Bei Google und Alphabet dreht sich derzeit sehr viel um die Künstliche Intelligenz, die schon sehr bald auch in Krankenhäusern eingesetzt werden soll, aber alles im Bereich der Software. An Hardware in Form von Robotern scheint Alphabet kein Interesse mehr zu haben und gibt nun auch die letzte große Robotik-Tochter auf, die Google bei einer teuren Shoppingtour im Jahr 2013 übernommen hatte.
Im Zuge der immer weiteren "Smartisierung" von Smartphones hatte Google vor einigen Jahren die Nearby-Benachrichtigungen eingeführt, mit denen es möglich war, Benachrichtigungen auf alle Smartphones in der unmittelbaren Umgebung zu senden. Jetzt hat Google recht überraschend und kurzfristig das Ende dieser API verkündet, die schon Anfang Dezember die letzten Benachrichtigungen ausliefern wird.
Wir befinden uns mitten im Herbst, aber das hält Google nicht davon ab, wieder einmal mit dem Besen durchzukehren und einen der gefürchteten Frühjahrsputze zu starten. Schon vor einigen Wochen wurde wenig überraschend angekündigt, dass die News & Wetter-App eingestellt wird und gestern war es dann soweit. Die App ist ab sofort nicht mehr im Play Store zu finden und auch die bestehenden Nutzer können sie nicht mehr verwenden.
Man könnte irgendwie sagen, dass es abzusehen war, aber dennoch ist es nun sehr überraschend: Google hat die Einstellung von Google+ bekannt gegeben und zieht damit einen Schlussstrich unter die sehr wechselhafte Geschichte des Social Networks. Offiziell schiebt man das große Datenleck als Begründung vor, aber zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass Google+ wohl tatsächlich global gesehen eine Geisterstadt gewesen ist.
In den vergangenen Monaten hat Google wieder einige beliebte Angebote eingestellt und sich damit unter den Nutzern wenig Freunde gemacht. Doch schon bald könnte eine Einstellung bevorstehen, die dann wieder eine größere Basis von Nutzern betrefen würde. Das Social Network Google+ soll eingestellt werden, weil es bereits im Frühjahr ein großes Datenleck gegeben haben soll!
Googles Messenger Hangouts erfreut sich trotz aller Widrigkeiten der vergangenen Jahre weiterhin recht großer Beliebtheit und ist für viele Nutzer bis heute der Messenger der Wahl, da er einige Features bietet, mit denen die Nachfolger nicht aufwarten konnten. Jetzt wurde angekündigt, dass die Chrome Desktop-App des Messengers schon sehr bald eingestellt wird. Glücklicherweise gibt es aber Alternativen.
YouTube ist nicht nur Googles große Videoplattform, sondern seit einigen Jahren auch eine Dachmarke für einige weitere Ableger, die sich auf spezielle Bereiche spezialisiert haben. Der erste Ableger war YouTube Gaming, mit dem der aufstrebende Markt der Lets Player in Angriff genommen werden sollte. Das ist YouTube laut eigenen Angaben auch gelungen und wird nun neu gestartet. Im Zuge dessen wird das bisherige YouTube Gaming eingestellt.
Googles experimenteller Posteingang Inbox wurde vor einigen Jahren mit großem Aufwand entwickelt und sollte die Darstellung und auch die Interaktion des Nutzers mit seinen E-Mails verbessern. Das ist der App ohne Frage auch gelungen, aber dennoch schwebte seit dem Start des neuen GMail ein Damokles-Schwert über dem Produkt - und jetzt hat es zugeschlagen. In einem halben Jahr wird Inbox eingestellt.
Google ist nicht gerade bekannt dafür, ältere oder längst nicht mehr im Fokus stehende Produkte zu pflegen oder wenigstens weiter nutzbar zu lassen. Stattdessen werden sie auf den ewigen Google-Friedhof geschoben oder verweilen viele Jahre im Zombie-Status. Jetzt hat man auch bei der altehrwürdigen Bilderkennung Google Goggles endgültig den Stecker gezogen und möchte die verbleibenden Nutzer zu Google Lens rüberholen.
Es scheint etwas Bewegung im Bereich der Bookmark-Verwaltung bei Google zu sein: Zwar waren die Bookmarks bei Google noch nie erkennbar organisiert und werden von mehrere Anwendungen vollkommen getrennt voneinander angeboten, aber nun gibt es ein großes Aufräumen. Erst vor wenigen Tagen wurde vermeldet, dass die Chrome Extension für Google Saves eingestellt wird und jetzt ist bekannt geworden, dass auch der Bookmark Manager in wenigen Wochen eingestellt wird.