Google Fotos ist eine starke und zugleich praktische Plattform, mit der sich Fotos und Videos verwalten, aufräumen und auch schnell wieder finden lassen. Die Bearbeitung von Fotos gehörte bisher nicht zum Kerngeschäft der Plattform und ist nur am Rande mit einigen Funktionen zur Optimierung der Bilder mögliche. Doch das wird sich schon bald ändern, denn die App wird es schon bald ermöglichen, direkt auf Fotos zu zeichnen oder zu schreiben.
Mit dem Google Assistant ist es seit einiger Zeit möglich, Regeln festzulegen und bestimmte Aufgaben miteinander zu verknüpfen und zu automatisieren. In Zukunft soll das mit den Google Assistant Action Blocks fortgeführt werden, aber nun gibt es erst einmal die erste offizielle Lösung für alle Nutzer von Android 10. Der Rollout der neuen Regeln hat begonnen und bietet einige Möglichkeiten zur Automatisierung.
Und wieder starten wir in eine neue Woche: Google lässt Stephen Hawking für die Pixel 4-Smartphones werben und der eigene Hardware-Chef warnt vor Smart Speakern. Wie sich just am selben Tag herausgestellt hat, auch noch völlig zu Recht, wie das Phishing per Smart Speaker beweist. Im Play Store gibt es heute wieder eine große Auswahl an temporär kostenlosen Apps und Spielen: Heute gibt es einen interessanten Fotoscanner, einen Lebenshelfer, diverse Rechner und mehr. Spiele gibt es aus den Kategorien Puzzle, Action, Adventure, Arcade, Rollenspiel sowie mal wieder ein Rennspiel.
Die Google-Suchleiste ist auf praktisch jedem Android-Smartphone zu finden und dürfte von den meisten Nutzern sehr häufig dazu verwendet werden, nach Informationen jeglicher Art zu suchen - ob nun lokal oder im Web. Doch nun hat Google eine praktische Funktion entfernt, mit der auch das Adressbuch bzw. alle Kontakte sehr leicht durchsucht werden konnten. Die dort gespeicherten Personen tauchen einfach nicht mehr auf.
Vor wenigen Tagen hat Google die Pixel 4-Smartphones vorgestellt, die mit einigen Neuerungen aufwarten können, aber auch über eine solide Ausstattung verfügen und sich bis auf wenige Ausnahmen nicht vor der Konkurrenz verstecken müssen. Es gibt aber eine Schwachstelle, die derzeit für so viele Diskussionen sorgt, dass sie an dieser Stelle noch einmal angesprochen werden soll: Die Gesichtserkennung mit verschlossenen Augen.
Google Maps Streetview ist in Deutschland ein Trauerspiel, denn es sind nur wenige Teile des Landes abgedeckt und in den meisten Großstädten kann man sich vor verpixelten Häusern kaum retten. Viele Jahre lang schien es eine ausweglose Situation zu sein, doch nun könnte schon bald Bewegung in die Angelegenheit kommen und das bald zehnjährige Trauerspiel beendet werden. Eine neue EU-Regelung könnte alle Verpixelungen für zukünftige Aufnahmen aufheben.
Google hat vor wenigen Tagen mehrere neue Smart Home-Geräte vorgestellt, die mit dem integrierten Google Assistant ständig auf die Stimme des Besitzers hören und auf Sprachbefehle hören. Was für den Einen sehr praktisch und die Zentrale des Smart Homes ist, ist für den anderen aus nachvollziehbaren Gründen ein Datenschutz- und Privatsphäre-Albtraum. Jetzt hat ausgerechnet Googles Hardware-Chef zugegeben, seine Gäste zu Hause vor den Smart Speakern zu warnen.
Bei Googles Tastatur-App Gboard stehen einige Änderungen an und natürlich arbeiten die Entwickler immer weiter an Verbesserungen, um das populäre Android-Keyboard weiterzuentwickeln. Nun wurde bekannt, dass Gboard schon sehr bald die Möglichkeit bekommen wird, nicht nur einzelne Wörter, sondern auch ganze Wörter zu vervollständigen. Eine sehr ähnliche Funktion gibt es schon seit längerer Zeit bei GMail.
Viele digitale Produkte haben regionale Einschränkungen, stehen nicht in vollem Umfang oder gar nicht in allen Ländern zur Verfügung oder haben sogar einen echten Geoblock. YouTube Music setzt auf Letztes und erlaubt das Streaming von Musik nur in den offiziell unterstützten Ländern - das gilt auch für zahlende Bestandsnutzer. Doch nun hat YouTube offenbar eingesehen, dass das nicht zielführend ist und die Regeln doch sehr deutlich gelockert.