Im vergangenen Jahr hat Google trotz längerer Proteste der Nutzer das Soziale Netzwerk Google+ endgültig eingestellt und sich damit vorerst aus diesem von der Konkurrenz dominierten Markt verabschiedet. In der Business-Version stand das Netzwerk aber tatsächlich bis zum gestrigen Montag zur Verfügung und konnte wie gewohnt verwendet werden. Jetzt hat man sich aber auch dort vom Namen Google+ verabschiedet und dem Netzwerk somit endgültig den Stecker gezogen.
Im Mai 2019 hat Google die beiden Budget-Smartphones Pixel 3a und Pixel 3a XL vorgestellt, mit denen die Pixel-Reihe erstmals um einen Ableger erweitert wurde. Der offizielle Nachfolger, das mittlerweile sehr vertraute Pixel 4a ist zwar noch immer nicht am Markt, aber dennoch hat Google nun die Produktion der Smartphones eingestellt und dementsprechend nur noch die Restbestände abverkaufen lassen.
Google hat den smarten Dateimanager Google Files im Laufe der letzten Jahre in immer weitere Bereiche ausgedehnt, die nicht zum ursprünglichen Kernprodukt gehören. Eigentlich gingen wir seit einigen Tagen davon aus, dass eine Funktion zum Verstecken von Dateien dazustoßen wird, aber daraus wird nun doch nichts. Noch vor dem Release hat Google die Funktion wieder zurückgezogen.
Googles Entwickler basteln aktuell an der Tastatur-App Gboard, die schon bald eine Kernfunktion verlieren könnte, mit der die App damals gestartet ist: Ausgerechnet die Google Websuche ist bei einigen Nutzern nun vollständig verschwunden und dürfte bald ersatzlos gestrichen werden. Das könnte vielleicht auch mit der neuen Chrome-Funktion zusammenhängen.
Google ist bekannt dafür, immer wieder neue Projekte aus dem Boden zu stampfen und diese bei Misserfolg recht schnell wieder im Erdboden versenken zu lassen - und das zum Teil auch im großen Maßstab. Auch in Googles internem Startup-Inkubator Area 120 wird nach diesem Prinzip gearbeitet, was sich erst kürzlich durch die Einstellung des Sozialen Netzwerks Shoelace sowie dem vor wenigen Tagen erfolgten Start des neuen Netzwerks keen gezeigt hat. Die Quote der Fehlschläge ist erschreckend hoch.
Es gibt wohl nur wenige Google-Produkte, in denen mehr persönliche Erinnerungen und große Momente der Nutzer gespeichert sind als Google Fotos. Dem ist sich natürlich auch Google bewusst und hat erst vor wenigen Monaten ein neues Foto-Abo eingeführt, das den Nutzern die besten Bilder des vergangenen Monats per Post nach Hause liefert. Jetzt wird dem Produkt schon wieder der Stecker gezogen.
Das vergangene Jahr war für Google-Fans aufgrund zahlreicher Einstellungen eines der bittersten überhaupt und auch dem Sozialen Netzwerk Google+ wurde unter scheinheiligen Bedingungen der Stecker gezogen. Als Business-Version ist das Netzwerk bis heute für alle G Suite-Nutzer zugänglich, aber das wird sich schon bald ändern. Google hat nun angekündigt, Google+ zum zweiten Mal einzustellen.
Weil Smartphone-Displays im Laufe der Zeit immer größer geworden und die oberen Bereiche nahezu unerreichbar geworden sind, hat das Chrome-Team vor mittlerweile vier Jahren beschlossen, die Adressleiste des Browsers an den unteren Rand zu verschieben. Aus diesem Experiment ist allerdings auch nach mehreren Jahren nichts geworden und nun sieht es ganz so aus, als wenn man dieses Vorhaben aufgegeben hat. Die Adressleiste bleibt wohl am oberen Rand.
Im Herbst 2016 wurde der Google Home Smart Speaker vorgestellt und kam wenig später in den USA und einige Monate später in Deutschland und vielen weiteren Ländern in den Verkauf. Seitdem ist der Smart Speaker unverändert erhältlich und wurde bis auf den Start der Ableger niemals aktualisiert - aber das dürfte sich schon sehr bald ändern. In den USA hat der Google Store nun den Verkauf des Smart Speakers gestoppt.
Es ist kein Geheimnis, dass Google Play Music irgendwann eingestellt wird, doch nach der ersten Ankündigung vor gut zwei Jahren hat sich Google nicht mehr detailliert zum Aus des ehemals populären Streamingdienstes geäußert. Jetzt wurden zwei neue Transfer-Tools gestartet, mit denen sich alle Inhalte von Google Play Music zu YouTube Music bzw. Google Podcasts übertragen lassen. Der Stecker dürfte also bald gezogen werden.