Google bringt immer neue Funktionen in den Chrome-Browser und hat erst vor wenigen Tagen mit dem Release von Chrome 88 eine ganze Reihe von Verbesserungen nachgelegt, allerdings noch nicht für alle Nutzer. Zu den größten Neuerungen gehört die Tabsuche, die als sehr einfache aber wirkungsvolle Lösung endlich Übersicht in die Tab-Flut bringen kann. Wir zeigen euch, wie ihr diese schon jetzt aktivieren könnt.
Google hat Chrome 88 veröffentlicht und wieder viele Neuerungen in den Browser gebracht, von denen nicht alle auf breite Zustimmung stoßen. Dazu gehört auch die nun erstmals für eine größere Nutzergruppe eingeführte vollständige Kürzung der URL. Es ist der nächste Schritt in Googles seit Jahren geführtem Kampf gegen die URL, den wir hier im Blog schon seit längerer Zeit begleiten.
Google hat den neuen Chrome 88 veröffentlicht und bringt wieder viele Neuerungen in den Browser, die den Nutzer mehr Komfort oder mehr Schutz bieten sollen. Aber der Browser wächst nicht nur, sondern am unteren Ende gehen auch Features verloren, die über viele Jahre Bestandteil der App gewesen sind: Mit Chrome 88 verabschiedet sich Google Chrome von FTP und Flash.
Google bringt mit dem Start von Chrome 88 nicht nur viele Neuerungen in den Browser, sondern wird in Kürze auch ein Feature entfernen, das mit dem kürzlich eingestellten Google Cloud Print in Verbindung stand: Der Upload von Webseiten im PDF-Format auf Google Drive. Diese Funktion wurde nun in eine Chrome-Erweiterung ausgelagert, die seit langer Zeit offiziell zur Verfügung steht.
Der erste Chrome-Release des noch jungen Jahres ist da: Google hat mit dem Rollout von Google Chrome 88 begonnen, der eine ganze Reihe neuer Features im Gepäck hat. Diese reichen von einer überarbeiteten Oberfläche in vielen Bereichen über eine gesteigerte Performance bis hin zu mehreren neuen Sicherheitsfunktionen, die sich in den letzten Wochen bereits abgezeichnet hatten.
Die Google-App ist unter Android sehr häufig der Ausgangspunkt zum Aufruf von Webseiten, sowohl über die Websuche als auch über den Discover Feed. Jetzt testet Google wieder eine neue Browser-Oberfläche, die zum Öffnen der Links innerhalb der App geöffnet wird und scheint sich dabei immer stärker an den Chrome Custom Tabs zu orientieren. Fraglich, warum man diese nicht weiterhin unterstützt und nun bereits drei verschiedene Browser anbietet.
Google hat Chrome vor bald 12 Jahren als schlanken und schnellen Browser gestartet, der allerdings im Laufe der Jahre stark ausgebaut und mit zusätzlichen Funktionen versehen wurde. Vor einigen Monaten wurde in der Canary-Version eine frühe Umsetzung des Chrome Kaleidoscope Streaming Hub entdeckt, der Inhalte von Streamingplattformen an einer zentralen Stelle sammeln sollte. Nun wurde das Projekt eingestellt.
Google wird dem Betriebssystem Chrome OS schon bald eine ganze Reihe von Neuerungen spendieren, die den Nutzern unter anderem einen stark verbesserten Bildbetrachter bringen. Aber auch bei der lokal verfügbaren Kamera-App wurde nun ein neues Feature entdeckt, das sich in der Canary-Version bereits nutzen lässt und in vielen Fällen sehr praktisch sein dürfte: Ein QR-Code Scanner.
Google hat dem Smart TV-Betriebssystem Android TV im vergangenen Jahr einen großen Neustart spendiert, der den Fokus der Plattform mit Google TV immer weiter in Richtung Streaming statt Apps oder anderweitige Nutzung verschiebt. Natürlich lassen sich aber nach wie vor Web-Apps auf dem Smart TV nutzen - am besten im Chrome-Browser. Heute zeigen wir euch, wie ihr den Chrome-Browser sehr leicht unter Android TV installieren könnt.
Google Chrome ist mit großem Abstand der meistgenutzte Browser und hat sich durch zahlreiche Technologien tief in den Web-Alltag der Nutzer integriert. Schon seit längerer Zeit zeichnet sich ab, dass Google mit dem Browser auch im Bereich des Onlineshoppings eine tragende Rolle spielen möchte, was durch ein neues Feature nun untermauert wird. Mit Chrome Cart will Google die virtuellen Einkaufswagen der Nutzer direkt auf die Neuer Tab-Seite bringen.