Der Browser Google Chrome bietet allen Nutzern die Möglichkeit, in den Inkognito Modus zu wechseln und die entsprechenden Vorteile zu verwenden. Das gilt auch für die Android-Version, die jetzt eine lang erwartete Verbesserung enthält: Eine erweiterte Sicherheit sorgt dafür, dass keine fremde Person diese "geheimen Tabs" auf dem Smartphone sehen kann. Wer möchte, kann diese Fingerabdruck-Schranke jetzt aktivieren.
Viele Google-Produkte haben vor einiger Zeit neue Oberflächen im Material You-Design erhalten, doch der Rollout ist noch längst nicht in voller Breite abgeschlossen. Jetzt wird für viele Nutzer von Google Chrome eine überarbeitete Adressleiste in der Android-Version freigeschaltet. Das neue Design sorgt für eine saubere Trennung zwischen den Einträgen und könnte den Weg für weitere Anpassungen bereiten.
Der Browser Google Chrome soll schon bald einen neuen Downloadbereich erhalten, der seit mehreren Monaten getestet wird und sich als wichtigstes Merkmal von der Downloadleiste am unteren Bildschirmrand verabschiedet. Stattdessen gibt es einen Button neben der Adressleiste, der im jüngsten Testlauf zusätzlich zur Visualisierung noch die Anzahl aktiver Downloads anzeigen kann.
Google hat die beiden bisher getrennten Passwortmanager in Chrome und Android vor einigen Wochen zusammengelegt und jetzt zieht man auch funktionell nach: Der tief in Android integrierte Google Passwortmanager erhält ein Update, das eine Notizen-Funktion für die Passwortverwaltung im Gepäck hat. Nutzer haben somit die Möglichkeit, weitere Details zu Passwörtern abzulegen.
Mit Material You hat Google der Android-Oberfläche einen ganz neuen Anstrich gegeben, der nicht nur auf neue und mutige Formen setzt, sondern auch auf farbenfrohe Elemente. Das macht sich nicht nur auf dem Smartphone gut, sondern kommt mit Google Chrome jetzt erstmals auf den Desktop. Auf Basis des Browser-Hintergrundbilds wird die Oberfläche eingefärbt. Wer möchte, kann das schon jetzt ausprobieren.
Bedingt durch die Feiertage ist diesmal weit mehr als nur ein Monat vergangen, aber gestern wurde dann doch noch Google Chrome 109 veröffentlicht - die neueste Version des Browsers für Windows, Mac, Linux, Android, iOS und natürlich Chrome OS. Die neue Version hat einige Neuerungen im Gepäck und könnte die am längsten genutzte Version überhaupt werden - denn Google macht einen großen Cut bei den Windows-Versionen.
Sicherheit und Datenschutz gehören seit vielen Jahren zu den Schwerpunkten von Google Chrome und mit einem der nächsten Releases wird man in diesen Punkten weiter nachlegen: Wie jetzt angekündigt wurde, sollen schon bald unsichere Downloads blockiert werden, die über eine nicht-verschlüsselte Verbindung durchgeführt werden würden. Es ist der nächste Schritt in diese Richtung.
Das Jahr 2022 geht in wenigen Tagen zu Ende und kürzlich hat das Team von Google Chrome einen kleinen Blick zurück gewagt und die aus eigener Sicht besten Chrome-Erweiterungen des Jahres gekürt. Diese stammen natürlich aus dem Chrome Web Store und sind nicht unbedingt erst in diesem Jahr hinzugekommen, sondern haben sich vielleicht stärker verbreitet oder funktionell nachgelegt. Schaut mal herein.
Das Jahr geht zu Ende und jetzt hat auch das Team von Google Chrome einen kleinen Blick zurück gewagt und die aus eigener Sicht besten Chrome-Erweiterungen des Jahres gekürt. Diese stammen natürlich aus dem Chrome Web Store und sind nicht unbedingt erst in diesem Jahr hinzugekommen, sondern haben sich vielleicht stärker verbreitet oder funktionell nachgelegt. Schaut mal herein.
Mittlerweile alle vier Wochen wird eine neue stabile Version von Google Chrome veröffentlicht, die in den folgenden Tagen für alle Nutzer ausgerollt wird. Google versprach sich von dem kürzeren Release-Zyklus noch schnellere Updates, doch nun nimmt man ein wenig Druck aus dem Kessel: Um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen, führt man nun die "Early Stable" ein und zieht den Release über eine Woche.