In wenigen Tagen beginnt der offizielle Verkaufsstart des Samsung Galaxy S8, und noch immer sorgt der Sprachassistent Bixby bzw. der dazugehörige Button an der Seite des wohl populärsten Smartphone des Jahres für hitzige Diskussionen. Jetzt ist eine weitere neue App aufgetaucht, mit der sich der Bixby-Button umbelegen lässt - und die neueste Entdeckung ermöglicht nun auch wieder das Aufrufen des Google Assistant.
Mit dem Assistant und Home ist Google gerade dabei ein neues Ökosystem aufzubauen, mit dem sich nicht nur Fragen beantworten sondern auch Aufgaben ausführen und Aufträge erteilen lassen. Gemeinsam mit Mercedes-Benz kommt man dem nun wieder einen Schritt näher, denn ab sofort wird in jedem Neuwagen der smarte Assistent Google Home integriert sein bzw. die Fahrzeug-App lässt sich mit Googles Ökosystem verbinden und per Sprache fernsteuern.
Es sind nur noch vier Tage bis Ostern und unser großer Oster-Countdown erreicht damit schon einmal seine halbe Strecke. In den letzten Tagen habe wir schon die besten Eastereggs aus YouTube, den Google Maps & Google Photos sowie aus der Google Websuche gezeigt. Heute ist der Google Assistant an der Reihe, der ebenfalls eine ganze Reihe von Späßen integriert hat.
Im vergangenen Jahr hat Google den smarten Heim-Assistenten Google Home vorgestellt, mit dem man sich den Assistenten in Hardware gegossen direkt ins Wohnzimmer holen kann. Im Gegensatz zum Smartphone soll diese Hardware aber nicht nur von einer Person, sondern gleich von der ganzen Familie genutzt werden. Um dies zu ermöglichen, wird Home schon bald auch Unterstützung für mehrere Nutzer gleichzeitig bekommen.
Viele große Tech-Unternehmen arbeiten an der Entwicklung ihrer eigenen Sprachassistenten und sind damit entweder schon seit einiger Zeit auf dem Markt oder drängen sich in den nächsten Monaten dazu. Ein großer Spieler in diesem Markt wird in Zukunft auch Samsung werden, das mit seinem Assistenten Bixby große Pläne hat und diesen nun auf dem Galaxy S8 vorinstalliert. In deutscher Sprache wird er allerdings erst gegen Ende des Jahres zur Verfügung stehen.
Auf Smartphones mit dem Google Assistant kann der smarte Begleiter nicht nur Fragen beantworten und Aufgaben übernehmen, sondern dieser kann auch Screenshots durch das etwas längere gedrückt halten des Home-Buttons aufnehmen. In der Beta-Version der Google-App wurde diese Funktion nun wieder etwas überarbeitet und mit neuen Features ausgestattet. Bevor ein Screenshot jetzt gespeichert oder geteilt wird, kann man ihn noch schneiden und bearbeiten.
Ein kleines Highlight von Googles Messenger Allo war und ist die tiefe Integration des Google Assistant, der jederzeit zur Verfügung steht und brav Fragen beantwortet sowie Aufgaben übernehmen kann. Seit wenigen Stunden ist dieser nun noch etwas tiefer integriert und steht über einen eigenen Button in der Oberfläche zur Verfügung. Angekündigt wurde diese Integration schon vor über einem Monat.
In der vergangenen Woche hatte Samsung das Galaxy S8 vorgestellt und hat damit wieder mal Schwung in den Markt der Android-Smartphones gebracht. Neben dem gigantischen Display möchte Samsung vor allem auch mit dem Sprachassistenten Bixby punkten und die Nutzer stärker an die eigenen Services binden - und hat dem Assistenten deswegen sogar einen eigenen Button spendiert. Jetzt gibt es eine einfache Anleitung, mit der sich der Google Assistant auf diesen Button legen lässt.
Mittlerweile tummeln sich viele Unternehmen mit ihren Sprach-Assistenten auf dem Markt und versuchen mit ihren Produkten die Nutzer von sich zu überzeugen. Die Entwicklungsstufen sind dabei ganz unterschiedlich, und so gibt es zur Zeit hierzulande noch keine perfekte Lösung. Durch einen kleinen Trick lässt sich innerhalb weniger Minuten die Google Websuche auf Amazon Echo bringen und so einige Vorteile kombinieren.
Mit dem Google Assistant lassen sich schon sehr viele Aktionen ausführen und auf eine ganze Reihe von Google-Diensten zugreifen bzw. diese per Sprache steuern. Um dessen Funktionsumfang zu erweitern, wurde Ende des vergangenen Jahres Actions on Google angekündigt, mit dem sich Dritt-Apps integrieren lassen. Mit einer dazu gehörenden neuen Sound-Bibliothek kann man den Assistenten nun sogar natürliche menschliche Geräusche nachmachen.