Alle Nutzer einer Wear OS-Smartwatch haben die Möglichkeit, die Darstellung der Uhrzeit auf dem Startbildschirm anzupassen und mithilfe der Watch Faces bei Bedarf vollständig auszutauschen. Heute zeigen wir euch ein sehr simples Watch Face, das minimal und auffallend zugleich ist, sodass es perfekt in unsere lose Reihe der Hingucker am Handgelenk passt. Bei Minimal Basic ist der Name Programm - aber es gibt auch versteckte Funktionen.
Unter Nutzern der Smartwatch-Plattform Wear OS ist es gang und gäbe, die Darstellung auf dem Display umfangreich zu ändern und dank der zahlreich vorhandenen Watch Faces an den eigenen Stil anzupassen. Heute stellen wir euch ein neues kostenloses Watch Face vor, das auf ein sehr schickes und minimales Design setzt, aber dennoch die Uhrzeit stets gut ablesbar präsentiert. Ein echter Hingucker am Handgelenk, der in keiner Sammlung fehlen sollte.
Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS lässt sich die Darstellung auf dem Uhren-Display umfangreich anpassen und dank zahlreicher Watch Faces weitestgehend personalisieren. Heute stellen wir euch ein noch recht junges Watch Face vor, das ein futuristisches Design in Kombination mit vielen Zusatzinformationen bringt und dennoch für eine gewisse Ordnung auf dem Display sorgt. Ein echter Hingucker am Handgelenk.
Google hat dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS vor einiger Zeit einen großen Neustart spendiert, dessen Anstoß bis heute nachwirkt und stetig Verbesserungen bringt. Schon sehr bald könnte der gesamte Anlauf neuen Schwung bekommen und Wear OS endlich nach vielen Jahren auf dem Markt etablieren. Es zeigt sich, dass Google auf dem richtigen Weg ist - wer hätte das noch vor zwei Jahren gedacht?
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS ist endlich zurück in der Erfolgsspur und konnte durch den letzten Neustart den eigenen Marktanteil mehr als verdreifachen. Das hat man offenbar auch bei Xiaomi zur Kenntnis genommen und soll laut aktuellen Leaks ebenfalls schon bald Smartwatches mit Wear OS auf den Markt bringen wollen. Es wäre eine perfekte Ergänzung für das gesamte Ökosystem.
Google bringt das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS spürbar schneller voran als in den Jahren zuvor, was sicherlich auch daran liegt, dass man mit der eigenen Pixel Watch selbst im Markt aktiv ist. Jetzt hat man einen ganzen Schwung neuer Qualitätsvorgaben für die Smartwatch-Apps veröffentlicht, die alle Entwickler umsetzen müssen. Man setzt auf einheitliche Oberflächen statt Individualität.
Bei Google läutet man den Frühling mit neuen Funktionen für Android und Wear OS ein, die sich plattformübergreifend auf Google Notizen konzentrieren. Wer sowohl ein Android-Smartphone als auch eine aktuelle Wear OS-Smartwatch nutzt, darf sich über neue Funktionen für schnelle Notizen freuen. Das dürfte dann auch schon ein Ausblick auf das Pixel Tablet sein.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS unterstützte von Beginn an die Nutzung von Watch Face, mit denen sich die Darstellung der Uhrzeit auf dem Hauptdisplay nicht nur anpassen, sondern auch vollständig austauschen lässt. Die meisten Nutzer dürften auf die klassische Darstellung setzen, manche haben es aber vielleicht gerne etwas ausgefallener. Wer seine tägliche Herausforderung braucht, kann sich die Uhrzeit im Binärformat darstellen lassen.
Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS ist es sehr leicht möglich, die Uhrzeit-Darstellung vollständig anzupassen und dank der Watch Faces ganz neue Stile auszuprobieren. Heute stellen wir euch wieder einen echten Hingucker am Handgelenk vor, der einen sehr interessanten und äußerst minimalistischen Ansatz wählt: Bei diesem bewegt sich nicht der Zeiger, sondern der Ausschnitt des Ziffernblatts.
Gute Nachrichten für alle Nutzer der Pixel Watch: Das gestern Abend gestartete Update für die Pixel-Smartphones umfasst nicht nur die mobilen Geräte, sondern auch die Smartwatch. Zum dritten Mal nacheinander hat Google ein Update für die Pixel Watch veröffentlicht und ausgerollt, sodass wir auch in Zukunft von regelmäßigen Updates ausgehen können - und vielleicht von einem Pixel Feature Drop.