Gestern Abend hat Google das Android-Sicherheitsupdate für Oktober 2020 veröffentlicht, das auf alle noch unterstützen Pixel-Smartphones ausgerollt wird und im Zuge dessen auch einige Probleme behebt. Für zwei Smartphones wird es offiziell das letzte Sicherheitsupdate sein, das sie erhalten: Das Pixel 2. Kurz vor dem End-of-Life hat Google nun aber noch einmal ein letztes Update für Dezember angekündigt.
Google hat vor wenigen Tagen die neuen Pixel-Smartphones sowie die neue Smart Home-Hardware vorgestellt, mit denen die Produktgruppen in die nächste Generation gebracht werden. Eine andere Produktgruppe hingegen hat man schon längst aufgegeben und zieht nun endgültig den Stecker: Die Virtual Reality. Nun hat man verkündet, dass die Unterstützung für Daydream mit Android 11 nicht weiter gepflegt wird.
Seit gut elf Jahren betreibt Google den Chrome Web Store, über den die Chrome-Nutzer Erweiterungen, Themes und bis vor kurzem die Chrome-Apps beziehen konnten. Jetzt gibt es eine größere Änderung, die mittelfristig durchaus einige Auswirkungen haben könnte: Google wird die Unterstützung für Paid Extensions zurückziehen, sodass sich alle Entwickler kurzfristig eine neue Lösung für den Verkauf ihrer Erweiterungen suchen müssen.
Die Videokonferenzplattform Google Meet hat in den letzten Monaten nicht nur gewaltig an Popularität gewonnen, sondern hat auch Google-intern längst die absolute Priorität in diesem Bereich - und das dürfte bald Konsequenzen für den Videomessenger Google Duo haben. In einem umfangreichen Bericht heißt es, dass Google Duo schon bald eingestellt und durch Meet ersetzt wird.
Vor wenigen Tagen hat Google das endgültige Aus für Google Play Music bekannt gegeben, das natürlich für alle Plattformen gilt und auch die Wear OS-App mit sich reißen wird. Das wäre grundlegend gar nicht so schlimm, doch nun hat Google angekündigt, dass sich die nachfolgende YouTube Music-App wohl um einige Monate verspäten wird. Damit muss man dann vorerst auf den Musikgenuss auf der Smartwatch verzichten.
Google gibt den Nutzern auf der Videoplattform YouTube verschiedenste Möglichkeiten, über neue Inhalte informiert zu werden - auf Wunsch bisher auch per E-Mail. Jetzt hat YouTube angekündigt, dass diese kleinen E-Mail-Benachrichtigungen schon in der kommenden Woche deaktiviert werden, was für einige Nutzer (auf beiden Seiten) zum Problem werden könnte. Stattdessen sollen Nutzer die App- und Web-Benachrichtigungen nutzen.
Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt, die hierzulande nicht vor Oktober auf den Markt kommen werden, zieht nun aber dennoch dem direkten Vorgänger den Stecker: Die Produktion der Pixel 4 und Pixel 4 XL Smartphones wurde eingestellt und der Verkauf in der US-Version des Google Stores bereits gestoppt. Damit geht es als kurzlebigstes Pixel-Generation in die Google-Geschichte ein.
Vor über zwei Jahren hat Google das Aus für Google Play Music verkündet, das allerdings an die Bedingung geknüpft wurde, diese erst zu vollstrecken, wenn alle Feature zu YouTube Music übernommen worden sind. Das ist mittlerweile bis auf wenige Ausnahmen der Fall und so hat Google nun das Datum für das endgültige Aus verkündet: Schon Anfang Oktober ist Google Play Music Geschichte, der dazugehörige Store wird schon früher geschlossen.
Videoplattformen wie YouTube leben nicht nur von den Inhalten, sondern auch von ihren großen Communitys - dementsprechend wird die Community häufig mit eingebunden. YouTube hat nun allerdings angekündigt, einen wichtigen Teil zurückzufahren und schon in wenigen Wochen die Commmunitybeiträge vollständig einzustellen. Laut der Ankündigung wurden sie nur wenig verwendet und wurden noch dazu für Spam missbraucht.
Im vergangenen Jahr hat Google trotz längerer Proteste der Nutzer das Soziale Netzwerk Google+ endgültig eingestellt und sich damit vorerst aus diesem von der Konkurrenz dominierten Markt verabschiedet. In der Business-Version stand das Netzwerk aber tatsächlich bis zum gestrigen Montag zur Verfügung und konnte wie gewohnt verwendet werden. Jetzt hat man sich aber auch dort vom Namen Google+ verabschiedet und dem Netzwerk somit endgültig den Stecker gezogen.