Google legt einen weiteren Zwischenstopp bei Android 12 ein und hat vor wenigen Minuten die Beta 2.1 für alle aktuell unterstützen Pixel-Smartphones im Beta-Program veröffentlicht. Diese Version zwischen Beta 2 und Beta 3, die für Anfang Juli erwartet wird, ist wie üblich als reiner Bugfix-Release angekündigt. Google behebt einige Probleme, aber auch zusätzliche Features können nicht ausgeschlossen werden.
Google möchte, dass die Besitzer der Pixel-Smartphones lange Zeit mit ihren Geräten zufrieden sind und bringt dafür neben den monatlichen und jährlichen Android-Updates die Pixel Feature Drop-Updates auf die Geräte. Vor wenigen Tagen hat man bereits die siebte Feature Drop-Runde ausgerollt und anlässlich dessen blicken wir noch einmal zurück: Diese großen Neuerungen haben Pixel-Besitzer in den letzten 18 Monaten nach dem Kauf (!) erhalten.
Mit dem jüngsten Pixel Feature Drop wurde der Astromodus der Google Kamera deutlich aufgewertet, denn dieser kann nun nicht mehr nur Bilder, sondern auch Videos aufnehmen. Sicherlich wird dieser 'Special Interest' Modus eher selten bis gar nicht verwendet, kann aber dennoch beeindruckende Aufnehmen liefern. Um das zu unterstreichen, hat Google einen Fotografen nach Norwegen geschickt, um die Polarlichter mit einem Pixel-Smartphone festzuhalten. Herausgekommen sind beeindruckende Bilder sowie ein Making of-Video.
Google hat das Android Sicherheitsupdate für Juni veröffentlichen, das nicht nur zahlreiche Sicherheitslücken im Betriebssystem stopft, sondern auch noch ein Pixel Feature Drop im Gepäck hat. Dieses funktionale Update wird bereits zum siebten Mal für alle noch unterstützten Pixel-Smartphones ausgerollt und bringt auch in diesem Monat sehr viele Neuerungen.
Viele Pixel-Nutzer dürften die Google Kamera als Standard-App zur Aufnahme von Fotos und Videos verwenden, die sich auch außerhalb der Google-Smartphones recht großer Beliebtheit erfreut. Mit der noch-aktuellen Pixel-Generation wurden nicht nur neue Kameratricks eingeführt, sondern auch eine zusätzliche Zoomgeste, die vielen Nutzern nicht bekannt sein dürfte, aber sehr praktisch für die Bedienung mit einer Hand sein kann.
Google spendiert den Pixel-Smartphones mit jeder neuen Generation einige Zusatzfeatures, die manchmal über den typischen Funktionsumfang eines Smartphones oder Betriebssystems hinausgehen. Nun hat man zwei interessante Videos veröffentlicht, in denen unter dem Motto "True Pixel Story" der Mehrwert solcher Features in den Mittelpunkt gestellt wird. Wirklich sehenswert.
Google hat vor einigen Jahren die Now Playing-Funktion eingeführt, die auf allen Pixel-Smartphones zur Verfügung steht und den Nutzer stets darüber informieren kann, welche Musik im Hintergrund läuft. Das Feature ist seit jeher Pixel-exklusiv, lässt sich nun aber dank eines Bastlers auch auf vielen weiteren Smartphones nutzen. Dazu benötigt ihr allerdings Root sowie eine passende Infrastruktur.
Die Google Kamera gehört auf den Pixel-Smartphones zu den wichtigsten Google-Apps, denn nur mit dieser lassen sich alle Stärken der verbauten Hardware voll ausnutzen. Aber auch abseits dessen gab es in den letzten Tagen zwei kleinere Updates, die die Nutzung der App auf den Smartphones vereinfachen kann - nämlich durch zusätzliche Gesten zur erleichterten Ein-Hand-Bedienung. Diese sollte jeder Pixel-Nutzer kennen.
Google wird in den kommenden Monaten mehrere neue Pixel-Smartphones vorstellen, die um die Gunst der Nutzer werben und den Marktanteil der Smartphones endlich weiter steigern sollen. Das könnte allerdings ein schweres Unterfangen werden, denn die Zufriedenheit der Pixel-Nutzer ist im Jahresvergleich deutlich gesunken. Jeder dritte Pixel-Besitzer will sich nach einer anderen Smartphone-Marke umsehen.
Das letzte Android-Sicherheitsupdate hatte für Pixel-Nutzer viele neue Features im Gepäck, hat aber offenbar auch ein neues Problem aufgerissen, das in diesen Tagen von immer mehr Nutzern vermeldet wird: Das kabellose Aufladen des Smartphones funktioniert nur eingeschränkt und scheint gerade bei Besitzern von Drittanbieter-Ladestationen für Probleme zu sorgen, die dem Update zuzuordnen sind.