Neben den von den Herstellen ausgelieferten Launchern gibt es noch viele weitere Launcher für Android, die sich großer Beliebtheit erfreuen - unter anderem auch zwei aus dem Hause Google. Im vergangenen Jahr hat Google den Pixel Launcher neu eingeführt und hat damit wieder ein schlankes Produkt präsentiert. Dieses Jahr wurde der Launcher erneut aktualisiert und hat einige weitere Features bekommen. Diese kommen jetzt auch auf die Original Pixel-Smartphones.
Es ist nun schon über ein halbes Jahr vergangen, seitdem Google erstmals den smarten Assistenten Lens gezeigt und auch offiziell vorgestellt sind. Schon von Anfang an war die Rede davon, dass Lens sich noch in einer frühen Phase befindet und noch einiges an Entwicklungsarbeit in Anspruch nehmen wird. Jetzt hat Google den Rollout für die Pixel-Smartphones beider Generationen angekündigt und bringt ihn damit erstmals auf die große Bühne.
Google Lens ist zwar ein eigenständiges Paket, gilt aber als Erweiterung für den Assistant und bringt diesem das Erkennen und Analysieren von Bildern und Fotos aller Art bei. Bisher stand Lens aber nur sehr eingeschränkt über die Photos-App zur Verfügung und war ausgerechnet im Assistenten nicht zu finden. Das wird sich für die Besitzer eines Pixel-Smartphones nun ändern, denn bei den ersten ist Lens bereits angekommen.
Always on-Displays erfreuen sich großer Beliebtheit und sind bei vielen aktuellen Android-Smartphones der großen Hersteller mittlerweile zum Standard geworden. Google hat erst in diesem Jahr mit den Pixel 2-Smartphones erstmals einen solchen Modus auf die eigenen Geräte gebracht. Mit der Developer Preview von Android 8.1 gibt es nun eine Möglichkeit, diesen Modus auch auf die Pixel- und Nexus-Smartphones der vergangenen beiden Jahre zu bringen.
Vor etwa vier Wochen ist wie aus dem Nichts die KRACK-Lücke aufgetaucht, die praktisch alle modernen Betriebssysteme und Plattformen betroffen hat. Dabei handelt es sich um eine Lücke in der WPA2-Verschlüsselung des WLAN-Protokolls, die von allen großen Herstellern zeitnah gestopft wurden oder noch werden. Google allerdings wird die Lücke bei den hauseigenen Smartphones noch einige Wochen offen lassen. Das liegt aber nicht daran, dass es keinen Fix geben würde.
Googles neue Pixel-Smartphones haben es zuletzt vor allem durch die technischen Probleme in die Schlagzeilen geschafft, wodurch die vielen positiven Eigenschaften der Smartphones in den Hintergrund gerückt sind. Damit Apple nicht mit dem gleichen Problem kämpfen muss, hat der Hersteller aus Cupertino nun vorgesorgt und informiert ganz offen über die möglichen Probleme mit dem OLED-Display im iPhone X.
Mit Google Lens bekommt der Assistent endlich "Augen" und kann sowohl Bilder als auch Fotos und darauf enthaltene Objekte, Texte und andere Dinge erkennen. Bisher steht Lens aber nur als Vorschau-Version auf den Pixel 2-Smartphones zur Verfügung und sollte eigentlich erst einmal exklusiv bleiben. Aber schon jetzt dürfen sich Besitzer eines Vorjahres-Pixels freuen, denn der Assistent steht jetzt auch für diese Smartphones zur Verfügung.
Vor gut zwei Wochen hat Google die neuen Pixel 2-Smartphones vorgestellt, und hat sich dabei vor allem auf Hardware und die Kamera konzentriert. Das langfristig aber wichtigste Highlight der neuen Smartphones hat man fast schon unter den Teppich gekehrt und nur in einem Nebensatz erwähnt: Die Smartphones bekommen drei Jahre Android-Updates, und damit mehr als jedes andere Gerät auf dem Markt. Jetzt gab es die offizielle Bestätigung.
Vor etwa einem Jahr hat Google bei der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones das Versprechen abgegeben, dass alle mit diesen Smartphones geschossenen Fotos in Originalqualität zu Google Photos hochgeladen werden können - ohne dass diese vom Speicherplatz-Kontingent abgezogen werden. Bei der zweiten Generation der Smartphones sieht es etwas anders aus, weshalb auch die Besitzer der ersten etwas ins Zittern gerieten. Doch das war unbegründet.
Mit den neuen Pixel-Smartphones wird Google eine Reihe von neuen Features einführen, mit denen man sich wieder einmal von der Konkurrenz abheben möchte - eines davon ist die dauerhafte Erkennung der aktuell im Hintergrund abgespielten Musik. Diese Funktion ist bereits in einem Leak aufgetaucht und wurde nun praktisch offiziell durch eine neue App im Play Store bestätigt. Die Funktionsweise ist allerdings unklar.