Unter Android hat Google die Suche-App nicht nur als reine Websuche platziert, sondern kann dort auch Inhalte aus Apps anzeigen und listet unter anderem auch Ergebnisse aus dem Play Store auf. Da viele Nutzer offensichtlich auch mit der Websuche nach Apps suchen, statt dafür in den Play Store zu wechseln, hat Google nun die Integration der App-Ergebnisse verbessert. Diese werden nun deutlich prominenter angezeigt und zeigen bereits einige wichtige Details direkt in der Websuche an - und dabei liefert man sogar ein besseres Layout als der Play Store.
Schon seit einiger Zeit testet das Chrome-Team eine Veränderung der Neuer Tab-Seite in der mobilen Android-Version des Browsers. Statt den bekannten sechs Screenshots der meistbesuchten Seiten, werden stattdessen nur die Favicons oder ein anderer Platzhalter angezeigt. Bisher musste dieses neue Design noch explizit per Flag aktiviert werden, jetzt ist es in einer leicht angepassten Version in der Beta-Version des Browsers zum Standard geworden. Das deutet daraufhin, dass es sehr bald auch in der stabilen Version ankommen wird.
Nachdem bereits viele Google-Dienste auf das Material Design umgestellt worden sind, ist nun auch der Chrome-Browser wieder einmal an der Reihe: Nach und nach wurden in der Vergangenheit bereits kleine Teile auf die neue Designsprache umgestellt, in der Canary-Version des Browsers gibt es nun auch einen ersten Blick auf das neue Design der Downloads-Seite. Diese orientiert sich sehr stark an den Vorgaben und hat ein komplett anderes Aussehen als in der aktuellen Version.
An der Oberfläche der mobilen Bildersuche per Google-App hat sich seit langer Zeit schon nichts mehr getan, doch ein seit Mai immer wieder aufgetauchter Design-Test ist nun abgeschlossen und die Verbesserungen wurden in die offizielle App aufgenommen: Neben einer deutlich freundlicheren Grundfarbe für den Hintergrund, die der gesamten App eine freundlichere Atmosphäre gibt, sind nun auch die ähnlichen Bilder direkt in die Ergebnisse integriert worden und können mit einem Wisch angezeigt werden.
Erst vor zwei Tagen hat YouTube einen neuen Player für den Desktop mit transparenten Kontrollelementen ausgerollt, da gibt es schon wieder ein neues Experiment innerhalb des Players: Diesmal ist wieder der Player der mobilen App betroffen, in dem nun ein neuer Button angezeigt wird: Mit einem Klick darauf lassen sich die eingeblendeten Kontrollelemente wieder ausblenden und das Video ohne störende Elemente ansehen. Derzeit erscheint die Funktion wenig sinnvoll, aber sie könnte auf weitere zukünftige Änderungen in der Bedienung des Players hinweisen.
Schon seit langer Zeit arbeiten YouTubes Entwickler und Designer gemeinsam an einer neuen Oberfläche für den YouTube-Player, der schon seit einigen Monaten über den bekannten Cookie-Trick verwendet werden konnte. Seit gestern ist dieser nun, nach einer doch sehr langen Testphase, als offizielle Version freigeschaltet und wird für alle Nutzer angezeigt. Der optionale Wechsel zum alten Design ist ab sofort nicht mehr möglich.
So wie viele andere Android-Apps auch, setzt YouTube zur Darstellung der Navigation auf das berühmte Hamburger-Menü und bringt dort eine ganze Reihe von Einträgen und Links unter, mit denen der Nutzer durch die einzelnen Bereiche der App wechseln kann. Doch jetzt scheint man dieses Menü vorerst wieder aufzugeben und hat die gesamte Navigation auf nur noch 4 Einträge zusammengestutzt. Diese wird jetzt auch nicht mehr in einem Seitenmenü versteckt, sondern direkt an in der Oberfläche angezeigt.
Seit dem ersten Release von Hangouts für Android hat Google die Oberfläche des Messengers mehrmals grundlegend verändert und war stets auf der Suche nach dem perfekten Design - und jetzt könnte man es endlich gefunden haben. Eine jetzt geleakte APK-Datei der neuen Version Hangouts 4.0 zeigt viele weitere Veränderungen in der Oberfläche, die nun noch weiter an das Material Design angepasst wurde und deutlich aufgeräumter wirkt als die aktuelle Version.
Schon seit Jahren macht sich Google auch für seine homosexuellen Mitarbeiter stark und setzt sich auch allgemein sehr stark für Menschen mit einer anderen Gesinnung ein. Auch in diesem Jahr hat man wieder anlässlich des LGBT Pride Month bei eindeutigen Suchanfragen eine ganze spezielle Dekoration in der Websuche.
Seit gut zwei Monaten testet YouTube einen neuen Videoplayer, dessen auffälligste Änderung es ist, dass die Kontrollelemente in der Größe gewachsen sind und nun auf einem transparenten Hintergrund angezeigt werden. Durch den altbekannten Cookie-Trick konnte dieser Player schon länger genutzt werden, und jetzt ist YouTube bereits für ein größeres Testpublikum: Über TestTube lässt sich dieser Player jetzt standardmäßig aktivieren. Und für die nahe Zukunft verspricht man weitere Verbesserungen.