In wenigen Monaten sollen die ersten Smartwatches mit Googles neuem Wear OS 3 (abseits der Galaxy Watch 4) auf den Markt kommen und werden einige neue Features mitbringen. Nun hat Google ein Feature verkündet, das die Nutzer seit mehreren Jahren wünschen und für manche sehr praktisch sein kann: Das Display soll sich um 180 Grad drehen und die Smartwatch "falsch herum" tragen lassen.
Google hat das Musikstreaming von YouTube Music im vergangenen Jahr zu Wear OS gebracht und bot die App am Anfang nur exklusiv für die neue Version Wear OS 3 an. Diese ist bisher kaum verbreitet, aber das wird sich ändern und die Integration wird schon einmal ausgebaut: In Kürze wird es eine neue Kachel für zuletzt gespielte Musik geben.
Google hat große Pläne mit dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS und will diesem 2022 den dringend benötigten Neustart verpassen - aller Voraussicht nach auch mit Hilfe einer Pixel Watch. Jetzt hat man erst einmal ein neues Feature angekündigt, auf das sich Neo-Besitzer einer Wear OS 3-Smartwatch freuen dürfen: Mit Smart Lock lässt sich sowohl das Smartphone als auch ein Chromebook entsperren.
Nach mehreren Jahren der Leichtfüßigkeiten wird Google im nächsten Jahr auf dem Wearable-Markt angreifen und mit Wear OS 3 sowie der Pixel Watch im Doppelpack auftreten. Bis dahin dürften noch einige Monate vergehen, doch schon jetzt sind recht umfangreiche Details durchgesickert. Wir zeigen euch gebündelt, worauf ihr euch sehr wahrscheinlich im nächsten Jahr freuen dürft.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern die Möglichkeit, die Oberfläche mit Watch Faces an die eigenen Bedürfnisse und Geschmäcker anzupassen. Pünktlich zu Weihnachten gibt es ein wirklich sehr umfangreiches und informatives Watch Face kostenlos im Google Play Store - aber nur noch heute. INTEL HUD im absichtlich sehr technisch-militärischem Design.
Google wird im kommenden Jahr die Pixel Watch vorstellen, auf die viele Nutzer seit Jahren warten und mittlerweile regelmäßig in Leaks auftaucht. Jetzt gab es erneut einen interessant Leak, der unter anderem den erwarteten Produktnamen bestätigt und den Einsatz des neuen Google Assistant belegt. Es gibt aber auch erste Details zur Ausstattung unter der Haube.
Der Google Play Store steht für mehrere Android-Plattformen bereit und lässt sich sowohl auf dem Smartphone als auch Tablets, auf dem Smart TV oder sogar für die Wear OS-Smartwatches nutzen. Sinnvollerweise enthält der Play Store einen automatischen Filter nach Gerätetyp, der manchmal aber auch hinderlich sein kann. Jetzt haben Smartphone-Nutzer die Möglichkeit, nach anderen Geräteklassen zu filtern.
Die Gerüchte werden sich bewahrheiten: Google wird im nächsten Jahr tatsächlich eine Pixel Watch auf den Markt bringen und dem strauchelnden Smartwatch-Geschäft mehr Schwung geben. In den letzten Tagen sind erste Screenshots des neuen Wear OS aufgetaucht, die auf größere Veränderungen schließen lassen. Nun zeigen sich als Bestätigung für eine Google-Smartwatch auch die zehn verschiedenen Watch Faces.
Nach jahrelangen Gerüchten soll es 2022 endlich soweit sein: Die Pixel Watch kommt auf den Markt und soll Googles großen Einstieg in den Smartwatch-Markt anführen. Erst gestern gab es viele neue Wear OS-Screenshots und jetzt sind zahlreiche Watch Faces aufgetaucht, die die verfügbaren Oberflächen der Pixel Watch, Fitbit Watch oder Google Watch zeigen. Es ist eines der ersten echten Hinweise auf die kommende Smartwatch.
Google hat mit dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS große Pläne und will diesem nach dem angekündigten Neustart endlich zum Durchbruch verhelfen. Bisher steht das neue Wear OS 3 nur auf einer einzigen Smartwatch zur Verfügung, doch nun wurde eine neue Developer Preview veröffentlicht, die sehr viele Änderungen und Neuerungen enthält. Es zeigt sich, dass das Betriebssystem doch recht stark in Richtung Samsung Galaxy Watch 4 geht.