Wahrscheinlich waren viele Menschen schon seit langer Zeit nicht mehr so lange zu Hause wie in diesen Wochen - den Grund kennen wir alle. Sollte sich der eine oder andere in diesen Tagen Gedanken rund um die Erweiterung des Smart Homes oder der Einrichtung des selbigen machen, hat Amazon die passenden Antworten. Bis morgen gibt es noch starke Rabatte auf viele Smart Speaker, Smart Displays, Fire-Tablets und natürlich auch den Fire TV-Stick. Wer sich für die Geräte interessiert, muss auf die Google-Dienste aber nicht verzichten - wir zeigen euch, wie sich die Google-Dienste darauf installieren lassen.
In zehn Tagen ist Ostern und natürlich starten die Onlinehändler zum großen (in diesem Jahr kleinen) Osterfest wieder jede Menge starke Aktionen - auch in der Kategorie Smart Home. Amazon hat den Preiskampf bereits eröffnet und die eigene Hardware von Smart Speakern über Smart Displays bis zu den Fire-Tablets und dem Fire TV-Stick stark reduziert. Wer sich für die Geräte interessiert, muss auf die Google-Dienste aber nicht verzichten - wir zeigen euch, wie sich die Google-Dienste darauf installieren lassen.
Google Fotos bietet allen Android-Nutzern schon seit längerer Zeit die Möglichkeit, nach Inhalten und Objekten auf Bildern zu suchen und weitere Informationen darüber zu erhalten. Zu diesem Zweck steht bei jedem Foto der Google Lens-Button zur Verfügung, mit dem das Bild an die 'Augen des Google Assistant' weitergeleitet wird. Jetzt erhält dieser Prozess ein kleines Update und verkürzt den Weg zur Auswahl von Text in Bildern.
Google hat im vergangenen Jahr große Umbaumaßnahmen bei Android Auto angestoßen, die eigentlich alle Plattformen betreffen sollten - doch dann gab es plötzlich große Probleme. Der vor einem Jahr angekündigte Google Assistant Driving Mode ist bis heute nicht gestartet worden und wurde seit langer Zeit nicht mehr erwähnt. Langsam muss man sich fragen, ob der Modus überhaupt noch kommt oder schon wieder alle Pläne über den Haufen geworfen sind.
Googles Infotainment-Plattform Android Auto bringt nicht nur eine neue Oberfläche auf das im Fahrzeug verbaute Tablet, sondern hat häufig genutzte Apps wie Google Maps oder den Google Assistant im Gepäck. In den letzten Tagen gab es allerdings große Probleme mit der Spracherkennung des Google Assistant, wieder einmal, die die Nutzung erschwert haben. Jetzt verspricht Google ein Update, das aber möglicherweise immer noch nicht alle Probleme löst.
Der Google Assistant ist in den letzten Jahren sehr stark gewachsen, hat immer neue Funktionen erhalten und sich in zahlreiche neue Bereiche ausgebreitet. Dieses Wachstum hat dazu geführt, dass auch die Einstellungen in der Google-App immer weiter ausgebaut wurden und somit immer unübersichtlicher geworden sind. Jetzt gehen die Designer das Problem an und werden die Einstellungen des Google Assistant vollständig umbauen.
Google Maps enthält unglaublich viele Informationen zu nahezu jedem Ort dieser Welt, sowohl in Text- als auch in Bildform. Aber Maps soll nicht nur Informationen bereithalten, sondern diese auch zum passenden Zeitpunkt anbieten. Jetzt wird die schon vor längerer Zeit angekündigte Integration von Google Lens in Google Maps ausgerollt, die im ersten Schritt die Auswahl im Restaurant erleichtern soll. Die Augen des Google Assistant wereden damit auch zum Speisekarten-Assistenten.
Der Google Assistant ist in immer mehr Produkten zu finden und steht bei vielen Menschen auch im Zentrum der Smart Home-Steuerung. In den letzten Wochen wurde der Umfang der steuerbaren Geräte immer weiter ausgebaut und nun kommen schon wieder vier neue Geräteklassen dazu, die rein theoretisch gesteuert werden können. Erstmals verlässt der Google Assistant dabei auch seine Einbahnstraße und erhält Unterstützung für Sensoren.
Der Google Assistant wird nicht nur auf Smart Speakern verwendet, sondern steht bekanntlich auch auf dem Smartphone jederzeit bereit. Jetzt bekommt der Google Assistant eine interessante neue Funktion, die schon vor zwei Monaten auf der CES angekündigt wurde und nun weltweit für alle Nutzer ausgerollt wird: Alle Webseiten lassen sich nun vorlesen und optional in 42 verschiedene Sprachen übersetzen.
Google hat sich vor einigen Jahren mit einer überschaubaren Anzahl Smart Speaker in den Smart Home-Markt gewagt und spielt trotz einiger Stolpersteine eine wichtige Rolle in der heimischen Infrastruktur. Wenn es um das Erkennen und Beheben von Problemen geht, hat man es aber offenbar nicht ganz so eilig. Nach knapp eineinhalb Jahren hat man nun endlich ein Bluetooth-Problem bestätigt und möchte dieses in der nächsten Zeit beheben.