Googles Betriebssystem Wear OS bietet dank der Watch Faces die Möglichkeit, die Smartwatch-Oberfläche vollständig zu verändern und innerhalb dieser Mini-Apps beliebig anzupassen. Heute stellen wir euch ein Watch Face vor, das zumindest visuell einem Wechsel des Ökosystems gleichkommt: Mit einer Bubble-Oberfläche erinnert das Watch Face auf den ersten und auch den zweiten Blick an die Apple Watch.
Googles Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern schon seit langer Zeit umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Smartwatch-Oberflächen, die dank zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces keine Wünsche offen lassen. Heute zeigen wir euch ein Watch Face, das die klassische Mechanik einer Uhr mit einer gewollt futuristischen Darstellung kombiniert. Der Name des Watch Face ist Programm: Time Machine.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern die Möglichkeit, die Oberfläche mit Watch Faces an die eigenen Bedürfnisse und Geschmäcker anzupassen. Pünktlich zu Weihnachten gibt es ein wirklich sehr umfangreiches und informatives Watch Face kostenlos im Google Play Store - aber nur noch heute. INTEL HUD im absichtlich sehr technisch-militärischem Design.
Die Gerüchte werden sich bewahrheiten: Google wird im nächsten Jahr tatsächlich eine Pixel Watch auf den Markt bringen und dem strauchelnden Smartwatch-Geschäft mehr Schwung geben. In den letzten Tagen sind erste Screenshots des neuen Wear OS aufgetaucht, die auf größere Veränderungen schließen lassen. Nun zeigen sich als Bestätigung für eine Google-Smartwatch auch die zehn verschiedenen Watch Faces.
Nach jahrelangen Gerüchten soll es 2022 endlich soweit sein: Die Pixel Watch kommt auf den Markt und soll Googles großen Einstieg in den Smartwatch-Markt anführen. Erst gestern gab es viele neue Wear OS-Screenshots und jetzt sind zahlreiche Watch Faces aufgetaucht, die die verfügbaren Oberflächen der Pixel Watch, Fitbit Watch oder Google Watch zeigen. Es ist eines der ersten echten Hinweise auf die kommende Smartwatch.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS gibt allen Nutzern die Freiheit, die Darstellung auf dem Display sehr umfangreich mit Watch Faces anzupassen. Die im Play Store verfügbaren Watch Faces bieten häufig weitere Anpassungsmöglichkeiten und heute zeigen wir euch ein Exemplar, das ein echter Hingucker am Handgelenk ist und sich sowohl auf der Smartwatch als auch auf dem Smartphone als Widget nutzen lässt.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS gibt allen Nutzern die Möglichkeit, die Oberfläche mit den zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces umfangreich anzupassen. Der Fokus der Watch Faces liegt natürlich auf der Uhrzeit, die in allen nur denkbaren Varianten dargestellt werden kann. Heute zeigen wir euch ein Watch Face, das mit dem Flip Clock-Stil auf eine sehr klassische Variante setzt, die ein wahrer "Hingucker am Handgelenk" sein kann.
Google bietet den Nutzern des Smartwatch-Betriebssystems Wear OS die Möglichkeit, die Darstellung von Uhrzeit, Datum und weiteren Informationen sehr umfangreich anzupassen. Mit einer großen Flut von verfügbaren Watch Faces bleiben keine Wünsche offen und so können wir heute wieder einen Hingucker am Handgelenk vorstellen, der vor allem Fans klassischer 8 Bit-Games abholen könnte.
Googles Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Smartwatch-Oberflächen, die dank der zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces keine Wünsche offen lassen. Heute zeigen wir euch ein Watch im Rahmen unserer Serie Hingucker am Handgelenk, das die klassische Mechanik einer Uhr mit einer futuristischen Darstellung kombiniert. Der Name des Watch Face ist Programm: Time Machine.
Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS ist es sehr leicht möglich, die Darstellung der Uhrzeit und einiger Details anzupassen. Dazu kommen die flexiblen Wear OS Watch Faces zum Einsatz, die wir euch regelmäßig im Rahmen der Serie Hingucker am Handgelenk vorstellen. Heute zeigen wir euch ein Watch Face, das vor allem bei Kindern sehr gut ankommen könnte.