Es ist Donnerstag, der 1. April, und damit eigentlich wieder der große Tag der Aprilscherze - aus thematischen Gründen auch hier im Blog. Doch auf witzige Aprilscherze von Google braucht ihr in diesem Jahr nicht hoffen, denn das Unternehmen hat nun bestätigt, dass es auch in diesem Jahr eine Aprilscherz-Pause geben wird. Die Meinungen dazu dürften geteilt sein.
Es ist wieder soweit: Der 1. April steht vor der Tür - der Tag, an dem man nicht jede Nachricht ernst nehmen und so manches hinterfragen sollte. Auch in diesem Jahr dürften sich die Aprilscherze in Grenzen halten, wenn auch sicherlich deutlich mehr als im vergangenen Jahr. Google hat es in den letzten eineinhalb Jahrzehnten immer wieder mit Späßen auf die Spitze getrieben und unterhaltsame Produkte oder Ankündigungen veröffentlicht. Wir blicken zurück auf die besten Google-Aprilscherze der letzten 15 Jahre.
Der eine oder andere dürfte es in den letzten Tagen mitbekommen haben: Aus bisher nicht vollständig geklärten Gründen ist ein nicht ganz so kleines Schiff schräg im Suezkanal stecken geblieben und hat die Durchfahrt für alle weiteren Schiffe blockiert. Trotz der Dramatik der Situation macht sich nun auch Google mit einem neuen Easteregg in der Websuche ein Stück weit über die Story der Ever Given lustig.
Viele Nutzer ziehen derzeit einen Wechsel zu den Pixel-Smartphones in Erwägung, der dank Googles Assistenten sehr leicht und ohne eigenes Zutun durchgeführt werden kann. Jetzt hat Google einen neuen, sehr außergewöhnlichen, Werbespot veröffentlicht, in dem das recht eindrucksvoll dargestellt wird. Der meditativ angehauchte Werbespot ist wirklich sehenswert und hält auch einige Schmunzler bereit.
Googles Tastatur-App Gboard hat vor einigen Monaten die "Emoji Kitchen"-Funktion eingeführt, die den Nutzern viel Spaß machen dürfte und nun erweitert wird. Die Möglichkeit zur Kombination von Emojis zu ganz neuen Bildchen wird nun auch auf die Unicode 13.1-Emojis ausgeweitet. Es soll Hunderte neue Kombinationen geben, die die Nutzer entdecken können.
Heute ist der 14. März, der inoffiziell auch als Pi-Tag gilt. Aufgrund der englischen Datum-Schreibweise wird am heutigen Tag die Kreiszahl Pi geehrt, die wohl bekannteste mathematische Konstante, deren ungefährer Wert vielen Menschen bekannt sein dürfte. Google hat sich zur Feier des Tages wieder ein kleines Easteregg ausgedacht, mit dem man einige weitere Nachkommastellen der Zahl in das Gedächtnis der Nutzer bringen möchte.
Google hat der Spieleplattform Stadia in den vergangenen Monaten viele große und kleine Updates spendiert, mit denen viele damaligen Versprechen umgesetzt wurden. Nun scheint aber auch bei der Weiterentwicklung an mancher Stelle der Rotstift geschwungen zu werden, denn ein Teardown der aktuellen Android-App zeigt, dass das verheißungsvolle "Project Hailstorm" eingestellt wurde. Stattdessen dürfen wir uns bald über einige Aprilscherze freuen.
Google dürfte kurz vor der Veröffentlichung der ersten Android 12 Developer Preview stehen, die mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit für den morgigen Abend erwartet wird. In den letzten Stunden sind immer mehr Informationen zu kommenden Features und Änderungen durchgesickert, zu denen nun noch ein weiteres süßes Detail gehört: Die interne Süßspeisen-Bezeichnung von Android 12.
Auf der Kartenplattform Google Maps gibt es immer wieder etwas zu entdecken: Von außergewöhnlichen Landschaften über merkwürdige Einträge bis hin zu riesigen Botschaften. Im vergangenen Jahr hatte sich ein Verliebter etwas ganz Besonderes zum Valentinstag ausgedacht und einen riesigen Heiratsantrag auf einem Feld platziert. Der Heiratsantrag war auch auf den Satellitenfotos von Google Maps zu sehen und hat weltweit Schlagzeilen gemacht. Heute ist die Botschaft nur noch zu erahnen.
Das Team von Google Maps ist immer wieder für einen Spaß zu haben und hat im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Eastereggs und Spielen auf die Kartenplattform gebracht - in den meisten Fällen allerdings nur temporär. Es gibt aber auch ein Späßchen, das bis heute offiziell von Google mehr oder weniger beworben wird und auf stark pixeligen Karten gezockt werden kann: Snake. Die wachsende Zug-Schlange kann sowohl auf dem Smartphone als auch im Browser navigiert werden.