In der vergangenen Woche hatte Google die vielleicht wichtigste Verbesserung von Android seit langer Zeit angekündigt, hat diese aber ausgerechnet auf der großen Bühne der I/O-Konferenz nicht wiederholt: Das Project Treble. Dieses verschafft Android eine neue Architektur und soll das leidige Update-Problem endlich in den Griff bekommen. Jetzt hat ein Android-Manager angekündigt, dass auch die aktuellen Pixel-Smartphones schon mit Treble arbeiten werden.
Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat Google mit einer großen Marketing-Kampagne die Pixel-Smartphones vorgestellt und konnte damit die Massen begeistern. Doch seitdem kämpft das erste echte "Phone by Google" mit Problemen aller Art und macht es den Besitzern nicht leicht. Aus diversen Gründen hat AndroidPolice nun einen Abgesang auf das Smartphone geschrieben und begründet mit einigen nachvollziehbaren Punkten, warum das Smartphone auf keinen Fall mehr gekauft werden sollte.
Der 1. Mai ist zwar in vielen Ländern dieser Welt ein Feiertag, aber die Googler haben sich den "Tag der Arbeit" zu Herze genommen und rollen schon heute das Android-Sicherheitsupdate für den Monat Mai aus. Dieses enthält wieder Dutzende von Bugfixes und gestopften Sicherheitslücken und sorgt somit wieder für eine erhöhte Sicherheit der Smartphones aus dem eigenen Hause. Insgesamt werden seit heute sieben Geräte aus dem Hause Google mit dem Update versorgt.
Mit den Android-Updates für die diversen Smartphones und Tablets ist das immer so eine Sache: Wer sich heute ein neues Flaggschiff kauft kann sich zwar noch einigermaßen sicher sein bei der nächsten Update-Runde mit dabei zu sein, aber bei der übernächsten sieht es dann schon traurig aus. Jetzt hat auch Google neue Zahlen veröffentlicht und hat bekannt gegeben, wie lange die Pixel- und Nexus-Smartphones noch mit Updates versorgt werden.
Die Pixel-Smartphones heben sich nicht nur dadurch ab dass sie erstmals komplett aus dem Hause Google stammen und in dem Unternehmen konzipiert, designt und auch vertrieben werden, sondern punkten vor allem auch mit der Kamera. Um dies noch einmal unter Beweis zu stellen hat Google nun eine Reihe von Fotos veröffentlicht die mit dem Pixel und dem Vorgänger Nexus 6P geschossen worden sind - und das unter schweren Bedingungen.
Die Fachwelt und die Nutzer sind sich zwar darüber einig dass Google mit den Pixel-Smartphones ein gutes Debüt hingelegt hat, aber dennoch kämpfen die Geräte seit einiger Zeit immer wieder mit kleineren und größeren Problemen. Jetzt ist wieder ein Problem mit den Smartphones bekannt geworden, das bereits seit Anfang an besteht und scheinbar immer mehr Nutzer betrifft. Das Backup einzelner Daten funktioniert nicht vollständig.
Normalerweise rollt Google die Sicherheitsupdates für Android immer erst am Anfang eines Monats aus und stopft so die größten und wichtigsten Sicherheitslücken, meist bevor diese überhaupt bekannt werden. Doch gestern wurden viele Besitzer eines Pixel XL mit der Meldung überrascht, dass eine neue Version per OTA-Update heruntergeladen werden kann. Diese hat sich dann aber sehr schnell als versehentlich ausgerollte interne Version herausgestellt.
Im vergangenen Jahr hatten Googles Entwickler angekündigt dass Android ab der Version Nougat die sogenannten Maintenance Updates bekommen und auch nach dem stabilen Release weiter entwickelt wird. Ein gutes halbes Jahr lang hatte man damit auch Wort gehalten, doch jetzt scheint der Beta-Kanal zumindest für die Nougat-Version abgeschaltet zu werden. Das macht im Hinblick auf das kommende Android O auch Sinn.
Seit einigen Tagen rollt Google die neueste Version von Android mit der Versionsnummer 7.1.2 aus und bringt nur sehr wenige Verbesserungen für einzelne Geräte mit. Doch in letzter Zeit hat Google bzw. die Nutzer nicht wirklich Glück mit den Android-Updates, und so scheint es nun auch in diesem Fall zu sein: Nach dem Update funktioniert der Fingerabdrucksensor auf vielen aktuellen Smartphones plötzlich nicht mehr.
Erst gestern Nachmittag gab es erste Berichte über einen überraschenden Rollout von Android 7.1.2 für das Pixel C, und jetzt scheint die brandneue Version von Android Nougat auch auf allen anderen kompatiblen Geräten anzukommen. Die ersten Nutzer kommen bereits in den Geschmack der womöglich letzten Version des Nougat-Release und können das Update nun herunterladen und auf ihren Smartphones oder Medienplayer installieren.