Googles Smartwatch-Tochter Fitbit setzt die Integration von Google-Produkten langsam fort und scheint jetzt den Rollout von Google Maps abgeschlossen zu haben. Nach der ersten Ankündigung vor gut einem Monat taucht die App der Kartenplattform jetzt bei vielen Nutzern auf, lässt sich installieren und bietet Navigationsanweisungen direkt auf der Smartwatch - inklusive smarter Funktionen.
Die Pixel Watch setzt für die integrierten Gesundheits- und Fitness-Funktionen auf die Dienste der Google-Tochter Fitbit und hat die notwendigen Sensoren für die Datenerfassung im Gepäck. Jetzt zeigt sich bei ersten Nutzern ein neues Feature, dessen Relevanz man im Ernstfall sehr zu schätzen wissen dürfte und potenziell Leben retten kann: Die Erkennung von Herz-Rhythmus-Störungen.
Google ist mit der Pixel Watch und der Übernahme von Fitbit groß in den Smartwatch-Markt eingestiegen und fährt somit von Beginn an eine zweigleisige Strategie. Viele Nutzer warten aufgrund einer offiziellen Ankündigung seit langer Zeit auf eine Fitbit-Smartwatch mit Wear OS, doch die wird es wohl nicht geben. Google hat jetzt klargestellt, dass man damals falsch verstanden wurde.
Google hat mit der Verknüpfung von Google Fit und Fitbit begonnen, die in Zukunft wohl über einen sehr ähnlichen oder gar den gleichen Datensatz verfügen sollten. Für den Austausch zwischen diesen beiden Plattformen kommt das neue Health Connect zum Einsatz, das erst im vergangenen Jahr gestartet ist. Aber was ist eigentlich Health Connect?
Google ist mit der Pixel Watch und der Übernahme von Fitbit groß in den Smartwatch-Markt eingestiegen und fährt somit von Beginn an eine zweigleisige Strategie. Viele Nutzer warten aufgrund einer offiziellen Ankündigung seit langer Zeit auf eine Fitbit-Smartwatch mit Wear OS, doch die wird es wohl nicht geben. Google hat jetzt klargestellt, dass man damals falsch verstanden wurde.
Es tut sich etwas bei Googles Smartwatch-Tochter Fitbit, aber die Nutzer werden vielleicht nicht begeistert sein: Während die neuen Fitbit-Generationen kein Musikstreaming unterstützen, war auf den Vorgängern die Nutzung von Deezer und Pandora möglich, doch das wird nicht mehr lange der Fall sein. Jetzt hat man angekündigt, dem Streaming in Kürze den Stecker ziehen zu wollen.
Mit Google Fit und Fitbit betreibt Google seit längerer Zeit gleich zwei Fitnessplattformen, die bisher praktisch keine spezielle Verbindung zueinander hatten. Das ändert sich jetzt, denn dank des neuen Health Connect-Frameworks tauchen bei ersten Nutzern die von Fitbit gesammelten Daten in der Google Fit-App auf. Die wichtigsten Datenpunkte sind dabei.
Google hat vor weit über einem Jahr die zweite Generation des Nest Hub Smart Display vorgestellt, das nicht mehr unbedingt im Wohnzimmer positioniert werden möchte, sondern auch in die Schlafzimmer der Nutzer einziehen sollte - zwecks Schlaftracking. Diese Funktion befindet sich nach wie von in der Vorschauphase und wird daher auch im gesamten Jahr 2023 für alle Nutzer kostenlos angeboten, langfristig wird es aber kostenpflichtig.