Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS haben alle Nutzer die Möglichkeit, die Darstellung auf dem Display nach Belieben anzupassen - unter anderem mit den zahlreich angebotenen Watch Faces. Heute möchten wir euch wieder einen ganz besonderen Hingucker am Handgelenk vorstellen, der ein Neon-Design auf die Smartwatch bringt und mit einer simplen Oberfläche zusätzliche Details darstellen kann.
Am Donnerstag hat Google nach langer Zeit endlich die Übernahme von Fitbit vermelden können, die mehr als 14 Monate lang in der Schwebe war. Weil nun alle Bedenken offiziell ausgeräumt sind und das Wearable-Unternehme ein Teil von Google geworden ist, stehen demnächst die ersten Produkte unter Googles Führung an. Aber wie könnte es mit den beiden Ökosystem weitergehen, die sehr viele Überschneidungen aufweisen?
Wie die Zeit vergeht: Vor mittlerweile 14 Monaten hat Google die Übernahme von Fitbit angekündigt und ist sowohl auf erwarteten als auch unerwarteten Widerstand gestoßen. Das hat dazu geführt, dass sich die Übernahme stark verzögert hat, aber nun konnte man endlich Vollzug melden: Die Übernahme ist nach eigenen Angaben abgeschlossen und soll sowohl Nutzerdaten als auch Drittanbieter vorerst nicht betreffen. UPDATE: Die Übernahme könnte noch platzen.
Mit Googles Betriebssystem Wear OS ist es sehr leicht möglich, die Darstellung der Uhrzeit und der weiteren Informationen auf dem Display der Smartwatch anzupassen oder dank der Watch Faces vollständig auszutauschen. Heute möchten wir euch ein Watch Face vorstellen, das perfekt in unsere kleine Serie der Hingucker am Handgelenk passt und die Uhrzeit im Design der klassischen DOS-Kommandozeile darstellt.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS hat in der Vergangenheit zunehmend an Flexibilität gewonnen und bietet den Nutzern nicht nur die Möglichkeit, Watch Faces & Complications anzupassen, sondern hat zusätzlich die Tiles eingeführt. Diese Kacheln fungieren als ergänzende Vollbildansicht, können bisher aber nur von den Google-Apps verwendet werden. Das wird sich in Kürze ändern.
Mit Googles Betriebssystem Wear OS hat jeder Nutzer die Möglichkeit, die Darstellung auf dem Display der Smartwatch mithilfe der Watch Faces vollständig anzupassen. Die Wear OS Watch Faces bieten ganz unterschiedliche Stilrichtungen und heute möchten wir im Rahmen der Serie Hingucker am Handgelenk wieder eines vorstellen, das auf eine Alternative Form der Darstellung setzt.
Seit Monaten geistert die ominöse OnePlus Watch durch die Tech-Medien und lässt viele Fragen offen: Kommt sie mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS oder setzt OnePlus auf eine eigene Lösung? Welches Design wird sie haben und erscheint das Handgelenk-Gadget überhaupt? Zumindest Letztes ist nun hochoffiziell beantwortet worden: Der OnePlus-Gründer hat die OnePlus Watch nun für Anfang 2021 angekündigt.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS gibt allen Nutzern die Freiheit, die Darstellung auf dem Display sehr umfangreich mithilfe der Watch Faces anzupassen. Die im Play Store verfügbaren Watch Faces bieten häufig weitere Anpassungsmöglichkeiten und heute zeigen wir euch ein Exemplar, das ein echter Hingucker am Handgelenk ist und sich sowohl auf der Smartwatch als auch auf dem Smartphone als Widget nutzen lässt.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS gibt allen Nutzern die Möglichkeit, die Oberfläche mit den zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces vollständig anzupassen. Der Fokus der Watch Faces liegt natürlich auf der Uhrzeit, die in allen nur denkbaren Varianten dargestellt werden kann - und heute stellen wir euch eine weitere vor. Mit dem Flip Clock Watch Face kommt die klassischste digitale Variante auf jede Smartwatch.
Mit Googles Betriebssystem Wear OS hat jeder Nutzer die Möglichkeit, die Darstellung auf dem Display der Smartwatch mit einem Watch Face anzupassen - und das ohne größere Einschränkungen. Heute stellen wir euch ein Watch Face vor, das sich zwar namentlich an einen populären Smartwatch-Hersteller anlehnt, aber ganz eigene Stile mitbringt. Durch die große Auswahl an Watch Faces ist Pear ein echter Hingucker am Handgelenk.