Android: Googles Update-Turbo hat wieder gezündet – so sieht die globale Versionen-Verteilung wirklich aus

android 

Google hat das aktuelle Betriebssystem Android 14 vor etwa einem Dreivierteljahr auf den Markt gebracht und mit Android 15 steht schon der Nachfolger in den Startlöchern, der aktuell die Hochphase der Beta durchläuft. Anlässlich der Jahreshälfte wollen wir mal wieder einen Blick in die globale Versionsverteilung werfen, die uns interessante Einblicke in die internationalen Unterschiede bei der Verbreitung der einzelnen Version gibt. Kein Wunder, dass Android global nur langsam vorankommt.


android update

Vor wenigen Tagen haben wir euch die Android-Verteilung hier im Blog gezeigt und jetzt blicken wir mit den globalen Zahlen auf das große Ganze – und die Ergebnisse könnten unterschiedlicher kaum sein. Denn währen Android 14 bei uns im Blog bereits die Führung übernommen hat und mit über 60 Prozent Anteil klar dominiert, sieht es weltweit gesehen nicht ganz so gut aus. Denn international erreicht Android 14 gerade einmal etwas über 23 Prozent. Der Unterschied ist mit unserer Zielgruppe zu erklären – aber auch in dieser Dimension?

Tatsächlich scheint das Android-Ökosystem nach wie vor ein regionales Problem zu haben, wenn man so will. Und mit Regional ist in diesem Fall kontinental gemeint, denn die Zahlen sehen im Westen der Welt deutlich besser aus als etwa in Afrika oder Asien. Die Marktforscher von Statcounter schlüsseln ihre Zahlen zur Android-Verteilung nach Regionen auf und es zeigt sich ein interessantes Bild, das wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Denn während jeder Realist sehr genau weiß, dass unsere weit über 60 Prozent utopisch sind (aber bei uns im Blog faktisch belegt), muss man auch sagen, dass die internationale Betrachtung ebenfalls nicht unbedingt unserer Realität entsprechen. Tatsächlich ist es so, dass die Zahlen in Europa und den USA eigentlich recht gut aussehen, zumindest für Android-Verhältnisse. Allen voran in den USA kann es sich wirklich sehen lassen. Die Probleme liegen in den anderen Märkten.




android usa juni 2024

Android 14:

  • USA: 43,31 Prozent
  • Europa: 28,17 Prozent
  • Afrika: 12,17 Prozent
  • Asien: 20,34 Prozent
  • Südamerika: 18,01 Prozent

Android 13:

  • USA: 20,12 Prozent
  • Europa: 25,03 Prozent
  • Afrika: 19,86 Prozent
  • Asien: 23,68 Prozent
  • Südamerika: 27,52 Prozent

Wie ihr sehen könnt, sieht es in Europa und Nordamerika für Android-Verhältnisse gar nicht so schlecht aus und die Zahlen zeigen, dass Googles Bemühungen fruchten. Doch wenn 60 Prozent der Weltbevölkerung in Asien und knapp 18 Prozent in Afrika leben und es dort in puncto Android-Updates schlecht läuft, bringen alle westlich-konzentrierten Bemühungen nicht viel, um die globalen Statistiken hochzuschrauben. Daher denke ich, dass auch Google die Zahlen in irgendeiner Form regional gefiltert anbieten sollte.

Denn die allermeisten App-Entwickler entwickeln ihre Apps für eine Reihe von Märkten und während sich USA/Europa recht ähnlich sind, sehen die Ökosysteme in Asien und Afrika völlig anders aus. Und so wie der europäische Markt für die asiatischen Apps und Nutzer uninteressant ist, ist für uns Europäer der afrikanische Markt wenig interessant. Globalisierung hin oder her, man kann die Märkte für solche Statistiken einfach nicht vergleichen.

Mit einem Anteil von 28,17 Prozent in Europa steht Android 14 gar nicht so schlecht da. In den USA sind es sogar schon über 40 Prozent Anteil und der Vorgänger Android 13 kommt ebenfalls auf sehr hohe Anteile – sowohl in den USA als auch in Europa. Mit Blick auf Androids dunkle Update-Vergangenheit sind das wirklich sehr starke Zahlen, die Googles Bemühungen der letzten Jahre unterstreichen.




android europa juni 2024

Oben seht ihr das Diagramm für den europäischen Raum. Und damit für den Markt, den wir mit unseren Lesern in Deutschland, Österreich und Schweiz beobachten. Natürlich hat Android bzw. Google noch viel zu tun, aber der Trend sieht doch ganz gut aus. Das gilt auch für das US-Diagramm einige Absätze höher. Neue Versionen wachsen sehr schnell, die nächstältere Version beginnt mit dem Release der neuen Version zu fallen und alle älteren Ausgaben fallen langsam ab. Natürlich sollten die älteren Versionen schneller sinken, aber das ist eine sehr träge Entwicklung, bei der die Maßnahmen erst nach mehreren Jahren greifen können.

Allein in diesem 12-Monats-Zeitraum zeigt sich, dass sich Android in die richtige Richtung entwickelt: Schon seit Januar war Android 13 in den USA die meistgenutzte Version und mit Android 14 ist es ein Jahr später ganz genauso gewesen. In Europa hat es hingegen noch bis April gedauert, bis Android 14 den Spitzenplatz einnehmen konnte. Doch wenn die großen Marken in den asiatischen und afrikanischen Ländern nicht mitspielen, kann Google global nicht viel bewirken…

Letzte Aktualisierung am 23.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket