So wie auf dem Desktop, verfügt Chrome auch unter Android über einen Inkognito-Modus. Dieser tut zwar nicht ganz das, was man unter dem Namen vielleicht erwarten würde, sorgt aber dafür dass keine Daten während des Surfens auf dem Gerät oder im Account aufgezeichnet werden. Jetzt gibt es eine praktische Android-App, mit der dieser Modus um viele weitere Funktionen erweitert werden kann. Derzeit gibt es die App sogar kostenlos im Play Store.
Googles Chrome-Browser besitzt einen integrierten Passwort-Manager, der dank Synchronisation stets auf allen Geräten und Plattformen aktuell ist, so dass man im besten Falle auf dem Smartphone keine Passwörter eingeben muss. Mit der aktuellen Version Chrome 62 lassen sich diese gespeicherten Passwörter nun auch anzeigen und zur weiteren Verwendung kopieren. Damit damit kein Schindluder getrieben wird, hat Google einige Sicherheitsmaßnahmen implementiert.
Nach dem Rollout von Chrome 62 für Android in der vergangenen Woche, das unter anderem das aktualisierte Design von Chrome Home mitgebracht hat, ist nun auch der Beta-Channel auf den nächsten Versionsstand gebracht worden. Mit der Version 63 Beta gibt es wieder einmal Neuerungen von Chrome Home, das nun endlich in der finalen Phase angekommen zu sein scheint und vermutlich mit dieser Version endgültig und vollständig ausgerollt wird.
Vor wenigen Tagen hat Google mit dem Rollout von Chrome 62 für den Desktop begonnen und hat den Browser bereits für viele Nutzer unter Windows, Mac und Linux verteilt. Jetzt zieht die Android-Version wieder nach und bringt die neuen Features auch auf das Smartphone - wenn auch noch nicht alle. Die größte Änderung gibt es dieses mal aber an der Oberfläche, die schon jetzt ein erstes großes Update von Chrome Home mit sich bringt.
Immer wieder spendieren Googles Entwickler dem Chrome-Browser neue Funktionen und haben so im Laufe der Jahre den heute weltweit meistgenutzten Browser geschaffen. Das eine oder andere mal sind aber vielleicht auch Funktionen mit dabei, die auf den ersten Blick nicht unbedingt in den Browser gehören. Unter Android testen die Entwickler nun eine Breaking News-Funktion, mit der man sich ständig über wichtige Schlagzeilen informieren kann.
Genau sechs Woche nach dem Rollout von Chrome 60 steht nun der Nachfolger des Browsers für alle Betriebssysteme in den Startlöchern. Dieses mal werden die Versionen für Windows, Mac und Linux sowie auch für Android gleichzeitig ausgerollt und bringen eine ganze Reihe von Verbesserungen mit sich - wobei wieder einmal die mobile Version für Android hervorsticht. Auf dem Desktop werden eher die Erweiterungen der vergangenen Version abgeschlossen.
Im Chrome-Browser für Android stehen große Umbauten bevor, die von den Entwicklern schon seit längerer Zeit in den frühen Versionen des Browsers getestet werden. Jetzt lassen sich zwei der wichtigsten Neuerungen, die vermutlich schon mit der nächste Version zum Standard erklärt werden könnten, auch schon in der stabilen Version des Browser aktivieren: Chrome Home und das komplett neu gestaltete Kontextmenü.
Googles Designer haben sich in den letzten Monaten die Neuer Tab-Seite des Chrome-Browsers für Android vorgenommen und sind kräftig mit dem Umbau beschäftigt. Jetzt ist wieder ein neues Experiment aufgetaucht, bei dem die Auflistung der auf der Startseite abgelegten empfohlenen Links in Kategorien einsortiert wird. Das ganze lässt sich schon jetzt in der Canary Version testen und per Flag aktivieren.
Schon vor fast einem Jahr hat Google erstmals die neue Oberfläche mit der Bezeichnung Chrome Home für den Chrome-Browser unter Android eingeführt. Im Laufe der Monate ist daraus eine völlig neue Oberfläche geworden, die es aber noch immer nicht in den endgültigen Rollout geschafft hat. Jetzt wird diese Oberfläche modernisiert und bekommt einen neuen "Modern Look" mit vielen runden Elementen.
So gut wie jeden Tag tauscht Google irgendwo auf der Welt das eigene Logo temporär gegen ein Doodle aus und begeht damit Feiertage, Jubiläen oder ehrt berühmte Persönlichkeiten. Diese Doodles werden unter anderem auch auf der Startseite des Chrome-Browsers für Android angezeigt, wenn Google als Standard-Suchmaschine eingestellt ist. In Zukunft wird es der Browser auch anderen Anbietern ermöglichen, dort Doodles anzuzeigen.