Google Kalender: Keine Ziele mehr – so sollen Nutzer die praktische Funktion ersetzen können; zwei Alternativen

calendar 

Nutzer des Google Kalender müssen sich schon bald von einer praktischen Funktion verabschieden, die in diesen Tagen bereits zurückgefahren wird: Die Rede ist von den Zielen, die die Kalender-Algorithmen für den Nutzer verwaltet haben. Jetzt nennt man einige weitere Details und zeigt den Nutzern zwei Alternativen auf, mit denen eine ähnliche Wirkung in der Kalender-App erreicht werden kann.


google kalender new logo 2020

Der Google Kalender unterläuft derzeit einen echten Frühjahrsputz, denn mit den Zielen und den Erinnerungen hat man gleich zwei Funktionen entfernt, die sicherlich trotz schwacher Nutzung auch ihre Fans gehabt haben. Die Erinnerungen werden durch die Aufgaben ersetzt, das ist bereits bekannt und vermutlich auch die beste Google-interne Lösung für eine Nachfolge. Aber wie sieht es mit den Zielen aus?

Die Ziele-Funktion wird bereits seit diesem Monat ein klein wenig zurückgefahren und weist die Nutzer darauf hin, dass sie wiederkehrende Termine erstellen können. Ab November lassen sich keine neuen Ziele mehr erstellen. Bereits angelegte Ziel-Termine bleiben im Kalender bestehen, aber es findet keine Anpassung mehr statt. Aus den dynamischen Einträgen werden somit statische, die man noch „abarbeiten“ kann. Hier nochmal das Ganze im Detail:

Ab August 2022 haben Sie beim Erstellen eines neuen Ziels die Möglichkeit, einen wiederkehrenden Termin dafür einzurichten.

Ab November 2022 bleiben Ihre bestehenden Ziele als Termine in Ihrem Kalender gespeichert, werden aber nicht mehr wiederholt. Sie können dann keine neuen Ziele mehr erstellen.




Aber wie lassen sich die Ziele denn jetzt ersetzen? Leider gar nicht, denn dabei handelte es sich um eine Funktion zur dynamischen Verschiebung von eher unwichtigen Terminen, die man in der freien Zeit abarbeitet. Als Ersatz hält der Google Support die beiden Funktionen der wiederkehrenden Termine sowie der Fokuszeit-Termine bereit. Leider ist das kein echter Ersatz, sondern sorgt lediglich für eine Regelmäßigkeit oder zumindest dafür, dass ein Zeitslot freigehalten wird.

  • Richten Sie neue wiederkehrende Termine ein oder legen Sie fest, dass vorhandene Termine wiederholt werden sollen.
  • Erstellen und verwalten Sie wiederkehrende Aufgaben sowohl in Google Tasks als auch in Google Calendar.
  • Planen Sie einen regelmäßigen Fokuszeit-Termin, um sich Zeit für wichtige Dinge zu reservieren und automatisch andere Einladungen abzulehnen.
  • Wichtig: Wenn Sie einen Fokuszeit-Termin planen möchten, benötigen Sie ein Konto eines Unternehmens oder einer Bildungseinrichtung

Vermutlich haben nur wenige Nutzer die Ziele-Funktion verwendet. Denn Google hat sie nach der ersten Ankündigung praktisch nicht beworben, sodass sie nicht wirklich in den Fokus gerückt sind. Das wiederum sorgt dafür, dass es nicht weiterentwickelt wird und die potenziell vielen weiteren smarten Möglichkeiten zur Terminfindung nicht nutzen konnte. Schade drum, aber vielleicht kommt ja etwas ähnliches bald wieder.

[Google Support]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket