App arbeiten, die in den kommenden Monaten für alle Nutzer freigeschaltet werden. Eines dieser neuen Features ist eine Verknüpfung mit den WhatsApp-Stickern, wobei die Richtung noch nicht ganz eindeutig war. Jetzt gibt es neue Informationen zu dieser Funktion, die sich bereits jetzt schon testen und nutzen lässt.
Für Google wird es in der Europäischen Union zunehmend ungemütlich und auch immer teurer: In den letzten beiden Jahren wurde das Unternehmen zu hohen Milliardenstrafen verurteilt und auch im Jahr 2019 wird man wohl wieder die Geldbörse öffnen und an einem Dienst Änderungen vornehmen müssen. In den kommenden Wochen wird ein Urteil gegen Googles Cashcow AdSense erwartet, das von der EU-Kommission seit über zwei Jahren unter die Lupe genommen wird.
Nicht nur der Markt der Smart Speaker, sondern auch der dazugehörigen Sprachassistenten ist hart umkämpft. Viele großen Unternehmen tummeln sich in dieser Branche, aber nur sehr wenige haben nennenswerte Marktanteile. Microsoft steht mit Cortana irgendwo an der Grenze und kam in den vergangenen Jahren nicht wirklich voran. Jetzt hat CEO Satya Nadella höchstpersönlich einen Strategiewechsel verkündet, der Cortana aus der Schusslinie von Alexa und dem Google Assistant nehmen soll.
Es tut sich was bei der Google Maps Navigation: Nach einem monatelangen Test sind in den vergangenen Tagen erstmals Blitzer bzw. Radarfallen in Google Maps aufgetaucht und jetzt hat sich auch das logische Gegenstück dazu wieder einmal blicken lassen und könnte nun langsam ausgerollt werden: Die Anzeige der erlaubten Höchstgeschwindigkeit ist bei einigen Nutzern nun wieder zu sehen.
Android ist nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch über alle Plattformen hinweg das am weitesten verbreitete Betriebssystem und spielt dementsprechend für Entwickler eine sehr große Rolle. Da Mobile Games immer mehr an Bedeutung gewinnen, geht Google mit Android Q nun einen weiteren Schritt und arbeitet an einem Android Game SDK, das auch den etablierten Engines dabei helfen soll, alles aus dem Smartphone herauszuholen.
Seit einigen Tagen ist ein Teil des australischen Dschungels wieder von deutschen C-Promis bevölkert, die von RTL im Rahmen der Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! dorthin geflogen wurden und um die Dschungelkrone kämpfen. Bereits seit der ersten Staffel halten sich hartnäckige Gerüchte, dass die Sendung in einem Kölner Studio aufgezeichnet wird - aber das ist natürlich Quatsch. Auf Google Maps und sogar Streetview ist schon seit längerer Zeit das Gelände der Produktion zu sehen.
Schon seit langer Zeit wird Google nachgesagt, an neuen Smartwatches zu arbeiten, mit denen Wear OS wieder etwas angeschoben werden soll. Bisher ist daraus nichts geworden und der Einstieg wurde im September abgesagt - möglicherweise deswegen, weil man sich bei der Entwicklung festgefahren hat. Jetzt wurde verkündet, dass Google einen Teil des Smartwatch-Geschäfts von Fossil übernimmt.
Im vergangenen Jahr hat Google an einigen Preisschrauben gedreht und die Gebühren für die eigenen kostenpflichtigen Abo-Dienste erhöht oder in einigen Fällen auch gesenkt. Jetzt wurde erstmals auch eine Preiserhöhung für die G Suite angekündigt, die mittlerweile von mehr als 100 Millionen Nutzern verwendet und in mehrere Millionen Unternehmen und Organisationen zum Einsatz kommt. Die Erhöhungen halten sich im Rahmen, sind aber prozentual gesehen nicht gerade gering.
Heute gab es gleich zwei große Knaller zur Android-Zukunft: Es wurde tatsächlich eine frühe Version von Android Q geleakt und wenig später gab es viele neue Informationen zum Pixel 3 Lite. Jetzt legen die Android-Leaker noch einmal nach und zeigen Android Q in einem ausführlichen Vergleich zum aktuellen Betriebssystem Android Pie. Ein interessantes Video für alle, die gar nicht früh genug in den Genuss in einer neuen Android-Version kommen können.
Am heutigen 17. Januar hätte die französische Sängerin Dalida ihren 86. Geburtstag gefeiert und wird dafür von Google auf vielen internationalen Startseiten mit einem animierten Doodle geehrt. Dalida war während ihrer aktiven Karriere in vielen Ländern innerhalb und außerhalb Europas bekannt und erfolgreich und gehört zu den größten Stars der französischen Musikgeschichte. Dafür verdient sie das erste Doodle des Jahres.