Eine sehr spannende Woche für alle Fans der Google Pixel-Serie geht zu Ende: Die Smartphones werden zwar erst für den Spätherbst erwartet, aber dennoch sind nun schon mehr Details ans Tageslicht gekommen, als normalerweise für diese Jahreszeit üblich wäre. Über die Flut der Informationen und Bilder kann man schon Mal den Überblick verlieren - deswegen blicken wir jetzt schon einmal zurück und zeigen noch einmal eine Übersicht über alles, was bisher bekannt geworden ist.
Wie aus dem Nichts und zur großen Überraschung aller Leaker hat Google am Mittwoch das Pixel 4-Smartphone selbst geleakt und die kurz zuvor kursierenden Designs bestätigt. Dieser Schritt war sehr ungewöhnlich und wirft dadurch mehr neue Fragen auf, als es eigentlich beantwortet. Warum hat Google die Leaks in einer solch frühen Phase bestätigt bzw. sogar unterstützt? Nicht wenige vermuten, dass die Pixel 4-Smartphones nun sogar früher kommen könnten. Mittlerweile wurde es sogar schon in der Öffentlichkeit gesichtet.
Vor wenigen Tagen hat Google die Fachwelt damit geschockt, mal so eben vier Monate vor dem Release das Design des Pixel 4 offiziell zu zeigen und damit auch schon Details zu verraten, die bisher nicht bekannt waren. Das hatte offenbar einen guten Grund, denn nun ist das Smartphone bereits in der freien Wildbahn aufgetaucht und wurde natürlich prompt fotografiert. Und damit haben wir das erste echte Foto des Smartphones, auf das viele gespannt warten.
Es war eine wahnsinnige Woche für alle Pixel-Fans: Gleich zu Beginn gab es Renderbilder aus verschiedenen Quellen, die uns einen ersten Blick auf das Design geliefert haben. Nachdem der Leak-Zug dann mit immer neuen Informationen Fahrt aufgenommen hat, hat Google gewissermaßen die Notbremse gezogen und einfach selbst Bilder von der Rückseite veröffentlicht. Mittlerweile ist es sogar in freier Wildbahn aufgetaucht und es gibt die ersten echten Fotos des Pixel 4. Aber wie sieht die Front aus? Ein Designer hat nun eine sehr attraktive mögliche Variante gezeigt.
Gestern Abend hat Googles Hardware-Team für eine große Überraschung gesorgt, die so wohl niemand erwartet hätte: Nachdem es erste Leaks rund um die Pixel 4-Smartphones gegeben hat, hat Google es nun einfach selbst präsentiert und ein Renderbild von der Rückseite des kommenden Geräts veröffentlicht. Ausgehend davon, dass das Bild der Realität entspricht, können wir einige interessante Details erfahren.
In den vergangenen zwei Tagen gab es viele Leaks rund um die Pixel 4-Smartphones, die sowohl das Design der neuen Geräte gezeigt haben, als auch erste Informationen rund um die verbaute Technologie verrieten. Das hat nun auch Google mitbekommen und will den Leakern durch einen sehr kuriosen Schritt den Wind aus den Segeln nehmen: Man hat das Smartphone nun einfach selbst gezeigt - vier Monate vor der Präsentation.
In den letzten Tagen gab es bereits erstes Bildmaterial rund um die Pixel 4-Smartphones, das bereits einen recht guten Blick darauf gegeben hat, wie Googles neue Smartphones aussehen werden. Aber auch andere Hersteller werden im Herbst nachlegen und neue Flaggschiffe auf den Markt bringen - darunter auch Apple. Leaks zur möglichen Optik des neuen iPhone 11 zeigen nun, dass auch Apple auf Veränderungen setzen könnte - und dabei fühlt man sich unweigerlich an Googles Smartphones erinnert.
Die große Zeit der Pixel-Leaks ist angebrochen, denn in den vergangenen zwei Tagen gab es bereits jede Menge Informationen rund um Googles kommende Pixel 4-Smartphones. Nach den ersten Bildern der Smartphones gab es Informationen über den neuen Radar-Chip Soli und nun folgt ein weiteres Detail zur verbauten Hardware. Innerhalb der Android Q Beta wurden Hinweise auf ein True Tone-Display gefunden, das einen zusätzlichen Sensor benötigt.
In den letzten Tagen gab es bereits erste Bilder der Pixel 4-Smartphones zu sehen, die interessierten Nutzern schon eine Ahnung davon geben, wie die Geräte aussehen werden. In diesem Jahr könnte es aber viel interessanter sein, was unter der Haube steckt - nämlich möglicherweise erstmals ein Project Soli-Chip. Sowohl Gerüchte als auch die Fakten deuten darauf hin, dass die neue Radar-Technologie nun endlich zum Einsatz kommen kann.
Die Saison der Pixel-Leaks ist endgültig eröffnet: Erst gestern gab es erste Renderbilder eines Pixel 4 und heute wird schon mit Schutzhüllen für das Smartphone vorgelegt. Diese bestätigen zumindest eines der sichtbaren Details und zeigen ebenfalls, dass Google in diesem Jahr nicht um das Verbauen mehrerer Kameras herumkommt. Auch das nicht über die gesamte Front gezogene Display ist erneut zu erkennen.