Auf Googles Spieleplattform Stadia stehen nicht nur viele neue Titel vor der Tür, sondern auch einige zusätzliche Funktionen. Ein Teardown der aktuellen Android-App hat einige Features ans Tageslicht gebracht, an denen die Bastler aktuell arbeiten und in Kürze ausgerollt werden könnten. Für Nutzer von Google TV gibt es sowohl eine gute als auch eine eher lästige Neuerung.
Fernseher und Smart TVs werden hauptsächlich per Fernbedienung gesteuert, die sich durch die veränderten Gegebenheiten und Ansprüche in den letzten Jahren verändert haben - allen voran natürlich wegen der smarten Funktionen. Mit Google TV wird gerade erst eine neue Plattform etabliert, die sich nicht nur weit verbreiten, sondern vielleicht auch einen neuen Standard bei Fernbedienungen setzen soll.
Nach dem Neustart von Google TV geht die Entwicklung auf Googles TV-Plattform in diesen Monaten spürbar schneller als bisher voran - und nun folgt der nächste Schritt, mit dem auch die kleineren Nutzer vor den Fernseher geholt werden sollen. Google TV wird einen Kids Mode erhalten, der den Erwachsenen einige Kontrollmöglichkeiten und den Kindern eine möglichst große Freiheit bei der Auswahl gibt. Vorerst aber noch nicht in Europa.
Google wird sich im TV-Markt neu aufstellen und mit Google TV viele neue Nutzer erreichen wollen, die bisher noch nicht mit Android TV in Berührung gekommen sind. Kürzlich wurde ein neues Feature bekannt, auf das sich alle Neo-Besitzer von Smart TVs freuen dürfen oder vielleicht auch nicht freuen dürfen: Ausgerechnet der neue Basic Mode könnte zum großen Erfolgsgeheimnis von Android TV und Google TV werden.
Seit dem Upgrade auf Google TV hat die Entwicklung des TV-Betriebssystems spürbar angezogen, das zeigt sich nun auch an einem neuen Feature, das in einem Teardown entdeckt wurde. Weil Android TV nach wie vor hauptsächlich per Fernbedienung gesteuert wird, wird die dazugehörige App in Kürze genau eine solche in App-Form bieten. Die Oberfläche dürfte sich an die neue Google TV-Fernbedienung anlehnen.
Googles Smart TV-Plattform Android TV wird hauptsächlich per Fernbedienung genutzt, die trotz aller smarten Features auch heute noch als separates (aber im Lieferumfang befindliches) Zubehör benötigt wird. Solltet ihr die Fernbedienung einmal verlieren oder ein Zusatzgerät benötigen, tut es auch das Smartphone. Mit einer praktischen App lässt sich das Smartphone als Android TV-Fernbedienung verwenden.
Der neue Android TV-Aufsatz Google TV soll in Zukunft auf zahlreichen Fernsehgeräten zu finden sein, die ab Werk mit dem Betriebssystem ausgeliefert werden. Um den Nutzern die Bedienung zu vereinfachen, hat Google nun ein neues Referenzdesign für Fernbedienungen festgelegt, an das sich die Hersteller halten sollten und das in den nächsten Jahren wohl in sehr vielen Wohnzimmern zu finden sein wird.
In der digitalen Welt muss alles smart sein, auch wenn man es als Endnutzer manchmal gar nicht möchte. Das gilt insbesondere für Smart TVs, die in vielen Wohnzimmern seit Jahren zum Standard gehören. Das Team von Google TV hat sich nun ein Feature einfallen lassen, das auf den ersten Fernsehern mit der neuen Oberfläche zur Verfügung stehen soll: Ein Basis-Modus, der alle smarten Features deaktiviert.
Nutzer von Googles Smart TV-Plattform Android TV sowie dessen neuem Aufsatz Google TV dürfen sich über neuen Zuwachs im Medienbereich freuen: Ab sofort lässt sich die Amazon Music-App in Deutschland und einigen anderen Ländern verwenden, um Musik auf dem Smart TV und anderen Geräten mit diesem Betriebssystem zu streamen.
Google und Amazon stehen sich in vielen Bereichen rund um das Smart Home als große Konkurrenten gegenüber, sowohl in puncto Hardware als auch Software. Interessierte Nutzer können sich unter anderem zwischen dem Amazon Fire TV Stick und dem Google Chromecast mehrerer Generationen entscheiden, deren Funktionsumfang sehr unterschiedlich ist. Nun ist es Bastlern gelungen, Googles Android TV auf einen Amazon Fire TV Stick zu portieren.