Mit Googles Cast-Plattform ist es sehr leicht, Medien auf einen Chromecast oder einen mit Android TV ausgestatteten Smart TV zu übertragen und diese per Smartphone zu steuern. Android TV kann aber auch lokale Mediendateien abspielen, die aktuell noch nicht per Smartphones gesteuert werden können, was sich aber vielleicht bald ändern könnte. Etliche Nutzer berichten nun davon, dass sie entsprechende Möglichkeiten sehen - Google spricht von einem Bug.
Spätestens seit dem Leak der Android TV-Roadmap im vergangenen Jahr ist bekannt, dass Google große Pläne mit dem Betriebssystem hat und ein neues Hero device auf den Markt kommen soll. Vor wenigen Tagen haben wir dann endlich erfahren, worum es sich bei dieser neuen Hardware handelt - nämlich um einen neuen Chromecast Ultra mit Android TV. Damit wachsen zwei Welten zusammen, die trotz der gleichen Plattform lange Zeit sehr weit voneinander entfernt waren.
Schon seit langer Zeit wird über Googles neue Android TV-Hardware spekuliert, deren Existenz bereits im vergangenen Jahr durch den Leak einer langfristigen Roadmap angekündigt wurde. Gestern gab es dann erste Informationen zum neuen "Hero device", das wohl ein neuer Chromecast Ultra mit Android TV wird und heute gibt es eine weitere Bestätigung in diese Richtung. Es gibt ein erstes Bild der neuen Fernbedienung.
Eine geleakte Android TV-Roadmap hat uns schon im vergangenen Jahr verraten, dass Google für dieses Jahr eine neue "Hero device"-Hardware plant, die die Nachfolge des seit langer Zeit nicht mehr erhältlichen Nexus Player antreten kann. Ein erneuter Leak verrät nun, dass Google die beiden verwandten Produkte Android TV und Chromecast miteinander vereinen und einen gemeinsamen Nachfolger vorstellen könnte. Natürlich auch mit Fernbedienung.
Bei Googles Spieleplattform Stadia laufen derzeit (hoffentlich) die letzten Vorbereitungsarbeiten für die Öffnung, sodass alle Nutzer entweder die kostenlose Version nutzen oder den kostenpflichtigen Zugang ohne Starterpaket buchen können. Nun läuft auch Googles Marketing für die Verbreitung der Spieleplattform so langsam an: Einige Chromecast-Besitzer erhalten in diesen Tagen Gutscheine für eine dreimonatige kostenlose Stadia-Nutzung.
Hinter vielen Fernsehern befinden sich heute praktische Gadgets wie der Google Chromecast, Amazon Fire TV Stick oder ähnliche Lösungen, die das große Display zum drahtlosen Medien-Empfänger erweitern. Google hat es sehr leicht gemacht, Fotos, Videos oder die gesamte Oberfläche von Android oder dem Desktop auf den Chromecast zu übertragen. Unter iOS sieht das ein bisschen anders aus, aber mit einer neuen App ist es auch die Übertragung des iPhone-Displays auf den großen Fernseher kein Problem mehr.
Der Google Chromecast ist in vielen Haushalten zu finden und ermöglicht es, sehr viele Inhalte direkt vom Computer oder Smartphone über das WLAN-Netzwerk auf den Fernseher zu streamen. Normalerweise befinden sich der Stick bzw. Dongle und der Nutzer im gleichen Netzwerk und können sich leicht miteinander verbinden - aber das ist nicht unbedingt notwendig. Mit dem Gastmodus funktioniert das auch ohne Zugang zum WLAN und kann somit auch von Besuchern sehr leicht genutzt werden.
Gestern ließ Sonos eine kleine Smart Home-Bombe platzen, denn das Unternehmen teilte mit, Google zu verklagen und auch bei Amazon und anderen Herstellern zahlreiche Patentverletzungen entdeckt zu haben. Laut der von Sonos eingebrachten Klage handelt es sich um fünf Patente, die von vielen Google-Geräten verletzt werden und auch zu einem kurzfristigen Verkaufsstopp zahlreicher Produkte führen könnte.
Mit der YouTube-App für Android ist es sehr einfach, ein Video oder eine Playlist per Chromecast auf den Fernseher zu übertragen und somit auf dem großen Display abzuspielen. Sobald der Stream beginnt, sorgt Googles Chromecast für die Übertragung und das Abspielen, während jedes Smartphone im Netzwerk zur Fernbedienung wird. Diese Rolle wird nun weiter ausgebaut, denn direkt über die YouTube-App lässt sich die integrierte Fernbedienung nun noch einfacher aufrufen.
Bei Googles Spieleplattform Stadia geht kurz vor Weihnachten wieder richtig was voran: Nachdem es in den vergangenen Tagen Geschenke für die Spieler und neue Titel gegeben hat, wird nun eine kleine technische Hürde entfernt. Bisher ließ sich die Spieleplattform aus kaum nachvollziehbaren Gründen nur mit dem neuen Chromecast Ultra über den Fernseher nutzen - jetzt bekommen auch alle anderen Geräte ein Update und können verwendet werden.