Der große Neustart von Wear OS ist zumindest in der ersten Phase in die Hose gegangen und sorgt daher eher für lange Gesichter statt für Begeisterung. Doch auch an anderer Stelle läuft es für Wear OS nicht unbedingt rund, denn nun ist im Play Store eine Kategorie mit Apps aufgetaucht, die alle Wear OS-Nutzer unbedingt brauchen. Leider sind zwei davon schon gar nicht mehr verfügbar.
Im Zuge des großen Neustarts von Wear Os hat Google eine Reihe von neuen oder überarbeiteten Apps angekündigt - darunter auch eine modernisierte Oberfläche für Google Messages. Die Messenger-App erhält nun auch auf Smartwatch der aktuellen Generationen ein neues Design, das an vielen Stellen größere Veränderungen, aber keine funktionalen Neuerungen, mit sich bringt.
Das neue Wear OS ist da - aber nur für sehr wenige Nutzer. Die allermeisten Nutzer werden das neue Smartwatch-Betriebssystem wohl erst im kommenden Jahr nutzen können, sodass auch die exklusiven neuen Apps nur eine überschaubare Nutzerbasis haben werden. Wir zeigen euch, was ihr derzeit verpasst und wie die Oberflächen der beiden neuen Apps Google Maps und YouTube Music aussehen.
Das neue Wear OS ist da und geht als Googles großer Hoffnungsträger für den Smartwatch-Markt ins Rennen - aus heutiger Sicht allerdings mit einem eher suboptimalen Start. Nicht nur, dass es derzeit nur eine einzige kompatible Smartwatch auf dem Markt gibt und weitere noch nicht einmal am Horizont sind, sondern auch Upgrades für bestehende Geräte wird es nur in sehr kleiner Zahl geben. Und selbst Geräte auf der Liste müssen noch viel Geduld haben.
Google will mit dem Neustart von Wear OS endlich auf dem Smartwatch-Markt angreifen und gemeinsam mit Samsung sowie anderen Partnern die Marktanteile steigen lassen. Der Zeitpunkt könnte kaum besser sein, denn der Smartwatch-Markt wächst weiterhin stark und die aktuellen Verschiebungen könnten Google in die Karten spielen. Ein kurzer Blick auf die aktuellen Marktanteile.
Google hat mit dem Neustart von Wear OS die dritte Generation des Smartwatch-Betriebssystems eingeführt, mit dem man endlich die Nutzer und auch die Hersteller begeistern möchte. Um den Neustart abzurunden, hat man neben dem neuen YouTube Music auch der Google Maps-App ein großes Update spendiert, das allerdings nur unter Wear OS 3 nutzbar ist. Wir zeigen euch, was euch in der Google Maps-App erwartet.
Der Neustart von Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS läuft derzeit alles andere als optimal, denn die allermeisten Nutzer werden kein Upgrade erhalten und es gibt nur ein einziges Gerät, auf dem die neue Plattform nutzbar ist. Das hindert nun allerdings den ersten Entwickler nicht daran, ab sofort nur noch für die dritte Wear OS-Generation zu entwickeln. Update: Immerhin sperrt mam die Nutzer nicht vollständig aus.
Der Uhren-Produzent Fossil gehört zu Googles wichtigsten Smartwatch-Partnern rund um Wear OS und sollte dementsprechend eigentlich beim Neustart ganz vorn mitspielen - aber dem ist nicht so. Gestern Abend hat das Unternehmen die neue Fossil Gen 6 vorgestellt, die im Vorfeld als "bestmögliche Smartwatch" angepriesen wurde und somit die Messlatte sehr hoch gelegt hat.
Der groß angekündigte Neustart von Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS ist durch den Start der Samsung Galaxy Watch eingeleitet worden, für die meisten Nutzer bisher allerdings ergebnislos verpufft. Das ist nicht nur sehr enttäuscht, sondern führt leider auch zu der Erkenntnis, dass Google den Neustart aus Nutzersicht nicht wirklich ernst nimmt. Und das wäre sicherlich vermeidbar.
Smartwatches mit Googles Betriebssystem Wear OS sollen nicht nur endlich leistungsfähiger werden, sondern auch einen wachsenden Funktionsumfang ermöglichen - vielleicht auch Spiele. Videospiele auf der Smartwatch dürften für die meisten Menschen eher ein Nischenthema sein, aber es gibt Titel, die durchaus Spaß machen können: Heute zeigen wir euch ein Rennspiel im Retro-Design für Wear OS Smartwatches.