Die Notizen-App Google Keep lässt sich sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone verwenden und besitzt aufgrund der völlig verschiedenen Platzverhältnisse eine zum Teil sehr unterschiedliche Oberfläche. Jetzt haben die Designer ein wenig an der Browserversion geschraubt und die Seitenleiste der Notizen-App so überarbeitet, wie man es bereits von GMail kennt. Diese lässt sich nun ausblenden, bleibt aber dennoch in Form der Icons bestehen.
Webseiten bestehen nicht nur aus Texten, Bildern und Videos, sondern verfügen in den allermeisten Fällen auch über zahlreiche Kontrollelemente. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Kontrollelemente dazu, die vor allem auf Funktionalität und weniger auf visuelle Schönheit ausgelegt worden sind - das soll sich nun ändern. Google hat nun angekündigt, ab Chrome 83 zahlreiche Elemente zu überarbeiten. Wer möchte, kann diese schon jetzt testen.
Google E-Mail-Dienst GMail feiert in wenigen Tagen den 16. Geburtstag und ist somit fast schon volljährig. In diesen mehr als eineinhalb Jahrzehnten hat die Plattform mehrfach einen neuen Anstrich und viele zusätzliche Funktionen erhalten. Die Web-Oberfläche ist etabliert und für die meisten Nutzer intuitiv zu bedienen, aber vielleicht ist sie an einigen Stellen auch schon zu überladen. Mit einer Reihe von Tricks lässt sich sowohl die Oberfläche als auch die Nutzung von GMail optimieren - und das bis auf eine Ausnahme ganz ohne Hilfsmittel und nur mit Bordmitteln.
Der Google Assistant ist in den letzten Jahren sehr stark gewachsen, hat immer neue Funktionen erhalten und sich in zahlreiche neue Bereiche ausgebreitet. Dieses Wachstum hat dazu geführt, dass auch die Einstellungen in der Google-App immer weiter ausgebaut wurden und somit immer unübersichtlicher geworden sind. Jetzt gehen die Designer das Problem an und werden die Einstellungen des Google Assistant vollständig umbauen.
Googles Videoplattform YouTube steht auf sehr vielen Geräten zur Verfügung und darf natürlich auch auf Smart TVs nicht fehlen - insbesondere auf der hauseigenen Plattform Android TV. Jetzt wurde die Oberfläche von YouTube für Android TV aktualisiert und erhält einige Verbesserungen, die den Fokus auf die eigentlichen Inhalte weiter erhöhen und gleichzeitig den Kontrast etwas verstärken.
Die Android-App von Google Fotos wird in der nächsten Zeit ein großes Update mit einer völlig neuen Navigation erhalten, aber offenbar sind sich Googles Designer derzeit noch nicht sicher, welche der zahlreichen Varianten nun schlussendlich zum Einsatz kommen soll. Erst gestern sind zahlreiche Screenshots aufgetaucht und heute gibt es schon wieder eine neue Variante, die erneut an der Navigation schraubt und wichtige Elemente an anderer Stelle positioniert.
Der Wandel von Google Play Music zu YouTube Music ist noch im vollen Gange und ist ganz offensichtlich an irgendeiner Stelle gehörig ins Stocken geraten - mutmaßlich aufgrund von Lizenzproblemen. Dennoch wird YouTube Music in jüngster Vergangenheit relativ schnell ausgebaut und macht nun den nächsten Schritt. Ab sofort erhält die Android-App eine neue Oberfläche mit einigen praktischen Verbesserungen.
Google Fotos gehört ohne Frage zu den populärsten Google-Produkten und ersetzt auf dem Smartphone für Millionen von Nutzern die klassische Galerie-App. Jetzt müssen sich die Nutzer allerdings auf einige Veränderungen einstellen, denn in puncto Navigation bleibt kein Stein auf dem anderen und die Oberfläche der App wird an einigen Stellen völlig umgebaut. Jetzt gibt es neue Screenshots vom Design, das wohl schon sehr bald ausgerollt wird.
Google Ads ist die größte Werbeplattform im Web, die sowohl auf Google-Seiten als auch auf Partnerseiten Werbebanner ausspielt. Letztes geschieht durch Google AdSense, das von Millionen Webseiten zur Monetarisierung eingesetzt wird. Vor einigen Monaten wurde überraschend die Einstellung der AdSense-App eingestellt, die stattdessen durch ein modernisierte mobile Webseite ersetzt werden soll. Jetzt wird das neue Design ausgerollt.
Vor gut zwei Wochen hat Google Maps den 15. Geburtstag gefeiert und anlässlich dessen nicht nur ein neues Icon, sondern auch eine neue Navigation erhalten. Jetzt steht diese Navigation schon wieder zur Debatte, denn bei den ersten Nutzern ist seit dem letzten Update eine neue Struktur aufgetaucht, die das Pendeln mit den verschiedensten Verkehrsmitteln noch weiter zusammenführen soll.