Android verfügt mittlerweile über eine handvoll Ableger, die das Betriebssystem auf die unterschiedlichsten Plattformen abseits von Smartphone und Tablet bringen. Einer dieser Ableger ist das TV-Betriebssystem Android TV, das vor allem in Form in Form von Set-Top-Boxen verwendet wird und so jeden Fernseher um die smarten Funktionen erweitert. Ganz ohne Ankündigung hat Google nun einen großen Schritt getan, von dem erst einmal nur die Nutzer des Nexus Player profitieren.
2017 war unbestritten das Jahr des Google Assistenten. Im Laufe des Jahres wurde er für alle Nutzer ausgerollt und erreicht mittlerweile Hunderte Millionen von Nutzern auf vielen verschiedenen Plattformen. Auf der CES wurde nun verkündet, dass der Assistant schon sehr bald noch allgegenwärtiger sein wird als jetzt schon. Denn er kommt nicht nur auf neue Geräteklassen, sondern auch wird auf den bestehenden Plattformen von immer mehr Herstellern adaptiert.
Die Beziehung zwischen Amazon und Google ist derzeit von außen betrachtet mehr als rätselhaft. Ob sich die beiden Unternehmen gerade feindlich oder friedlich gegenüber stehen wissen wohl auch die beiden selbst nicht so genau - aber aktuell scheint man als Nutzer von einer kommenden neuen Einigkeit zu profitieren. Völlig überraschend (wieder einmal!) hat Amazon nun die Prime Video-App für Android TV veröffentlicht, womit sich die beiden Welten wieder einmal weiter annähern.
Vor gerade einmal einem Jahr hat Google den Assistant offiziell vorgestellt und hat ihn zuerst auf den Pixel-Smartphones ausgerollt. Mittlerweile ist er auf deutlich mehr Geräten und Plattformen zu finden, und mit dem heutigen Tag kommt noch eine weitere dazu: Ab sofort steht der Assistant auch für Googles Betriebssystem Android TV zur Verfügung. Den Anfang macht das populäre Nvidia Shield TV.
Anfang des letzten Monats hat YouTube eine neue Version der YouTube-App für Android TV vorgestellt und diese seitdem langsam für alle Nutzer ausgerollt. Doch erst seit Ende Juli scheint der Rollout richtig angelaufen zu sein, denn erst jetzt berichten viele Nutzer von dem Update und kämpfen mit Problemen. So ist es vielen Nutzern derzeit nicht möglich, sich überhaupt bei der Videoplattform einzuloggen.
Mit Android TV hat Google schon seit etwa drei Jahren ein eigenes Betriebssystem für Smart TVs und Mediaboxen im Sortiment, das im Vergleich zu den anderen Versionen stark vernachlässigt wird. Das gilt auch für die YouTube-App für Android TV, die seit weit über einem Jahr kein Update mehr bekommen hat. Doch seit gestern wird plötzlich ein Update für die App ausgerollt, dass eine komplett überarbeitete und komfortablere Oberfläche mit sich bringt.
Zur Zeit kann der Google Assistant nur von Besitzern eines Pixel-Smartphones oder den Nutzern des Messengers Google Allo verwendet werden - aber bei dieser Einschränkung wird es natürlich nicht dauerhaft geben. Auf der CES in Las Vegas hat Google nun angekündigt, dass sich der Assistant schon bald in sehr viel mehr Geräten wie Fernsehern, Smartwatches und auch Autos befinden wird.
Der Weg in die Wohnzimmer und auf den Fernseher der Nutzer ist für Google nicht leicht: Nach dem großen Flop von Google TV sollte es Android TV richten, aber auch dieses Betriebssystem findet scheinbar nicht wirklich viel Anklang bei den Nutzern: Der mit großen Ambitionen gestartete Nexus Player, mit dem das Betriebssystem direkt auf jeden Fernseher gebracht werden konnte, wurde nun offiziell eingestellt und kann nicht mehr im Google Store gekauft werden.
Mit Android TV hat Google bereits den dritten Anlauf auf die Fernseher gewagt, doch noch immer kann man der Benutzung der Oberfläche den Eindruck bekommen, dass diese nicht unbedingt von der besten Design- und UI-Abteilung des Unternehmens entworfen worden ist. Zumindest im Play Store bringt man nun aber mit einer aufgeräumteren Navigation etwas mehr Übersicht in die Oberfläche, was diese auch wirklich dringend nötig hat.
Erst gestern haben wir über den optimierten Play Store für Android TV berichtet, der mehr Übersicht in die Auflistungen der Apps bringt und den Nutzer so tiefer in die App-Vielfalt einsteigen lässt. Doch dieses Update wurde nicht nur zur Optimierung der bisherigen Apps ausgerollt, sondern auch in Vorbereitung auf das heutige serverseitige Update: Mit einem Schlag gibt es nun 600 weitere Apps in 20 neuen Kategorien für Android TV.