Googles Tastatur-App Gboard erfreut sich sehr großer Beliebtheit und dürfte auch unter unseren Lesern für viele die Smartphone-Tastatur der Wahl sein. Jetzt gibt es ein kleines Update für die Beta-Version, mit der die Suche nach der unendlichen Medien-Vielfalt deutlich vereinfacht wird. Statt alle Kategorien einzeln zu durchsuchen, gibt es nun eine globale Suche mit Ergebnissen aus allen Bereichen.
Es gibt sehr viele Tastatur-Apps für Android, und nicht wenige Nutzer dürften wohl mehr als nur eine der Alternativen installiert haben. Doch zumindest von einer populären App muss man sich als Nutzer nun bald verabschieden - und dabei handelt es sich ausgerechnet um einen der Pioniere im Bereich der schnellen Eingabe. Der Hersteller der Tastatur-App Swype hat nun verkündet, dass sowohl die iOS- als auch die Android-Version eingestellt wird.
Im Rahmen von Android Go hat Google nicht nur das Betriebssystem abgespeckt, sondern bietet nach und nach auch einige der populärsten Apps in einer Go-Version an, die deutlich schlanker als die großen Vorbilder sind. Seit gestern gesellt sich nun auch die Go-Version der Tastatur-App Gboard dazu, die trotz des knapperen Ressourcenverbrauchs über viele Features verfügt. Leider steht sie derzeit nur für Android 8.1-Nutzer zur Verfügung.
Auch die Entwickler von Googles Tastatur-App Gboard sind nach einer etwas längeren Pause wieder an die Arbeit zurückgekehrt und liefern nun die neueste Version 6.9 aus. Diese enthält keine Verbesserungen an der Oberfläche, dafür aber sehr viele Vorbereitungen auf zukünftige Funktionen, die schon sehr bald auch serverseitig aktiviert werden könnten. Der Schwerpunkt liegt vor allem im Ausbau von bereits bestehenden Features sowie der Neuordnung.
Vor etwa zwei Tagen hat Google mit dem Rollout der neuesten Version der Tastatur-App Gboard begonnen, die nun schon die Versionsnummer 6.8 trägt. Die neue Version bringt gleich zwei praktische neue Features mit, mit denen man sich zum einen eine zusätzliche App ersparen kann, und zum anderen auch bei der Eingabe von URLs den gewohnten Komfort bekommt. Bei letztem wurden nämlich nun endlich die Vorschläge freigeschaltet.
Über das Wochenende wurde der Rollout der Gboard Beta 6.8 begonnen, die sowohl an der Oberfläche als auch unter der Haube wieder eine Reihe von Verbesserungen mit sich bringt. Bei der neuen Version dreht sich vor allem alles um die Eingabe per Handschrift, die noch immer etwas unterrepräsentiert ist und wohl nur von wenigen Nutzern überhaupt verwendet wird. Außerdem steht eine Integration der Motion Stills-Plattform vor der Tür.
Nicht nur die Android Messages-App, sondern auch die Google-Tastatur Gboard hat über das Wochenende ein kleines Update bekommen. Nach einer Phase sehr häufiger und großer Updates in der ersten Jahreshälfte wurde die Entwicklung in den letzten Monaten deutlich zurückgefahren und ist nun im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Allo-Niveau angekommen: Ab sofort enthält auch das Gboard standardmäßig vier Sticker Packs, ohne dass Allo installiert sein muss.
Googles Tastatur-App Gboard geht längst über das normale Schreiben von Buchstaben und Wörtern hinaus und kann auch viele mediale Inhalte in die Eingabefelder der Apps bringen. Ab sofort gehören dazu nicht nur mehr nur GIFs oder Sticker, sondern auch die Mischung aus beiden - nämlich animierte Sticker. Diese stammen aus der Emogi-Plattform und können nun auch direkt in das Gboard integriert werden.
In den letzten Tagen hatten viele Nutzer des Gboard für iOS große Probleme beim schreiben und konnten weder die automatische Vervollständigung der Wörter noch das Swipen über die Buchstaben vernünftig nutzen. Jetzt hat Google ein Update für die App veröffentlicht, mit der die Probleme behoben werden sollen. Außerdem schiebt man auch gleich noch eine kleine Verbesserung für den Emoji-Button hinterher.
Googles Tastatur-App Gboard steht nicht nur für Android bereit, sondern ist seit langer Zeit auch für das iPhone erhältlich und erfreut sich dort ebenfalls großer Beliebtheit. Schon seit einiger Zeit soll es aber wohl Probleme mit der automatischen Korrektur beim tippen oder swipen geben, die noch nicht behoben worden sind. Ein Googler gibt nun Tipps, wie sich dieses Problem vielleicht auch ganz ohne Update lösen lässt.