Google arbeitet am großen Neustart von Android TV und bringt nun schrittweise immer mehr Neuerungen in das Smart TV-Betriebssystem, das bei laufendem Betrieb umgebaut werden muss. Jetzt wurde das neue Cast Connect vorgestellt, das die Cast-Übertragung von einem anderen Gerät deutlich komfortabler als zuvor gestalten und den Nutzern mehr Möglichkeiten zur Kontrolle bieten soll. Es klingt nach dem nächsten Schritt für den Abschied vom Chromecast.
Google hat dem Streaming-Gadget Chromecast gerade erst ein praktisches Update spendiert, das unter anderem die Lautstärkeregelung optimiert und von vielen Nutzern begrüßt wurde. Weniger positiv wird eine weitere Änderung aufgenommen, die das Chromecast-Team bei der Vorschauversion vorgenommen und vor einigen Tagen ausgerollt hat: Das Fernsehbild hat plötzlich abgerundete Ecken.
Derzeit stehen die Zeichen darauf, dass der Google Chromecast aufgrund des Android TV-Neustarts ein Auslaufmodell ist und in der aktuellen Form und dem bekannten Namen nicht mehr lange angeboten wird. Dennoch erhält der Chromecast nun ein kleines Update, das viele Nutzer freuen wird, die die Lautstärke des Streaming-Gadgets immer mal wieder anpassen müssen: Ab sofort wird die Lautstärke gespeichert und das Gerät muss sich auch nicht mehr im selben WLAN-Netzwerk befinden.
Dank populärer Streamingdienste von Amazon Prime Video über Netflix bis hin zu Disney+ geht den Abonnenten der Nachschub an neuen Filmen und Serien so schnell aus. Für gute Unterhaltung muss man aber nicht immer in die Geldbörse greifen oder Abos abschließen, sondern kann sich via Android TV oder Chromecast auch nach kostenlosen Alternativen umsehen. Mit Plex kommt in diesen Tagen eine neue Alternative dazu, die mehr als 80 kostenlose TV-Sender für jeden Geschmack bietet.
Googles Smart TV-Plattform Android TV steht vor dem großen Neustart, der eine ganz neue Oberfläche für das Betriebssystem bringen wird, das erstmals in einem Gerät in Dongle-Form werkelt. Durch die Flut an Leaks zum Xiaomi Mi TV Stick und den bisherigen Informationen zum Google-Dongle zeigt sich, dass die Plattform hinter dem Fernseher noch einmal ganz von vorne anfangen will. Die Premiere dürfte Google aber für sich behalten.
Dank der großen Streamingdienste von Amazon Prime Video über Disney+ bis zu Netflix geht den Abonnenten der Nachschub an neuen Filmen und Serien niemals aus. Für gute Unterhaltung muss man aber nicht immer viel Geld ausgeben oder mehrere Abos besitzen, sondern kann sich auch einmal die kostenlosen Alternativen ansehen. Zur Nutzung unter Android TV bzw. auch auf dem Chromecast ist Pluto TV eine sehr interessante Alternative - und das gleich im doppelten Sinne.
Google wird dem Smart TV-Betriebssystem Android TV schon bald einen großen Neustart spendieren, der alle Bereiche umfassen und sowohl die neue Plattform als auch neue Hardware bringen wird. Nachdem die Spekulationen der letzten Wochen nun von Google versehentlich bestätigt wurden, verschaffen wir uns einmal einen Überblick, wie sich Android TV in den kommenden Monaten verändern wird.
Gestern Abend wurde Android 11 für Android TV veröffentlicht, das sich vor allem an Entwickler richtet und nur wenige Neuerungen unter der Haube mitbringt, die für Endnutzer erst später interessant werden. Nun wurde ein weiteres interessantes Details in diesem Paket entdeckt, das sowohl die Existenz als auch die Form des kommenden Android TV-Dongle mit dem Codenamen "Sabrina" bestätigt.
Googles Smart TV-Plattform Android TV steht vor einem großen Umbruch und wird nicht nur neue Funktionen, sondern auch neue Hardware spendiert bekommen. Im Zuge dieser Umstellung wurde vor einigen Wochen die Möglichkeit eingeführt, Android TV-Geräte zu Lautsprechergruppen hinzuzufügen, was schon wenige Tage später wieder verschwunden ist. Nun ist das Feature wieder da und bleibt hoffentlich erhalten.
Der Google Chromecast gehört zu den erfolgreichsten Hardware-Produkten des Unternehmens, findet sich weltweit hinter vielen Millionen Fernsehern und hat einen wichtigen Beitrag zur Etablierung des Streamings auf den Fernseher geleistet. Doch die aktuelle Entwicklung lässt vermuten, dass Google den Chromecast schon bald zugunsten des Android TV-Neustarts einstellen wird. Das wirft natürlich einige Fragen auf.