Vor einiger Zeit wurde mit Google TV eine Marke wiederbelebt, die sowohl für die Oberfläche am Smart TV als auch für die Streaming-App verwendet wird. Jetzt gibt es eindeutige Hinweise darauf, dass die Plattform ihrem Namen schon bald auch in einer weiteren Bedeutung gerecht werden soll: Google TV soll in Kürze nicht weniger als 50 eigene TV-Sender starten, die nur Nutzern der Plattform zur Verfügung stehen sollen.
Der Neustart von Google TV als Aufsatz von Android TV liegt schon einige Zeit zurück und schon damals zeichnete sich ab, dass das Unternehmen größere Pläne hat, als nur eine neue TV-Oberfläche zu basteln. Jetzt sind Einblicke in eine Roadmap geleakt, die die Pläne für 2023 und 2024 verraten. Es geht vor allem um Integrationen, die neben Wear OS und Fitness auch die Smart Home-Steuerung umfassen.
Vor einiger Zeit wurde mit Google TV eine Marke wiederbelebt, die sowohl für die Oberfläche am Smart TV als auch für die Streaming-App verwendet wird. Jetzt gibt es eindeutige Hinweise darauf, dass die Plattform ihrem Namen schon bald auch in einer weiteren Bedeutung gerecht werden soll: Google TV soll in Kürze nicht weniger als 50 eigene TV-Sender starten, die nur Nutzern der Plattform zur Verfügung stehen sollen.
Google wird in diesem Jahr vermutlich zwei neue Chromecast auf den Markt bringen und hat jetzt endlich auch wieder etwas Zeit für den aktuellen Chromecast mit Google TV aufbringen können. Zum ersten Mal seit sieben Monaten (!) wird ein Update ausgerollt, das eine Reihe von Bugs behebt und kleine Verbesserungen im Gepäck hat. Das ändert aber leider nichts daran, dass Hardware und Betriebssystem ein großes Upgrade vertragen könnten.
Die großen Streamingplattformen haben einige Jahre einen echten Boom erlebt und konnten rasend schnell wachsen, allen voran Netflix sowie das durch andere Angebote und Produkte vorangetriebene Amazon Prime. Doch die Zeiten des großen Wachstums sind vorbei und so müssen sich die Plattformen neue Nutzergruppen und Einnahmequellen suchen. Dabei könnte Google eine große Rolle spielen.
Mit der weiten Verbreitung von Smart TVs kamen viele neue Möglichkeiten, die unter anderem mit der Plattform Android TV und dem Aufsatz Google TV genutzt werden können. Vor einigen Tagen wurde endlich eine neue Funktion für viele Nutzer ausgerollt, die den Weg für eine verbesserte Personalisierung öffnet: Die Google TV Profile lassen sich einfach einrichten und nutzen.
Die Smart TV-Plattform Google TV hat seit dem großen Neustart im vergangenen Jahr so manches smarte Features erhalten, die sich allesamt an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen und dank tief integriertem Google Assistant leicht erreichbar sein sollen. Eine bereits vor langer Zeit angekündigte Neuerung schafft es jetzt per Rollout auf viele Geräte: Google TV erhält endlich Profile, zwischen denen sehr einfach gewechselt werden kann.
Mit dem bereits im Herbst 2020 vorgestellten Chromecast mit Google TV wurden die beiden zuvor getrennten Plattformen Android TV und Chromecast unter dem Dach von Google TV zusammengeführt. Die Idee stieß auf Begeisterung, die Hardware hingegen eher weniger - denn diese könnte ein Upgrade ohne Frage gut vertragen. In diesem Jahr wird es zur Enttäuschung aller potenziellern Nutzer aber voraussichtlich kein Updgrade geben, ganz im Gegenteil.
Der Google Chromecast und seine Vorgänger gehören zu den ältesten und erfolgreichsten Produkten im Google-Portfolio und werden wohl auch in diesem Jahr wieder einen Nachfolger erhalten. In den letzten Tagen sind neue Informationen rund um den kommenden Dongle bekannt geworden, die leider nicht das Produkt erwarten lassen, auf das so mancher Nutzer hoffen dürfte. Statt aufgemotzt wird abgespeckt.
Der Fernseher gehört auch in Zeiten des Smart Homes zu den Geräten, die man normalerweise mit der Familie bzw. den Mitbewohnern teilt. Für die personalisierten Features kann das ein Problem werden, sodass nun ein Update für Google TV vor der Tür steht, dass Profile auf einige Smart TVs sowie den Chromecast bringen sollen. Der Wechsel zwischen den Profilen soll in Zukunft direkt über einen Button auf der Fernbedienung erfolgen.