Das Smartphone-Jahr könnte auch in diesem Jahr wieder sehr interessant werden - auch bei Google: Das Unternehmen wird 2021 nicht nur das Pixel 5a sowie das Pixel 6 vorstellen, sondern nach vor einiger Zeit geleakten Plänen noch zwei weitere Smartphones in der Hinterhand haben: Die damalige Roadmap, die aufgrund langfristiger Planungen auch heute noch Relevanz hat, spricht von gleich vier Smartphones für das Jahr 2021. Eine aktuelle Betrachtung der damaligen Liste.
Google wird in wenigen Tagen neue Hardware vorstellen, zu der unter Umständen auch ein Ausblick auf kommende Pixel-Smartphones gehören könnte. Die Flut an Leaks lässt vermuten, dass auch das Pixel 6 schon eine Rolle spielen könnte, über das schon einiges bekannt ist. Nun wurde der Einsatz des Google-eigenen Chips "Whitechapel" bestätigt, der in Zusammenarbeit mit Samsung entsteht.
Google wird in diesem Jahr einige neue Smartphones vorstellen, zu denen neben dem Pixel 5a aller Voraussicht nach auch zwei Pixel 6 gehören. Schon jetzt ist bekannt, dass das Pixel 6 auch aus Hardware-Sicht viele Neuerungen mitbringen wird und nun ist eine weitere bekannt geworden: Das Pixel 6 soll Ultra-Wideband (UWB) unterstützen und damit für einen aktuellen Trend gerüstet sein.
Über das kommende Google-Smartphone Pixel 6 sind in den letzten Wochen schon sehr viele Informationen durchgesickert, die ein für Google-Verhältnisse revolutionäres Smartphone erwarten lassen. Allerdings dürfte sich das auch im Preis niederschlagen, der sicherlich sehr viel höher als der des Vorgängers angesetzt ist und damit die im vergangenen Jahre beschrittenen Pfade schon wieder verlässt.
Wir befinden uns bereits im zweiten Quartal des Jahres und bis auf ein Smart Display hat Google bisher keine neue Hardware angekündigt. Dank vieler Leaks, bekannte Produktzyklen und offiziellen Informationen sind aber schon jetzt sehr viele Produkte bekannt, die in den nächsten Monaten angekündigt werden. Weil die jüngsten Verschiebungen einiges durcheinander gebracht haben, findet ihr hier eine aktuelle Übersicht der erwarteten Pixel-Produkte.
Google wird in den nächsten Monaten eine Reihe von neuen Pixel-Smartphones vorstellen, die sich auch in diesem Jahr wieder an ganz unterschiedliche Käuferschichten und Zielgruppen richten werden. Ohne Frage wird das kommende Pixel 6 wieder im Premium-Bereich angesiedelt werden und wohl auch einen entsprechenden Preis haben. Durch die zahlreichen Leaks und Details der letzten Wochen zeichnet sich ab, dass es ein - für Google-Verhältnisse - sehr sehr großen Schritt tun wird.
Das nächste Google Flaggschiff-Smartphone Pixel 6 wird aller Voraussicht nach nicht vor Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen, wirft seine langen Schatten aber immer weiter voraus. Wie nun bekannt wurde, wird im Pixel 6 erstmals der neue Google SoC zu finden sein, mit dem man sich von Qualcomm & Co unabhängiger machen möchte. Doch wie stehen die Chancen für diesen großen Schritt?
Google wird in den nächsten Wochen eine ganze Reihe neuer Hardware-Produkte vorstellen, über die in den vergangenen Tagen viele Informationen bekannt geworden sind. Auf dem Plan steht unter anderem das Pixel 5, das Pixel 6 und die neuen Pixel Buds, aber auch mehrere Nest Smart Home-Produkte. Hier findet ihr alle bisher bekannten Informationen zu den kommenden Geräten.
Google dürfte schon in wenigen Wochen das Pixel 5a und die neuen Pixel Buds A vorstellen, aber interessanterweise wirft das für Herbst dieses Jahres erwartete Pixel 6 deutlich längere Schatten voraus. Wie nun bekannt wurde, soll Google mit dem Smartphone ganz neue Wege gehen und erstmals auf ein eigenes SoC setzen, das gemeinsam mit Samsung entwickelt wurde. Man möchte offenbar den iPhone-Weg beschreiten.
Google wird auch im Jahr 2021 eine Reihe von neuen Pixel-Produkten vorstellen, die sich nicht nur auf Smartphones beschränken und mit dieser Generation wieder einige neue Wege gehen könnten. Insbesondere das erst für Herbst erwartete Pixel 6 wirft schon jetzt seine Schatten voraus und könnte Googles erstes Smartphone mit einem vollflächigen Display werden. Mehrere Berichte stützen diese Annahme.