Die Aufgabenverwaltung Google Tasks gehört nicht unbedingt zu den Vorzeige-Apps im Google-Universum und lässt sehr viele Funktionen vermissen. Das beginnt bei der flexibleren Gestaltung von Aufgaben, geht über die gesamte Organisation bis hin zur Reichweite der Aufgaben im gesamten Google-Netzwerk. Immerhin Letztes könnte sich nun ändern, denn die Aufgaben sollen schon bald auch im Google Kalender für Android auftauchen.
Nach eigenen Angaben erkennt GMail weit über 99,9 Prozent aller Spam-Mails und sorgt bei den Nutzern für einen sauberen Posteingang. Dennoch haben die Absender einer solchen Nachricht bei GMail schon seit längerer Zeit leichtes Spiel und können durch eine enge Anbindung mit dem Google Kalender die Reichweite und Wirkung potenziell sogar noch vergrößern. Schuld ist ausgerechnet eine Komfort-Funktion, die sich aber glücklicherweise deaktivieren lässt.
Kein guter Monat für Google: Erst vor wenigen Tagen waren viele Google-Produkte nicht erreichbar und seit gut einer halben Stunde ist das zum Teil wieder der Fall. Der Google Kalender ist aktuell nicht erreichbar und liefert ganz verschiedene Fehlermeldungen zurück, offenbar ein größeres Problem, das weltweit alle Nutzer betrifft.
Mit Android Q wird Google den globalen Dark Mode einführen und arbeitet aktuell daran, alle eigenen Apps mit den dunklen Oberflächen zu versehen sowie diese schon jetzt anzubieten. Jetzt wurden die beiden nächsten Android-Apps verkündet, bei denen der Rollout des Dark Theme ab sofort startet und im Laufe der kommenden Tage bei allen Nutzern ankommt: Google Kalender sowie Google Notizen.
Gerade auf dem Smartphone erfreuen sich viele Google-Apps großer Beliebtheit, was unter anderem - aber nicht nur - daran liegt, dass viele von ihnen auf neuen Android-Smartphones vorinstalliert sind. Viele Apps kommen dadurch auf weit mehr als eine Milliarde Installationen und sind Teil des Billionaire Club - jetzt bekommt er wieder Zuwachs. Der Google Kalender ist nun offiziell auf mehr als eine Milliarde Geräten installiert.
Der Google Calendar gehört aufgrund der plattformübergreifenden Verfügbarkeit für viele Nutzer zur Standardlösung zur Verwaltung von wichtigen Terminen oder Aufgaben. Im Zuge der vielen Google I/O Ankündigungen konnte auch das Team des Kalenders eine Verbesserung für die Android-App ankündigen. Die Erstellung von Terminen, insbesondere gemeinsam mit anderen Nutzern wurde nun verbessert und wird durch eine neue Oberfläche deutlich leichter.
Es ist der 1. April und natürlich lassen es sich die Google-Teams nicht nehmen, wieder viele Aprilscherze zu starten. Mit dem Spieleklassiker Snake hat das Team von Google Maps bereits vorgelegt, aber auch die Entwickler des Google Calendar beteiligen sich wieder an der geliebten / verhassten Tradition. Wer zu viele Termine hat, kann diese ab sofort ganz einfach im Space Invaders-Spiel abschießen.
Vor knapp einem Jahr wurde die neue Aufgabenverwaltung Google Tasks gestartet und ersetzt nicht nur die alte Weboberfläche, sondern ist auch direkt in GMail, den Kalender sowie die Drive-Apps integriert. Nachdem es lange Zeit wie ein "Fertig-Produkt" ausgesehen hat, geht nun wieder was voran: Jeder Aufgabe kann ab sofort ein Datum und eine Uhrzeit zugewiesen werden, das dann auch mit dem Google Calendar synchronisiert wird.
Der Google Calendar hat Ende 2017 ein neues Design bekommen, das seit Anfang 2018 standardmäßig aktiviert ist und eine wahre Redesign-Welle bei vielen Google-Produkten nach sich gezogen hat. Jetzt wurde die Oberfläche des Kalenders erneut überarbeitet und erstrahlt nun im modernen Material Theme-Look, in dem sich viele bekannte Elemente der weiteren Google-Dienste nun an gewohnter Stelle wider finden.
Viele Google-Apps bekommen in diesen Tagen ein neues Design, sowohl im Browser als Web-App als auch auf dem Smartphone. Nachdem der Google Calendar Ende 2017 ein neues Design bekommen hat, ist nun auch die Android-App an der Reihe, die nun im neuen Material Thema erstrahlt. Die Änderungen halten sich in Grenzen, aber gerade Gegner von Whitespace dürften mit der Oberfläche nun ihre Probleme haben.