Google wird aller Voraussicht nach am 4. Oktober die finale Version von Android 12 veröffentlichen, die nach einer sehr langen Vorschauphase für alle noch unterstützen Pixel-Smartphones ausgerollt wird. Auch in diesem Jahr wird Google wieder viele Neuerungen in das Betriebssystem bringen, die in den zehn Vorabversionen bereits sichtbar geworden sind und getestet werden konnten. In diesem Artikel fassen wir alle wichtigen Neuerungen und Änderungen zusammen, die Android 12 mit sich bringen wird.
Google wird mit dem Release von Android 12 in Kürze den breiten Rollout des Material You-Designs starten, das in den letzten Wochen in vielen Apps angekommen ist und mittlerweile komplettiert wird. Nun zeigt sich die etwas buntere Oberfläche auch im Messenger Google Messages, der sich an das übliche Design anpasst. Allerdings noch nicht an die Akzentfarben des Hintergrunds.
Google wird mit dem Start von Android 12 das Material You-Design einführen, das sich im Laufe der letzten Wochen rasend schnell in den Google-Apps verbreitet hat und nun auch an vielen anderen Stellen ankommt. Bei ersten Nutzern der Android 12 Beta ist das Design nun direkt im Wetter-Widget aufgetaucht, das in beiden Varianten eine völlig neue Oberfläche bekommt. Diese ist zwar schick, aber sehr verschwenderisch.
Google führt mit Android 12 das neue Material You-Design ein, das sich seit einigen Wochen in immer mehr Apps zeigt und sowohl neue Farben als auch Formen in das Betriebssystem bringt. Doch nicht alle Design-Entscheidungen stoßen auf Begeisterung, sodass Google bereits jetzt korrigieren musste: Die Navigationsleiste am unteren Rand wird nun wieder kleiner - so wie vorher.
Google wird mit dem baldigen Start von Android 12 das Material You-Design vollständig einführen, das sich in den letzten Wochen in sehr vielen Apps gezeigt hat. Nun hat der Rollout für den Google Kalender begonnen, bei dem sowohl die App-Oberfläche als auch das Homescreen-Widget überarbeitet wurde. Dieses bringt interaktive Elemente zur Ansicht und Erstellen eines neuen Termins mit.
Google führt immer wieder neue Sicherheitsfeatures für Android ein, die das Betriebssystem für alle Nutzer sicherer gestalten sowie mögliche schadhafte Apps verhindern sollen. Im vergangenen Jahr wurde mit Android 11 eine Funktion eingeführt, die längerer Zeit nicht genutzte Apps automatisch die wichtigsten Berechtigungen entziehen kann. Weil das offenbar sehr effektiv ist, soll es in Kürze für Milliarden weitere Smartphones ausgerollt werden.
Schon seit langer Zeit hält sich das hartnäckige Gerücht, dass Google noch in diesem Jahr ein Pixel Foldable vorstellen wird, über das bisher nur sehr wenige Details bekannt geworden sind. Durch neue Leaks scheint sich das nun zu bestätigen und sogar noch um ein weiteres Produkt ergänzen: In Verbindung mit Android 12.1 ist nun von einem zweiten Foldable die Rede - möglicherweise versucht sich auch Google an beiden faltbaren Varianten.
Wohl auch im Zuge des bevorstehenden Rollouts von Android 12 räumt Google im Hintergrund des Betriebssystems auf und verpasst einigen System-Apps eine neue Bezeichnung inklusive Aussicht auf einige neue Funktionen. Dazu gehört die 'neue' App Android System Intelligence, die vor einigen Wochen erstmals aufgetaucht ist und nun inklusive neuem Icon bei vielen Nutzern per Rollout über den Play Store ankommt.
Google wird wohl erst in zwei Wochen die finale Version von Android 12 auf die Pixel-Smartphones ausrollen, doch schon jetzt wird über die kommende Version spekuliert, die noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Nun gibt es erste Informationen zu Android 12.1, das mehrere Neuerungen für faltbare Smartphones mitbringen soll und die Spekulationen um das erwartete Pixel Foldable wieder anheizt.
Googles Entwickler spendieren Android mit jedem Release ein neues oder überarbeitetes Easteregg, das vielen Nutzern bekannt sein dürfte. Mit dem Start von Android 12 wird man ein ganz neues Versions-Easteregg einführen, das erst mit der fünften Beta in vollem Umfang zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu allen früheren Versionen handelt es sich dabei sogar um ein praktisches Tool für das Material You-Design.