Vor wenigen Tagen wurde die Integration des Google Assistant in Google Maps angekündigt, die aktuell nur wenige Vorteile bringt, aber aufgrund der Reichweite und Stärke beider Produkte ein sehr hohes Potenzial hat. Doch was Google kann, das kann die Konkurrenz auch - und dabei könnte vor allem ein neuer Konkurrent in diesem Bereich eine große Rolle spielen. Amazon hat nun eine Partnerschaft mit here angekündigt.
Morgen ist Weihnachten, bzw. Heiligabend. Wer jetzt noch nicht alle Geschenke beisammen hat, der muss wohl morgen panisch in die Geschäfte rennen oder wird einfach wieder einmal einen Gutschein verschenken. Mittlerweile muss es aber nicht mehr nur eine Guthabenkarte der großen Einzelhändler sein, sondern auch die digitalen Gutscheine machen immer mehr Freude. Praktisch, dass es die Google Play-Guthaben seit kurzer Zeit in frei wählbarer Höhe auch bei Amazon zu kaufen gibt.
Weihnachten rückt langsam aber sicher immer näher und bald beginnt die Zeit der Last Minute-Shopper - die häufig auch bei Amazon fündig werden. Der Onlinehändler hat mal wieder die Preise vieler Smart Home-Geräte aus dem eigenen Sortiment reduziert, die sich allesamt auch mit Googles Produkten nutzen lassen. Viele Produkte aus den erfolgreichen Serien Echo, Fire und Fire TV sind aktuell reduziert und könnten sich so auch unter Google-Fans großer Beliebtheit erfreuen.
Vor über einem Jahr ist ein Kleinkrieg zwischen Google und Amazon ausgebrochen, der dafür gesorgt hat, dass beide Unternehmen ihre Geschäftsbeziehungen in mehreren Bereichen gekappt haben. Jetzt gibt es, zumindest vorerst in den USA, eine kleine Überraschung: Amazon hat damit begonnen, den Chromecast wieder in das Sortiment aufzunehmen und hat diesen bereits vorrätig und bereit zum Versand.
Millionen Menschen machen sich in diesen Tagen wieder fieberhaft auf die Suche nach den passenden Weihnachtsgeschenken für Familie und Freunde. Nicht selten läuft die erfolglose Suche dann auf einen Gutschein hinaus - ein Riesengeschäft. Amazon ist vor wenigen Tagen auch in Deutschland in dieses Geschäft eingestiegen und verkauft nun auch Gutscheine für den Google Play Store und einige andere populäre Portale.
Die großen amerikanischen Technologie-Konzerne sind heute die wertvollsten Unternehmen der Welt und sind mehrere Hundert Milliarden Dollar wert. Doch nach Jahren des rasanten Wachstums kennen die Kurse der Google-Mutter Alphabet, Amazon, Apple, Facebook und anderen Giganten nur eine Richtung: Nach unten. Während viele dies für normale Schwankungen halten, sprechen einige sogar von platzenden Blasen. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.
Am Montag startet die große Amazon Cyber Monday-Woche, für die der Onlinehändler wieder große Rabatte von bis zu 50 Prozent verspricht. Natürlich sind auch die eigenen Produkte wieder stark reduziert und können schon heute sehr günstig für den Eigenbedarf oder auch schon als Weihnachtsgeschenk gekauft werden. Anlässlich der sehr guten Echo-Aktionen zeigen wir euch heute noch einmal, wie der Google Assistant und die Websuche auf Amazons Geräten installiert werden kann.
Um Apps, Spiele und andere Inhalte für das Android-Smartphone zu finden, ist Googles Play Store in der westlichen Welt die erste Anlaufstelle - und häufig auch die einzige, die die Nutzer überhaupt kennen. Aber auch Amazon betreibt einen App Store, der trotz häufiger Promotion kaum genutzt wird. Jetzt hat man aber ein sehr interessantes Angebot geschnürt, das zumindest einige Nutzer zum Wechsel überzeugen dürfte: Ein Cashback-System.
Googles Videoplattform YouTube steht auf vielen Geräten zur Verfügung und existiert für diverse Plattformen als App. Doch von den Amazon-Geräten ist YouTube im vergangenen Jahr verschwunden und lässt sich seitdem kaum bis gar nicht nutzen. Amazon behilft sich nun auch auf dem Echo Show mit einer simplen Lösung und bringt YouTube endlich wieder auf das eigene Smart Display.
Nicht nur Privatnutzer, sondern auch immer mehr Unternehmen verlagern einen immer größeren Teil ihrer Daten in die Cloud, und setzen dabei meist auf die Hilfe der großen Technologie-Konzerne. Der Cloud-Markt ist stark umkämpft und wird in vielen Bereichen von Amazon dominiert, das mit AWS die meisten Kunden an sich binden kann. Dem wollen Google, Microsoft, Cloudflare und andere Unternehmen nun gemeinsam gegenübertreten.