Der Google Assistant hat einen festen Platz auf den Pixel-Smartphones und kann auf diesen schon seit längerer Zeit auch im Telefon-Bereich assistieren - hierzulande bisher allerdings stark eingeschränkt. Kürzlich hat man recht überraschend verkündet, dass das Call Screening-Feature für alle deutschen Pixel-Nutzer ausgerollt wird, das in diesen Tagen bei vielen Nutzern final zur Verfügung steht. Dieses kann Anrufe selbstständig entgegennehmen und schnelle Informationen zum Grund des Anrufs einholen.
Die Google Pixel-Smartphones sind mittlerweile in der sechsten Generation und haben sich im Laufe der Jahre eine "kleine" Fanbasis aufgebaut, die allen voran mit den Pixel 6-Smartphones weiter wachsen soll. Statistiken zeigen immer wieder, dass das auch dringend notwendig ist, denn die Marktanteile sind niedrig. Eine Umfrage hat kürzlich gezeigt, in welchen Ländern die Pixel-Smartphones am beliebtesten sind.
Google spendiert den Pixel-Smartphones schon das ganze Jahr lang monatlich neue Hintergrundbilder, die im Rahmen der Serie 'Curated Culture' wechselnde Themenbereiche aufgreifen. In diesem Monat widmet man sich dem 'National Native American Heritage Month' und bietet für den Monat November wie üblich drei neue Wallpaper. Alle anderen Nutzer erhalten die Bilder in diesem Artikel wie üblich zur Ansicht und zum Download.
Google hat mit den Pixel 6-Smartphones nicht nur eine Reihe neuer Kameratricks ausgeliefert, sondern auch die Google Kamera-App wie üblich ein wenig überarbeitet und an einigen Stellen verbessert. Jetzt wird die neue Version der App für einige weitere Pixel-Generationen ausgerollt und hat sowohl den Blitz-Countdown als auch die simplere Oberfläche im Gepäck.
Google hatte gestern Abend überraschend damit begonnen, ein erneutes Update auf Android 12 für viele Pixel-Smartphones auszurollen, die bereits mit dem neuen Betriebssystem unterwegs sind. Sehr schnell wurde klar, dass es sich dabei um einen Fehler handeln muss und nun wurde das auch offiziell bestätigt. Jetzt dürften zahlreiche Nutzer mit einer Version unterwegs sein, die für einen US-Provider gedacht ist.
Google hat erst vor wenigen Tagen mit dem finalen Rollout von Android 12 auf die Pixel-Smartphones begonnen, das von den allermeisten Nutzern längst installiert worden sein sollte. Jetzt hat man ganz ohne Ankündigung einen erneuten Anlauf gestartet und informiert viele Nutzer über ein bereitstehendes Android 12-Update. Und tatsächlich bringt dieses einen sehr kleinen Versionssprung mit.
Die letzten Wochen waren für Pixel-Fans sehr interessant, denn neben der Präsentation der Pixel 6-Smartphones hat man auch noch den Rollout von Android 12 begonnen und somit das versprochene jährliche Update ausgeliefert. Aber wie lange dürfen sich Pixel-Besitzer noch darüber freuen und wie sieht es mit den älteren Modellen aus. Aus aktuellem Anlass zeigen wir euch, wie lange die Pixel-Smartphones noch mit Updates versorgt werden.
Google hat gestern Abend das Android-Sicherheitsupdate für den Monat November veröffentlicht, das wie üblich sofort auf die aktuellen Pixel-Smartphones ausgerollt wird. Doch in diesem Monat ist es ein wenig anders, denn die Liste der Fixes ist überraschend lang und bei vielen Pixel 6-Nutzern dürfte das für vergangene Woche versprochene Update wohl erst in diesen Tagen ankommen.
Google hat den Pixel 6-Smartphones einige neue smarte Features spendiert, die wie üblich vorerst exklusiv nur für diese Generation angeboten werden. Normalerweise hält diese Exklusivität nur wenige Monate, doch in diesem Fall könnte es etwas anders sein: Google "warnt" davor, dass die Portierung einiger Features auf die älteren Pixel-Smartphones eine technische Herausforderung sind und etwas länger dauern könnten.
Gemeinsam mit den Pixel 6-Smartphones wurde vor wenigen Tagen der Magische Radierer angekündigt, der als exklusives Feature innerhalb von Google Fotos zur Verfügung steht. Dass diese Exklusivität nicht von Dauer ist, war zu erwarten, aber dass sie so schnell endet ist dann doch eine Überraschung: Seit gestern können viele weitere Nutzer die Funktion zum Entfernen von Elementen verwenden.