Google baut im Smart Home-Bereich weiter aus und gibt sich dafür auch offen für konkurrierende Plattformen, in denen die Geräte aus dem eigenen Portfolio eingebunden sind. Amazon-Nutzer haben dank eines neuen Skills für Alexa nun die Möglichkeit, die aktuelle Generation der Nest-Überwachungsprodukte zu steuern, deren Status abzufragen und auf anderen Wegen zu interagieren. Unterstützt werden Kameras sowie die Videotürklingel.
Das Portfolio von Googles Smart Home-Tochter Nest wächst immer weiter und wurde schon vor längerer Zeit um die Türklingel Nest Doorbell erweitert. Diese befindet sich naturgemäß eher im Freien und ist somit Wind und Wetter ausgesetzt - was sie dementsprechend aushalten sollte. Doch wie nun bekannt wurde, kommt die Klingel nicht mit niedrigen Temperaturen klar und zeigt schon bei unter 0 Grad Aussetzer.
Alle Nutzer des Pixel Launcher kennen das 'Auf einen Blick'-Widget, das sich auf dem ersten Homescreen befindet und eine Reihe von Informationen anzeigen kann, wenn diese aktuell werden. Dazu gehören so einfache Dinge wie das Wetter oder Termine, aber auch die Verkehrslage. Jetzt ist bei ersten Nutzern eine neue Kategorie aufgetaucht, die im Zusammenspiel mit der Nest-Türklingel sehr praktisch sein kann.
Google ist im Smart Home dank der Fähigkeiten des Google Assistant sehr gut aufgestellt und hat als Steuerzentrale einige Smart Speaker und Smart Displays im Portfolio. Obwohl die Produkte derzeit kaum nennenswert gepflegt werden, konnten sie nun den Spitzenplatz erobern: Nest-Geräte waren im 3. Quartal sowohl bei Displays als auch Lautsprechern die absoluten Verkaufsschlager.
Google hat vor einigen Tagen das neue Nest Hub Smart Display der zweiten Generation vorgestellt, das nicht nur in den Wohnzimmern, sondern auch in den Schlafzimmern der Nutzer platziert werden möchte. Nun kündigt man das erste große Update für das integrierte Schlaftracking an, das noch dazu das gesamte Jahr 2022 für alle Nutzer kostenlos bleiben soll.
Es ist wieder Zeit für Halloween. Natürlich beteiligt sich auch Google am schaurigen Kürbisfest und hat passend zu DER Türklingel-Zeit ein musikalisches Update für die smarten Nest Türklingeln ausgerollt. Wer möchte, kann sich nun gruselige Geräusche auf die Türklingel legen, die sowohl von den Personen vor der Tür als auch im Haus selbst gehört werden. Ist sicher ein netter Effekt für den Halloween-Abend.
Die Google-Tochter Nest hat vor wenigen Wochen neue Sicherheitskameras vorgestellt, mit denen sich sowohl der Innen- als auch der Außenbereich abdecken lässt. Von der smarten Video-Türklingel über eine Überwachungskameras für Außen bis zum Innen-Modell war einiges dabei. Nun sind die letzten beiden neu vorgestellten Geräte auch im deutschen Google Store verfügbar: Die Nest Cam Indoor 2 sowie die erste Nest Cam mit Flutlicht.
Google wird aller Voraussicht nach am Montag Android 12 veröffentlichen und nur zwei Wochen später mit den Pixel 6-Smartphones nachlegen, für deren Präsentation bisher noch keine Einladungen versendet wurden. Glaubt man aktuellen Gerüchten, dann hat das Unternehmen auch dazwischen einiges in petto und soll schon am kommenden Dienstag neue Hardware- sowie neue Software-Features vorstellen.
Googles Smart Home-Tochter Nest hat erst vor wenigen Wochen neue Hardware angekündigt, die mittlerweile auch in Deutschland verfügbar ist - darunter die neue Nest Doorbell mit Akku oder Kabel. Beim neuen Produkt scheint dem Unternehmen allerdings ein Designfehler unterlaufen zu sein, sodass man schon jetzt eine zweite, verbesserte, Generation für das nächste Jahr in Aussicht stellt.
Es ist kein Geheimnis, dass neue Google-Hardware vor der Tür steht - allen voran natürlich die Pixel 6-Smartphones. Die große Frage ist derzeit noch, WANN die neuen Produkte vorgestellt werden, die einige weitere Gadgets im Gepäck haben dürften. Nun wurde ein mögliches Datum für ein Google-Event geleakt, das nur noch zwei Wochen entfernt ist und einen bunten Mix aus Geräten bringen soll.