Google Duo hat jetzt schon weit über zwei Jahre auf dem Buckel, fliegt aber aufgrund fehlender Marketingmaßnahmen weit unter dem Radar und ist aktuell sogar mal wieder existenzgefährdet. Dennoch wird der Messenger in den letzten Wochen stark gepusht und heute folgt der nächste Teil: Ab sofort lassen sich Audioanrufe über Google Duo auch mit einem Smart Speaker mit Google Assistant starten.
Der Google Assistant liefert sich seit einiger Zeit ein Wettrennen mit Amazons Alexa darum, welche Plattform die meisten Smart Home-Geräte ansprechen kann. Seit den ersten Vergleichen liegt Amazon in diesem Ranking vorne, aber Google baut natürlich kräftig aus und erweitert die Liste der Partner, Geräte und Kategorien ständig. Jetzt kamen wieder zwei neue Geräteklassen dazu, die ab sofort nativ unterstützt werden können.
Die letzten zwei Tage standen ganz im Zeichen des Google Assistant, der nun noch tiefer in Hardware und auch Software integriert werden soll. Zur Softwareseite gehört auch Google Maps, das während der Navigation schon seit langer Zeit Sprachbefehle entgegennehmen kann, aber erst jetzt mit dem Google Assistant ausgestattet wird. Ein Testlauf mit allen US-Nutzer war erfolgreich, sodass jetzt der globale Rollout folgt.
Der Google Assistant ist auf mehr als 1 Milliarde Geräten zu finden und steht somit vielen Menschen praktisch ständig zur Verfügung, aber dennoch wird weiter an dessen Verbreitung gearbeitet. Gerade erst hatte Google verkündet, dass der Assistant einen eigenen Hardware-Button bekommt und jetzt geht es auch auf Software-Seite weiter: In den kommenden Wochen wird der Assistant auch im Messenger Messages zu finden sein.
Der Google Assistant steht mittlerweile auf mehr als 1 Milliarde Geräten zur Verfügung und lässt sich auf nahezu allen Geräten mit den magischen Worten "Hey Google" aufrufen. Das ist sehr komfortabel, doch Google setzt nun dennoch zusätzlich auf die Hardware-Lösung und möchte erreichen, dass viele neue Android-Smartphones einen dezidierten Assistant-Button bekommen, der die bekannten drei Aktionen aufrufen kann.
Googles Marketing scheint das Fernsehen bzw. Werbespots für sich entdeckt zu haben: In den letzten Wochen wurden einige Spots produziert, die man durchaus als gelungen bezeichnen kann - allen voran natürlich das 'Kevin allein zu Haus'-Remake und die Sticheleien gegen Apples iPhones. Anlässlich der Oscar-Verleihung heute Nacht wurde nun ein neuer Spot für den Google Assistant veröffentlicht, bei dem die Smart Home-Plattform in Filmklassiker hereingeschnitten wird.
Gestern Abend hat Samsung unter großem Aufsehen eine Reihe neuer Smartphones vorgestellt: Ein wenig überraschend war das Galaxy Fold für 2000 Euro, aber der gesamte Abend drehte sich natürlich hauptsächlich um die neuen Flaggschiffe Galaxy S10, Galaxy S10+ und Galaxy S10e. Letzte haben auch in diesem Jahr wieder einen Bixby-Button an der Board, der sich nun erstmals ohne zusätzliche Hilfsmittel auf eine beliebige App umbelegen lässt.
Heute Abend richtet sich die Aufmerksamkeit in der Tech-Welt wieder Richtung San Francisco, wo Samsung das neue Flaggschiff Galaxy S10 vorstellen wird (Hier geht es zum Livestream), aber auch sonst kann man heute von einem echten Samsung-Tag sprechen - vor allem in Deutschland. Seit wenigen Stunden werden Galaxy S8 und S8+ mit Android Pie versorgt und jetzt sprich auch noch der Sprachassistent Bixby endlich offiziell Deutsch.
Besitzern eines Smart Home wird immer wieder nachgesagt, dass sie sich Wanzen in das Wohnzimmer stellen, die sie rund um die Uhr ausspionieren. Dazu kann man stehen wie man will, aber die Hersteller sind gefordert, sich das Vertrauen der Nutzer zu verdienen und erhalten - und negative Schlagzeilen tragen nicht unbedingt dazu bei. Doch jetzt musste Google eingestehen, dass man den eigenen Kunden ein Mikrofon in einem Nest-Produkt "verheimlicht" hat.
Der Google Assistant ist auf dem Android-Smartphone schon in einigen Apps vertreten und bietet seine Dienste auch außerhalb der eigenen Umgebung an, so wie etwa in Google Maps. Aber auch in einer App, die auf den ersten Blick nur wenig damit zu tun hat, steht er nun zur Verfügung: Die deutsche Version der Uhr-App ermöglicht es nun, Assistant-Routinen im Zuge des Wecker-Alarms auszulösen.