Die Fachwelt und die Nutzer sind sich zwar darüber einig dass Google mit den Pixel-Smartphones ein gutes Debüt hingelegt hat, aber dennoch kämpfen die Geräte seit einiger Zeit immer wieder mit kleineren und größeren Problemen. Jetzt ist wieder ein Problem mit den Smartphones bekannt geworden, das bereits seit Anfang an besteht und scheinbar immer mehr Nutzer betrifft. Das Backup einzelner Daten funktioniert nicht vollständig.
Normalerweise rollt Google die Sicherheitsupdates für Android immer erst am Anfang eines Monats aus und stopft so die größten und wichtigsten Sicherheitslücken, meist bevor diese überhaupt bekannt werden. Doch gestern wurden viele Besitzer eines Pixel XL mit der Meldung überrascht, dass eine neue Version per OTA-Update heruntergeladen werden kann. Diese hat sich dann aber sehr schnell als versehentlich ausgerollte interne Version herausgestellt.
Im vergangenen Jahr hatten Googles Entwickler angekündigt dass Android ab der Version Nougat die sogenannten Maintenance Updates bekommen und auch nach dem stabilen Release weiter entwickelt wird. Ein gutes halbes Jahr lang hatte man damit auch Wort gehalten, doch jetzt scheint der Beta-Kanal zumindest für die Nougat-Version abgeschaltet zu werden. Das macht im Hinblick auf das kommende Android O auch Sinn.
Seit einigen Tagen rollt Google die neueste Version von Android mit der Versionsnummer 7.1.2 aus und bringt nur sehr wenige Verbesserungen für einzelne Geräte mit. Doch in letzter Zeit hat Google bzw. die Nutzer nicht wirklich Glück mit den Android-Updates, und so scheint es nun auch in diesem Fall zu sein: Nach dem Update funktioniert der Fingerabdrucksensor auf vielen aktuellen Smartphones plötzlich nicht mehr.
Erst gestern Nachmittag gab es erste Berichte über einen überraschenden Rollout von Android 7.1.2 für das Pixel C, und jetzt scheint die brandneue Version von Android Nougat auch auf allen anderen kompatiblen Geräten anzukommen. Die ersten Nutzer kommen bereits in den Geschmack der womöglich letzten Version des Nougat-Release und können das Update nun herunterladen und auf ihren Smartphones oder Medienplayer installieren.
Im vergangenen Monat haben Hunderte Nutzer von Bluetooth-Problemen mit den Pixel-Smartphones berichtet, die dafür gesorgt haben dass diese Funktion kaum zuverlässig und dauerhaft genutzt werden konnte. Nachdem sich Google eine zeitlang darüber ausgeschwiegen hat, hat man sich nun endlich zu Wort gemeldet und konnte verkünden, dass die Probleme behoben sind. Gelöst wurde oder wird das ganze über ein serverseitiges Update, für das der Nutzer nichts zu tun braucht.
Schon vor einigen Wochen haben die Gerüchte rund um den Nachfolger der Pixel-Smartphones begonnen und haben durch eine offizielle Bestätigung durch Googles Hardware-Chef neuen Schwung bekommen. Und obwohl die Entwicklung auf Hochtouren laufen dürfte, nimmt man sich dennoch Zeit für eine kleine Verbesserung am aktuellen Modell. Seit kurzem sind überarbeitete Geräte im Umlauf, die das Mikrofon-Problem angehen und lösen dürften.
Die glücklichen Besitzer eines Pixel-Smartphones von Google haben es in den letzten Monaten wirklich nicht leicht: Immer wieder tauchen Berichte über Probleme auf, die in den meisten Fällen durch ein fehlerhaftes Android-Update auftreten und sehr lästig sein können. Doch seit einiger Zeit häufen sich auch Berichte über Hardware-Probleme, die mit einem Update nichts zu tun haben. Viele Dutzend Nutzer klagen derzeit über ein teilweise oder komplettes Versagen der Mikrofone.
Selbst optimistisch geschätzt wird es noch gute sechs Monate dauern bis Google einen oder mehrere Nachfolger für die Pixel-Smartphones ankündigt und vermutlich kurz darauf in den Handel bringen wird. Dennoch brodelt die Gerüchteküche bereits jetzt und hat wieder ein neues Detail ausgespuckt: Der Nachfolger des Pixel wird laut internen Dokumenten keinen Klinkenanschluss für die Kopfhörer mehr besitzen.
Der neue Monat hat bereits vor einigen Tagen begonnen, und jetzt liefert Google das Sicherheitsupdate für den Monat März für viele Nexus- und Pixel-Smartphones aus. Mit diesem Update werden dutzende Lücken geschlossen, die das Betriebssystem im gesamten und auch Googles Smartphones betroffen haben. Der Rollout beginnt in den nächsten Stunden und Tagen, schon jetzt hat Google aber die entsprechenden Factory Images zum Download freigegeben.