Googles Tastatur-App Gboard besitzt nicht nur eine starke Autokorrektur, sondern schlägt während der Eingabe auch jeweils folgende Worte oder Wortgruppen vor - kennt man auch von zahlreichen anderen Tastatur-Apps. Als US-Unternehmen hat Google aber auch eine umfangreiche Filterliste von Wörtern, die auf keinen Fall vorgeschlagen werden. Dazu gehören nun auch einige Begriffe rund um das Coronavirus.
Vor wenigen Tagen wurden die neuen 2020er Emojis vorgestellt und die Liste der Bildchen hat längst eine hohe dreistellige Anzahl erreicht - aber dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen man nicht das richtige Emoji findet. Googles Gboard-Team hat nun eine interessante Lösung für dieses moderne Problem gefunden und rollt ab sofort die "Emoji-Küche" aus, die aus der Kombination von zwei Emojis eigene Sticker erstellt.
Die smarten Assistenten haben dafür gesorgt, dass die Sprachsteuerung und Spracheingabe längst etabliert ist und für viele Menschen zu einer bequemen Alternative geworden ist. Google bietet unter Android schon seit vielen Jahren eine davon unabhängige Spracheingabe an, die nach dem letzten Update vor einigen Tagen allerdings für so große Probleme sorgt, dass es kaum sinnvoll nutzbar ist. Aber es gibt zwei Lösungen.
Google-Nutzer müssen einige Nerven beweisen, denn gleich mehrere Updates sorgen für Probleme mit dem Android-Smartphone. Erst gestern musste Google den Rollout des Chrome-Browsers stoppen, weil viele Apps nicht mehr funktioniert haben, und nun hakt es auch bei der Tastatur-App Gboard. Das seit einigen Stunden ausgerollte Update für Gboard lässt die Tastatur-App abstürzen und sperrt die Nutzer im schlimmsten Falle sogar aus.
Googles Entwickler basteln nicht nur ständig an neuen Funktionen für den Chrome-Browser, sondern nehmen auch bei den bereits bestehenden Features immer wieder Änderungen vor. Eine der komfortabelsten Funktionen vieler Browser ist es, Formularfelder automatisch auszufüllen, was natürlich auch vom Chrome-Browser beherrscht wird. Jetzt wird eine völlig neue Umsetzung getestet, die all diese Möglichkeiten in die Oberfläche der Tastatur-App verfrachtet.
Die moderne Kommunikation per Smartphone ist ohne viele Medien offenbar kaum denkbar, denn in allen Apps wird man als Nutzer von Emojis, GIF-Animationen und Stickern regelrecht erschlagen - auch in Googles Tastatur-App Gboard. Dort macht sich nun eine neue Funktion auf den Weg, die dem Nutzer anhand von Emojis passende GIF-Animationen und Sticker vorschlagen soll. In der Beta ist es bereits für viele Nutzer vorhanden.
Der Play Store ist die erste Anlaufstellen für Android-Apps und wird von Google bzw. den von Google angestellten Reviewern soweit redaktionell betreut, dass auch mal Apps vorübergehend aus dem Play Store geworfen werden, wenn sie sich nicht an die Regeln halten. Nun hat es die populäre Tastatur-App Fleksy getroffen, die aufgrund einer falschen Alterseinstufung kurz vor dem Rauswurf stand und sich Googles Forderungen vorerst beugen musste. Der Gegenstand des Streits ist ein einziges Emoji.
Bei Googles Tastatur-App Gboard stehen einige Änderungen an und natürlich arbeiten die Entwickler immer weiter an Verbesserungen, um das populäre Android-Keyboard weiterzuentwickeln. Nun wurde bekannt, dass Gboard schon sehr bald die Möglichkeit bekommen wird, nicht nur einzelne Wörter, sondern auch ganze Wörter zu vervollständigen. Eine sehr ähnliche Funktion gibt es schon seit längerer Zeit bei GMail.
Googles Tastatur-App Gboard kann bei optimaler Nutzung ein sehr praktisches Werkzeug sein. Jetzt ist Gboard in der neuen Version 8.6 erschienen, die an der Oberfläche keine Neuerungen mitbringt, aber dennoch unter der Haube viele interessante Hinweise auf Veränderungen enthält. Schon bald dürfte die App um ein neues Symbol-Keyboard erweitert werden und über gesponsorte Sticker eine erste Form der Monetarisierung starten.
Gboard ist nur auf den allerersten Blick eine schlanke Tastatur-App, denn tatsächlich hat sie mittlerweile einen riesigen Umfang erreicht und ist weit über die Standardfunktionen hinaus gewachsen. Doch mittlerweile konzentrieren sich die Entwickler wieder auf die Kernfunktionen und haben die Handschrifterkennung verbessert, die Eingabe von Emojis weiter optimiert und einiges mehr. Heute zeigen wir euch 10 Tipps rund um die Grundfunktionen der Tastatur.