Googles Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Smartwatch-Oberflächen, die dank der zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces keine Wünsche offen lassen. Heute zeigen wir euch ein Watch im Rahmen unserer Serie Hingucker am Handgelenk, das die klassische Mechanik einer Uhr mit einer futuristischen Darstellung kombiniert. Der Name des Watch Face ist Programm: Time Machine.
Google wird schon bald viele neue Pixel-Produkte vorstellen, von denen bisher nur das Pixel 5a sowie die neuen Pixel Buds A bekannt sind - obwohl seit Heute ein großes Fragezeichen über dem Pixel 5a schwebt. Doch vielleicht hat man noch ein one more thing im Gepäck, das aus nachvollziehbaren Gründen kaum jemand auf dem Radar hat: Die lange erwartete erste Pixel Watch.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS kann über sehr viele Dinge informieren und nicht nur die Benachrichtigungen vom Smartphone auf das Handgelenk bringen, sondern auch die Informationen über das Wetter. Nun wird die Wetter-App um einen zusätzlichen Wert erweitert, der vor allem im Sommer eine große Rolle spielt und als Warnung dienen könnte.
Die Bezahlplattform Google Pay wird unter Android mit einer neuen App völlig neu aufgestellt, aber auch unter Wear OS gibt es große Änderungen - und die hatten für Sorgenfalten gesorgt. Vor einiger Zeit wurde vermeldet, dass die eigenständige Google Pay-App für Wear OS ersatzlos eingestellt wird und anschließend nicht mehr nutzbar ist. Nächste Woche soll es nun soweit sein.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen: Die von Google sträflich vernachlässigte Plattform Wear OS erhält wieder ein kleines Update, das in diesen Tagen für viele Nutzer ausgerollt wird und die Situation rund um die Benachrichtigungen verbessern soll. Statt über nicht vorhandene Benachrichtigungen zu informieren, lässt sich nun direkt zu den Einstellungen wechseln, um das Verhalten zu ändern.
In wenigen Tagen wird neben dem OnePlus 9 die erste Smartwatch aus dem Hause des Smartphone-Herstellers vorgestellt, die schon seit Monaten durch die Medien geistert und immer wieder mit einigen Details geleakt wurde. Eine recht zentrale Frage blieb bisher ungeklärt, doch nun hat der CEO des Unternehmens sie selbst beantwortet. Die OnePlus Watch wird nicht auf Googles Betriebssystem Wear OS setzen.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS hat in der Vergangenheit zunehmend an Flexibilität gewonnen und bietet den Nutzern nicht nur die Möglichkeit, Watch Faces & Complications anzupassen, sondern hat zusätzlich die Tiles eingeführt. Diese Kacheln fungieren als ergänzende Vollbildansicht, konnten bisher aber nur von den Google-Apps verwendet werden. Das hat sich dank einer neuen API nun geändert.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS scheint intern keine hohe Priorität zu genießen, denn die Weiterentwicklung geht nur schleppend voran und auch Bugs in wichtigen Bereichen werden nur zögerlich ausgemerzt. Wie nun bekannt wurde, scheint der Aufruf des Google Assistant über das Hotword 'Hey Google' seit Monaten nicht mehr zu funktionieren. Dieses Problem soll schon bald gefixt werden.
Google hat das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS in der Vergangenheit sehr stiefmütterlich behandelt und scheint das bis heute nicht ändern zu wollen. Dennoch steigen immer mehr größere Marken in den Wear OS-Markt ein und nach allem was bisher bekannt ist, wird auch Samsung in Kürze die erste Galaxy Watch mit Wear OS seit langer Zeit auf den Markt bringen. Nun gibt es dafür auch einen groben Zeitplan.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS gehört ohne Frage zu den größten Sorgenkindern im Android-Ökosystem, denn trotz einiger großer Namen scheint die Entwicklung gefühlt stehen geblieben zu sein - genauso wie die Marktanteile. Nun gibt es recht eindeutige Hinweise darauf, dass Samsung eine neue Galaxy Watch mit Wear OS vorstellen und erstmals wieder auf eine Alternative neben Tizen setzen könnte.