Das vergangene Jahr war für Smartphone-Hersteller kein leichtes, denn der Markt war rückläufig und insbesondere im wichtigen vierten Quartal gab es einen deutlichen Einbruch. Marktforscher haben neue Zahlen veröffentlicht und zeigen, dass der mehrjährige Siegeszug der chinesischen Marken erst einmal beendet ist und die beiden Platzhirsche Apple und Samsung ihre Spitzenplätze verteidigen und ausbauen konnten.
Der Neustart des Smartwatch-Betriebssystems Wear OS war für Google ohne Frage sehr erfolgreich, denn man hat die Plattform aus dem tiefen Tal geholt und konnte viele neue Nutzer gewinnen. Die große Frage ist allerdings, wie nachhaltig dieser Erfolg ist und ob das Wachstum nicht schon wieder vorüber ist. Die jüngsten Erfolgsmeldungen von Google sind jedenfalls verdächtig und kommen uns sehr bekannt vor.
Vor gut zehn Jahren ist Google mit Chromecast erfolgreich in den TV-Markt eingestiegen und nur ein Jahr später hat man mit Android TV nachgelegt und eine eigene TV-Plattform gestartet. Mittlerweile hat man diese beiden Produktgruppen zusammengeführt und dabei offenbar alles richtig gemacht: Die Android TV-Plattform konnte im vergangenen auf über 150 Millionen aktive Nutzer wachsen.
Google hat vor gut drei Monaten die erste Pixel Watch auf den Markt gebracht und damit erstmals einen ernsthaften Einstieg in den eigenen Wear OS-Markt angestoßen. Viele Beobachter haben jahrelang auf die Smartwatch gewartet, doch die erste Generation scheint nur wenig Fans zu finden, denn es gibt nicht nur verdächtige "Erfolgsmeldungen", sondern auch Fakten, die geringe Verkaufszahlen regelrecht ablesen lassen.
Es kommt nicht ganz so häufig vor, dass sich Google in die Karten blicken lässt und Nutzungszahlen zu einzelnen Produkten nennt, doch rund um größere Events und Messen macht man davon eine kleine Ausnahme. Während der CES 2023 hat man einen kleinen Einblick in das Android-Ökosystem gegeben und Zahlen rund um Apps, Wear OS, Android Automotive sowie Android TV gegeben. Wir fassen es für euch zusammen.
Google wird der Spieleplattform Stadia in wenigen Tagen den Stecker ziehen und den teuren Ausflug in die Gaming-Branche endgültig beenden. Weder in den drei aktiven Jahren noch zur Einstellung hat sich Google zu Nutzerzahlen der Plattform geäußert, sodass es stets nur Schätzungen und Annäherungen gegeben hat. Jetzt gibt es neue Zahlen, die man selbst in der Hochrechnung nur als absolutes Desaster bezeichnen kann.
Google hat dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS vor einiger Zeit einen großen Neustart spendiert, der endlich ernsthafte Ambitionen hatte und allen voran durch die Rückkehr von Samsung angefeuert wurde. Das war offenbar sehr erfolgreich, denn laut offiziellen Angaben konnte man die Anzahl der aktiven Smartwatches innerhalb von etwas mehr als eineinhalb Jahren verdreifachen.
Der Smartwatch-Markt wächst seit Jahren und konnte auch im dritten Quartal 2022 wieder stark zulegen, allerdings in veränderten Wachstumsregionen. Wie die Marktforscher von Counterpoint Research jetzt zeigen, hat sich das Wachstum auf den indischen Markt verlagert, der sich mehr als verdoppelt hat und andere Marken an die Spitze bringt. Für Googles Wear OS sieht es mit einem starken Samsung-Wachstum gar nicht schlecht aus.
Bei Google ist die Saison für die Jahresrückblicke angebrochen und nachdem man bereits die persönlichen YouTube Music-Jahresrückblicke für alle Nutzer veröffentlicht hat, legt jetzt die große Videoplattform nach. Auch in diesem Jahr verzichtet man auf das einige Jahre übliche Rewind-Video und hat ein Best of-Portal gestartet, in dem nach Region sortiert die beliebtesten Videos, Kanäle, Kurzvideos oder auch Musikvideos gekürt werden.
Wechsel an der Spitze bei YouTube: Auf Googles Videoplattform purzeln immer wieder neue Rekorde und jetzt gibt es erstmals seit vielen Jahren einen neuen Kanal, der die Spitze der meistabonnierten Kanäle erreichen könnte. Es ist wenig überraschend der Kanal von MrBeast, der möglicherweise auch Menschen ein Begriff ist, die nicht jedes der (wahnsinnigen) Videos gesehen hat. Dennoch könnte es weiterhin spannend bleiben.