Google hat im Laufe der Jahre viele Smartphones auf den Markt gebracht, die in diesem Jahr mindestens durch Pixel 7 und Pixel 6a ergänzt werden. Bis dahin wird allerdings noch viel Zeit vergehen und vielleicht sind die ersten Tage des Jahres eine gute Gelegenheit, um zurückzublicken. Ein YouTube hat sich nun ALLE Google-Smartphones geschnappt und diese einem interessanten schnellen Review unterzogen.
Google hat vor einigen Jahren die Now Playing-Funktion eingeführt, die heute auf allen Pixel-Smartphones zur Verfügung steht und die Nutzer stets darüber informieren kann, welche Musik im Hintergrund gespielt wird. Das Feature ist seit jeher Pixel-exklusiv, lässt sich dank eines Bastlers aber auch auf vielen weiteren Smartphones nutzen. Dazu benötigt ihr allerdings Root sowie eine passende Infrastruktur.
Google spendiert den Pixel-Smartphones mit jeder neuen Generation einige Zusatzfeatures, die manchmal über den typischen Funktionsumfang eines Smartphones oder Betriebssystems hinausgehen. Nun hat man zwei interessante Videos veröffentlicht, in denen unter dem Motto "True Pixel Story" der Mehrwert solcher Features in den Mittelpunkt gestellt wird. Wirklich sehenswert.
Google spendiert den Pixel-Smartphones regelmäßig neue Hintergrundbilder, die von allen Nutzern über die Wallpapers-App heruntergeladen und angewendet werden können. In diesem Jahr stand die Serie unter dem Motto "Curated Culture" und hat sich jeden Monat ein anderes Thema herausgepickt. Wer die volle Sammlung haben möchte, bekommt hier alle 18 Hintergrundbilder des zweiten Halbjahrs zum Download.
Die Pixel-Smartphones setzen von Beginn an auf eine AOSP-nahe Oberfläche, die nur mit wenigen visuellen Spielereien versehen wurde - das gilt sowohl für das Betriebssystem als auch für den Pixel Launcher. Viele Nutzer schätzen diese zurückhaltenden Oberflächen, wer aber dennoch etwas mehr möchte, kann sich mit einer neuen kostenlosen App behelfen: Mit Pixel Mod lässt sich die Oberfläche der Pixel-Smartphones umfangreich anpassen.
Das Portfolio der Pixel-Smartphones wächst langsam aber stetig und soll schon bald durch das erste faltbare Smartphone erweitert werden. Einen anderen Markt hat man bisher allerdings vollständig außer Acht gelassen, obwohl regelmäßig mit einem neuen Betriebssystem nachgelegt wird: Den wachsenden Bereich der Go-Smartphones. Es könnte die perfekte Zielgruppe der Pixel-Smartphones sein.
Viele Smartphone-Hersteller bieten ihren Kunden die Möglichkeit, defekte oder beschädigte Geräte einzusenden und reparieren zu lassen - das gilt natürlich auch für die Google Pixel-Smartphones. Vor wenigen Tagen tauchten allerdings gleich zwei Berichte auf, die von ausspionierten Nutzer-Smartphones sprachen. Jetzt hat sich Google offiziell dazu geäußert und weist die Schuld der Taten von sich.
Google bietet Nutzern der Pixel-Smartphones in einigen Fällen die Möglichkeit, das Gerät bei einem Defekt einzusenden und reparieren zu lassen. Ein normaler Vorgang, der in den USA allerdings derzeit für Gesprächsstoff sorgt - mutmaßlich aufgrund eines Mitarbeiters. Am Wochenende berichteten gleich zwei Personen, dass ihre Smartphones von Fremden genutzt und in einem Fall sogar Nacktbilder veröffentlicht wurden.
Die Pixel-Smartphones bieten seit mehreren Generationen die Now Playing-Funktion, die über einen kleinen Text auf dem Sperrbildschirm darüber informieren kann, welcher Song im Hintergrund abgespielt wird. Dieses Feature wurde erst kürzlich überarbeitet und nun steht schon das nächste Update vor der Tür, das endlich ein wenig Interaktion ermöglicht: Eine Favoriten-Funktion zum schnellen Aufruf der Titel.
Google hat erst vor wenigen Tagen mit dem finalen Rollout von Android 12 auf die Pixel-Smartphones begonnen, das von den allermeisten Nutzern längst installiert worden sein sollte. Jetzt hat man ganz ohne Ankündigung einen erneuten Anlauf gestartet und informiert viele Nutzer über ein bereitstehendes Android 12-Update. Und tatsächlich bringt dieses einen sehr kleinen Versionssprung mit.