Googles Videoplattform YouTube feiert in diesem Jahr den 18. Geburtstag und wird anlässlich dessen sicherlich in den kommenden Monaten auf die Anfänge zurückblicken - unter anderem auf das erste jemals hochgeladene Video. Jetzt ist es einem Uploader gelungen, sich diesen eigentlich einmaligen und nicht aufzuholenden Titel zu schnappen. Wir zeigen euch, wie das bewerkstelligt wurde.
Google kämpft seit einiger Zeit gegen Windmühlen und versucht, Apple von der RCS-Unterstützung zu überzeugen - bisher mit sehr überschaubarem Erfolg. Mittlerweile hat man den Streit in die Öffentlichkeit verlagert und eine große Kampagne gestartet, die offenbar auch in diesem Jahr fortgesetzt werden soll: Zum Start in das neue Jahr meldet man sich erneut unter den Augen der Öffentlichkeit bei Apple.
Der erste Tag des Jahres ist da - es ist Neujahr 2023. Google schaltet heute nicht nur das obligatorische Doodle, sondern bewirbt erstmals auch direkt im Knowledge Graph der Websuche die eigene Blob Opera. Wer möchte, kann mit den gummiartigen Figuren eine hörenswerte Oper zusammenstellen. Das macht nicht nur Spaß, sondern sieht auch noch witzig aus, liefert hörbare Ergebnisse und lässt sich als Neujahrsgruß teilen.
Das Jahr 2023 steht vor der Tür - es ist Silvester. Die ersten (kleinen) Silvester-Partys kommen in Gang und auch bei Google kann zum Abschluss des Jahres nochmal Konfetti verteilt werden, es lassen sich musikalische Silvestergrüße verschicken und in Kombination mit Dinner for One darf auch noch einmal über den stolpernden Butler James gelacht werden.
Heute Abend wird das Jahr 2022 mit Silvester und je nach Region mit einem großen Feuerwerk verabschiedet, das erneut etwas kleiner ausfallen wird als die Jahre zuvor. Wer die Silvesterparty gar nicht mehr erwarten kann und bereits in Feierlaune ist, kann sich nun auch mit der Google Websuche behelfen. Dort könnt ihr ab sofort ein Feuerwerk an Konfettiregen abfeuern. In diesem Jahr ganz ohne Raketen.
Es ist Silvester und damit wieder einmal die Zeit, die langjährigen Traditionen zum Jahresende aufleben zu lassen. Eine dieser Traditionen ist es in einigen Ländern, nicht nur in Deutschland, mindestens 1x Dinner for One zu sehen. Wer die Ausstrahlungen im Fernsehen verpasst hat oder sie aus diversen Gründen nicht sehen kann, findet natürlich auch die beiden populärsten Versionen auf YouTube. Außerdem gibt es ein Butler-Easteregg in der Google Websuche.
Der letzte Tag des Jahres ist angebrochen - es ist Silvester. Auch bei Google geht das Jahr farbenfroh zu Ende und man bietet allen Nutzern nicht nur die Möglichkeit, eine Konfetti-Kanone zu zünden, sondern bringt erneut die Blob Opera zurück. Wer möchte, kann mit den gummiartigen Figuren eine Oper zusammenstellen. Das macht nicht nur Spaß, sondern sieht auch noch witzig aus, liefert hörbare Ergebnisse und lässt sich als Silvestergruß teilen.
Heute ist Silvester 2022, das Jahr geht Mitternacht zu Ende und natürlich zelebriert auch Google dieses bunte Ereignis wieder mit einem animierten Doodle. Für den letzten Tag des Jahres zeigt man heute ein festlich geschmücktes Doodle, bei dem noch die Weihnachtsbeleuchtung blinkt und von tanzenden Ziffern Gesellschaft erhält, die natürlich die noch-aktuelle Jahreszahl bilden. Mit einem Klick könnt ihr die Konfetti-Kanone auslösen.
Jede Android-Version besitzt eine interne Bezeichnung, die stets von einer (meist amerikanischen) Süßspeise abgeleitet ist und sich durch das Alphabet iteriert. Das gilt auch für das im August veröffentlichte Android 13, das intern die Bezeichnung 'Tiramisu' trägt und erstmals seit langer Zeit wieder eine sehenswerte Android-Figur erhält. Wer möchte, kann sich die neue Android-Schaukel sogar in das Wohnzimmer oder den eigenen Garten holen.
Google veröffentlicht immer wieder interessante Experimente, die technische Möglichkeiten ausloten und präsentieren sollen - und das oftmals in sehr unterhaltsamer Form. Pünktlich zu Weihnachten hat das Team von Google Arts & Culture die Blob Opera zurückgebracht, die es den Nutzern ermöglicht, mit gummiartigen Figuren eine eigene Oper zusammenzustellen. Das macht nicht nur Spaß, sondern sieht auch noch witzig aus, liefert hörbare Ergebnisse und lässt sich als Weihnachtsgruß teilen.