Bei Google Maps gibt es immer etwas zu entdecken, sowohl auf den Satellitenaufnahmen als auch auf den Streetview-Bildern. Damit diese immer aktuell bleiben, sind die Streetview-Fahrer rund um die Welt unterwegs, fotografieren dabei aber nicht nur die Straßenzüge, sondern manchmal auch sich selbst. Wir zeigen euch einige kuriose Situationen, in denen sich die Fahrer selbst festgehalten und auf Google Maps verewigt haben.
Mit Google Maps Streetview kann jeder Nutzer die Welt am Display entdecken und durch endlose Straßenschluchten und Landschaften fahren - allerdings nicht immer ungestört. Weil viele Aufnahmen verpixelt sind, vor allem in Deutschland, stellt sich doch immer wieder die Frage, was es hinter der zensierten Ansicht wohl zu sehen gäbe. Wir zeigen euch, wie ihr das sehr leicht herausfinden und praktisch jede Verpixelung umgehen könnt.
Seit über einem Jahrzehnt ist das Google Maps Streetview Team rund um die Welt unterwegs und nimmt ständig neue Fotos für die Straßenansichten der Kartenplattform auf. Dabei konzentriert man sich aber nicht nur auf neue Gebiete, sondern befährt auch die längst digitalisierten Wege, um das Bildmaterial aktuell zu halten. Normalerweise werden die alten Aufnahmen durch die neuen ersetzt, aber über einen kleinen Trick sind sie dennoch weiterhin zugänglich. Eine gut versteckte Funktion ermöglicht eine Zeitreise mit Google Maps Streetview.
Mit Google Maps Streetview lassen sich unzählige Orte in vielen Ländern dieser Welt, nicht in Deutschland, sehr genau erkunden. Der Umfang der Straßenaufnahmen wird immer weiter vergrößert und nun legt Google auch mal wieder funktionell nach und möchte die Bilder sehr viel informativer machen. Bei vielen Nutzern tauchen in diesen Tagen neue Marker in der Straßenansicht auf, mit der sich die Details zu vielen Orten direkt aus dieser Ansicht abrufen lassen.
Google Maps enthält nicht nur sehr viele Informationen, sondern auch sehr umfangreiches Bildmaterial in Form von Satellitenbilder, Nutzerfotos und natürlich auch den Streetview-Aufnahmen. Nachdem Google viele Jahre kaum Konkurrenz in diesem Bereich hatte, kommt nun erneut Bewegung in den Markt der abfotografierten Straßen: Facebook hat die Streetview-Alternative Mapillary übernommen, die nun weiter ausgebaut werden soll.
Mit Google Maps Streetview kann jeder Nutzer die Welt von zu Hause entdecken und direkt am Bildschirm oder Smartphone-Display ferne Länder besuchen. Weil das in diesem Jahr in der Realität eher schwierig werden dürfte, hat Google nun eine Reihe von sehenswerten Aufnahmen veröffentlicht, die zum Teil weltberühmte Plätze und Stätten in beeindruckenden interaktiven Ansichten zeigen. Nehmt euch also am Wochenende etwas Zeit und kommt mit auf eine virtuelle Weltreise.
Auf der Kartenplattform Google Maps gibt es immer etwas zu entdecken und mit zusätzlichen Angeboten wie Streetview sind virtuelle Städtebummel nur wenige Klicks entfernt. Eine Touristenführerin aus London, deren Geschäftsmodell aus bekannten Gründen derzeit vollkommen zusammengebrochen ist, hat Google Maps Streetview nun für sich entdeckt und veranstaltet seit einigen Wochen virtuelle Städte-Trips- mit sehr großem Erfolg.
Auf Google Maps gab es in den vergangenen Jahren unzählige Spiele und Späße, die meist als Aprilscherz umgesetzt und nur wenige Tage nutzbar waren. Auch das Team von Google Maps Streetview hat schon zahlreiche Eastereggs auf die Kartenplattform gebracht, die wir euch pünktlich zu Ostern natürlich nicht vorenthalten möchten. Das bekannte Streetview-Männchen Pegman schlüpft im Zuge dieser Eastereggs immer wieder in andere Rollen, wobei einige davon auch heute noch ausprobiert werden können.
Aufgrund der Corona-Krise verbringen Milliarden Menschen weltweit deutlich mehr Zeit als gewöhnlich zu Hause und müssen, je nach Region, wohl noch einige Wochen auf die nächsten Touren warten. Das heißt aber natürlich nicht, dass wir nichts entdecken können - denn es gibt ja noch Google Maps Streetview. Anlässlich des kürzlichen 15. Geburtstags der Kartenplattform hat Google die aus eigener Sicht 15 faszinierendsten Streetview-Touren gekürt, die jeder Nutzer per Mausklick oder Swipe entdecken kann.
Seit weit über zehn Jahren ist das Google Maps-Team mit den verschiedensten Streetview-Fahrzeugen rund um die Welt unterwegs und ermöglicht es uns, jeden abgelichteten Ort virtuell zu besuchen und zu entdecken. Was für viele Menschen ein sehr praktisches Werkzeug zur Urlaubsplanung ist, ist für eine Britin krankheitsbedingt tatsächlich die einzige Möglichkeit, andere Länder zu entdecken. Und so reist sie seit Jahren virtuell um die Welt und schießt dabei kunstvolle Fotos von den Aufnahmen, die sich nicht nur auf Instagram großer Beliebtheit erfreuen.