Google wird in wenigen Tagen zum Night Launch laden und eine ganze Reihe neuer Produkte vorstellen - darunter auch den neuen Google Chromecast mit Google TV. Schon seit vielen Monaten kursieren Informationen und Leaks über den neuen Dongle mit dem runderneuerten Betriebssystem und nun ist das Produkt tatsächlich schon bei einem Händler in den Regalen aufgetaucht. Das bestätigt den sehr sehr baldigen Marktstart.
In knapp einer Woche wird Google den Neustart von Android TV präsentieren, der sowohl aus der Umbenennung in Google TV als auch einer neuen Hardware bestehen wird. Der neue Dongle wird die bekannte Bezeichnung Google Chromecast tragen, aber bis auf den Namen und die äußere Form nicht viel mit dem bekannten Gadget zu tun haben. Ein neuer Leak zeigt nun den Dongle inklusive der neuen Google Assistant-Fernbedienung in voller Pracht.
Google wird in Kürze den großen Neustart von Android TV einläuten, der neben dem runderneuerten Smart TV-Betriebssystem auch neue Hardware in Form eines Streaming-Dongles mitbringen wird. Vor wenigen Tagen wurde die offizielle Bezeichnung des neuen Produkts geleakt und birgt die erwarteten Überraschungen: Google wird sich sowohl von Android TV als auch dem klassischen Chromecast verabschieden und eine neue alte Marke einführen. Das scheint eine sehr gute Idee zu sein.
In den letzten Tagen häufen sich die Leaks rund um die neue Google-Hardware, denn der Zeitpunkt der Präsentation rückt langsam näher - und nun wissen wir endlich, wann das sein wird: Google hat vor wenigen Minuten Einladungen an die Presse versendet, die zu einem Google Launch Night In geladen und die neuen Produkte zuerst zu Gesicht bekommen wird. Allerdings bleibt weiter unklar, ob auf dem Event tatsächlich neue Hardware offiziell vorgestellt wird.
Google wird im Laufe der nächsten Tage den großen Neustart von Android TV verkünden, über den bis auf wenige Details bereits sehr vieles bekannt ist. Jetzt scheinen sich auch die fehlenden Details langsam aufzuklären, denn nun ist sowohl der Zeitpunkt des Verkaufsstarts als auch der neue Produktname geleakt worden. Es zeigt sich, dass man sich sowohl von Android TV als Bezeichnung als auch vom klassischen Chromecast-Produkt verabschiedet.
Seit einiger Zeit erfreut sich eine kostenlose Streaming-App für Android TV großer Beliebtheit und versucht sich daran, das beste aus den beiden Welten Streaming und Fernsehen unter ein Dach zu bringen - mit Erfolg. Nun soll die Reichweite des Angebots weiter ausgebaut werden, in dem die Plattform ab sofort auch im Browser verwendet werden kann. Natürlich mit Streaming-Möglichkeit auf den Chromcecast.
Google wird in Kürze den neuen Android TV Dongle 'Sabrina' vorstellen, der nicht nur die Smart TV-Plattform in die nächste Generation bringt, sondern auch die Nachfolge des Chromecast antreten könnte. In den letzten Wochen sind bereits sehr viele Details rund um das neue Gadget und die Plattform durchgesickert und jetzt haben wir auch einen Preis. Der Dongle dürfte tatsächlich günstiger als ein Chromecast Ultra sein.
Google wird in Kürze das neue Android TV vorstellen, das sowohl aus dem Betriebssystem als auch dem neuen 'Sabrina'-Dongle besteht und die Plattform für die smarte Zukunft rüsten soll. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird im Zuge dieses Android TV-Neustarts ein Produkt auf der Strecke bleiben, das sehr viele Fans hat: Der Chromecast. Der TV-Stick bzw. TV-Dongle hat sich selbst überlebt und muss nun Platz machen. Meiner Meinung nach. Auch die Preisgestaltung des neuen Android TV spricht dafür.
Google wird der gesamten Android TV Plattform schon sehr bald einen großen Neustart spendieren, der vermutlich nur noch wenige Wochen entfernt ist. In den letzten Wochen gab es mehrere Android TV-Updates und auch der kommende TV-Dongle Sabrina hat es nun durch die letzten Instanzen vor dem Verkaufsstart geschafft. Anlässlich dessen verschaffen wir uns noch einmal einen Überblick, wie sich Android TV in naher Zukunft verändern wird.
Der Google Chromecast sowie die Nest Smart Displays besitzen einen Ambient Modus, in dem eine Slideshow aus ständig wechselnden Bildern verschiedener Quellen gezeigt wird. Man könnte es wohl auch Standby-Modus nennen. Jetzt informiert Google darüber, dass es in diesem Modus schon bald eine kleine Änderung geben wird, die bei manchen Nutzern schon seit einiger Zeit sichtbar war: Die Anzeige des Aufnahmedatums sowie des Ortes der Aufnahme.