Im vergangenen Jahr hat Google mit den Pixel-Smartphones erstmals "echte" Google Smartphones auf den Markt gebracht, die von Grund auf im Unternehmen konzipiert und entwickelt worden sind - ohne sich auf die Vorgaben anderer Hersteller verlassen zu müssen. Allgemein gelten die Pixels als großer Erfolg, doch über die tatsächlichen Verkaufszahlen hat Google ein Tuch des Schweigens gelegt. Laut dem Play Store liegen die aber deutlich niedriger als erwartet.
Im vergangenen Jahr hat Google gleichzeitig mit den Pixel-Smartphones auch einen neuen Launcher vorgestellt, der exklusiv auf diesen Smartphones zur Verfügung stehen soll: Der Pixel Launcher. So wie schon der Vorgänger ist dieser minimal gehalten und verfügt über einige praktische Features. Einem Bastler ist es nun gelungen, diesen Launcher für alle anderen Smartphones zu portieren und bietet ihn jetzt zum Download an.
Im vergangenen Jahr hat Google gemeinsam mit den Pixel-Smartphones auch den neuen Pixel Launcher eingeführt, der den Now Launcher beerbt und dort eine Reihe von neuen Funktionen mit sich gebracht hat. Jetzt ist im Hintergrund der I/O wieder eine neue Version des Launchers aufgetaucht - und konnte sogar ausprobiert werden - die bisher noch gar nicht veröffentlicht wurde. In zwei Videos lassen sich die (kleinen) Änderungen sehr gut sehen.
Eigentlich befindet sich Android Nougat 7.1.2 noch im Beta-Stadium und wird nur über entsprechende Kanäle verteilt. Gestern haben nun die Besitzer eines Pixel C völlig überraschend das Update auf die stabile Version angeboten bekommen und konnten diese installieren. Die Nutzer des Tablet profitieren vor allem davon, dass das System nun stabiler läuft und auch den Pixel Launcher mit sich bringt.
Im vergangenen Jahr hat Google den Pixel Launcher vorgestellt, der gemeinsam mit den neuen Pixel-Smartphones ausgeliefert wird und auch gleichzeitig die Nachfolge des mittlerweile eingestellten Google Now Launchers angetreten hat. Jetzt bekommt dieser Launcher bei einigen Nutzern ein kleines Update, das eine kleine aber wichtige Änderung an der Oberfläche vornimmt, die wieder sehr an den Vorgänger erinnert.
Google hat schon eine Reihe von System-Apps wie etwa die Uhr, den Taschenrechner oder auch das Keyboard in den Play Store ausgelagert um diese für eine größere Masse zur Verfügung stellen und einfacher aktualisieren zu können. Ganz frisch ist seit gestern die neue 'Wallpaper'-App dazu gekommen, die neben der Möglichkeit zum Wechsel des Bildes auch eine ganze Reihe von vorgefertigten Hintergrundbildern mit sich bringt.
Gemeinsam mit den Pixel Smartphones wird morgen auch der neue Pixel Launcher ausgeliefert, der sich stark am bisherigen Google Now Launcher orientiert und nur wenige Unterschiede enthält. Dieser wird vorerst nur für exklusiv auf den Pixel Smartphones angeboten und soll nicht für andere Geräte angeboten werden. Dennoch ist dieser ab sofort im Play Store zu finden und kann so sehr schnell aktualisiert werden.
Gemeinsam mit den Pixel-Smartphones wird Google am Dienstag auch den neuen Pixel Launcher vorstellen, der Google-typisch sehr minimalistisch gehalten ist und nur über eine handvoll neuer Funktionen verfügt. Eine dieser neuen Funktionen sind die Launcher Shortcuts oder auch '3D Touch', mit denen Apps schon auf dem Homescreen ein Menü bekommen und an einer bestimmten Stelle gestartet werden können. Mit dem Action Launcher lässt sich diese Möglichkeit schon jetzt ausprobieren.
Gemeinsam mit den kommenden Pixel-Smartphones wird Google auch den neuen Pixel Launcher vorstellen, der den bisherigen Google Now Launcher ablösen und über einige neue Funktionen verfügen wird. AndroidPolice hat sich den Launcher nun wieder vorgenommen und hat zwei weitere interessante Neuerungen entdeckt: Die 'Launcher Shortcuts', auch bekannt als '3D Touch', aus den Android N Previews sind plötzlich wieder da und die App-Icons dürften in dem Launcher nun wieder in runder Form dargestellt werden.
Erst gestern wurde bekannt, dass der schon vor einigen Wochen geleakte Nexus Launcher in Pixel Launcher umbenannt wird, womit dann auch die zukünftige Namensgebung der Google-Smartphones inoffiziell bestätigt wurde. Wie zu erwarten hat es nur wenige Stunden gedauert, bis auch die APK-Datei der App auftaucht und zum Download angeboten wird. Aus dieser gehen nun einige sehr (sehr) kleine Änderungen an der Oberfläche hervor, die aber dennoch teils sehr praktisch sind.