Es ist wieder etwas Bewegung in den YouTube-Ablegern: Gerade erst hat man damit begonnen, einigen Premium-Nutzern Super Chat-Guthaben zu schenken und nun gibt es gute Nachrichten für alle Besitzer eines Smart Speaker mit Google Assistant. Ab sofort lässt sich YouTube Music unbegrenzt und kostenlos nutzen, wird im Gegenzug aber natürlich durch Werbeunterbrechungen finanziert.
Langsam aber sicher nähern wir uns Googles Entwicklerkonferenz Google I/O, auf der in diesem Jahr auch neue Smartphones sowie Smart Displays auf die interessierten Zuseher warten. Über die Pixel 3a-Smartphones ist mittlerweile schon sehr viel bekannt, bis auf die endgültige Optik der Geräte. Aber auch diese dürfte mit dem letzten Leak nun verraten worden sein, denn bei den aktuellen Renderbildern dürfte es sich um die Pressefotos handeln.
Seit mindestens eineinalb herrschte dicke Luft zwischen Google und Amazon, denn beide Unternehmen konnten sich in mehreren Bereichen nicht auf eine Zusammenarbeit einigen und hatten sich schlussendlich vollständig von den Plattformen des Anderen zurückgezogen. Doch weil in der Tech-Branche gerade harmonische Zeiten angebrochen sind, legen nun auch Amazon und Google alle Streitigkeiten bei und kündigen eine Reihe von gegenseitigen Integrationen an.
Vor wenigen Tagen wurde die EU-Urheberrechtsreform endgültig beschlossen und wird innerhalb der kommenden zwei Jahre von allen EU-Staaten in Gesetze gegossen werden. Darauf möchten die Verwertungsgesellschaften, die der große Profiteur der gesamten Reform sind, aber nicht warten und haben Google gleich mal eine 9-stellige Rechnung in Milliardenhöhe gesendet. Je nach zukünftiger Auslegung der Gesetze ist Google News in Europa damit wohl endgültig Geschichte.
In den letzten Jahren gab es in der EU gleich drei große Verfahren gegen Google, die allesamt mit Strafzahlungen in Milliardenhöhe endeten und vom Unternehmen Änderungen der einzelnen Geschäftspraxen fordern. Das Verfahren sowie die Milliardenstrafe gegen Android hatte bereits große Auswirkungen, doch wirklich sichtbar wird das für den Nutzer erst in den kommenden Wochen. Allen EU-Nutzern werden sowohl alternative Browser sowie alternative Suchmaschinen angeboten.
Google Maps lebt sehr stark von der Mitarbeit der Nutzer, die immer wieder zusätzliche Inhalte und Informationen beisteuern, die schlussendlich der gesamten Community zugutekommen - das jüngste Beispiel ist die Abfrage der Zug-Auslastung. Die vermeintlichen wertvolleren Beiträge kommen aber von den Local Guides, die in der Vergangenheit etwas stiefmütterlich behandelt worden sind. Jetzt wird eine neue Oberfläche für die Guides getestet, mit der das Beitragen von Inhalten erleichtert werden soll.
Die Google Kontakte-App gehörte zu den ersten Android-Apps aus dem Hause Google, die einen Dark Mode bekommen haben und somit mit zur Etablierung der dunklen Oberflächen beiträgt. Tatsächlich gibt es aber zwei verschiedene Umsetzungen zur Aktivierung des dunklen Modus, die sich gegenseitig beißen. Jetzt gibt es eine neue Option, mit der der Nutzer entweder selbst die Einstellung festlegen oder sich den System-Einstellungen anschließen kann.
Bei YouTube Premium stehen schon wieder einige Zeichen auf Umbruch, denn während die Konkurrenz von Disney+ bis zu Apple groß in den Streamingmarkt investiert, steht Googles Videoplattform schon wieder vor dem Absprung. Dennoch möchte man den zahlenden Nutzern etwas bieten und fährt offenbar schon seit einigen Wochen einen Testlauf, bei dem die Nutzer ein kostenloses Guthaben für den Super Chat erhalten.
Nach dem Neuzugang vieler Titel am Dienstag, gibt es auch heute wieder viele temporär kostenlose Apps und Spiele im Play Store. Neben einer großen Auswahl von Icon Packs gibt es im App-Bereich heute einen Sehtest auf Kurzsichtigkeit, einen Stimmenrekorder, Büro-Organizer sowie mehrere Rechner. Spiele gibt es aus den Kategorien Adventure, Puzzle, Arcade, Strategie, Rollenspiel, Rätsel sowie Simulation.
Das Team des Play Stores ist aktuell sehr fleißig und testet viele neue Funktionen bzw. bringt diese gleich direkt zu allen Nutzern. Seit einigen Tagen gibt es einen neuen Bereich im Store, mit dem sich Nutzer vor zu hohen Ausgaben im Play Store schützen können. Es handelt sich um eine neue Funktion zur Festlegung einer Budget-Obergrenze, die man sich selbst setzt und nicht überschreiten möchte. Dürfte genau den Nerv der Zeit treffen.