Es ist der 29. Februar, wir befinden uns in einem Schaltjahr, und der Februar ist somit wieder einen Tag länger als gewohnt - verlängert um den Schalttag. Damit niemand die Besonderheit dieses Tages übersieht, feiert Google auch heute wieder das Schaltjahr mit einem interessanten animierten Google-Doodle auf allen internationalen Startseiten. Das heutige Doodle ist von den letzten Schaltjahr-Doodles inspiriert und zeigt einen hereinhüpfenden Tag in Tierform.
Auf der Smart TV-Plattform Google TV spielen eigenständige Apps von Beginn an nur eine untergeordnete Rolle, das zeigt sich jetzt recht deutlich in einem größeren Update für die TV-Startseite. Diese erhält in den nächsten Tagen für alle Nutzer einen neuen Look, der Medien noch mehr in den Mittelpunkt und die Oberfläche modernisieren soll.
Die erste Runde der smarten Sprachassistenten ging unter Android eindeutig an den Google Assistant, der trotz Konkurrenz der absolute Standard in diesem Bereich gewesen ist und diese Rolle nun zunehmend an Gemini abgibt. Jetzt tritt auch Microsoft auf den Plan, dass die Verbreitung des Copilot vorantreiben will. Die noch recht wacklige Android-App lässt sich bereits jetzt als Standard festlegen.
Die Musikstreamingplattform YouTube Music dürfte von vielen Desktopnutzern direkt im Browser oder als Progressive Web App genutzt werden, um sich im Hintergrund mit Musik berieseln zu lassen. Jetzt wird ein neues Feature ausgerollt, das erst vor wenigen Tagen erstmals entdeckt wurde und sehr praktisch sein kann: Einzelne Songs oder Podcasts lassen sich herunterladen und ganz ohne Internetverbinudung im Browser abspielen.
Der KI-ChatBot Gemini wurde zuletzt in immer mehr Google-Produkte integriert und jetzt wird die nächste Anbindung ausgerollt, die man bereits von Beginn an in Aussicht gestellt hat: Gemini kann jetzt den Google Kalender anzapfen und sowohl neue Termine erstellen als auch bestehende abrufen oder bearbeiten. Dazu kommt erneut die Assistant-Brücke zum Einsatz.
Google hat Gemini erst vor wenigen Tagen einen KI-Bildgenerator spendiert, den man kurz darauf schon wieder ein Stück weit zurückziehen musste. Denn es gab unerwartete Probleme mit der Generierung von Menschen, für die man sich bereits entschuldigt und Versuche einer Erklärung geliefert hat. Jetzt hat sich Google-CEO Sundar Pichai ebenfalls kritisch zu Wort gemeldet.
In vielen Branchen geht die Sorge um, dass die Künstliche Intelligenz einige Jobs ersetzen könnte - das gilt auch für die schreibende Zunft. Bei Google scheint man das offenbar unterstützen zu wollen und hat jetzt ein Experiment gestartet, über das man sicherlich diskutieren kann: Google zahlt unabhängige Webseiten dafür, dass sie von einer Google-KI generierte Nachrichten veröffentlichen - und das mehrmals pro Tag.
Die nächste Runde der Google System Updates steht vor der Tür und bringt in der neuen Ausgabe eine Reihe von Neuerungen auf viele Smartphones, Tablets und weitere Geräte. Dank der nach wie vor wachsenden Modularität des Betriebssystems Android, kann Google mehrmals pro Monat Verbesserungen ankündigen und in mehreren Wellen ausrollen. In der fünften und vielleicht letzten Runde des Februars hat man einige Verbesserungen im Gepäck.
Google hat Android 14 vor bald fünf Monaten veröffentlicht und hat mittlerweile bereits die nächste Generation des Betriebssystems eingeläutet. Bei einigen Smartphone-Herstellern dauert es aber etwas länger und jetzt hat sich Xiaomi endlich zu Wort gemeldet und verraten, welche Smartphones, Tablets und Wearables das Update auf das neue HyperOS erhalten werden.
Mit der Kartenplattform Google Maps ist es sehr leicht, Routen zu beliebigen Zielen zu planen und diese nach erfolgreicher Planung als Navigation zu verwenden. Jetzt wird ein starkes Update für die Routenplanung ausgerollt, das durch Live-Aktualisierungen das Starten der Navigation vollständig ersparen könnte. Denn mit den "Schnellinfos zur Route" werdet ihr stets aktuell über euren Standort und den verbleibenden Weg informiert - auf Wunsch auch am Sperrbildschirm.