Pixel Ultra: Bringt Google ein Highend-Smartphone zum Pixel 7? Manches spricht dafür und einiges dagegen

pixel 

Google bringt seit über einem Jahrzehnt mehrere Smartphones pro Jahr auf den Markt, wobei die Anzahl durch die Budget-Ableger der a-Reihe in letzter Zeit gestiegen ist. Glaubt man aktuellen Spekulationen, wird es bei der siebten Generation einen Ableger am anderen Ende der Skala geben: Das Pixel Ultra ist wieder aufgetaucht und lässt die Hoffnungen auf ein Highend-Pixel wieder aufleben. Doch die Wahrscheinlichkeit ist gering.


pixel 6 colors 2

Das Gerücht ist fast so alt wie die Pixel-Smartphones: Gleich mehrfach gab es seit 2016 Spekulationen über ein Pixel Ultra, das Googles Smartphone-Reihe sowohl technisch als auch (als unweigerliche Folge) preislich in neue Höhen bringen soll. Allein die Bezeichnung verspricht großes und lässt vermuten, dass man die besten verfügbaren Spezifikationen anpeilt und keinerlei Kompromisse eingeht.

Was spricht dafür?
Google hat mit der sechsten Pixel-Generation das Ziel verfolgt, die Smartphone-Line erwachsen werden zu lassen – und das mit Erfolg. Jetzt ist die Zeit reif für Ableger wie die Pixel Watch, die Pixel Buds Pro oder auch das für nächstes Jahr angekündigte Pixel Tablet. In der Oberklasse haben sich die Pixel-Smartphones einen Namen gemacht und auch im Budget-Bereich werfen immer mehr Nutzer einen Blick auf die a-Smartphones. Gäbe es einen besseren Zeitpunkt, um die Premiumklasse in Angriff zu nehmen?

Allein die Spekulationen und die Reaktionen darauf zeigen, dass ein Markt vorhanden wäre. Die diversen Pro- und Ultra-Modelle von Samsung, Apple, Xiaomi und Co lassen ebenfalls vermuten, dass auch Google den einen oder anderen Dollar mit solchen Geräten verdienen könnte. Ich halte ein Pixel Ultra in 2022 für sehr unwahrscheinlich, aber wenn wir die Jahreszahl offen lassen würde ich mit Blick in die Zukunft sagen, dass ein Pixel Ultra früher oder später kommen muss.




google whitechapel soc chip

Was spricht dagegen?
Ausgerechnet Googles größte Stärke könnte für ein Pixel Ultra die größte Schwäche sein: Der Tensor-SoC. Die Einführung der eigenen Chip-Linie wird rückblickend ein sehr wichtiger Schritt sein und tatsächlich ist es Google auf Anhieb gelungen, auf Augenhöhe mit Qualcomm zu sein. Das wird für ein ominöses Pixel Ultra aber nicht reichen, denn man kann in einem superteuren Premium-Gerät keinen Durchschnitts-Chip verbauen.

Ein Pixel Ultra bräuchte auch einen Tensor Ultra und ich glaube nicht, dass man mit der zweiten Generation bereits soweit ist. Mit fortschreitender Entwicklung und den in den nächsten Jahren erwarteten großen Sprüngen kann sich das ändern, aber bis Herbst 2022 wird das nicht der Fall sein.


Google ist gerade erst dabei, sich immer weiter unabhängig zu machen und hat diverse wichtige Technologien in Entwicklung, die vom Prozessor über den Akku bis hin zur Kamera und dem Display reichen. Erst wenn alles ausgereift ist, die eigenen Ideen greifen und funktionieren sowie zusammenspielen, wäre ein Highend-Smartphone denkbar. Denn was man nicht vergessen darf: Ein Pixel Ultra würde dem Pixel Pro die Daseinsberechtigung streitig machen, wenn es keine signifikanten Unterschiede gäbe.

» Alle Informationen zum ominösen Pixel Ultra


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel Ultra: Bringt Google ein Highend-Smartphone zum Pixel 7? Manches spricht dafür und einiges dagegen"

  • Nennt es Marotte oder einfach eine Macke von mir. Aber ich habe die Erfahrung gemacht das nur Handys mit einer gerade Zahl einen Sprung nach oben gemacht haben. Ich habe mir bis jetzt immer nur Smartphone mit geraden Zahlen gekauft, dabei ist der Hersteller völlig egal. Die ungeraden haben, wie ich finde immer nur eher kleine Sprünge gemacht. Was Leistung und Technik angeht. Ich warte also auf ein Pixel 8 und ich glaube früher wird es auch keine Ultra Version geben.

Kommentare sind geschlossen.