In den Jahren nach der Einführung wurde der Google Now Feed mit immer mehr Funktionen und Informationsquellen ausgestattet und hat sich so stark gewandelt. Das grundlegende Design ist bis jetzt aber immer gleich geblieben und hat nur einige wenige Anpassungen bekommen - bis jetzt. Seit gestern wird eine neue Version des Feeds für die Pixel-Smartphones ausgerollt, mit denen der triste graue Hintergrund der Vergangenheit angehört.
Die aktuellsten Nexus-Smartphones sowie die Geräte aus der Google Pixel-Reihe verfügen schon seit langer Zeit über die Funktion Ambient Display, mit der sich auch im Standy-Modus wichtige Informationen auf dem Display darstellen lassen. Wie aus dem Quellcode von Android nun hervorgeht, können sich Pixel-Nutzer aber schon bald über ein zusätzliches Feature freuen: Ein Always On-Display mit allen wichtigen Benachrichtigungen.
Im vergangenen Jahr hat Google mit den Pixel-Smartphones erstmals "echte" Google Smartphones auf den Markt gebracht, die von Grund auf im Unternehmen konzipiert und entwickelt worden sind - ohne sich auf die Vorgaben anderer Hersteller verlassen zu müssen. Allgemein gelten die Pixels als großer Erfolg, doch über die tatsächlichen Verkaufszahlen hat Google ein Tuch des Schweigens gelegt. Laut dem Play Store liegen die aber deutlich niedriger als erwartet.
In den vergangenen Jahren ist Google groß in die Hardware-Branche eingestiegen und hat vom Smartphone über die smarten Lautsprecher bis hin zu Streaminglösungen einiges im Sortiment. Schon seit längerer Zeit gibt es auch Berichte darüber dass man sich in Zukunft auch auf die Entwicklung von eigenen Chipsätzen konzentrieren möchte - und dieses Gerücht bekommt nun neue Nahrung: Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter mit viel Erfahrung stößt nun zu Google.
Die Smartphones aus dem Hause Google unter den Marken Pixel und Nexus erfreuen sich schon seit Jahren bei bestimmten Zielgruppen großer Beliebtheit, was nicht zuletzt daran liegt dass Google die Geräte direkt und garantiert mit Updates versorgt. Aus einem jetzt veröffentlichtem Dokument geht nun nicht nur hervor wie lange die Geräte mit Updates versorgt werden, sondern auch wie lange Google telefonischen Support garantiert.
Googles Entwickler liegen sehr gut in der Zeit: Überpünktlich wurde vor wenigen Minuten die dritte Developer Preview von Android O veröffentlicht und wird ab sofort für alle Nutzer im neuen Beta-Channel ausgerollt. Die dritte Preview ist gleichzeitig die vorletzte und ist nun hochoffiziell für App-Entwickler gedacht, denn alle in dieser Version verwendeten APIs sind nun final und können von Entwicklern in ihren Apps verwendet werden.
Dass es nach einem Update von großen Apps oder gar dem gesamten Betriebssystem immer wieder mal zu kleinen Problemen kommen kann ist keine Seltenheit, gerade wenn eine App Millionenfach auf vielen verschiedenen Geräten installiert ist. Jetzt ist aber ausgerechnet wieder ein Problem mit der Google-App und dem Google Assistant aufgetaucht, der auch nur auf den Pixel- und Nexus-Smartphones auftritt: Die Websuche lässt sich überhaupt nicht aufrufen und verwenden.
Der Monat Juni ist zwar schon ein paar Tage alt, aber durch das verlängerte Wochenende kommt das Android-Sicherheitsupdate für diesen Monat erst jetzt. Seit gestern Abend rollt Google das Update für viele Nexus- und alle Pixel-Smartphones aus und stopft dabei wieder eine Reihe von Sicherheitslücken und behebt Bugs im Betriebssystem. Mit diesem Update wird endlich auch der Freeze-Bug des Pixel behoben.
In der vergangenen Woche hatte Google die vielleicht wichtigste Verbesserung von Android seit langer Zeit angekündigt, hat diese aber ausgerechnet auf der großen Bühne der I/O-Konferenz nicht wiederholt: Das Project Treble. Dieses verschafft Android eine neue Architektur und soll das leidige Update-Problem endlich in den Griff bekommen. Jetzt hat ein Android-Manager angekündigt, dass auch die aktuellen Pixel-Smartphones schon mit Treble arbeiten werden.
Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat Google mit einer großen Marketing-Kampagne die Pixel-Smartphones vorgestellt und konnte damit die Massen begeistern. Doch seitdem kämpft das erste echte "Phone by Google" mit Problemen aller Art und macht es den Besitzern nicht leicht. Aus diversen Gründen hat AndroidPolice nun einen Abgesang auf das Smartphone geschrieben und begründet mit einigen nachvollziehbaren Punkten, warum das Smartphone auf keinen Fall mehr gekauft werden sollte.