Google AdSense ist eine wichtige Einnahmequelle für viele Webseiten aller Größe, von den großen Portalen über YouTuber bis hin zu kleinen Bloggern. Die AdSense-Nutzer bzw. Webmaster können ihre Statistiken und Einnahmen nahezu in Echtzeit sehen und dafür sowohl die Webseite als auch die mobilen Apps verwenden - aber damit ist es nun bald vorbei. Google hat nun angekündigt, dass die beiden AdSense-Apps für Android und iOS eingestellt werden.
Im Bereich Smart Home macht Google aktuell einige Schritte vorwärts, aber auch immer wieder Schritte zurück: Während die neue Einigkeit zwischen Google & Amazon und die auch damit verbundene Steuerung von Amazon Prime Video zu den positiven Entwicklungen gezählt werden kann, geht es nun mal wieder abwärts: Ohne große Ankündigung wurde die Nest-App für Wear OS und Apples WatchOS eingestellt - die Nutzer können die App ab sofort nicht mehr nutzen.
Googles Messenger-Karussell ist kräftig am rotieren und wird schon bald dafür sorgen, dass Hangouts eingestellt wird, um es durch Hangouts zu ersetzen ;-) Aber auch an Hangouts on Air wird dieser Übergang nicht spurlos vorbeigehen bzw. die aus vielen Gründen beliebte Plattform wird es nicht überleben. In den kommenden Monaten wird das Tool eingestellt, das auch unter YouTubern sehr populär ist.
Vor gut drei Wochen hat Google das neue Portal Google Reisen gestartet, das alle bis dahin getrennt angebotenen Dienste rund um die Urlaubsplanung und das Reisen unter einem Dach vereint. Auch die Informationen aus der Reise-App Google Trips wurden darin integriert, was nun in der Folge schon bald zur Einstellung der App führen wird. Dadurch geht allerdings ein großer Vorteil verloren, der hoffentlich zuvor durch eine neue App ausgeglichen wird.
YouTube hat im Laufe der Jahre einige Ableger der Videoplattform gestartet, die mehr oder weniger erfolgreich sind - in den meisten Fällen eher Letztes. Schon vor einigen Monaten hat das Unternehmen verkündet, dass die separate YouTube Gaming-App eingestellt wird - und nun ist es in wenigen Tagen soweit. Das heißt aber natürlich nicht, dass sich die Plattform aus dem Gaming-Bereich zurückzieht. Sogar ganz im Gegenteil.
Google Drive und Google Fotos sind zwei völlig verschiedene Produkte, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben. Tatsächlich sind beide Plattformen aber im Hintergrund miteinander verbunden und können eingeschränkt auf die Daten des anderen Produkts zugreifen. Diese Verknüpfung zwischen Google Drive und Photos kann sehr praktisch sein, wird aber leider bald der Vergangenheit angehören. Ab Juli wird die Verbindung gekappt.
Android Auto erfreut sich großer Beliebtheit und wird dank Kooperationen mit vielen großen Fahrzeugherstellern immer häufiger während der Fahrt eingesetzt. Wer die Smartphone-Version von Android Auto verwendet, muss sich allerdings schon sehr bald auf große Änderungen einstellen, denn Google hat nun angekündigt, dass der Assistant zukünftig die Rolle der Companion-App übernehmen wird. Android Auto für das Smartphone hingegen wird eingestellt.
Google integriert nicht nur ständig viele neue Funktionen in Android, sondern schraubt auch mal zurück, wenn bestehende Features kaum genutzt werden oder durch neue Technologien abgelöst werden können. Im aktuellen Fall dürfte es Erstes sein, auch wenn einige Nutzer sicher enttäuscht sind: Ab Android Q wird Google die Android Beam API aus dem Betriebssystem entfernen und den schnellen Verbindungsaufbau nicht mehr ermöglichen.
Erst vor zwei Tagen wurde Google+ endgültig eingestellt und den Nutzern damit ein Produkt genommen, mit dem eine große und wertvolle Community erreicht werden konnte. Schon in wenigen Wochen wird ein weiteres Produkt eingestellt, das nur wenige kennen, aber dennoch sehr große Auswirkungen haben kann: Der Google Play Artist Hub wird schon Ende des Monats eingestellt und alle Beziehungen zu den Musikern werden vollständig abgebrochen.
Ein halbes Jahr lang konnten sich die Nutzer auf das angekündigte Ende von Google+ vorbereiten, aber die Zeit verging dann doch schneller als gedacht - und nun wurde der Stecker gezogen. Die siebenjährige Geschichte von Google+ ist zu Ende gegangen und das Social Network ist endgültig nicht mehr erreichbar. Bei vielen Nutzern wird Google+ ein großes Loch hinterlassen, das aktuell von kaum einer anderen Plattform gefüllt werden kann.