Es ist Halloween und damit nicht nur die große Zeit des Kürbis, sondern auch des Schaurigen und natürlich der Horrorfilme. Natürlich kann sich auch das Team von Google Earth diesem Spuk nicht entziehen und hat nun eine interessante Liste für Filmfreunde zusammengestellt: In einer kurzen Tour könnt ihr Schauplätze von Horrofilmen per Google Maps Streetview-Ansicht besuchen.
Das Google Maps Streetview-Team ist seit weit über einem Jahrzehnt rund um die Welt unterwegs, um Straßen und Gebäude für die Kartenplattform abzulichten. Erst vor wenigen Monaten hat Google die neuen Streetview-Fahrzeuge vorgestellt, die zusätzlich die Luftqualität in den Städten messen und diese Daten den Behörden zur Verfügung stellen können. Nun hat man den Start für Deutschland angekündigt.
Google feiert in diesen Tagen den 23. Geburtstag, der natürlich auch hier im Blog eine große Rolle spielt. So wie viele große IT-Unternehmen wurde Google in einer Garage gegründet und die Suchmaschine zu Beginn aus derselbigen betrieben. Und zwar aus der Garage der heutigen YouTube-Chefin Susan Wojcicki. Wer ein wenig Nostalgie verspüren und in die damalige Gründer-Zeit eintauchen möchte, kann das bei Google Maps tun: Denn Streetview nimmt uns mit auf eine Zeitreise in die originalgetreu nachgebaute Google-Garage.
Auf der Kartenplattform Google Maps hat sich in den vergangenen Monaten sehr viel getan und in Zukunft möchte man den Nutzern noch bildgewaltigere Möglichkeiten bieten: Vor einiger Zeit haben die Entwickler eine Vorschau auf ein künftiges Google Maps 3D gegeben, dessen einzelne Bestandteile nur noch zusammengesetzt werden müssen. Nun hat man gezeigt, wie das funktioniert.
Mit Google Maps Streetview können alle Nutzer per Mausklick um die Welt reisen und unzählige Orte in vielen Ländern virtuell entdecken. Doch ausgerechnet in einem nicht ganz unbedeutendem Neuland ist dies nicht möglich, weil die Streetview-Fahrzeuge vor über einem Jahrzehnt regelrecht von der Straße vertrieben wurden. Vor einigen Tagen flackerte kurz Hoffnung auf einen Neustart auf, doch diese scheint wohl leider unbegründet.
Wer mit Google Maps Streetview per Mausklick durch Deutschland reist, kann eine echte Zeitreise in den Beginn des vergangenen Jahrzehnts unternehmen. Seit elf Jahren wurden keine neuen Streetview-Bilder mehr für Deutschland veröffentlicht und es gab lange Zeit keine Anzeichen dafür, dass sich das jemals ändern wird. Doch nun kommt möglicherweise wieder Bewegung herein, denn ein Blogpost von Google lässt zwischen den Zeilen mit ein wenig Optimismus auf eine Streetview-Rückkehr hoffen.
Sehr viele Menschen verwenden Google Maps sehr regelmäßig, wenn nicht sogar täglich, um Informationen zu bekannten Orten zu erhalten oder neue Orte zu entdecken. Letztes geht am Besten mit Bildern und bekanntlich hält die Kartenplattform unzählige Bilder jeglicher Art bereit, um ferne Orte zu erkunden - allen voran die Streetview-Bilder. Nun gibt das Google Maps-Team interessante Einblicke, wie die Bilder in die App kommen und dort verwendet werden.
Die Kartenplattform Google Maps ist für viele Menschen nicht wegzudenken und dürfte von so manchen sicherlich mehrfach täglich verwendet werden. Aber wie kommen eigentlich die Straßen, Gebäude und Landschaften auf die Karte? Das Google Maps-Team gibt nun in einer neuen Serie interessante Einblicke in die Plattform, den Datenquellen sowie den Abläufen, mit denen das Kartenmaterial aktuell gehalten wird.
Das Google Maps Streetview-Team ist seit weit über einem Jahrzehnt rund um die Welt unterwegs, um Straßen und Gebäude für die Kartenplattform abzulichten. Jetzt rüstet Google weiter auf und hat kürzlich die neuen Streetview-Fahrzeuge vorgestellt, die nicht nur den Antrieb wechseln, sondern auch zusätzliche Daten sammeln. Zuerst sind die aufgerüsteten Fahrzeuge in Europa unterwegs.
Googles neue Plattform Android Automotive steht noch ganz am Anfang und wird noch sehr viel Zeit benötigen, um sich ähnlich weit wie der de facto-Voränger zu verbreiten. Wenn es aber erst einmal soweit ist, könnten die zahlreichen neuen rollenden Datenquellen vielleicht auch für Google Maps Streetview herangezogen werden und für eine sehr hohe Aktualität der Straßenaufnahmen sorgen. Die notwendigen Weichen werden bereits gestellt.