Es gibt wieder eine neue Version von Googles populärer Tastatur-App Gboard. Das Update auf die Version 7.4 bringt einige Verbesserungen an der Oberfläche aber auch unter der Haube mit. So gibt es nun eine verbesserte Rechtschreibprüfung, die Selfie Sticker aus Googe Allo finden ein neues Zuhause und auch an der Darstellung und Größe der Tastatur-App wird mit zwei Änderungen gearbeitet.
Moderne Apps und Betriebssystem bieten viele smarte Funktionen, auf die man nach kurzer Zeit schon nicht mehr verzichten möchte und sie wie selbstverständlich voraussetzt. Für einige Nutzer dürften mittlerweile auch die Smart Replys dazugehören, mit denen man sich die Eingabe von kurzen Antworten im besten Falle vollständig ersparen kann. Googles Tastatur-App Gboard bekommt nun bei den ersten Nutzern eine neue Funktion, die solche smarten Antworten in weitere Apps bringt.
Googles Tastatur-App Gboard erfreut sich großer Popularität und wird von sehr vielen Nutzern als Standard-Tastatur unter Android oder auch iOS verwendet. Die Verbesserungen der vergangenen Monate haben sich allerdings nicht unbedingt auf die Kernfunktionen einer Tastatur bezogen und das ist auch mit dem neuesten Update nicht der Fall. Stattdessen bringen die Entwickler nun verbesserte Möglichkeiten zur Erstellung von GIF-Animationen.
Google hat die hauseigene Tastatur-App in der letzten Zeit um viele neue Funktionen erweitert, die man vielleicht nicht unbedingt alle in einer Keyboard-App erwartet hätte. Seit gestern Abend wird wieder eine neue Version ausgerollt, die viele Hinweise auf zukünftige Funktionen enthält. Darunter sind einige praktische Dinge, die man aber ebenfalls eher nicht an dieser Stelle erwarten würde - hinterher aber wohl nicht mehr missen möchte.
Viele große Google-Dienste haben im Zuge der Google I/O neue Features bekommen oder werden sie in naher Zukunft bekommen, wobei natürlich auch das immer mehr im Mittelpunkt stehende Betriebssystem Chrome OS nicht gefehlt hat. Die meisten Verbesserungen wurden allerdings noch nicht umgesetzt und beziehen sich schwerpunktmäßig vor allem auf die Android-Apps unter Chrome OS. Die wichtigste Ankündigung war aber die native Unterstützung von Linux-Apps.
Mit der eigenen Tastatur-App Gboard bietet Google eine Reihe von Eingabemöglichkeiten an, die vom reinen Tippen über das Swipen bis hin zur Spracheingabe reichen. Schon bald wird aber noch eine neue Methode dazu kommen, die vielleicht erst wie ein Aprilscherz klingt, am Ende dann aber doch sehr sinnvoll ist: Die Tastatur nimmt bald auch Eingaben per Morsecode entgegen.
GIF-Animationen sind für viele Nutzer in der modernen Kommunikation kaum noch wegzudenken und werden von allen großen Messengern und Social Networks unterstützt. Auch Googles Tastatur-App Gboard verfügt seit langer Zeit über eine integrierte GIF-Suchmaschine, mit der stets die passende Animation zur Hand ist. Jetzt gibt es ein neues Feature für die Beta-Version der Android-App, mit der per Kamera eigene GIF-Animationen erstellt und versendet werden können.
Eine Tastatur-App ist heute sehr viel mehr als nur die Drei Dutzend Tasten zur Eingabe von Wörtern, sondern hat sich längst zu einer Multimedia-Plattform entwickelt, über die Emojis, GIF-Animationen, teilweise Bitmojis, Sticker und einiges mehr eingefügt werden können. Jetzt gibt es ein kleines aber doch ganz feines für die iOS-Version des Gboard, das nun auch die Eingabe von Emoticons nativ unterstützt. Außerdem können Zahlen nun leichter eingegeben werden.
Google betreibt in jedem Jahr einen großen Aufwand, um die Menschen in den April zu schicken und lässt sich dafür immer wieder kreative Dinge einfallen. Das Team von Google Japan hat dabei meist recht kuriose Ideen, die sich aber teilweise auch tatsächlich umsetzen lassen würden. Jetzt hat man das Physical Handwriting Gboard vorgestellt, das in einer Browserdemo auch tatsächlich funktioniert.
Heute früh haben wir uns schon die neue 7.1 Beta von Gboard angesehen und über die kleine Neuerung berichtet, das hinter jedem Satzzeichen nun automatisch ein Leerzeichen eingefügt werden kann. Aber die Entwickler waren noch fleißiger und arbeiten aktuell auch noch an anderen Dingen, die noch auf die Freischaltung warten: Mit dabei ist wieder einmal die Erstellung von GIF-Animationen, neue TLD-Buttons und einige unbekannt Dinge.