Google macht es Nutzern von Android Auto am Smartphone in letzten Zeit nicht gerade leicht, denn nach einem mehrmaligen Strategiewechsel und der Verschiebung von Funktionen zu anderen Produkten wurde vor wenigen Tagen die Smartphone-App endgültig eingestellt. Wer auf der Suche nach einer Alternative ist, sollte einmal bei dem flexiblen Launcher vorbeischauen, den wir euch heute vorstellen.
Nutzer von Googles Infotainment-Plattform Android Auto können auch während der Fahrt eine ganze Reihe von Funktionen nutzen, zu denen neben dem Medienkonsum und der Navigation auch die Interaktion mit eingehenden Benachrichtigungen gehört. Nachdem kürzlich eine neue KI-Zusammenfassung per Google Assistant in Aussicht gestellt wurde, erklärt Google jetzt, wie das Ganze funktioniert.
Mit Googles Infotainment-Plattform Android Auto lassen sich praktische Anwendungen von der Navigation über die Kommunikation bis zur Medienwiedergabe direkt auf dem Display im Fahrzeug verwenden, wobei der Umfang stetig ansteigt. Durch eine schrittweise Öffnung erlaubt Google immer mehr App-Kategorien und erst vor wenigen Monaten kam mit PACE eine App dazu, die das Bezahlen nach dem Tankvorgang direkt im Auto ermöglicht. Dank einer tieferen Integration auch mit Google Pay.
Google hat vor wenigen Tagen den Assistant Driving Mode in Google Maps endgültig abgeschaltet und damit dem letzten Überbleibsel von Android Auto auf dem Smartphone den Stecker gezogen. Dieser Einstellung gingen zahlreiche Strategiewechsel voraus und man muss sich wirklich fragen, wie es überhaupt soweit kommen konnte. Die Leidtragenden sind wie üblich die Nutzer.
Trotz der derzeitigen Häufung von negativen Meldungen rund um den Google Assistant spielt dieser unter Android Auto noch immer eine entscheidende Rolle und macht die Sprachsteuerung auf der Infotainment-Plattform überhaupt erst möglich. In diesen Tagen berichten allerdings immer mehr Nutzer davon, dass der Assistant nicht nutzbar ist und sich direkt mit einer Problemmeldung verabschiedet.
Google hat die Infotainment-Plattform Android Auto zuletzt für immer mehr App-Kategorien geöffnet, doch nur recht wenige App-Entwickler nutzen die dadurch ergebenden Möglichkeiten. Jetzt ist eine neue Wetter-App gestartet, die direkt in der Android Auto-Oberfläche am Fahrzeugdisplay über die Wetterlage informieren und gar eine Satelliten-basierte Wetterkarte zeigen kann. Wohl die erste ihrer Art.
Es ist der 7. Februar, eigentlich ein gewöhnlicher Mittwoch - doch bei Google dürfte der heutige Tag sehr interessant werden. Denn es stehen gleich drei größere Änderungen an, die womögliche allesamt miteinander zusammenhängen: Wir erwarten den großen Gemini-Launch, leider das Aus des Google Assistant Driving Mode sowie den Start von Android 15.
Google wird schon am Mittwoch den Android Auto-Ableger Google Assistant Driving Mode einstellen und es Nutzern der Smartphone-Version wieder einmal unnötig schwer machen. Zumindest dachten wir das bisher, doch jetzt hat sich das Unternehmen zu Wort gemeldet und verkündet, dass man es nicht nur unnötig schwer, sondern auch noch unnötig kompliziert machen wird. Denn trotz Einstellung wird der Driving Mode nicht verschwinden.
Google hat es einigen Nutzern von Android Auto in der letzten Zeit nicht gerade leicht gemacht, denn nach einem mehrmaligen Strategiewechsel und der Verschiebung von Funktionen zu anderen Produkten wird in diesen Tagen die Smartphone-App endgültig eingestellt. Wer die guten alten Zeiten vermisst und eine ähnliche Oberfläche nutzen möchte, könnte sich nach Alternativen umsehen. Heute stellen wir euch aus aktuellem Anlass eine App vor, die sich stark an der Oberfläche und dem Funktionsumfang des alten Android Auto anlehnt.
Google wird in wenigen Tagen den Android Auto-Ableger Google Assistant Driving Mode einstellen und es Nutzern der Smartphone-Version wieder einmal unnötig schwer machen. Zumindest dachten wir das bisher, doch jetzt hat sich das Unternehmen zu Wort gemeldet und verkündet, dass man es nicht nur unnötig schwer, sondern auch noch unnötig kompliziert machen wird. Denn trotz Einstellung wird der Driving Mode nicht verschwinden.