Der Google Assistant spielt in Googles aktueller Strategie eine sehr zentrale Rolle und ist durch die Dominanz von Android sowie durch die Smart Speaker der Home-Serie für mehr als eine Milliarde Nutzer direkt erreichbar. Unter iOS sah das bisher etwas anders aus, denn dort blockieren Apples Restriktionen die tiefe Integration in das Betriebssystem. Jetzt bietet Google als Workaround die Integration des Assistenten in Siri an.
Ravensburger hat mit kNOW! vor wenigen Wochen ein Spiel vorgestellt, welches in einer Spielvariante dank Google Assistant immer andere Antworten hat und so für immer neuen Spielspaß sorgen kann. Nach einigen Runden mit dem Spiel muss ich sagen: Es macht Spaß. Wir verlosen eine Variante des Spiels ohne Google Assistant. 
Alle paar Monate kündigt Google neue Funktionen für den Assistant an, der ständig neue Tricks lernt und dem Nutzer in immer mehr Bereichen helfen kann. Auch heute ist es wieder soweit, wobei allerdings praktisch alle Funktionen vorerst nur in den USA bzw. in englischer Sprache nutzbar sind. Manchmal dauert es Tage, manchmal Wochen oder Monate, bis diese Verbesserungen auch bei den internationalen Nutzern ankommen. Also einfach immer wieder mal probieren.
Googles Markting lässt sich gemeinsam mit den Entwicklern immer wieder etwas Neues einfallen, um den Google Assistant und dessen in Hardware gegossenen Versionen in Google Home und den Smart Displays zu promoten. Jetzt haben sie ein interessantes neues Feature vorgestellt, das vorerst vor allem Familien mit Kindern zugutekommt, aber in Zukunft auch für größere Lesefreunde sehr interessant werden könnte.
Google nimmt gemeinsam mit Amazon eine immer stärkere Stellung im Smart Home ein und hat sich mit dem Google Assistant längst in das Zentrum vieler smarter Wohnungen platziert. Doch der Assistant möchte nicht nur einzelne Geräte steuern, sondern benötigt auch Informationen von diesen, um seine Aufgaben noch besser erledigen zu können. Jetzt hat Google eine interessante Partnerschaft mit iRobot verkündet, die längst nicht jedem gefallen wird.
Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Google Assistant in Zukunft auch in Chrome OS zur Verfügung stehen und den Nutzern auf diesem Betriebssystem behilflich sein wird. Bisher gab es immer wieder Hinweise, aber nur wenig konkretes - aber das hat sich jetzt geändert. In der aktuellen Chrome OS Canary-Version lässt sich der Google Assistant nun mit wenigen Schritten aktivieren und vollständig nutzen.
Auch wenn es von vielen Nutzern noch unbemerkt ist, steht die Android-Welt in Europa vor sehr großen Veränderungen. Ab der kommenden Woche müssen Smartphone-Hersteller die Google-Apps nicht mehr Vorinstallieren und somit auch den Chrome-Browser und die Google-App nicht mehr ab Werk ausliefern. Google bereitet sich nun auch öffentlich auf diesen Schritt vor und bringt den Google Assistant über eine getarnte Sprachen-App in den Play Store.
Der Google Assistant hat sich in den vergangenen zwei Jahren nicht nur rasend schnell verbreitet, sondern auch dessen Funktionsumfang ist immer weiter gewachsen und umfasst viele Bereiche. Dieses schnelle Wachstum wurde besonders in den Einstellungen sichtbar, denn die Liste der Optionen wurde immer länger. Jetzt hat auch dieser Bereich ein neues Design bekommen und punktet mit mehr Übersicht und einer modernisierten Oberfläche.
Der Google Assistant steht potenziell auf dem Großteil aller Android-Smartphones zur Verfügung und wird von einigen Nutzern auch rege genutzt. Doch während beispielsweise Smart Speaker ständig bereitstehen und die Fragen des Nutzers beantworten, sieht das auf dem Smartphone etwas anders aus - zumindest, wenn es gesperrt ist. Jetzt hat Google angekündigt, dass der Assistant auch auf dem Lock Screen funktionieren wird. Aber nur für die eigenen Nutzer.
Mit der Ankündigung des Google Home Hub hat Google gestern einen weiteren großen Schritt in Richtung Etablierung des Smart Homes gemacht, in dem die smarten Assistenten längst die erste Anlaufstelle sind. Jetzt wurde auch die Google Home-App für Android und iOS überarbeitet und hat eine neue Oberfläche bekommen. Diese bietet eine bessere Übersicht über alle Geräte und schnelle Befehle zur Steuerung.