Die Google Websuche verfügt über sehr viele Zusatzfunktionen, die vielen Nutzern im Laufe der Jahre immer wieder mal begegnen dürften. Eine der populärsten Funktionen ist das Umrechnen von Einheiten, die alle paar Jahre einmal ein Update bekommt und den Nutzern das Hantieren mit Formeln ersparen kann. Damit genau diese aber nicht in Vergessenheit geraten, liefert die Websuche sie nun gleich mit.
Seit mittlerweile mehr als zwei Monaten sorgt das Projekt Dragonfly sowohl intern als auch extern von Google für große Diskussionen. Es geht um nichts Geringeres als den Wiedereinsteig in den sehr lukrativen chinesischen Markt, der aber laut offiziellen Angaben längst noch nicht beschlossen ist. Jetzt hat Google-CEO Sundar Pichai, der sich in letzter Zeit sehr rar gemacht hat, das Projekt erneut verteidigt.
Es gibt wieder eine neue Version der Google-App für Android, die nun bereits bei der Version 8.24 angekommen ist und einige interessante Neuerungen enthält: Diesmal gibt es Hinweise auf viele Funktionen, die bereits angekündigt, aber noch nicht ausgerollt worden sind. So wird der Feed bzw. Discover endlich den angekündigten Weg in die App finden, die vor Monaten angekündigten Slices tauchen auf und die Notiz-Funktion des Google Assistant wird komfortabler.
Die Google Search Console ist die erste Anlaufstelle für Webmaster, um die Präsenz des eigenen Webauftritts in der Google Websuche zu überprüfen, zu konfigurieren oder auch um etwaige Fehler und Probleme festzustellen. Vermutlich wird sie von allen größeren Webpräsenzen verwendet, aber gerade Webmaster von kleineren Seiten nutzen das Tool möglicherweise nicht. Das will Google nun durch eine Promotion in der Websuche ändern.
Google des Tages: Nobelpreis (2.720.000)
In den letzten Tagen wurden bereits einige Nobelpreise in den verschiedenen Kategorien vergeben, wobei sich die Verkündung jeweils über mehrere Tage zieht und es während dieser Phase nicht eine große "Preisverleihung" gibt. Diese wird erst am 10. Dezember nachgeholt. Um den Überblick zu behalten, kann man auch die Google Websuche zur Hilfe nehmen, denn auch in diesem Punkt hat man ordentlich aufgerüstet und kann nun alle Preisträger der vergangenen 117 Jahre anzeigen.
Pünktlich zum 20. Geburtstag der Websuche hatte Google viele neue Funktionen für die Websuche angekündigt, die sich nicht nur auf die Browserversion für den Desktop beschränken, sondern auch auf die mobile Webseite und App abzielen. Dazu gehört auch ein Redesign des Google Feed inklusives einer neuen Bezeichnung für diesen Stream. Jetzt wird dieser bei den ersten Nutzern ausgerollt und steht auch in einer dunklen Version zur Verfügung.
In der vergangenen Woche wurde der 20. Geburtstag von Googles Suchmaschine groß zelebriert und natürlich auch von uns schon zuvor mit einer großen Artikel-Serie begleitet. Jetzt hat Google noch einmal nachgelegt und "Die meistgesuchten Fragen zu Google in 2018" veröffentlicht. Darin sind nicht nur einige überraschende Fragen zu finden, sondern auch die dazugehörigen Antworten sind teilweise einfach falsch.
In dieser Woche hat Google den 20. Geburtstag gefeiert und anlässlich dessen nicht nur viele Einblicke in die Vergangenheit gegeben, sondern hat auch Tipps & Tricks rund um die bestehenden Produkte veröffentlicht. Die Produktmanager der populärsten Produkte haben nun im Google-Blog jeweils die aus ihrer Sicht drei nützlichsten und vielleicht auch unbekanntesten Tricks gesammelt und veröffentlicht.
In dieser Woche hat sich bei Google alles um die Zahl 20 gedreht - und das natürlich nicht ganz zufällig. Die Suchmaschine Google hat den 20. Geburtstag gefeiert und hat dies mit allem drum und dran inklusive Video-Doodle sowie einem interaktiven Blick in die Gründer-Garage zelebriert. Und um das Geburtstagskind richtig zu feiern, gibt es noch einmal 20 Tipps & Tricks rund um die Google Websuche - einiges davon dürfte nicht jedem bekannt sein.
Obwohl Google und Apple seit Jahren große Konkurrenten sind, haben beide Unternehmen eine langjährige Kooperation miteinander, die bisher in jedem Jahr verlängert wurde und für beide Seiten sehr lukrativ ist. Google zahlt Apple jährlich einen hohen Betrag dafür, dass Apple die Websuche weiterhin als Standard-Suchmaschine verwendet. Mittlerweile ist der Betrag allerdings in einer Dimension angekommen, die jenseits von Gut und Böse liegt und die man eigentlich nur noch als Erpressung durch Apple werten kann. Aber dazu gehören natürlich immer Zwei.