Die Sicherheit gehört bei allen Google-Produkten zur obersten Priorität und ist ein zentraler Bestandteil vieler Überlegungen und Konzepte. Um diese zu gewährleisten, beschäftigt Google nicht nur eigene riesige Security-Teams, sondern setzt auch auf externe Hilfe mit einer entsprechend hohen Motivation. Jetzt hat Google die Prämien für einen erfolgreichen Hack erneut erhöht und zahlt bis zu 1,5 Millionen Dollar für einen Pixel-Hack.
Zum Start in die neue Woche hatte Google am Montag das Android-Sicherheitsupdate für November ausgerollt und sowohl eine lange Reihe von Lücken gestopft als auch neue Funktionen im Gepäck gehabt. Es war aber auch das erste Sicherheitsupdate, mit dem die erste Pixel-Generation nicht mehr versorgt wurde (das wird aber nachgeholt), was dem Unternehmen doch ziemlich überraschend einiges an Kritik eingebracht hat. Also stellen wir uns die Frage, wie weit Google diese Updates eigentlich strecken sollte.
Am Montag wurde das Android-Sicherheitsupdate für November veröffentlicht und spätestens dabei wurde den Besitzern eines Pixel-Smartphones der ersten Generation klar, dass ihr Gerät ab sofort für Google zum alten Eisen gehört und nicht mehr mit Updates versorgt wird. Jetzt hat sich Google offiziell dazu geäußert und hat ein vorweihnachtliches Geschenk für die Nutzer angekündigt: Im Dezember wird es noch ein letztes Mal ein Update geben.
Es ist der Beginn der ersten vollen Woche im November und damit auch wieder Zeit für das Android-Sicherheitsupdate. Nachdem es das Android-Sicherheitsupdate für den Monat November diesmal besonders eilig hat (sowohl Google als auch Samsung hatten es versehentlich zu früh ausgerollt), kommt nun die offizielle und finale Version der Patch-Sammlung. Das Update für den Monat November beinhaltet auch dieses Mal unzählige Bugfixes für das Betriebssystem sowie zahlreiche gestopfte Sicherheitslücken in einigen wichtigen Komponenten. Außerdem gibt es ein separates Pixel-Update, das neue Funktionen mitbringt. Die Pixel-Smartphones der ersten Generation werden nicht mehr versorgt.
Vor wenigen Stunden hat Google mit dem Rollout des Android-Sicherheitsupdate für November begonnen, das in den kommenden Stunden und Tagen auf den Pixel-Smartphones ankommen wird - aber nicht bei allen. Für die Pixel-Smartphones der ersten Generation aus dem Jahr 2016 wird es dieses Update nicht mehr geben, denn die Geräte haben offiziell das "End of Life" erreicht und werden ab sofort nicht mehr mit Updates versorgt.
Google hat die neuen Pixel 4-Smartphones mit einigen Überraschungen ausgestattet, aber auch bei den zu erwartenden Neuerungen der Kamera nicht enttäuscht. Die Google Kamera-App bringt wieder einige neue Effekte und Möglichkeiten auf die neueste Generation der Google-Smartphones, die zum Teil noch exklusiv sind. Einem Bastler ist es nun gelungen, die wichtigsten neuen Kamera-Tricks auf alle Pixel-Generationen zu portieren. Abstriche muss man dennoch machen.
Vor wenigen Tagen hat Google die Pixel 4-Smartphones endlich offiziell vorgestellt und dabei auch einige Details veröffentlicht, die bisher noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt sind. Dazu gehört auch die offizielle Bestätigung, wie lange die Smartphones mindestens mit Sicherheitsupdates bzw. Betriebssystem-Updates versorgt werden. Gleichzeitig gibt es auch eine aktualisierte Liste über die garantierte Update-Dauer aller anderen Pixel-Smartphones.
Mit den Pixel 4-Smartphones wird Google eine ganze Reihe neuer Funktionen einführen, die womöglich für einige Zeit nur exklusiv auf der vierten Generation der Smartphones zur Verfügung stehen werden - so wie etwa die erst kürzlich vorgestellten Live-Untertitel für jede App. Nun ist im Play Store die neue Notfall-Informationen-App entdeckt worden, mit der die Pixel-Nutzer eine Reihe von eventuell lebensrettenden Funktionen bekommen.
Ein Grund für den Kauf und die Nutzung der Pixel-Smartphones dürfte es für viele Nutzer sein, dass diese direkt von Google mit schnellen Updates versorgt werden. Das heißt aber natürlich nicht, dass es mit den Smartphones keine Probleme geben kann bzw. diese immer schnell behoben werden. Bereits seit einigen Wochen verbreitet sich ein ernsthaftes Problem, dass die Smartphones praktisch unbenutzbar macht - eine Lockscreen-Schleife.
Die Pixel 4-Smartphones wurden auch dieses Mal wieder massenhaft geleakt, zuletzt vor wenigen Stunden mit echten Fotos in der Öffentlichkeit. In diesem Jahr wird es aber nicht nur bei den Smartphones selbst sehr große Verbesserungen geben, sondern auch bei der Produktion stehen große Änderungen an. Nun wurde bekannt, dass Google große Teile der Produktion aus China abgezogen hat und nach Vietnam verlegen wird.