Googles smarte Lautsprecher der Home-Serie können dank des integrierten Assistant sehr viele Aufgaben erledigen, die in den meisten Fällen einfache per Sprache ausgelöst werden können. Zu den am häufigsten genutzten Funktionen dürfte wohl das Einrichten von Erinnerungen und die Wecker-Funktion sein. In den vergangenen Tagen gab es damit aber einige Probleme, die nun laut Google per Update behoben worden sind.
Google steckt derzeit viel Kraft und Anstrengungen in die Verbreitung des Assistant, der innerhalb kürzester Zeit auf vielen Endgeräten zur Verfügung steht und potenziell mehrere Hundert Millionen Nutzer erreicht. Das ganze dient in erster Linie wohl der Markenbindung, muss aber wohl eines Tages auch monetarisiert werden. Jetzt gibt es erste Berichte über eine mögliche Monetarisierung mit How-To-Videos.
Googles schlankes Streaming-Gadget für den Fernseher, der Chromecast, erfreut sich großer Popularität und gewinnt vor allem durch die Anbindung an Google Home und den gesamten Assistant zukünftig noch mehr an Bedeutung. Die Standby-Oberfläche des Chromecast blieb für Jahre unangetastet und besteht aus nur sehr wenigen Inhalten. Doch jetzt hat Google damit begonnen, Inhalte dort anzuzeigen, bei der nun streitbar ist, ob es eine Information oder Werbung ist.
Seit dem Auslaufen des Pixel C Ende Dezember 2017 hat Google kein Android-Tablet mehr im Programm und scheint den Markt erst einmal sich selbst überlassen zu wollen. Doch ganz in Vergessenheit ist das Tablet offenbar noch nicht geraten, denn mit dem letzten Update der Google-App wurde nun auch der Google Assistant nach einer endlos langen Wartezeit für das Tablet aktiviert und soll ab sofort zur Verfügung stehen.
Schon vor einigen Tagen haben wir aus dem Teardown der Google App 7.26 Beta eine ganze Reihe von neuen Funktionen vorgestellt, aber es gab tatsächlich noch mehr zu entdecken. In Teil zwei gibt es nun noch mehr Neuerungen rund um den Google Assistant und den Feed: So sollen sich Assistant-Funktionen nun als Favorit speichern lassen, im Assistant gespeicherte Daten anzeigen und der Google Feed ausblenden lassen.
Ende der Woche und es gibt wieder eine neue Version der Google-App. Nachdem es in der vergangenen Woche mit der Version 7.25 sehr viel Neues zu entdecken gab, baut die neue Version 7.26 nun vor allem auf den Neuerungen auf. Die persönlichen Ergebnisse der Smart Speaker dürften bald freigeschaltet werden, die Haushalt-Variante wurde wieder versteckt und es gibt einige neue Dinge zu den Smart Displays zu entdecken.
Gerade erst ist die große Osterwoche bei Amazon vorbeigegangen, da legt der Onlinehändler schon wieder nach und hat eine sehr interessante Aktion für Fans des Smart Home und der Smarten Lautsprecher im Angebot. Im Rahmen der Smart Home Angebote-Wochen gibt es mindestens 15 Prozent Rabatt auf Bundles. Am meisten lässt sich aber beim Kauf von zwei Echo Dots sparen - nämlich über 50 Euro im Vergleich zum Standardpreis.
Die Entwickler kommen schnell voran und haben schon wieder eine neue Version der Google-App über den Play Store ausgeliefert: Erst vor einigen Tagen gab es im Teardown der Version 7.24 jede Menge neue Funktionen von schwebenden Sportergebnissen bis hin zu einem Smart Home Dashboard und mit der neuen Version 7.25 geht es genau so rasant weiter. In dieser Version steht vor allem der Google Assistant im Mittelpunkt, der schon bald auch in einer Familien-Version starten könnte.
Es gibt wieder eine neue Version der Google-App mit der Versionsnummer 7.24 Beta. Verbesserungen und neue Funktionen sind aktuell nicht sichtbar, aber unter der Haube hat sich tatsächlich enorm viel getan. Vieles davon wird uns wohl erst zur Google I/O erwarten, einiges wiederum aber auch schon früher. Selbst für die anstehende Fußball WM ist Google nun schon vorbereitet und kann zukünftig schwebende Sportergebnisse anzeigen.
Am kommenden Wochenende ist Ostern, aber damit die Füllung für die Osternester noch rechtzeitig ankommen kann, hat der Onlinehändler Amazon schon in den vergangenen sieben Tagen die große Oster-Woche abgehalten. Neben Tausenden von Angeboten war auch die Amazon-Hardware wieder teilweise sehr stark reduziert und kann nur noch heute zu günstigen Preisen geschossen werden. Zum Glück für Google-Fans lassen sich die diversen Google-Dienste auch auf diesen Geräten installieren.