In diesen Tagen gibt es viele Informationen rund um die kommenden Pixel-Smartphones und ihre neuen Kontrollmöglichkeiten, aber auch eine ganz andere Geräteklasse könnte im Herbst eine große Rolle spielen: Die Smart Displays. In der Google Home-App für Android gibt es nun sowohl eine visuell leicht angepasste Oberfläche als auch Hinweise auf ein neues Reactive UI, das möglicherweise mit der Radar-Funktion des Pixel 4 verwandt sein könnte.
Es zeichnet sich immer mehr ab, dass Google Maps einen neuen starken Konkurrenten bekommt, der sowohl finanzkräftig ist, als auch eine hohe Reichweite aufweist: Apple Maps. Erst kürzlich hat Apple die Streetview-Alternative Look Around vorgestellt und nun geht es schon an die Internationalisierung. Bereits ab der kommenden Woche werden Dutzende Apple Maps-Fahrzeuge für einige Wochen durch Deutschland fahren und Aufnahmen für diverse Zwecke anfertigen.
Google Fotos erfreut sich sowohl für das Backup als auch die Organisation von Fotos und Videos großer Beliebtheit, lässt aber dennoch einiges an Komfort vermissen. Jetzt hat die mobile Android-App ein Update bekommen, das den Umgang mit Videos im Haupt-Stream ändert. Bisher waren diese auf den ersten Blick kaum von Fotos zu unterscheiden, das ändert sich nun: Ab sofort werden sie beim Scrollen durch den Stream automatisch abgespielt.
Google Maps ist nicht nur für den Endnutzer ein sehr nützliches Werkzeug um allerlei Geo-Informationen bis hin zu Fahrrad-Stationen oder gar Toiletten zu finden, sondern spielt auch in der Wirtschaft eine immer größere Rolle. Unternehmen mit vielen positiven Bewertungen auf Google Maps haben eine höhere Chance, neue Kunden zu gewinnen. Allerdings erleben viele Business-Besitzer in den letzten Wochen immer wieder böse Überraschungen, denn zahlreiche Bewertungen sind plötzlich verschwunden.
Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Google den Pixel 4-Smartphones eine sehr starke Gesichtserkennung spendieren und es den Nutzern ermöglichen, das Gerät bequem ohne jegliches Zutun zu entsperren. Gestern wurde bekannt, dass für diese Neuerung jede Menge Trainingsdaten eingekauft werden - und zwar direkt auf der Straße von Passanten. Jetzt gibt es weitere Informationen darüber, wie eine solche Trainings-Session auf der Straße abläuft.
Neue Woche, neues Glück: Google rollt endlich eine sehr praktische Verbesserung für Google Fotos aus und auch im Play Store gibt es mal wieder Grund zum jubeln: Heute gibt es wieder viele temporär kostenlose Apps und Spiele mit vielen Neuzugängen: Heute gibt es Dateimanager, Musik-Apps, Notizen-Apps, Android-Cleaner, AR-Vermessung und vieles mehr. Spiele gibt es aus den Kategorien Rollenspiel, Casual, Puzzle, Rollenspiel, Action, Arcade, Adventure sowie Strategie. Schaut auch in die große Auswahl vom Sonntag herein.
Googles Pixel 4-Smartphones werden mit einigen Innovationen aufwarten können, die teilweise bereits von anderen Geräten bekannt sind, zum Teil aber auch eine echte Neuerung darstellen. Nachdem es gestern eine Quasi-Bestätigung der Radarsteuerung gegeben hat, folgt nun die Bestätigung einer neuen 3D-Gesichtserkennung. Der Sensor hatte sich bereits gezeigt, aber nun hat Google selbst praktisch in aller Öffentlichkeit die Bestätigung geliefert und "kauft Gesichter".
Viele Nutzer verwenden YouTube nicht nur zum Streamen und Ansehen von Musikvideos, sondern nutzen es mithilfe einschlägiger Portale auch als Download-Quelle für MP3s. Das ist YouTube natürlich bekannt und erst vor wenigen Tagen hatte man angekündigt, härter gegen diese Plattformen vorzugehen - und hat das offenbar auch getan. Doch die Portale zeigen sich davon unbeeindruckt und könnten innerhalb kürzester Zeit ihre Dienste wiederherstellen.
Wer sein Smartphone direkt beim Mobilfunkanbieter kauft, bekommt häufig eine gebrandete Version, die zusätzliche Apps des Providers oder seiner Partner enthält. Vorinstallierte Apps des Herstellers oder von Google werden normalerweise nicht angerührt, aber genau das scheint nun bei T-Mobile USA passiert zu sein. Der Nutzer gewinnt den Eindruck, dass der wohlbekannte und beliebte Google Discover Feed verändert und mit T-Mobile Branding versehen wurde. Das ist aber nur die halbe Wahrheit.
Danke des gestrigen umfangreichen Pixel 4-Leaks sind nun viele Details über das äußere Erscheinungsbild der beiden kommenden Google-Smartphones bekannt. Doch viel wichtiger als das Design ist natürlich der Funktionsumfang - und darüber gibt es derzeit vor allem Spekulationen, aber nur wenig gesicherte Fakten. Jetzt wurden das Design von zwei Displayschutzen geleakt, das in diesem Fall sehr interessant, denn es könnte den Einsatz des Radarchips bestätigen.