Google Fotos erfreut sich dank der Auto Backup-Funktion großer Beliebtheit und dürfte sehr vielen Nutzern dabei helfen, alle ihre Fotos und Videos vom Smartphone in der Cloud zu sichern. Der Cloudspeicher unterstützt eine große Bandbreite von Formaten, sodass praktisch alle gängigen Medienformate unterstützt und dank Konvertierung auch auf anderen Plattformen angesehen werden können. Aktuell sorgt allerdings ein Bug für Aufregung, der das Speichern eines modernen Formats verhindert.
Vor wenigen Monaten ist Google mit Stadia groß in den Spielemarkt eingestiegen und wird auch in Zukunft ein sehr hohes Gewicht in dieser Branche haben wollen. Jetzt wurde angekündigt, dass Google auf der anstehenden GDC (Game Developers Conference) vertreten sein und dort ein sehr volles Programm abhalten wird. Außerdem wird es eine Keynote geben, auf der einige neue Produkte und Features vorgestellt werden sollen.
Google verfolgt seit vielen Jahren eine für außenstehende Nutzer undurchsichtige Messenger-Strategie, die bekanntlich nur selten zum Erfolg geführt hat. Das hält das Unternehmen aber nicht davon ab, immer wieder neue Pläne zu schmieden und neue Messenger und Kommunikations-Tools zu entwickeln. Laut einem Medienbericht arbeitet das G Suite-Team derzeit an einer ganz neuen Kommunikationsplattform, die mehrere Google-Produkte zusammenführen soll.
Im Chrome-Browser stehen in nächster Zeit wieder große Änderungen vor der Tür und langfristig steht vermutlich auch die Adressleiste des Browsers mal wieder zur Disposition. Google führt schon seit längerer Zeit einen "Kampf gegen die URLs" und hat im vergangenen Jahr damit begonnen, erste Bestandteile einfach auszublenden. Ein Googler schlägt nun den nächsten Schritt vor und möchte nur noch die Domain darstellen.
Der Chrome-Browser erfreut sich sehr großer Beliebtheit und wird mittlerweile nicht mehr nur von Google, sondern indirekt auch von Microsoft weiterentwickelt. Microsoft bringt eine ganze Reihe von kleinen Verbesserungen in das Chromium-Projekt, die in einigen Fällen auch von Google aufgegriffen und umgesetzt werden. Jetzt ist eine weitere Änderung bekannt geworden, die ebenfalls von Google umgesetzt werden soll - aber wohl kaum als "Verbesserung" bezeichnet werden kann.
Ganz langsam aber sicher beginnt die Vorfreude und natürlich auch die Wartezeit auf Android 11, das auch in diesem Jahr wieder viele neue Funktionen mit sich bringen wird. Google entwickelt Android aber nicht nur hinter verschlossenen Türen, sondern arbeitet auch sehr transparent am Android Open Source Project (AOSP). Interessierte Entwickler haben ab sofort die Möglichkeit, AOSP-Builds ohne zusätzliche Software direkt über den Chrome-Browser auf ein Pixel-Smartphone zu flashen.
Gerade erst hat Google verkündet, den Chrome-Apps den Stecker zu ziehen, da gibt es auch bei den Chrome-Erweiterungen einiges an Ärger. Die meisten Chrome-Extensions werden kostenlos angeboten, aber grundsätzlich haben Entwickler auch die Möglichkeit, die Nutzer vor dem Download zur Kasse zu bitten - und genau dabei soll es in den vergangenen Wochen zu umfangreichem Missbrauch gekommen sein. Das Ausmaß ist so groß, dass Google nun erst einmal die Notbremse zieht und keine neuen Erweiterungen mehr annimmt.
Smartphones sind seit vielen Jahren Massenprodukte, die von mehreren Milliarden Nutzern verwendet werden. Viele Nutzer dürften mit dem Gerät sehr gut umgehen können, aber nur die wenigsten wissen wirklich in allen Punkten sehr genau, was sie tun oder wozu ihr Smartphone in der Lage ist. Google möchte nun eine interessante neue Anlaufstelle für schnellen Android-Support schaffen, die aber einige Fragen aufwirft - nämlich direkt bei Twitter.
Mit Android Auto kommen viele smarte Funktionen in das Auto, die durch die ständige Verbindung des Smartphones mit dem Infotainment-System erst ermöglicht werden. Doch so smart diese Funktionen auch sein mögen, so unsmart ist die Verbindung zwischen den beiden Geräten - denn es erfordert in den allermeisten Fällen ein Kabel. Einige Hersteller rüsten nun aber endlich auf und schaffen die Voraussetzungen für die Anbindung ohne Kabel. Ab Sommer sind auch alle neuen Fahrzeugen von Fiat Chrysler dabei.
Die neue Woche hat begonnen und Google hat gleich mal damit begonnen, Änderungen an der Websuche zurückzunehmen, weil es große Kritik gab. Aber es gibt auch Neuigkeiten zu vermelden, denn der Videomessenger Google Duo wird zur Zeichenplattform und die G Suite-Nutzer verlieren den App Maker. Im Play Store gibt es heute wieder eine große Auswahl an temporär kostenlosen Apps, Spielen sowie Icon Packs und Live Wallpapern. Schaut mal herein! Und wie ihr viele dieser Apps auch unter A ndroid TV nutzen könnt, haben wir euch in diesem Artikel beschrieben.