Seit gestern Abend wird ein Update der Google-App ausgerollt, das diese auf die Versionsnummer 9.66 bringt und an der Oberfläche vorerst keine sichtbaren Änderungen im Gepäck hat. Doch unter der Haube wurden wieder viele aktuelle Projekte der Entwickler entdeckt, wobei drei besonders interessant: Intelligente Tipps ala Google Now (?), ein möglicher Dark Mode für die Websuche sowie eine seitliche Gesichtserkennung.
Die smarten Sprachassistenten haben sich in den vergangenen Jahren nicht nur rasant verbreitet, sondern auch stark weiterentwickelt. Vor wenigen Tagen musste Amazon eingestehen, dass diese Weiterentwicklung auch auf Kosten der Privatsphäre der Nutzer geht und täglich viele Tausend Sprachbefehle von Mitarbeitern abgehört werden. Die Situation bei Google ist nicht ganz klar, aber anlässlich dessen wollen wir noch einmal zeigen, wo ihr alle eure Sprachbefehle abhören und nachlesen könnt.
Die smarten Sprachassistenten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und bei vielen Nutzern sind Alexa, Siri und der Google Assistant fast schon Familienmitglieder. Sie hören aufs Wort und tun in den meisten Fällen genau das, was der Nutzer ihnen aufträgt - aber vertraulich sind sie offenbar nicht. Wie nun bekannt wurde, werten Amazon-Mitarbeiter täglich viele Tausend Sprachanweisungen der Nutzer aus. Auch bei Google soll es eine ähnliche Vorgangsweise geben.
Google wird in diesem Jahr 21 Jahre alt und hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine unendlich große Anzahl an Produkten auf den Markt gebracht und auch wieder eingestellt, mit denen das Unternehmen in immer mehr Bereiche hervorgedrungen ist. Bei vielen Produkten muss man sich fragen, wie sie eigentlich finanziert werden, aber jetzt kommt wohl langsam die Antwort darauf. In dieser Woche hat sich gezeigt, dass zwei populäre Produkte nun mit Werbung monetarisiert werden: Der Google Assistant zeigt Werbung und auch bei Android TV wurden Werbebanner gesichtet.
Der Google Assistant steht auf mehr als 1 Milliarde Geräten zur Verfügung, dürfte aber wohl hauptsächlich auf den Smart Speakern und dem Smartphone verwendet werden. Die Darstellung der Assistant-Antworten auf dem Smartphone wird nun recht umfangreich überarbeitet und enthält ab sofort nicht nur mehr Details, sondern auch mehr grafische Ergebnisse sowie möglicherweise auch Werbebanner.
Mindestens seit den vergangenen drei Jahren dreht sich bei Google alles um die Künstliche Intelligenz sowie den Google Assistant, der im Hintergrund auf die vielen Ressourcen zugreifen kann. Doch was der Assistent wirklich leisten kann, wird erst durch ein neues Projekt deutlich, dass nun von dem Assistenten selbst angestoßen wurde und im Laufe des heutigen Tages vorgestellt werden soll: Google* - das erste intelligente und gleichzeitig autonome Betriebssystem.
Google baut den Assistant immer weiter in Richtung Smart Home aus und liefert sich dabei ein kleines Wettrennen mit Amazons Alexa, das man bisher zumindest in puncto Quantität noch nicht gewinnen konnte. Vor wenigen Tagen kam wieder eine neue Geräteklasse zur langen Liste der vom Assistenten steuerbaren Geräte dazu, die das Smart Home sehr gut komplettiert: Ab sofort können auch smarte Jalousien vom Assistenten gesteuert werden - wenn der Hersteller es unterstützt.
Der Google Assistant steht mittlerweile auf mehr als 1 Milliarde Geräten zur Verfügung - zu denen nicht nur Smartphone gehören, sondern unter anderem auch Geräte mit Android TV als Betriebssystem. Bisher mussten deutsche Nutzer den Assistenten allerdings in englischer Sprache verwenden, doch das wird sich nun ändern. Ab sofort unterstützt der Google Assistant auch Deutsch und einige weitere Sprachen.
Samsung hat im Rahmen der Galaxy S10-Präsentation einigermaßen überraschend angekündigt, dass sich der Bixby-Button nun umbelegen lässt und eine beliebige App starten kann. Das "beliebig" ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn ausgerechnet die wohl am meisten gewünschte App - nämlich der Google Assistant - lässt sich nicht auswählen. Mit einer populären App ist dies aber dennoch auf allen Smartphones der S- und Note-Serie mit Bixby-Button möglich.