Der Google Assistant hat sich in den vergangenen zwei Jahren nicht nur rasend schnell verbreitet, sondern auch dessen Funktionsumfang ist immer weiter gewachsen und umfasst viele Bereiche. Dieses schnelle Wachstum wurde besonders in den Einstellungen sichtbar, denn die Liste der Optionen wurde immer länger. Jetzt hat auch dieser Bereich ein neues Design bekommen und punktet mit mehr Übersicht und einer modernisierten Oberfläche.
Vor wenigen Wochen hat Google Contacts ein neues Design bekommen und erstrahlt seitdem, wie viele andere Produkte mit einer modernisierten Oberfläche. Mit der Version 3.1 gibt es nun weitere Anpassungen für dieses Design, die die kleinen Problemchen beheben bzw. auch die weiteren Bereiche überarbeiten. Außerdem wurde eine Funktion entdeckt, die alle Interaktionsdaten löschen kann.
Viele Google-Produkte bekommen derzeit ein neues Design bzw. eine Anpassung an die neue Designsprache des Unternehmens. In wenigen Tagen dürfte auch das Google Drive für Android an der Reihe sein, denn schon jetzt sind Screenshots der neuen Oberfläche aufgetaucht, die in der Android-App bereits enthalten und noch nicht aktiviert worden ist. Auch das Google Drive bekommt nach dem Redesign eine Navigation am unteren Displayrand.
Nach und nach bekommen alle Google-Dienste modernisierte Oberflächen, die sich an dem neuen Google-Design orientieren und sowohl mit viel Weiß als auch mit großen Flächen arbeiten. Jetzt ist offenbar auch Google Translate an der Reihe, dass bei einem Nutzer bereits mit einer neuen Oberfläche zu sehen war. Die Änderungen sind vergleichsweise umfangreich, aber dennoch findet man sich auch weiterhin sehr gut zurecht.
Pünktlich zum 20. Geburtstag der Websuche hatte Google viele neue Funktionen für die Websuche angekündigt, die sich nicht nur auf die Browserversion für den Desktop beschränken, sondern auch auf die mobile Webseite und App abzielen. Dazu gehört auch ein Redesign des Google Feed inklusives einer neuen Bezeichnung für diesen Stream. Jetzt wird dieser bei den ersten Nutzern ausgerollt und steht auch in einer dunklen Version zur Verfügung.
Der Release der aktuellen Chrome-Version 69 liegt nun schon wieder drei Wochen zurück und hat eine ganze Reihe von Neuerungen mitgebracht, die teilweise sehr kontrovers diskutiert werden. Zu diesen Neuerungen gehört auch das komplett neue Design des Browsers auf allen Plattformen, das sich sowohl an Google neuer Designsprache als auch an einer eigenen Chrome-Identität orientiert. Jetzt gibt eine Designerin einen Einblick in den Entstehungsprozess.
Am Montag hatte Google große Verbesserungen für die Bildersuche angekündigt, die im Laufe der kommenden Wochen und Monate ihren Weg zu den Nutzern finden sollen. Doch jetzt ging alles ganz schnell, denn ab sofort erstrahlt die Bildersuche im neuen Glanz und sieht trotz gleicher Struktur doch deutlich verändert aus. Die Suchergebnis-Ansicht zeigt nun wieder deutlich mehr Details als zuvor.
Viele Google-Apps bekommen in diesen Tagen ein neues Design, sowohl im Browser als Web-App als auch auf dem Smartphone. Nachdem der Google Calendar Ende 2017 ein neues Design bekommen hat, ist nun auch die Android-App an der Reihe, die nun im neuen Material Thema erstrahlt. Die Änderungen halten sich in Grenzen, aber gerade Gegner von Whitespace dürften mit der Oberfläche nun ihre Probleme haben.
Mit Android Pie bringt Google wieder einmal eine neue Oberfläche in das Betriebssystem, die häufig auch als Richtungsvorgabe und Inspiration von den Smartphone-Herstellern genutzt wird. Jetzt wurden Fotos der neuen Samsung Experience 10 geleakt, die zeigen sollen, wie Android Pie eines schönen Tages auf dem Samsung Galaxy S9+ aussehen wird. Man kann wohl sagen, dass die Designer über das Ziel hinausgeschossen sind.