Das Design des Chrome-Browsers hat sich im vergangenen Jahr verhältnismäßig stark geändert, aber der größte Schritt steht erst bevor: Der Browser wird einen Dark Mode bekommen und optional eine sehr dunkle Oberfläche anzeigen - wobei aber noch nicht bekannt ist, wann dieser Modus freigegeben wird. Jetzt greift Googles Design-Team dem vor und hat 12 neue Themes für den Browser veröffentlicht, zu denen auch ein simples "Just Black" gehört.
In der letzten Woche fand der Safer Internet Day 2019 statt, der von Google zum Anlass genommen wurde, die Nutzer über die Sicherheit ihrer Daten zu informieren. Unter anderem gab es empfehlenswerte 5 Tipps zum Safer Internet Day, aber auch ein neues Experiment an der Oberfläche der Bestätigung in zwei Schritte. Diese wird bald modernisiert und platziert auch die Buttons an anderer Stelle.
Viele Google-Produkte haben in den vergangenen Monaten modernisierte Oberflächen bekommen, aber es waren noch längst nicht alle an der Reihe. Jetzt haben die Designer die Zeit gefunden, an der Oberfläche von Android TV zu basteln und dem auf dem Fernseher angezeigten UI einen neuen Schliff zu verpassen. Die Änderungen sind zwar minimal, sorgen aber dennoch für einen moderneren Look.
In den letzten Monaten haben viele Google-Apps eine modernisierte Oberfläche im Material Theme bekommen, das in den meisten Fällen zwar für einen neuen Look sorgt, aber grundsätzlich nicht viel ändert. Jetzt bekommt auch die leicht angestaubte GMail-App für Android und iOS das neue Design, das vergleichsweise umfangreiche Änderungen mitbringt und dafür sorgt, dass die App endlich zum Look & Feel der vielen weiteren Google-Apps passt.
Gestern Abend hat Google ein neues Design für die mobile GMail-App angekündigt und in Aussicht gestellt, dass die modernisierte Oberfläche im Laufe der nächsten Wochen für alle Smartphone-Nutzer ausgerollt. Doch so lange muss man gar nicht mehr warten, denn jetzt kursiert bereits die APK-Datei der App, die in der Version 9.1 das neue Design im Gepäck hat. Android-Nutzer können so direkt zur neuen Oberfläche wechseln.
Mit der Omnibox hatte Google Chrome als erster großer Browser die Adressleiste und Suchleiste miteinander kombiniert, was heute bei praktisch jedem Browser Standard ist. Den Nutzern ist das längst bekannt, aber dennoch arbeiten die Chrome-Designer für die Duet-Oberfläche an einer veränderten Darstellung, mit der das noch etwas deutlicher werden soll. Wer möchte, kann diese Darstellung schon jetzt aktivieren.
Viele Google-Produkte haben in den vergangenen Monaten modernisierte Oberflächen bzw. teilweise große Redesigns bekommen, während andere noch immer darauf warten. Google Maps siedelt sich irgendwo dazwischen an, denn offenbar arbeiten hier alle Produktmanager und Designer separat voneinander, sodass die Oberfläche Schritt für Schritt weiter modernisiert wird. Mit dem aktuellen Update ist nun die Suchfunktion an der Reihe, die jetzt im neuen Glanz erstrahlt.
Millionen Webseiten im Web haben sich Googles Werbenetzwerk angeschlossen und verwenden AdSense zur Monetarisierung ihrer Inhalte. In der AdSense-Oberfläche kann jeder Webmaster nahezu Live alle Statistiken rund um die eingebundenen Banner sehen und diese auch verwalten. Jetzt haben die Designer der Weboberfläche einen neuen Anstrich verpasst und diese auf das aktuelle Material Theme aktualisiert.
Mit Android Auto bringt Google nicht nur das Betriebssystem, sondern auch die wichtigsten eigenen Apps ins Auto der Nutzer und ermöglicht die Nutzung simpler Funktionen während der Fahrt. Dabei steht natürlich der einfache Aufbau der Oberflächen im Vordergrund, das zu teils völlig anderen UIs als auf dem Smartphone führt. Nach dem Rollout der Podcasts-App bringt Google nun eine weitere kleine Veränderung.
Der Google Calendar hat Ende 2017 ein neues Design bekommen, das seit Anfang 2018 standardmäßig aktiviert ist und eine wahre Redesign-Welle bei vielen Google-Produkten nach sich gezogen hat. Jetzt wurde die Oberfläche des Kalenders erneut überarbeitet und erstrahlt nun im modernen Material Theme-Look, in dem sich viele bekannte Elemente der weiteren Google-Dienste nun an gewohnter Stelle wider finden.