Der Google Store hatte im vergangenen Jahr gleich zwei Werbeaktionen gestartet, die den Vorbestellern eines Pixel 4a oder Pixel 5-Smartphones Gratis-Kopfhörer aus dem Hause Bose versprochen hat. Leider hatte sich diese Aktion für einige Käufer zur Farce entwickelt, die nun möglicherweise langsam zu einem Ende kommt. Ein Leser hat nun Vollzug gemeldet und seine Kopfhörer endlich erhalten. Wie sieht es bei allen anderen aus?
Google hat in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf den Dark Mode gelegt, der allen Apps wahlweise eine dunkle Oberfläche spendiert. Das galt wahlweise sogar für den Bootscreen der Pixel-Smartphones, die je nach letzter Einstellung einen hellen oder dunklen Hintergrund verwendet haben. Nun gibt es in diesem Bereich eine Änderung, denn bis auf eine kleine Ausnahme werden die Smartphones stets die dunkle Variante verwenden.
Im Rahmen des gestern Abend angekündigten Pixel Feature Drop bringt Google eine Reihe von neuen Funktionen auf die Pixel-Smartphones und diesmal gibt es sogar noch einen Bonus: Vielleicht als Vorbote für den großen Einstieg in die Fitnesswelt, kann die Google Fit-App auf den Pixel-Smartphones nun sowohl Herzfrequenz als auch Atemfrequenz ganz einfach per Smartphone-Kamera aufzeichnen und auswerten.
Google hat das Android-Sicherheitsupdate für den noch jungen Monat März veröffentlicht und nicht nur zahlreiche Sicherheitslücken im Betriebssystem und auf den Pixel-Smartphones gestopft, sondern schiebt noch ein funktionelles Update hinterher: Das aktuelle Pixel Featue Drop. Das mittlerweile sechste Pixel Feature Drop bringt eine Reihe bereits bekannter Neuerungen auf die Pixel-Smartphones der dritten, vierten und fünften Generation.
Viele Pixel-Nutzer dürften die Google Kamera als Standard-App zur Aufnahme von Fotos und Videos verwenden, die sich auch außerhalb der Google-Smartphones recht großer Beliebtheit erfreut. Mit der aktuellen Pixel-Generation wurden nicht nur neue Kameratricks eingeführt, sondern auch eine zusätzliche Zoomgeste, die vielen Nutzern nicht bekannt sein dürfte, aber sehr praktisch für die Bedienung mit einer Hand sein kann.
Googles Pixel-Smartphones gehören seit Anfang an zu den Update-Weltmeistern im Android-Markt und werden vom Unternehmen für mindestens drei Jahre mit Android-Updates versorgt. Den Spitzenplatz muss man nun zwar an Samsung abgeben, aber dennoch dürfen sich Pixel-Käufer über eine vergleichsweise akzeptable Halbwertszeit freuen. Weil nun Bewegung in diesen Bereich kommt, zeigen wir euch die aktuellen Update-Garantien inklusive des Stolpersteins beim Pixel 4a.
Im vergangenen Jahr wurde die Google Rekorder-App eingeführt, die exklusiv für Pixel-Besitzer angeboten wird und sich überraschenderweise von Beginn an sehr großer Popularität erfreut hat. In wenigen Tagen dürfen das Gegenstück der App als Web-Oberfläche starten, denn diese ist nun direkt über den Browser erreichbar und wird Zugriff auf alle in der Cloud gespeicherte Aufnahmen geben.
Google wird auch in diesem Jahr eine Reihe von neuen Smartphones vorstellen, zu denen auch das Pixel 5a gehört, das die Nachfolger des Pixel 4a in den Ring geschickt wird. Nun gibt es die ersten Leaks rund um das kommende Smartphone, das sich auf ersten Renderbildern zeigt und von dem nun einige Spezifikationen möglicherweise bekannt sind. Man kann sagen, dass Google nicht viel Kraft in die Weiterentwicklung gesteckt hat.
Der Google Store hatte im vergangenen Jahr eine Werbeaktion zum Verkaufsstart der Smartphones Pixel 5 und Pixel 4a 5G veranstaltet, in deren Rahmen den Vorbestellern kostenlose Bose-Kopfhöhrer versprochen wurden. Die Aktion ist längst Vergangenheit, doch nach wie vor warten viele Nutzer auf ihre Gratis-Zugabe. Nun haben uns gleich mehrere Leser geschildert, dass sich der Google-Support in Widersprüche verstrickt.
Google hat sich beim Design der Pixel-Smartphones in den vergangenen Jahren recht experimentierfreudig gezeigt und unter anderem verschiedenste Varianten für die Frontkamera ausprobiert. Beim Pixel 5 setzt man auf eine in das Display eingelassene Kamera (das sogenannte "Hole Punch"), die für viele Nutzer wohl die beste Lösung sind. Mit Android 12 lässt sich dieses Kameraloch nun "verstecken".