Google lässt sich schon seit langer Zeit nicht mehr in die Karten blicken, wie es um die globale Verteilung der einzelnen Android-Versionen bestellt ist. Obwohl die Android-Entwickler in den vergangenen Jahren einige wichtige neue Technologien für einfachere Updates eingeführt haben, behält man offizielle Zahlen zur Verbreitung für sich. Nun hat man eine kleine Ausnahme gemacht und aufgezeigt, dass sich die Situation deutlich verbessert hat. Aber es gibt noch immer sehr viel zu tun.
Anfang September, also vor über einem Monat, hat Google die finale Version von Android 10 veröffentlicht und noch am selben Tag mit dem Rollout auf die Pixel-Smartphones begonnen. Nun beginnt langsam die Phase, in der auch alle anderen Smartphone-Hersteller die ersten Geräte versorgen - Nokia hat den ersten Schritt getan. Anlässlich dessen blicken wir wieder auf die Verteilung der Android-Versionen hier im GoogleWatchBlog und schauen uns an, wie sich die Verbreitung von Android 10 entwickelt.
In schöner Regelmäßigkeit hat Google bis zum vergangenen Jahr in jedem Monat die aktuellen Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht und damit immer wieder gezeigt, welche Android-Versionen aktuell wie weit verbreitet sind. Nach über einem halben Jahr Pause haben die Entwickler nun erstmals wieder Zahlen veröffentlicht - und diese wissen nach so langer Zeit zu beeindrucken: Das aktuelle Android Pie läuft auf über 10 Prozent aller Android-Smartphones.
Seit vielen Jahren hatte Google monatlich die aktuellen Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen veröffentlicht und somit sowohl für Entwickler als auch Nutzer interessante und auch wichtige Einblicke in das Ökosystem gegeben. Doch im vergangenen Jahr geriet diese zuverlässige Statistik immer wieder mal ins Stocken, bis sie dann im Oktober 2018 zum letzten Mal veröffentlicht wurde. Die Frage lautet: Warum?
Google hat heute Nacht die aktuellen Zahlen zur Verteilung der Android-Versionen veröffentlicht und zeigt damit wieder einmal, wie es um das Ökosystem bestellt ist. Und man kann sagen: Nicht gut. Auch fast drei Monate (!) nach dem Release von Android Pie findet sich die brandaktuelle Version noch immer nicht in den Statistiken. Dafür wachsen die älteren Versionen weiter kräftig.
Viele Jahre lang hat Google einmal pro Monat die aktuellen Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht und gezeigt, welche Anteile die einzelnen Versionen mittlerweile haben. Doch ausgerechnet in der "schlechten Phase" liefert Google nun regelmäßigere Zahlen und zeigt damit ein ums andere mal, dass die aktuelle Android-Version Pie noch immer unter der Wahrnehmungsgrenze von 0,1 Prozent liegt. Wenigstens zeigen die Zahlen ansonsten in die richtige Richtung.
Es ist Mitte des Monats und gestern Abend hat Google wieder die aktuellen Zahlen zur Verteilung der einzelnen Android-Versionen bekannt gegeben. Mit diesen Zahlen setzt sich auch der traurige Trend fort, dass die aktuelle Android-Version den zweiten Monat in Folge nicht in der Statistik zu finden ist und die Verbreitung somit unter der Wahrnehmungsgrenze liegt. Doch die heutigen Zahlen muss man mit Vorsicht genießen.
Ja, es ist der 1. September. Aber das hindert Google natürlich nicht daran, die aktuellen Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen für den Monat August zu verbreiten - quasi im allerletzten Moment. Die jetzt veröffentlichten Zahlen zeigen zwar auch in diesem Monat wieder in eine erfreuliche Richtung, aber dennoch ist es auch nach gut drei Wochen nicht gelungen, dass Android Pie in der Statistik auftaucht.
Einigermaßen überraschend hat Google gestern Abend die aktuellen Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen für den Monat Juli veröffentlicht. Überraschend deswegen, weil die über Jahre gepflegte Regelmäßigkeit seit einigen Monaten doch sehr schleifen gelassen wurde und es nun immer wieder Monate ohne aktuelle Zahlen gibt. Die Zahlen für Juli zeigen aber ein sehr positives Bild, denn das noch-aktuelle Betriebssystem ist endlich zweistellig geworden.
Jeden Monat verkündet Google die aktuellen Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen und gibt somit einen Einblick darin, wie die Fragmentierung zum aktuellen Zeitpunkt aussieht. Mitten im Trubel rund um die Google I/O hat Google die Veröffentlichung der Zahlen für den Monat Mai versteckt. Und verstecken muss man sie auch wirklich, denn Oreo kommt noch immer auf einen grünen Zweig und wächst gerade einmal um ein Prozentpunkt.