Die Tab-Verwaltung ist im Umbruch und das Team von Google Chrome testet sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone immer wieder neue Möglichkeiten zur Darstellung aller geöffneten Webseiten. In der Android-Version hat man erst kürzlich auf ein völlig neues Design gewechselt und nun steht der gesamte Bereich möglicherweise bald zur Disposition. Durch einen erneuten Test unterscheidet sich die Tab-Ansicht kaum noch von der Neuer Tab-Seite.
Mit den Pixel 4-Smartphones wurde der neue Google Assistant eingeführt, der an vielen Stellen aufgebohrt wurde und sich dadurch deutlich komfortabler nutzen lässt. Allerdings hält sich Google die neue Version exklusiv für die aktuellen Smartphones und nutzt diesen vorerst noch als eines der wichtigsten Verkaufsargumente. Jetzt ist die neue, sehr viel schlankere, Oberfläche bei einigen Nutzern aufgetaucht und könnte sich somit im Rollout für die älteren Pixel-Generationen befinden.
Googles Videoplattform YouTube ist eine ständige Baustelle, an der immer wieder Änderungen im Detail vorgenommen werden, mit denen die Nutzer mal mehr und mal weniger glücklich sind. Vor mittlerweile einem Jahr wurde der YouTube Player überarbeitet und jetzt hat sich das Designer-Team an die Startseite gewagt und an einigen Stellen Hand angelegt. Die Änderungen fallen auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so sehr auf. Neben einer überarbeiteten Optik gibt es auch zwei neue Funktionen.
Die Oberfläche von Android Auto auf dem Infotainment-System im Fahrzeug hat vor wenigen Monaten ein völlig neues Design bekommen, das sich nun wieder mehr auf die installierten Apps und den Launcher konzentriert. Auch wenn die Auswahl der Apps aktuell noch nicht gigantisch groß ist, kann es dennoch schnell unübersichtlich werden - aber nun schafft Google Abhilfe. Der Homescreen lässt sich schon sehr bald aufräumen. Außerdem bekommt Android Auto eine Wetteranzeige.
Bei Googles Android-Ablegern ist derzeit einiges in Bewegung, das gilt auch für Android TV. Nach und nach bekommt das Smart TV-Betriebssystem in langsamen Schritten eine neue Oberfläche verpasst, wobei die Standard-Apps den Anfang machen. Erst seit wenigen Tagen erstrahlt der Play Store im neuen 'cinematic design' und jetzt ist nach einer längeren Testphase die YouTube-App an der Reihe.
Der Google Assistant steht nicht nur im Zentrum des Smart Home, sondern ist auch auf dem Smartphone bekanntlich nur einen Touch oder eine Sprachanweisung entfernt. Nachdem erst kürzlich eine größere Veränderung in der Chat-Ansicht getestet wurde, die auf Unklarheiten in den Sprachbefehlen hinweisen kann, steht wohl auch der Feed vor einem sehr großen Umbau. Mindestens ein Nutzer konnte die völlig neue Oberfläche nun schon testen.
Google Kontakte steht sowohl im Web als auch auf dem Smartphone zur Verfügung und übernimmt auf den meisten Smartphones die Rolle des Telefonbuchs, das sich ständig mit der Cloud synchronisiert. Die Oberflächen dieser beiden Plattformen könnten unterschiedlicher kaum sein - und das wird sich vermutlich auch in Zukunft nicht ändern. Jetzt testen die Designer eine veränderte Darstellung der Formularfelder, die doch sehr stark von der aktuellen Ansicht abweisen.
In dieser Woche fand das große Made by Google-Event statt, auf dem das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder eine ganze Reihe von neuen Produkten vorgestellt hat. Diese wissen aber nicht nur durch ihre Funktionen zu begeistern, sondern seit dem Neustart der Hardware-Linie auch durch ihr Design. Jetzt haben Googles Designer wieder interessante Einblicke gegeben, wie sie sich von Materialien und Farben inspirieren lassen.
Nicht nur bei Googles Android-Ableger für das Auto tut sich etwas, sondern auch auf dem Fernseher dürfen sich die Nutzer nun schon in den nächsten Tagen auf eine neue Oberfläche freuen. Schon vor einigen Monaten hat Google ein komplett überarbeitetes Design für den Play Store angekündigt, das sich in der Vergangenheit mehrmals gezeigt hat und jetzt endlich in den Rollout geht. Das neue 'cinematic Design' ist vor allem Bildgewaltig.
Google war schon seit dem Beginn der Suchmaschine vor 21 Jahren mit der Mission unterwegs, alle Informationen dieser Welt zu digitalisieren und allen Nutzern zugänglich zu machen. Auf diesem Weg hat man vor mittlerweile 15 Jahren damit begonnen, Bücher einzuscannen und diese bei Google Books für alle Nutzer zur Ansicht anzubieten. Jetzt feiert die Plattform Geburtstag und bekommt ein neues Design.