Die Google Websuche ist eines der wichtigsten Produkte des gesamten Unternehmens und gehört seit vielen Jahren zu den meistbesuchten Webseiten im Internet. Ein neues Video aus unserer beliebten Statistik-Reihe zeigt nun, wie schnell es die Google Websuche an die Spitze geschafft hat und wie sehr die beiden Unternehmen Google und Facebook seit vielen Jahren das Web beherrschen. Wirklich sehr interessant und ein Must-See für viele, die schon seit Jahrzehnten im Web unterwegs sind.
Google schaltet heute zum ersten Mal ein globales Doodle zum Coronavirus und weist damit nicht nur auf das Gebot der Stunde, #WirBleibenZuhause hin, sondern verlinkt auch das nun in deutscher Sprache zur Verfügung stehende Portal rund um COVID-19. Auf diesem findet sich auch eine Karte zum Coronavirus, die alle paar Minuten aktualisiert wird und unter anderem die Anzahl der Infizierten in Relation zu den Einwohnern eines Landes stellt.
Googles des Tages: Zeitumstellung (1.310.000)
Für alle die es aufgrund der Nachrichtenflut rund um das aktuelle Dauerthema noch nicht mitbekommen haben, möchten wir natürlich auch dieser Stelle an die Zeitumstellung auf die Sommerzeit erinnern, die in der heutigen Nacht um 2:00 stattfindet oder stattgefunden hat (je nachdem, wann ihr diesen Artikel lest). Interessanterweise liefert Google zu diesem Thema bis heute nur sehr wenige Informationen und lässt die Nutzer ein bisschen im Regen stehen. Aber bald wird es ja vermutlich nicht mehr notwendig sein.
In diesen Tagen beginnt rund um die Welt wieder das Holi-Fest, das den meisten Menschen vor allem durch das Werfen von Farbe in die Menschenmenge bekannt sein dürfte. Google begleitet das Holi-Fest schon seit langer Zeit nahezu jährlich mit einem Doodle und hat sich nun auch für die Websuche wieder ein ganz besonderes Easteregg einfallen lassen. Auch in den Suchergebnissen können nun Farbbeutel geworden werden.
Google ist bekannt dafür, immer wieder kleine Späße und Eastereggs in viele Produkte zu integrieren, die die Nutzer eher zufällig entdecken und sich darüber freuen können. In der Google-App für Android gibt es sogar ein kleines Spiel, mit dem man sich wunderbar die Zeit vertreiben kann und das vielleicht auch muss. Es handelt sich um einen Flappy Bird-Klon, der nur im Offline-Modus gespielt werden kann.
Das mobile Web hat das Surfen am Desktop längst abgelöst und hat somit auch für Google eine sehr hohe Priorität. Schon vor einigen Jahren wurde das Mobile first indexing gestartet und im Laufe der Zeit immer mehr Webseiten auf diese Methode umgestellt. Jetzt macht man Nägel mit Köpfen und kündigt den Start des globalen mobile first indexing an. Wer seine Webseite jetzt noch nicht optimiert hat, sollte sich nun beeilen.
Google hat sich im vergangenen Jahr aus dem Markt der Social Networks zurückgezogen und seitdem keinen ernsthaften Anlauf mehr unternommen, ein neues Produkt im Markt zu etablieren. Gestern gab es dann erste Informationen zu den neuen Profilkarten in der Google Websuche, die auf den Beginn eines neuen Netzwerks hindeuten könnten. Jetzt gibt es erste Screenshots vom neuen Produkt, das für einige Nutzer in Indien bereits zur Verfügung steht. Aufregend ist es nicht unbedingt.
Vor knapp einem Jahr wurde Google+ eingestellt und damit das letzte echte Social Network aus dem Hause Google. Schon vor der Einstellung gab es immer wieder Gerüchte um einen Nachfolger, die sich aber immer wieder zerstreut haben - aber jetzt scheint ein interessanter Neustart vor der Tür zu stehen. Jeder Nutzer soll in der Google Websuche schon sehr bald ein eigenes Profil mit selbst veröffentlichten Informationen erhalten. Das wirft viele Fragen auf.
WhatsApp ist der weltweit populärste Messenger, der gerade erst die Marke von fünf Milliarden Downloads im Play Store durchbrochen hat. Man kann also sagen, dass ein großer Teil der globalen Kommunikation derzeit über diesen Messenger abgewickelt wird - natürlich auch bevorzugt in Gruppenchats. Nun ist allerdings eine große Privatsphäre-Lücke bekannt geworden, denn zahlreiche Gruppenchat-Einladungen sind direkt über die Google-Suche zu finden.
GMail erfreut sich sehr großer Popularität und ist mit über 1,5 Milliarden Nutzern mit Abstand der größte Freemailer - und das hat viele Gründe. Die Suchfunktion dürfte wohl eher kein triftiger Grund zur Nutzung von GMail sein, denn diese wurde nicht nur seit dem Start der Plattform kaum verbessert, sondern setzt auch einiges an Fachwissen voraus. Das wird sich nun ändern, denn in den nächsten Tagen wird eine völlig neue Suchfunktion ausgerollt.