In wenigen Wochen wird Google die Pixel 4a-Smartphones vorstellen, aber auch über die Pixel 5-Smartphones gibt es bereits die ersten Informationen und Leaks. Wir hatten uns hier im Blog schon vor einigen Tagen mit einem möglichen Strategiewechsel bei den Pixel-Smartphones beschäftigt und nun scheint tatsächlich etwas Bewegung hereinzukommen. Glaubt man aktuellen (fundierten) Spekulationen, könnte die Pixel 5-Reihe deutlich günstiger werden und den absoluten Premium-Bereich verlassen.
In den letzten Wochen gab es erste Leaks zu den Pixel 5-Smartphones, die uns sogar schon erste Renderbilder der Smartphones beschert haben. Diese lassen vermuten, dass sich die Smartphones in diesem Jahr recht stark vom Vorgänger Pixel 4 und dessen Sensoren-Schlacht abheben könnten. Das bringt uns zu der Frage, was die neuen Google-Smartphones wirklich brauchen und welche Zusatzfunktionen eigentlich nur unnötige Spielereien sind.
Google steckt in den letzten Vorbereitungen für die Produktion der Pixel 4a-Smartphones und auch das Pixel 5 scheint nicht mehr weit zu sein. Schon im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass die Produktion der Pixel-Smartphones und weiterer Hardware aus China abgezogen und in umliegende Länder verlagert werden soll. Laut einem Medienbericht soll dieser Prozess nun aufgrund des Coronavirus beschleunigt werden.
In einigen Wochen wird Google vermutlich auf der Google I/O 2020 die neuen Pixel 4a-Smartphones vorstellen, die die Nachfolge der sehr populären Pixel 3a-Smartphones antreten sollen. Interessanterweise gibt es aber schon jetzt erste Leaks zu den Pixel 5-Smartphones, die eigentlich erst für den Spätherbst 2020 erwartet werden. Das nährt Spekulationen - und vielleicht auch Hoffnungen - dass Google einen Strategiewechsel durchführen und die Smartphones deutlich früher vorstellen könnte. Auch der deutlich verfrühte Start von Android 11 weist darauf hin.
Die gewohnten Zeitpläne rund um die mobilen Google-Produkte scheinen in diesem Jahr etwas anders zu sein: Vor zwei Tagen wurde überraschend Android 11 veröffentlicht und nur einen Tag vorher wurde das Google Pixel 5 erstmals erwähnt - ganze 8 Monate vor der erwarteten Präsentation. Jetzt gibt es einen neuen Leak, der uns Googles neues Smartphone sowohl von vorne als auch erneut von der Rückseite zeigt. So erhalten wir bereits einen sehr guten Eindruck von diesem möglichen Design.
Google bringt mit dem vor zwei Tagen veröffentlichten Android 11 viele Neuerungen in das Betriebssystem, von denen einigen Pixel-exklusiv sein werden - zumindest zum Anfang. Dazu gehört auch eine völlig neue Geste zur Steuerung einer vom Nutzer festgelegten Smartphone-Funktion. Diese soll es durch ein zweifaches Klopfen auf die Rückseite des Smartphones ermöglichen, eine beliebige App oder Aktion zu starten.
Es wird niemanden überraschen, dass Google aktuell an Android 11 und den Pixel 5-Smartphones arbeitet und dass beide Produkte im Spätherbst zusammengeführt werden. Doch während das neue Betriebssystem langsam aber sicher vor der Tür stehen und anklopfen könnte, ist die nächste große Pixel-Generation planmäßig noch viele Monate entfernt. Umso erstaunlicher ist es, dass ein Pixel 5 nun erstmals im Android Open Source Project erwähnt wurde.
Google wird in einigen Wochen rund um die Google I/O 2020 die neuen Pixel 4a-Smartphones vorstellen, über die schon jetzt sehr viele Informationen und Leaks kursieren. Die neuen Pixel 5-Smartphones stehen hingegen erst für Herbst 2020 auf dem Programm und waren bisher noch ein vollkommen unbeschriebenes Blatt - bis jetzt. Jetzt will ein YouTuber aus sehr zuverlässigen Quellen erste Details zum Design der Pixel 5-Smartphones erfahren haben.
Google ist nun schon seit zehn Jahren im Smartphone-Bereich tätig und bringt seit 2010 mindestens ein Gerät pro Jahr auf den Markt, das stets über die neueste Android-Version verfügt und schnell sowie zuverlässig aktualisiert wird. Dieser Nimbus gehört bis heute zu den wichtigsten Verkaufsargumenten für die Pixel-Smartphones - doch wie lange ist das noch haltbar? Seit einigen Monaten steckt der Wurm drin, sodass man sich sogar von Samsung überholen lassen musste. Ist Google mit der Größe der Pixel-Serie überfordert?
Waren sie Anfang des Jahres noch der große Hoffnungsträger der Branche, sind sie aktuell vollständig ins Stocken geraten und zum Sorgenkind geworden: Die Foldables. Die großen Smartphone-Hersteller haben ihre Geräte noch nicht auf den Markt gebracht, aber Google gilt als großer Verfechter dieser Technologie und dürfte gleich mehrere eigene faltbare Produkte planen. Ein neues Patent zeigt nun, wie sich die Ingenieure ein solches faltbares Smartphone vorstellen - wenn man überhaupt noch von Smartphone sprechen kann.