Seit einigen Wochen hält sich das hartnäckige Gerücht, dass Samsung erneut in den Markt der Android-Smartwatches einsteigt und die neuen Gadgets mit Googles Betriebssystem statt dem hauseigenen Tizen ausliefern wird. Handfeste Beweise gab es bisher nicht, aber nun hat ausgerechnet eine normalerweise recht langweilige Marken-Anmeldung verraten, dass wir uns wohl tatsächlich auf eine Samsung-Smartwatch mit Wear OS freuen dürfen.
Obwohl der Markt der Smartwatches nicht bei weitem nicht so Bedeutsam ist wie der der Smartphones, gibt es in diesem eine größere Auswahl an Herstellern und auch Betriebssystemen. Schon seit längerer Zeit gibt es das Gerücht, dass Samsung wieder Wear OS ins Auge fassen könnte - und jetzt bekommt es neue Nahrung. Eine meist recht zuverlässige Quelle hat nun die ersten Details zu der Samsung Galaxy Watch mit Android-Betriebssystem verraten.
Im Gegensatz zum Smartphone-Markt kann man bei den Smartwatches fast schon von einer großen Auswahl an Betriebssystemen reden, da es für die smarten Geräte am Handgelenk mehr als nur einen Android- und iOS-Ableger gibt. Ein Bastler hat sich diesem Markt schon vor einiger Zeit angenommen und hat mit AsteroidOS ein neues Linux-basiertes Betriebssystem für Smartwatches entwickelt. Es kann auf einigen Geräten auch als Ersatz für Googles Wear OS installiert werden.
Obwohl Google relativ zeitig das Betriebssystem Android Wear veröffentlicht hat und somit allen Smartphone-Herstellern mit angeschlossener Uhren-Abteilung den Teppich ausgerollt hat, hat das Betriebssystem noch lange nicht die Marktanteile erreicht, die es haben könnte. Vor einigen Wochen gab es Hinweise darauf, dass Samsung wieder zurück zu Wear OS wechseln könnte - aber das war möglicherweise nur ein Irrtum.
Mit dem Smartwatch-Betriebssystem Android Wear ist Google innerhalb kürzester Zeit die Marktführerschaft gelungen, die die Plattform auch unter dem neuen Namen Wear OS innehat - einen so eindeutigen Erfolg wie auf dem Smartphone hat das Betriebssystem allerdings nicht. Jetzt könnte Google aber einen großen Coup gelandet haben, denn laut einem gut vernetzten Leaker soll Samsung schon bald wieder eine Uhr mit Wear OS vorstellen.
Nachdem es lange Zeit sehr stiefmütterlich behandelt wurde, geht es bei Wear OS spätestens seit der Umbenennung mit voller Energie weiter. Seit dem Wochenende wird ein Update für die Telefon-App ausgerollt, das nicht nur sehr unerwartet kommt, sondern auch eine für die kleinen Verhältnisse stark überarbeitete Oberfläche mitbringt. Das Update darf als Hinweis darauf gewertet werden, dass in Zukunft noch mehr Uhren mit Telefon-Funktion auf den Markt kommen.
Gerade erst hat Google ein Produkt-Feuerwerk auf der Google I/O gezündet, da beginnen schon die Spekulationen über die erwarteten Geräte für das Hardware-Event im Herbst. Gestern Abend wurde bereits bekannt, dass wir uns auf die erste Google-Smartwatch freuen dürfen und schon kurz darauf wurden erste Details bekannt. Das wohl wichtigste Detail: Eventuell erwarten uns sogar drei Smartwatches.
Die Entwicklerkonferenz Google I/O geht mit dem heutigen dritten Tag zu Ende und hat uns einige neue Produkte und Ankündigungen rund um bestehende Dienste gebracht. Das nächste große Google-Event ist dann schon wieder Made by Google im Oktober, über das es natürlich ebenfalls schon Spekulationen gibt. Jetzt hat Profi-Leaker Evan Blass verraten, dass uns neben zwei neuen Pixel-Smartphones auch neue Pixel Buds und eine Smartwatch erwarten.
Morgen Abend ist es endlich soweit: Die Entwicklerkonferenz Google I/O öffnet ihre Pforten und wird wieder einige neue oder stark überarbeitete Produkte bringen, die uns anschließend noch lange Zeit beschäftigen werden. Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, hat ein Designer nun ein sehr interessantes Watch Face für Wear OS entworfen, das die Uhrzeit im Stil des Countdowns bis zum Start der Konferenz anzeigt.
Vom 8. Mai bis zum 10. Mai findet in Mountain View die große Entwicklerkonferenz Google I/O statt, auf der das Unternehmen wieder viele Neuerungen verkünden wird. Viele große Google-Produkte haben hier ihren Anfang genommen und auch in diesem Jahr wird es ohne Zweifel wieder viele interessante Neuigkeiten geben. Wir werfen nun einmal die Glaskugel an und schauen uns in den kommenden drei Tagen an, was Google auf der großen Bühne verkünden könnte.