Googles des Tages: Zeitumstellung (2.610.000)
Für alle die es noch nicht mitbekommen haben, möchten wir natürlich auch der Stelle noch einmal an die Zeitumstellung auf die Sommerzeit erinnern, die in der heutigen Nacht um 2:00 stattfindet oder stattgefunden hat (je nachdem, wann ihr diesen Artikel lest). Interesssanterweise liefert Google zu diesem Thema bis heute nur sehr wenige Informationen und lässt die Nutzer ein bisschen im Regen stehen. Aber bald wird es ja nicht mehr notwendig sein.
Erst vor wenigen Wochen hat die Google Websuche ein neues Design bekommen und orientiert sich stärker an den hauseigenen Richtlinien des Material Theme. Doch die Anpassung scheint noch längst nicht beendet zu sein, denn aktuell werden schon wieder neue Veränderungen an der Oberfläche der Desktopversion getestet. Diesmal wird die Navigation zwischen den Suchtypen mit farbenfrohen Icons versehen.
Es sind noch ein paar Wochen bis Ostern, aber Googles Entwickler sind schon wieder fleißig dabei, Ostereier bzw. Eastereggs in den diversen Produkten zu verstecken. Erst gestern ist ein recht witziges Easteregg im Google Go Feed aufgetaucht, mit dem man einem Elefanten bei den diversen Freizeitbeschäftigungen zusehen kann. Jetzt gibt es ein neues Minispiel im Flappy Bird-Spiel, das immer dann gespielt werden kann, wenn das Smartphone keine Internetverbindung hat.
Die Google Websuche kann das Internet bekanntlich nicht nur durchsuchen, sondern viele Ergebnisse speziell aufbereiten und nach bestimmten Kriterien filtern. Dies macht man sich schon seit einiger Zeit in den USA zunutze und hat bereits vor zwei Jahren eine Job-Suchmaschine gestartet, die das gesamte Web nach offenen Stellenanzeigen abgrast. Jetzt ist das Angebot in einer ersten Testphase auch in Deutschland gestartet.
Google schaltet immer wieder Doodles auf der Startseite und macht mit diesen auf Geburtstag bedeutender Personen, wichtige Ereignisse der Geschichte, Erfindungen oder auch einfach den Wechsel der Jahreszeiten aufmerksam - so wie heute beim Doodle zum Frühlingsanfang. Vielen Nutzern ist bei der heutigen Variante aufgefallen, dass es auch eine spezielle Anpassung für die Suchleiste auf dem Android Homescreen gibt.
Google hat bereits zwei Milliardenstrafen von der EU-Kommission einstecken und daraufhin Änderungen an den Geschäftsmodellen der betroffenen Produkte vornehmen müssen. Heute Mittag wird es, wenn die Informationen stimmen, die nächste Millionenstrafe gegen Google AdSense geben. Im Zuge dessen zeigt sich Google noch einmal versöhnlich und will Android-Nutzern den Wechsel des Browsers und der Suchmaschine noch weiter erleichtern.
In den letzten Monaten wurden viele Google-Apps auf das Material Theme umgestellt und erstrahlen in einem frisch modernisierten Design. Auch in der Websuche hat diese Umstellung bereits stattgefunden, allerdings wie üblich nur schrittweise und mit einem Rollout über mehrere Wochen. Jetzt wurde (endlich) auch die Startseite aktualisiert und zeigt nun das moderne Design mit abgerundeten Elementen und einem neuen Feature.
Obwohl Google und Apple seit Jahren große Konkurrenten sind, haben beide Unternehmen eine langjährige Kooperation miteinander, die bisher in jedem Jahr verlängert wurde und für beide Seiten sehr lukrativ ist. Google zahlt Apple jährlich einen hohen Betrag dafür, dass Apple die Websuche weiterhin als Standard-Suchmaschine verwendet. Mittlerweile ist der Betrag allerdings in einer Dimension angekommen, die jenseits von Gut und Böse liegt und die man eigentlich nur noch als Erpressung durch Apple werten kann. Aber dazu gehören natürlich immer Zwei.
Schon seit langer Zeit diskutiert die EU-Kommission über ein mögliches Leistungsschutzrecht für alle EU-Länder, das schon in Kürze beschlossen werden könnte. Google stellt sich natürlich gegen ein solches Gesetz und hat vor wenigen Wochen allen Nutzern mit stark beschnittenen Suchergebnissen vor Augen geführt, was das bedeuten würde. Jetzt hat das Unternehmen offizielle Zahlen zu diesem Experiment bekannt gegeben.
Auch wenn sie alle den gleichen Zweck erfüllen, gibt es grundsätzlich vier verschiedene Google-Startseiten, die sich allesamt sowohl in der Optik als auch im Funktionsumfang voneinander unterscheiden. Jetzt arbeiten die Entwickler an der mobilen Startseite im Browser, die bei den ersten Nutzern nun mit einem neuen Icon ausgestattet ist, dass die Suche per Spracheingabe ermöglicht.