Viele Google-Apps haben bereits das Android 12 Material You-Design erhalten und bei den ersten gibt es schon jetzt das nächste Update mit Adaptierungen. Nun wurde eine angepasste Oberfläche für die Tastatur-App Gboard entdeckt, die beim Verschieben der schwebenden Tastatur zum Einsatz kommt und einen verstärkten Rahmen besitzt.
Google ist dafür bekannt, für einen guten Scherz weder Kosten noch Mühen zu scheuen und auch einiges an Zeit in die meist sympathischen Scherze zu stecken. Und so dürfte es die Spaß-Abteilung des Unternehmens schwer getroffen haben, dass man bereits zwei Mal in Folge den 1. April ausfallen lassen musste. Nun hat man einen Aprilscherz recycelt und diesen anlässlich eines japanischen Brauchs veröffentlicht. Eine physische Gboard-Tastatur, die zusätzlich als Teetasse verwendet werden kann.
Mit Android 12 wird Google das neue Material You-Design einführen, das sich schon jetzt in den ersten Apps zeigt und wohl pünktlich zum Start des neuen Betriebssystems ausgerollt wird. Nun wurde das Material You-Design erstmals in der Tastatur-App Gboard gesichtet, bei der sich vor allem die Farbgebung ändert und einige Tasten verstärkt hervorgehoben werden. Auf Screenshots ist das bereits zu sehen.
Googles Wear OS gehört für längere Zeit gefühlt zu den vergessenen Plattformen, doch das hat sich spätestens seit dem angekündigten Neustart geändert - und von dem können die Nutzer schon jetzt profitieren. Erst vor wenigen Wochen ist die Tastatur-App Gboard für die Smartwatch-Plattform gestartet und hat einige praktische Features mitgebracht, die bisher vermisst wurden. Dazu gehört auch eine optimierte PIN-Tastatur.
Googles Tastatur-App Gboard hat Ende 2020 die "Emoji Kitchen"-Funktion eingeführt, die den Nutzern viel Spaß machen dürfte und noch einmal erweitert wird. Erst kürzlich wurden die Unicode 13.1-Emojis unterstützend eingeführt und nun möchte Google dieses Feature noch weiter promoten: Jetzt kann die Tastatur-App diese gemischten Emojis automatisch erstellen und kontextbasiert zum Einfügen vorschlagen.
Google hat in diesem Jahr das neue Betriebssystem Android Automotive als langfristig geplantes Nachfolgeprodukt von Android Auto ins Rennen geschickt, das einen völlig anderen Ansatz zur Umsetzung der smarten Funktionen bietet. Weil Android Automotive spezielle Apps benötigt, hat Google nun die Tastatur-App Gboard in einer Automotive-Version veröffentlicht, die einige Merkwürdigkeiten enthält.
Googles Tastatur-App Gboard hat erst kürzlich den Umgang mit Emojis verbessert und nun kommt das nächste Update, das bei einigen Nutzern für viel Spaß sorgen dürfte: In der neuesten Version der App lassen sich Emojis miteinander kombinieren oder deren Bedeutung intensivieren und die daraus entstandenen Kunstwerke per Sticker an andere Nutzer versenden. Das funktioniert auch mit zahlreichen kreativen Kombinationen.
Googles Tastatur-App Gboard steht auf vielen Plattformen zur Verfügung und lässt sich von Android über iOS bis hin zum Smart TV unter Android TV verwenden. Jetzt erhält die Smart TV-Version der Tastatur-App ein großes Update, mit dem die bisher auf die volle Breite gestreckte Oberfläche durch Gboard TV ersetzt wird. Diese wählt eine optimierte Darstellung und bringt einen neuen Mikrofon-Button.
Vor knapp drei Wochen hat Google Android 11 veröffentlicht, das viele Neuerungen im Gepäck hatte, die bereits auf den Pixel-Smartphones und den ersten Geräten weiterer Hersteller angekommen sind. Noch nicht im Paket enthalten waren hingegen die Emojis aus dem Unicode 13.1-Standard. Nun hat Google die Bilder zu den neuen Emojis veröffentlicht, die im Laufe der nächsten Wochen oder Monate verfügbar sein werden.
Die Auswahl verfügbarer Emojis wird jedes Jahr größer, man könnte auch sagen unübersichtlicher. Jetzt haben sich Googles Entwickler der Tastatur-App Gboard etwas einfallen lassen, um zumindest die Auswahl der Hautfarben etwas übersichtlicher zu gestalten. In der aktuellen Beta-Version kommt dafür nun eine Tabelle zum Einsatz, die tatsächlich sehr hilfreich sein kann.