Vor wenigen Minuten ging die Präsentation des Samsung Galaxy Note 8 zu Ende und hat Samsung hat endlich den Nachfolger des schon im vergangenen Jahr sehr populären Galaxy Note 7 vorgestellt. Das Smartphone punktet vor allem mit dem riesigen Display, dem überarbeiteten S-Pen und der laut eigenen Aussagen derzeit weltbesten Smartphone-Kamera. Erscheinen wird es in etwa drei Wochen, es kann aber schon jetzt bei Amazon vorbestellt werden.
Kalendarisch haben wir zwar noch den Sommer, aber so langsam aber sicher beginnt nun schon wieder die Herbstzeit - und damit auch die nächste Hardware-Welle vor dem langsamen anlaufen des Weihnachtsgeschäfts. Wie in jedem Jahr legt Samsung wieder vor und wird in gut zwei Stunden das Galaxy Note 8 vorstellen, und damit die Messlatte wieder ein kleines Stückchen nach oben legen. Das Event kann natürlich auch wieder Live bei YouTube angesehen werden.
Samsung hatte mit seinem Sprachassistenten Bixby einen mehr als holprigen Start hingelegt und hat somit nicht nur die eigenen Nutzer verärgert, sondern sie auch gleich zur Konkurrenz getrieben. Langsam aber sicher macht der Assistent nun Fortschritte, wenn auch mit kleinen Schritten: Ab sofort steht der Sprachassistent weltweit in allen Ländern in der englischen Sprache zur Verfügung.
Wenn man etwas im Internet suchen möchte, denkt man in erster Linie sofort an Google und wird sehr wahrscheinlich auch die Dienst der bunten Suchmaschine in Anspruch nehmen - zumindest sieht es in den meisten Ländern dieser Welt so aus. Aber tatsächlich muss sich Google den Platz als Standard-Suchmaschine teuer erkaufen: Wie nun bekannt wurde, zahlt Google an Samsung ganze 3,5 Milliarden Dollar für den festen Platz auf den Smartphones.
Samsung-Software ist in einigen Fällen besser als ihr Ruf, und in einigen ganz wenigen Fällen haben die Entwickler in Seoul sogar ganze Arbeit geleistet und legen ein wahres Top-Produkt vor: So nun geschehen mit dem Samsung Internet Browser, der sich nun langsam aber sicher auch für Smartphones von anderen Herstellern öffnet. Erstmals hat Samsung jetzt die Beta-Version des eigenen Browsers für Geräte aller Hersteller freigegeben.
Obwohl es auf einem Smartphone keinen klassischen Desktop mit darüber schwebenden Anwendungen gibt und jede Anwendung das gesamte Display in Anspruch nimmt, erfreuen sich Wallpaper nach wie vor großer Beliebtheit. Jetzt ist die vollständige Sammlung aller Hintergrundbilder des Samsung Galaxy Note 8 geleakt worden. Wer sich schon jetzt das Feeling des kommenden Phablets holen möchte, kann sich diese hier bei uns jetzt herunterladen.
Das zweite Quartal ist zwar schon seit wieder seit weit über vier Wochen vorbei, aber erst jetzt haben die Marktforscher ihre neuesten Zahlen zu den Smartphone-Verkäufen von April bis Juli veröffentlicht. Wenig überraschend sind die Verkaufszahlen leicht zurück gegangen, und an der Spitze wird es für das ewige Führungsduo langsam ungemütlich. Apple konnte nun schon bald als zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt abgelöst werden.
Derzeit sind die Temperaturen zwar noch im gefühlten dreistelligen Bereich, aber der Herbst steht natürlich schon vor der Tür und wird uns die nächste Welle an Smartphone-Flaggschiffen bringen. Wie in jedem Jahr stehen im Herbst wieder neue Geräte von den drei großen Herstellern auf dem Programm, wobei der koreanische Hersteller Samsung mal wieder vorlegen wird. Jetzt gibt es sehr umfangreiche neue Leaks zum Galaxy Note 8.
Auf dem Smartphone beherrscht Google mit dem Assistant den Markt der smarten Sprach-Assistenten, doch es drängen immer neue Anbieter in diesen umkämpften Markt, die ein gehöriges Wörtchen mitreden möchten. Einer der bisher eher unterschätzten Teilnehmer ist Samsung mit seinem Bixby-Assistenten, der schon vor dem Start ein massives Image-Problem hat. Jetzt hat Samsung ihn offiziell in englischer Sprache gestartet und legt sich mit Werbespots und Partner-Apps ins Zeug.
Glaubt man aktuellen Berichten, oder besser gesagt Spekulationen, dann verkauft sich das Samsung Galaxy S8 um etwa 20 Prozent schlechter als der Vorgänger Galaxy S7 zur gleichen Zeit im Vorjahr. Ein Grund für diese Entwicklung könnte ausgerechnet auch Bixby sein, denn Samsung möchte diesen auf Biegen und Brechen in die Hände der Nutzer bringen. Jetzt ist es zwei Apps wieder gelungen, die erneute Sperre von Samsung zu umgehen und ihre Funktionsfähigkeit wiederherzustellen.