Googles UI-Designer haben sich viele Jahre nur auf das Smartphone konzentriert und optimieren die Oberflächen vieler Apps erst jetzt für Tablets und auch die immer populärer werdenden Foldables. Nach mehreren Wochen der Testphase wird jetzt eine neue Splitscreen-Oberfläche für die Gboard Tastatur ausgerollt. Die merkwürdige Lösung mit den doppelten Tasten ist an Bord geblieben.
Googles UI-Designer haben sich viele Jahre nur auf das Smartphone konzentriert und optimieren die Oberflächen vieler Apps erst jetzt für Tablets und mit Blick in die Zukunft auch für Foldables. In diesen Tagen tauchen viele Tablet-optimierte Oberflächen auf und jetzt können wir bei der Tastatur-App Gboard einen Blick auf ein für faltbare Displays optimiertes Layout werfen. Inklusive einer merkwürdigen Lösung.
Googles Tastatur-App Gboard hat sich in der letzten Zeit vor allem mit Medien beschäftigt und das Einfügen von Emojis sowie Sticker, GIF-Animationen und anderen Dingen optimiert. Jetzt gibt es endlich mal wieder eine Verbesserung im Kernbereich, der im Zusammenspiel mit dem Google Übersetzer zum Einsatz kommt: Ein automatischer Wechsel der Sprache.
Googles Tastatur-App Gboard hat schon vor langer Zeit die multimedialen Inhalte in den Mittelpunkt gerückt und sowohl Sticker als auch Emojis mit immer neuen Features ausgestattet. Erst kürzlich wurde das Einfügen von Stickern erleichtert und mit einem neuen Feature treibt man es auch mit Emojis auf die Spitze: Texte lassen sich automatisiert bebildern oder sogar vollständig ersetzen.
In Googles Tastatur-App Gboard geht es längst nicht mehr nur um die langweiligen Buchstaben und Worte, sondern die Entwickler haben im Laufe der Jahre immer mehr mediale Elemente hereingebracht. Das geht von den Emojis über Sticker, GIF-Animationen bis hin zu den mehr oder weniger dynamisch generierten Emoji Kitchen-Bildchen. Nun zeigt sich, dass vor allem die Sticker in Textform gepusht werden sollen.
Viele Google-Apps haben bereits das Android 12 Material You-Design erhalten und bei den ersten gibt es schon jetzt das nächste Update mit Adaptierungen. Nun wurde eine angepasste Oberfläche für die Tastatur-App Gboard entdeckt, die beim Verschieben der schwebenden Tastatur zum Einsatz kommt und einen verstärkten Rahmen besitzt.
Google ist dafür bekannt, für einen guten Scherz weder Kosten noch Mühen zu scheuen und auch einiges an Zeit in die meist sympathischen Scherze zu stecken. Und so dürfte es die Spaß-Abteilung des Unternehmens schwer getroffen haben, dass man bereits zwei Mal in Folge den 1. April ausfallen lassen musste. Nun hat man einen Aprilscherz recycelt und diesen anlässlich eines japanischen Brauchs veröffentlicht. Eine physische Gboard-Tastatur, die zusätzlich als Teetasse verwendet werden kann.
Mit Android 12 wird Google das neue Material You-Design einführen, das sich schon jetzt in den ersten Apps zeigt und wohl pünktlich zum Start des neuen Betriebssystems ausgerollt wird. Nun wurde das Material You-Design erstmals in der Tastatur-App Gboard gesichtet, bei der sich vor allem die Farbgebung ändert und einige Tasten verstärkt hervorgehoben werden. Auf Screenshots ist das bereits zu sehen.
Googles Wear OS gehört für längere Zeit gefühlt zu den vergessenen Plattformen, doch das hat sich spätestens seit dem angekündigten Neustart geändert - und von dem können die Nutzer schon jetzt profitieren. Erst vor wenigen Wochen ist die Tastatur-App Gboard für die Smartwatch-Plattform gestartet und hat einige praktische Features mitgebracht, die bisher vermisst wurden. Dazu gehört auch eine optimierte PIN-Tastatur.
Googles Tastatur-App Gboard hat Ende 2020 die "Emoji Kitchen"-Funktion eingeführt, die den Nutzern viel Spaß machen dürfte und noch einmal erweitert wird. Erst kürzlich wurden die Unicode 13.1-Emojis unterstützend eingeführt und nun möchte Google dieses Feature noch weiter promoten: Jetzt kann die Tastatur-App diese gemischten Emojis automatisch erstellen und kontextbasiert zum Einfügen vorschlagen.