Mit dem Google Assistant möchte Google die eigenen Nutzer nicht nur noch direkter ansprechen als bisher, sondern möchte die eigenen Angebote auch allgegenwärtig und ständig einsatzbereit machen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die eigene Angebotspalette allerdings nicht ausreichen, und so hat man nun endlich mit der bereits vor langer Zeit angekündigten Öffnung des Assistenten angefangen: Über eine neue Schnittstelle können sich Entwickler nun in diesen integrieren.
Der YouTuber PewDiePie kann durchaus als Exzentriker beschrieben werden, der mittlerweile nicht mehr nur für seine Lets Play-Videos, sondern vor allem für sich selbst und seine Marke bekannt ist. Vor wenigen Tagen hatte YouTube für angebliche Algorithmen-Veränderungen kritisiert und hat die Löschung seines Kanals angedroht, sobald er 50 Millionen Abonnenten erreicht wird. Das hat er nun auch getan, allerdings nicht in der Form wie es einige vielleicht tatsächlich von ihm erwartet hätten.
Weihnachten steht vor der Tür, und überall werden nun wieder fleißig Geschenke gekauft und verteilt - und auch viele große Firmen beteiligen sich an dieser Tradition und beschenken ihre Mitarbeiter mit kleinen Präsenten. In den vergangenen Jahren haben auch Googles Mitarbeiter keinen Grund zur Beschwerde gehabt und wurden reichlich beschenkt. Doch damit ist nun Schluss, und zumindest in diesem Jahr gehen die 70.000 Mitarbeiter leer aus.
Im vergangenen Jahr um diese Zeit war gefühlt die ganze Welt seit Wochen im Star Wars-Fieber und auch Google hatte sich davon anstecken lassen. In diesem Jahr ist der Hype nicht ganz so groß, denn schließlich handelt es sich bei Rogue One auch "nur" um einen Zwischenfilm und um keine Fortsetzung der bekannten Reihe. In diesem Jahr hat Google deswegen auch nur Sticker für den Messenger Allo im Angebot.
Nachdem die Version 55 des Chrome-Browsers sowohl auf den Desktop als auch auf Android-Smartphones ausgerollt worden ist, zieht nun auch die Beta-Version wieder nach und wird auf die Version 56 gebracht. Diese enthält eine kleine aber vielleicht sehr folgenschwere Änderung bei der Markierung von unsicheren Verbindungen. Diese werden ab der kommenden Version schon etwas aufdringlicher und stechen dem Nutzer noch mehr ins Auge.
Mit dem Knowledge Graph liefert Google in der Websuche schon seit langer Zeit Details und teilweise tiefergehende Informationen zu allen möglichen Themen. Bei der Suche nach Filmen, Serien und TV-Sendungen gehören zu dieser Auflistung auch die Bewertungen von populären Portalen. Nun möchte Google aber offenbar auch diese ablösen oder zumindest ergänzen, und testet nun den Aufbau eines eigenen Bewertungssystems.
Über die Jahre hat Google das Übersetzungs-Tool Translate immer weiter entwickelt und das System immer weiter verbessert und perfektioniert. Normalerweise spielt es dabei auch keine große Rolle, wie lang der zu übersetzende Text ist oder aus wie vielen Wörtern dieser besteht - zumindest bisher. Seit einigen Tagen hat Translate plötzlich einen Zeichencounter und erlaubt nur noch Übersetzungen bis zu 5.000 Zeichen.
Viele YouTuber können mittlerweile sowohl vom Einkommen als auch vom Bekanntheitsgrad mit der ersten Reihe der Prominenz mithalten und sind tatsächlich zu "YouTube-Stars" geworden. Einer der bekanntesten und erfolgreichsten Stars ist der Lets-Player PewDiePie. Doch dieser droht nun mit dem Ende seines populären Kanals, da er sich von YouTube gemobbt fühlt und eine Verschwörung hinter den angeblichen neuen Algorithmen wittert.
Falls es jemand noch nicht bemerkt hat: Weihnachten steht schon wieder vor der Tür und nähert sich mit großen Schritten. Auch die Google Websuche ist schon wieder im Weihnachtsfieber und hat die Ergebnislisten für bestimmte Suchbegriffe entsprechend dekoriert. Dabei hat man nicht nur an das bekannte Weihnachtsfest gedacht, sondern die Designer haben auch entsprechende Dekoration für Hanukkah, Kwanzaa und natürlich auch Festivus erstellt.