Google hat mit dem Start von Android 12 das Material You-Design eingeführt, das nicht nur innerhalb von Apps, sondern auch bei den Homescreen-Widgets angekommen ist. Nachdem es bei GMail zunächst nur ein Design-Update gab, rollt man nun ein völlig neues Widget aus, das als Mini-App fungiert und viele neue Funktionen auf den Homescreen bringt.
Nutzer von GMail mussten sich in den vergangenen Monaten mehrfach umstellen, denn durch die Integration der diversen Messenger sowie dem Ausbau zur Kommunikationsplattform gab es immer wieder kleinere und größere Änderungen. Nun legt man im kleinen Umfang den Rückwärtsgang ein und hat angekündigt, den wohl wichtigsten Button der Web-Oberfläche zu überarbeiten.
Googles GMail hat alle Nutzer seit dem Start der Plattform dazu erzogen, keine E-Mails mehr zu löschen, sondern diese stattdessen zu archivieren und dauerhaft aufzubewahren. Das ist heute für die meisten Menschen selbstverständlich, spielt den Vorteil aber erst mit einer starken Suchfunktion aus. Dank der neuen GMail Filter-Chips lassen sich E-Mails nun sehr schnell finden.
Googles Mail-Plattform GMail lässt sich unter anderem im Web sowie auf dem Android-Smartphone nutzen und verwendet auf beiden Geräteklassen ganz verschiedene Oberflächen. Nun wurde ein Update für die Android-App angekündigt, mit dem sich diese im Bereich der Suchfunktion der Webversion annähern soll: Die erweiterte Suche mit separaten Filtern wird im Laufe der nächsten Wochen für alle Nutzer ausgerollt. UPDATE: Nun wurde auch die Websuche noch einmal aktualisiert.
Google führt mit Android 12 das neue Material You-Design ein, das sich seit einigen Wochen in immer mehr Apps zeigt und sowohl neue Farben als auch Formen in das Betriebssystem bringt. Doch nicht alle Design-Entscheidungen stoßen auf Begeisterung, sodass Google bereits jetzt korrigieren musste: Die Navigationsleiste am unteren Rand wird nun wieder kleiner - so wie vorher.
Google hat kürzlich das große Redesign von GMail angekündigt, mit dem sich die Web-App in eine Kommunikationsplattform wandeln soll, die einige weitere Workspace-Produkte integriert. Das scheint auf den ersten Blick gelungen, doch schon aus der Ankündigung geht hervor, dass man sich damit möglicherweise die nächste Baustelle geschaffen hat, mit denen es schwer wird, die Nutzer zu überzeugen.
Die Messenger-App Google Messages setzt auf die bekannte Auflistung von Konversationen, so wie man es aus vielen anderen Messenger-Apps oder auch von GMail kennt. Nun wurde ein neues smartes Feature entdeckt, das schon bald für alle Nutzer freigeschaltet werden dürfte und dabei helfen soll, den Überblick über alle Konversationen zu behalten. Offene Konversationen sollen automatisch nach oben befördert werden.
In diesen Tagen erhalten viele Google-App das Material You-Design, das im Zuge des Rollouts von Android 12 sehr schnell zum Standard werden soll. Nachdem der Rollout bisher eher zögerlich verlief und nur vereinzelt Apps aktualisiert wurden, hat man jetzt den ganz großen Schwung angekündigt, in dem alle mit der Workspace-Umgebung verbundenen Anwendungen den neuen Anstrich erhalten: GMail, Google Meet, Google Drive, Google Docs, Kalender und weitere Dokument-Apps.
Google hat große Pläne für GMail und möchte die Mail-App zu einer umfangreichen Kommunikationsplattform wandeln - beginnend ab heute. Wir haben euch erst vor wenigen Tagen über den GMail-Umbau berichtet und nun wurde dieser offiziell angekündigt - inklusive der Umbenennung von Google Rooms zu Google Spaces. Auf einer ganzen Reihe von Screenshots ist die neue Oberfläche mit Randleiste zu sehen.