Google versorgt die Pixel-Smartphones drei Jahre nach der Vorstellung nicht nur mit Android-Updates und Sicherheitsupdates, sondern seit einiger Zeit auch mit den Pixel Feature Drops, die neue Funktionen auf die Smartphones bringen. Das letzte Feature Drop liegt schon einige Wochen zurück, aber bis heute warten sehr viele Nutzer des Pixel Launcher auf ein sehr einfaches und lang erwartetes Feature.
Die Google Websuche gehört zu den wichtigsten Produkten des Unternehmens und ist so sehr etabliert, dass jede kleinste Änderung lange getestet werden muss, bevor es ausgerollt wird. Nun ist es wieder einmal soweit, denn Google hat ein neues Design für die mobile Websuche angekündigt, bei dem sich die Designer das Ziel gesetzt haben, die Nutzer nicht abzulenken, sondern die Konzentration auf die Inhalte zu lenken.
Googles Mutter-Holding Alphabet wurde geschaffen, um die zahlreichen Moonshot-Experimente in geordnete Strukturen zu bringen und langfristig zum Erfolg zu führen. Bisher hat das nur sehr mäßig funktioniert und nun muss man das Ende eines weiteren Projekts bekannt geben, an dem über sieben Jahre getüftelt wurde: Loon wird in wenigen Wochen geschlossen und die Mission zur Versorgung der Next Billion-Nutzer aufgegeben.
Googles Infotainment-Plattform Android Auto bringt eine Reihe von Smartphone-Anwendungen in das Auto, die sich zu einem großen Teil auch während der Fahrt verwenden lassen - im besten Fall natürlich per Sprachsteuerung über den Google Assistant. Doch der Google Assistant sorgt immer wieder für Probleme und nun klagen schon wieder viele Nutzer darüber, dass sie den smarten Assistenten nicht verwenden können.
Die Google Websuche kämpft mit zahlreichen Problemen und führt rund um die Welt immer wieder zu Klagen, Gerichtsverfahren oder gar Kartellverfahren - doch in Australien könnte es nun völlig eskalieren: Schon seit langer Zeit wird dort eine eigene Variante des hierzulande bekannten Leistungsschutzrechts ins Spiel gebracht und Google droht nun in aller Öffentlichkeit, die Websuche bei Einführung eines solchen Gesetzes einzustellen.
Google verschärft die Bedingungen zur Nutzung der hauseigenen Messenger und möchte sich relativ kurzfristig von allen Nutzern verabschieden, die eine nicht unterstütze bzw. nicht zertifizierte Android-Version verwenden. Sowohl Google Messages als auch Google Duo werden schon in wenigen Wochen unter anderem auf Huawei-Smartphones nicht mehr unterstützt.
Googles Pixel-Smartphones erhalten immer wieder neue Features sowie Bugfixes, aber es gibt auch Probleme, die offenbar sehr hartnäckig sind oder von Google als nicht relevant genug eingestuft werden, um zeitnah behoben zu werden. Schon seit mehreren Monaten berichten zahlreiche Nutzer darüber, dass sich das Display des Smartphones nach einem Telefonat nicht mehr von selbst einschaltet.
Google hat den neuen Chrome 88 veröffentlicht und bringt wieder viele Neuerungen in den Browser, die den Nutzer mehr Komfort oder mehr Schutz bieten sollen. Aber der Browser wächst nicht nur, sondern am unteren Ende gehen auch Features verloren, die über viele Jahre Bestandteil der App gewesen sind: Mit Chrome 88 verabschiedet sich Google Chrome von FTP und Flash.
Die Kartenplattform Google Maps wurde im Laufe der Zeit mit immer mehr Details ausgestattet und hält längst mehr Informationen bereit, als die meisten Nutzer eigentlich benötigen. Nun wurde die Kartenansicht in einigen Großstädten um zusätzliche Elemente erweitert, die bei der Erkundung einer Region sehr praktisch sein könnten: Fußgängerwege, Treppen, Parkanlagen, Verkehrsinseln und vieles mehr.