Bei Googles Smart TV-Betriebssystem Android TV stehen in der nächsten Zeit größere Anpassungen an, die die Plattform nachhaltig verändern werden und kaum einen Stein auf dem anderen lassen. Das beginnt mit einem neuen Namen für das Betriebssystem, geht über neue Hardware und reicht bis zur Positionierung, die deutlich von der App-Plattform zur Streaming-Plattform verschoben wird. Die Hinweise darauf werden immer deutlicher.
Die bisher in weiten Teilen getrennten Plattformen Android TV und Chromecast dürften in naher Zukunft zusammenwachsen, wobei Android TV natürlich die Oberhand behält und weiter ausgebaut wird. Jetzt findet ein Feature den Weg zu Android TV, das beim Chromecast schon seit langer Zeit zur Verfügung steht: Die Nutzung von Bildern aus Google Fotos für den Ambient Mode des Smart TV-Betriebssystems.
Nachdem es längere Zeit kaum Bewegung gegeben hat, wird es auf dem Markt der Streaming-Sticks nun bald wieder richtig interessant, denn mit dem Xiaomi Mi TV Stick gibt es schon bald einen neuen Mitbewerber. Noch bevor der Stick offiziell vorgestellt wurde, hat das Unternehmen nun den Marktstart für Deutschland bestätigt. Der Xiaomi Mi TV Stick hat eine Fernbedienung im Gepäck und setzt auf Android sowie den Google Assistant.
Rund um Googles Smart TV-Betriebssystem Android TV stehen in naher Zukunft größere Änderungen bevor, die sich durch immer mehr Anzeichen bemerkbar machen. Im Zuge des Ausbaus zur universellen Streamingplattform wird es schon bald die Möglichkeit geben, ein Abo direkt durch die Installation einer App abzuschließen und diese somit ohne großen Einrichtungsprozess zu verwenden. Der Rollout dieser Funktion könnte schon sehr bald erfolgen.
Googles Smart TV-Betriebssystem Android TV bietet den Nutzern dank zahlreicher Streaming-Apps alle Freiheiten zum Kauf oder Abonnieren von Filmen auf beliebigen Plattformen - eine davon ist das hauseigene Google Play Movies. In den letzten Monaten gab es einige interessante Verbesserungen und Hinweise auf zukünftige Features in der App und nun folgt das nächste große Update: Ab sofort gibt es die ersten Filme mit Dolby Vision HDR.
Bei Googles Smart TV-Betriebssystem Android TV stehen in nächster Zeit große Änderungen an, die schon jetzt durch kleine Schritte sichtbar werden, so wie etwa das Redesign einiger Oberflächen. Innerhalb der letzten Tage wurde eine interessante Neuerung freigeschaltet, die vor allem den Nutzern entgegenkommt, die ihren Smart TV zum Musik-Lauschen verwenden. Diese kann nun auch im Hintergrund abgespielt werden.
Die Videoplattform YouTube gehört zur Standardausstattung vieler Smart TVs und steht natürlich auch in Googles Betriebssystem Android TV an prominenter Stelle zur Verfügung, wo es gegen zahlreiche weitere Streaming-Apps antritt. Die vom Android-Smartphone bekannte YouTube-Alternative NewPipe gehört nun ebenfalls dazu, denn seit dem letzten Update lässt sich die App auch unter Android TV installieren. Dafür ist allerdings ein Sideload notwendig.
Rund um Googles Smart TV-Plattform Android TV stehen in der nächsten Zeit größere Veränderungen an - und das in allen Bereichen. Seit einigen Tagen ist bekannt, dass das Betriebssystem eine neue Oberfläche erhalten soll, die Inhalte statt Apps in den Mittelpunkt stellen soll. Passend dazu ist nun eine neue Oberfläche von Google Play Movies aufgetaucht, die schon bald ausgerollt werden könnte.
Google wird bald einen neuen Chromecast mit Android TV vorstellen und damit zwei bisher streng voneinander getrennte Welten zusammenwachsen lassen. Dieser Schritt macht es aber auch der Konkurrenz etwas leichter, ähnliche Produkte auf den Markt zu bringen - und Xiaomi dürfte wohl das erste Unternehmen sein, auf dessen Produkt das Konzept Premiere feiert. Ein Leak zeigt nun den neuen Xiaomi Mi TV Stick.
Auf Googles Smart TV-Plattform Android TV wird es in diesem Jahr viele Änderungen geben - das war bereits seit Ende des vergangenen Jahres durch eine geleakte Roadmap bekannt geworden. Jetzt zeichnet sich allerdings ab, dass es keine Änderungen, sondern praktisch einen völligen Neustart von Android TV geben wird, bei dem kaum ein Stein auf dem anderen bleiben wird. Und wenn man schon einmal dabei ist, holt man auch noch den Chromecast mit an Bord.