Android Auto erfreut sich in Kombination mit dem Google Assistant großer Beliebtheit und bringt einige smarte Funktionen in das ansonsten eher sehr triste Infotainment-System im Auto. Doch trotz aller Technologien und smarten Funktionen gibt es einen Punkt, der bei der Verwendung von Android Auto besonders ärgerlich ist: Das Kabel zwischen dem Smartphone und dem Infotainment-System. Das haben glücklicherweise auch die Hersteller und Google erkannt und setzen vermehrt auf eine kabellose Verbindung.
Android Auto und der Google Assistant sind eng miteinander verbunden und werden in Zukunft noch stärker miteinander verknüpft, aber auf dem Weg dahin gibt es viele Stolpersteine. Nun vermelden immer mehr Nutzer, dass sie starke Probleme bei der Nutzung des Assistenten im Auto haben, denn dieser bleibt aus nicht nachvollziehbaren Gründen einfach stumm und gibt partout keine Antworten mehr auf die gestellten Fragen.
Die Google-Mutter Alphabet legt einen großen Schwerpunkt auf die Branchen Mobility und Transport und hat dafür nicht nur ein nettes Portfolio an spezialisierten Unternehmen, sondern natürlich auch die wertvolle Tochter Google. Google ist vor allem mit Android Auto und den diversen Ablegern sehr erfolgreich, befindet sich aber gerade im Umbruch, der bei den Nutzern für Verwirrungen sorgen kann. Android Auto, Android Automotive, Android Auto für Smartphones und Google Assistant Driving Mode - wir schauen uns an, was dahinter steckt.
Die Oberfläche von Android Auto auf dem Infotainment-System im Fahrzeug hat vor wenigen Monaten ein völlig neues Design bekommen, das sich nun wieder mehr auf die installierten Apps und den Launcher konzentriert. Auch wenn die Auswahl der Apps aktuell noch nicht gigantisch groß ist, kann es dennoch schnell unübersichtlich werden - aber nun schafft Google Abhilfe. Der Homescreen lässt sich schon sehr bald aufräumen. Außerdem bekommt Android Auto eine Wetteranzeige.
Google und Alphabet sind für den Verkehr der Zukunft sehr gut aufgestellt und haben in vielen Branchen ein Eisen im Feuer - das gilt natürlich auch für das gesamte Infotainment-System im Fahrzeug. Google hat Android Auto bereits etabliert und wird mit Android Automotive schon im nächsten Jahr nachlegen. Aber auch die Konkurrenz schielt auf diesen wichtigen Zukunftsmarkt und steigt immer zahlreicher ein - jetzt haben LG und Qualcomm verkündet, eine neue Plattform auf Basis von webOS für das Auto zu schaffen.
Android Auto ist ein wichtiger Teil von Googles Mobility-Zukunft und erfreut sich bei vielen Nutzern sowohl auf dem Smartphone als auch direkt im Fahrzeug großer Beliebtheit. Nach dem großen Redesign der Oberfläche für das Infotainment-System hatte Google den Neustart der Android-App mit dem Google Assistant Driving Mode geplant - doch daraus ist vorerst nichts geworden. Jetzt hat Google temporär eine neue App für alle Android 10-Nutzer veröffentlicht: Android Auto für Smartphones.
Android Auto erfreut sich bei vielen Autofahrern großer Beliebtheit und ist derzeit die einfachste Möglichkeit, das Smartphone mit dem Infotainment-System im Fahrzeug zu verbinden und dem Display im Auto gleichzeitig eine neue Oberfläche zu verpassen. Der Aufbau einer Verbindung ist sehr einfach, doch gerade wenn man im Auto sitzt, hat man es häufig eilig. Glücklicherweise bietet die Android Auto-App einige Funktionen an, die Apps auf beiden Plattformen automatisch zu starten und so jedes Mal wertvolle Zeit einzusparen. Android Auto spielt auch in Alphabets großer Mobility-Zukunft eine wichtige Rolle.
Android Auto erfordert normalerweise eine ständige Verbindung zum Smartphone, damit die Oberfläche und alle Apps auf dem Infotainment-System im Fahrzeug dargestellt und genutzt werden können. In den allermeisten Fällen ist dafür eine Verbindung per USB-Kabel notwendig, das in den meisten Fällen sehr störend sein dürfte. Google hat längst eine kabellose Lösung im Gepäck, die sich aber nur sehr langsam verbreiten kann. Jetzt hat der nächste Autohersteller angekündigt, den kabellosen Standard zu unterstützen.
Google ist mit Android Auto recht erfolgreich und hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, sowohl die Plattform als auch eine Reihe von Apps in den Fahrzeugen der Nutzer zu etablieren. Aber das war nur der erste Schritt, denn schon im kommenden Jahr wird mit Android Automotive ein neues Betriebssystem starten, das für Google eine enorme Bedeutung hat und auch für Alphabet Holding noch eine große Rolle spielen könnte.
Android Auto gehört bei vielen Nutzern mittlerweile zur Standardausrüstung im Auto und wird sehr einfach durch das anstöpseln des Smartphones an das Infotainment-System aktiviert. Doch Google bearbeitet diesen großen Markt nicht alleine, sondern hat auch einige Wegbegleiter, die ebenfalls um den begehrten Platz im Auto kämpfen. Nun konnte Amazon einen wichtigen Schritt machen und ist im neuen Golf 8 als Sprachassistentin vorinstalliert.