Schon seit längerer Zeit hat Google mit Android TV und Google TV zwei Plattformen mit ähnlicher Ausrichtung im Portfolio, die sich dennoch in ihrem Ansatz und auch der Nutzung unterscheiden. Aktuell sind alle Weichen auf Google TV gestellt, sodass Android TV langsam verschwindet, aber dennoch wird sich Google wohl noch lange Zeit nicht von der Plattform verabschieden können.
Es tut sich etwas rund um das Thema Fernbedienung bei Google TV. Auf der einen Seite arbeitet Google daran, die Geräte loszuwerden und auf der anderen Seite wird fleißig an mehr oder weniger innovativen Neuerungen gearbeitet. Kürzlich wurde eine neue Google TV-Fernbedienung mit integriertem Solarfeld präsentiert, die möglicherweise noch in diesem Jahr bei ersten Produkten zu finden sein wird.
Vor gut zehn Jahren ist Google mit Chromecast erfolgreich in den TV-Markt eingestiegen und nur ein Jahr später hat man mit Android TV nachgelegt und eine eigene TV-Plattform gestartet. Mittlerweile hat man diese beiden Produktgruppen zusammengeführt und dabei offenbar alles richtig gemacht: Die Android TV-Plattform konnte im vergangenen auf über 150 Millionen aktive Nutzer wachsen.
Mit Google TV hat Google nicht nur eine moderne Oberfläche für Smart TVs und Streaminggeräte eingeführt, sondern auch ein Standard-Design für physische Fernbedienungen geschaffen, das von vielen Herstellern genutzt wird. Normalerweise werden diese TV-Fernbedienungen mit Batterien betrieben, doch jetzt zeigt sich ein neues Konzept, das ganz ohne austauschbare Batterien auskommt. Man nutzt Photovoltaik.
Google hat der Smart Home-App Google Home kürzlich eine ganz neue Oberfläche mit neuen Funktionen spendiert, die die Kontrolle über die angebundenen Geräte verbessern soll. Jetzt geht man den nächsten Schritt und rollt eine neue Fernbedienung für Smart TVs und Streaminggeräte aus, die in der App angebunden sind. Das soll die klassische Fernbedienung ersetzen, die somit nicht mehr gesucht werden muss.
Google hat den beiden zuvor stagnierenden Plattformen Android TV und Chromecast durch eine de-facto-Zusammenlegung vor mittlerweile eineinhalb Jahren einen großen Neustart spendiert, der im vergangenen Herbst endgültig vollzogen wurde. Dies zahlt sich offensichtlich aus, denn ein Blick auf die damals veränderten Nutzungsanteile zeigt, dass Android TV die am schnellsten wachsende TV-Plattform ist und der klassische Chromecast denochh stabil bleibt.
Google hat der Smart Home-App Google Home kürzlich eine ganz neue Oberfläche mit neuen Funktionen spendiert, die die Kontrolle über die angebundenen Geräte verbessern soll. Jetzt taucht bei vielen Nutzern ein weiteres Gerät auf, das sich über die App steuern lässt und somit weitestgehend die klassische Fernbedienung ersetzen kann. Es lassen sich Fernseher von Samsung und LG steuern.
Wer häufig Filme, Serien und Shows streamt, wird vielleicht nicht nur die großen Streamingplattformen kennen, sondern auch schon das eine oder andere Mal bei Pluto TV vorbeigeschaut haben. Jetzt hat die TV-Plattform wieder einen neuen Sender gestartet, der hierzulande vielleicht auf einiges Interesse stoßen könnte: Der neue Sender TV Total zeigt rund um die Uhr alte Folgen der gleichnamigen Sendung von Stefan Raab.
Googles YouTube ist nicht nur die größte Videoplattform, sondern in Kombination mit dem Ableger YouTube Music auch eine der größten Musikplattformen. Diese bietet schon seit langer Zeit passende Songtexte zu vielen Titeln und jetzt wird offenbar eine neue Karaoke-Funktion für TV-Nutzer getestet. Bei einem unserer Leser wurden ein synchronisierter Songtext gezeigt - bei einem deutschen Song.
Im Winter ist Drinnen-Zeit und viele Menschen dürften häufiger und länger fernsehen, dementsprechend legt Google zu dieser Jahreszeit verstärkt bei den eigenen TV-Plattformen nach. In den letzten Tagen gab es einige Neuerungen rund um Android TV, die Plattform Google TV und auch für den Google Chromecast. Darunter neue Versionen, aktualisierte Oberflächen und neue Hardware.