Derzeit wird wieder ein Update für die Google Maps-App für Android ausgerollt, das eine ganze Reihe von Verbesserungen bei der Navigation mit sich bringt: Insgesamt wurde die Oberfläche stärker an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst und liefert nun mehr Informationen auf einen Blick. Außerdem kann die App jetzt auch Informationen über die Auslastung von Restaurants, Cafes und weiteren Orten zu bestimmten Zeiten anzeigen. Die aktualisierte APK-Datei kann bereits jetzt bei APK Mirror heruntergeladen werden.
Das Google Drive ist nicht nur zum Speichern von Dateien aller Art sehr gut geeignet, sondern hat seit langer Zeit auch eine ganze spezielle Funktion, die kaum jemand kennt oder aktiv nutzt: Das Web Hosting. Tatsächlich lassen sich auf dem Drive einfachen Webseiten hosten, die wie gewohnt von jedem Nutzer öffentlich im Internet abgerufen werden können. Doch jetzt hat das Drive-Team angekündigt, dass diese Funktion in einem Jahr abgeschaltet wird. Man gibt den Nutzern also genügend Zeit, um sich einen neuen Hoster zu suchen.
Über Googles kommendes Smartphone Nexus 5 sind bereits sehr viele Informationen durchgesickert, inklusive vorläufiger technischer Daten. Diese scheinen sich nun durch eine neue Quelle von AndroidPolice zu bestätigen. AP hat angeblich die vollständigen Spezifikationen für das Smartphone erhalten und soll auch zuverlässige Informationen über die Preisgestaltung und den Erscheinungstermin bekommen haben. Damit haben wir nun ein ziemlich genaues Bild vom kommenden Flaggschiff aus dem Hause LG.
Googles Self Driving Car war schon in mehr als ein Dutzend Unfälle verwickelt, trug aber bisher noch nie die Schuld an einem der Auffahrunfälle - bei denen noch nie mehr als ein Blechschaden entstanden ist. Das liegt natürlich auch daran, dass die Fahrzeuge im Notfall oder in Unklaren Situationen sehr passiv fahren und mehr reagieren als agieren. Vor einigen Wochen kam es dabei zu einem sehr merkwürdigen Zwischenfall mit einem selbstfahrenden Auto und einem Radfahrer. Denn beide konnten sich minutenlang nicht darauf einigen, wer denn nun Vorfahrt hat.
Dem seit langer Zeit erwarteten Nexus 8-Tablet ist wohl einfach kein gutes Schicksal gegönnt: Denn das in der vergangenen Wochen wieder neu entflammte Gerücht hat sich nun als ganz plumpe Fälschung herausgestellt. AndroidPolice hat herausgefunden, dass der Screenshot gleich mehrere Fehler enthält, die in dieser Form nicht möglich sind. Der Fehler wurde aber nicht von GeekBench, aus dessen App der Screenshot stammt, gefälscht, sondern direkt von dem Nutzer der sein angebliches Gerät hat messen lassen.
Vor zwei Wochen hat Google mit der Vorstellung des OnHub-Routers überrascht, den man in Zusammenarbeit mit TP-Link entwickelt hat und auch im Bereich der Heim-Infrastruktur einige Revolutionen mit sich bringen soll. Der Router ist ab heute offiziell in den USA für 199,99 Dollar erhältlich, daher hat Google nun vor wenigen Stunden auch die zur Einrichtung benötigte App in den Play Store gestellt. Und auch diese überrascht mit einer sehr einfachen Oberfläche und gibt einen weiteren Einblick in den Funktionsumfang des Routers.
Seit jeher versucht Google, nur die besten der Besten Entwickler und Mitarbeiter im eigenen Unternehmen zu beschäftigen und bietet diesen auch jede Menge Komfort - und dicke Gehaltschecks - um diese zu halten. Doch natürlich muss man diese auch erst einmal finden, und dazu greift man manchmal auch zu ungewöhnlichen Schritten: Ein Entwickler hat nun verraten, wie er auf den Job bei Google aufmerksam gemacht worden ist - und wie das Unternehmen ihn gefunden hat.
Schon seit Monaten gibt es Gerüchte über ein Android-Smartphone von BlackBerry, das sich in den letzten Wochen durch mehrere geleakte Renderbilder immer wieder einmal gezeigt hat. Jetzt sind gleich 8 vermeintlich echte Fotos des fertigen Smartphones aufgetaucht, die exakt den bisherigen Leaks entsprechen und durchaus ein BlackBerry mit Android zeigen könnten. Das auf den Namen "Venice" getaufte Gerät verfügt über eine Hardware-Tastatur und soll im Laufe des Novembers in den Verkauf gehen.
Mit Inbox betreibt Google derzeit noch eine zweite Mail-Verwaltung neben GMail, die zwar auf die selbe Datenbank zugreift, aber eine völlig eigenständige und grundlegend andere Oberfläche besitzt. Da man mit Inbox neue Wege gehen wollte, hatte man absichtlich viele Funktionen von GMail nicht übernommen und erst einmal nur eine grundlegende Mail-App entwickelt. Diese wird nun nach und nach weiterentwickelt und um neue Features ergänzt: Ab sofort lassen sich mit Inbox nun auch Mail-Texte wieder grundlegend formatieren.