In vielen Google-Produkten sind Eastereggs und kleine Späße enthalten, die die Nutzer zum Schmunzeln bringen oder ihnen vielleicht auch die Zeit vertreiben sollen. Eines der bekanntesten Eastereggs ist der Google Chrome Dinosaurier, der tatsächlich ein Jump'n'run in den Browser bringt, mit dem man viel Spaß haben kann. Heute zeigen wir euch einige Cheats zu diesem Spiel, mit dem dieses entweder noch kniffliger oder sehr viel leichter wird.
Aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus hat Google vor einigen Tagen angekündigt, die Weiterentwicklung des Chrome-Browsers zu pausieren. Jetzt wurde offiziell verkündet, wie diese unerwartete Pause in den Release-Kalender integriert wird - denn eine einfache Verschiebung der Daten kommt offenbar nicht in Frage. Google hat nun offiziell Chrome 82 beerdigt und wird auf die Version 81 die Nummer 83 folgen lassen.
Im Chrome-Browser gibt es seit vielen Jahren ein Easteregg, das die Nutzer immer wieder begeistern dürfte: Der Chrome Dino. Die Umstände dieses Spiels sind zwar meist eher nervig, aber wenn das Internet schon Mal weg ist, sollte man das Beste daraus machen und das Spiel ein wenig aufpeppen. Tatsächlich ist es sehr leicht möglich, den Dino gegen die Kultfigur Sonic oder eine beliebige andere Figur auszutauschen.
Vor wenigen Tagen hat Google angekündigt, die Weiterentwicklung des Chrome-Browsers zu pausieren und stattdessen nur noch Sicherheitsupdates für den Browser auszuliefern. Weil man durch diese Entscheidung aber nicht am langfristigen Release-Plan des Browsers rütteln möchte, wird es in einigen Wochen einen größeren Sprung geben. Auf das irgendwann erscheinende Chrome 81 folgt Chrome 83.
Das Coronavirus hat dramatische Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft und praktisch alle Unternehmen - auch Google bleibt davon natürlich nicht verschont. Jetzt hat Google in einer sehr knappen Ankündigung mitgeteilt, dass die Entwicklung des Chrome-Browsers ebenfalls heruntergefahren wird und die neue Version nicht wie geplant erscheinen wird. Ein Novum in der Chrome-Geschichte.
In vielen Google-Produkten gibt es Eastereggs und kleine Späße, die meist zufällig entdeckt werden und die Nutzer für kurze Zeit unterhalten sollen. Im Chrome-Browser schlummert sogar ein Spiel, das zwar so einfach wie möglich gehalten ist, aber seit Jahren für Begeisterung sorgt und die Nutzer lange beschäftigen kann: Der berühmte Chrome-Dino. In gewisser Weise steht dieser in Verwandtschaft mit dem Floaty Cloud-Spiel in der Google-App.
Google hat den Start der Spieleplattform Stadia vor knapp einem Jahr angekündigt und dabei viele Dinge versprochen, die bis heute noch nicht umgesetzt sind. Unter anderem möchte Stadia die Spielewelt von den Konsolen befreien und das Spielen "immer und überall" ermöglichen. In den vergangenen Tagen wurden zumindest einige kleine Schritte getan, um das Spielen im Browser weiter zu verbessern.
Microsoft hat vor wenigen Wochen den ersten auf Chromium basierenden Edge-Browser veröffentlicht und scheint damit in vielerlei Hinsicht genau ins Schwarze getroffen zu haben. Viele Nutzer zeigen sich vom neuen Browser begeistert und offenbar ist die Anzahl derer, die nun den Browser wechseln, nicht gerade klein. Anders ist es nicht zu erklären, dass Google aktuell aus vielen Rohren feuert und Edge-Nutzer zur Installation von Google Chrome auffordert.
Mit den Chrome-Extensions lässt sich der Funktionsumfang des Chrome-Browsers in alle Richtungen stark erweitern und in vielen Bereichen an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Google unterstützt die Erweiterungen allerdings nur auf dem Desktop und hat sie bis heute nicht in die Android-Version des Browsers gebracht. Wer bereit ist, einen alternativen Browser zu verwenden, der Chrome sehr sehr ähnlich ist, kann sie aber auch auf dem Smartphone verwenden.