Die Entwickler von YouTube Music waren in den letzten Monaten sehr fleißig und haben immer wieder kleine Veränderungen in die Android-App der Musikstreamingplattform gebracht - und jetzt dürfen die Designer ran. Bei einigen Nutzern taucht in diesen Tagen ein neues Design für die Playlisten auf, das den Headerbereich vollständig umbaut und sich von den bisher dominierenden großen Buttons verabschiedet.
Mit dem Start von Google TV wurde vor längerer Zeit eine ganz neue Oberfläche für Android TV eingeführt, die sich vor allem auf dem Homescreen und der Auswahl von Apps oder Medien zeigt. Jetzt steht ein Update vor der Tür, das auch die Bildschirmschoner der Smart TV-Plattform überarbeiten soll. Diese werden einige zusätzliche Informationen aus den installierten Medien-Apps erhalten.
Rund um Googles Spieleplattform Stadia tut sich wieder etwas, denn man hat mittlerweile erkannt, dass der Store das wichtigste Aushängeschild der gesamten Plattform ist und wird diesen entsprechend für alle Nutzer öffnen. Passend dazu wird ein wenig umgebaut, denn seit gestern erstrahlen die Detailseiten für einzelne Titel in völlig neuem Glanz. Es ist moderner, weniger vom Play Store inspiriert und macht sowohl den Kauf als auch die Probezeit einfacher.
Die Google Websuche hat sich im Laufe der Jahre immer wieder verändert und könnte in der Desktopvariante vor dem nächsten großen Update stehen, das derzeit getestet wird. Die Navigationsleiste für den Wechsel zwischen den einzelnen Suchtypen soll erneut vom oberen Rand an die Seite wandern und dort etwas mehr Platz sowie vielleicht auch Aufmerksamkeit erhalten. So etwas gab es schon häufiger.
Google ist bekannt für sehr gutes und in allen Punkten effizientes Design, denn vor allem mit dem Material-Framework hat man vor einigen Jahren einen sehr großen Sprung gemacht. Aber Design ist bekanntlich lebendig und so kommt es auch innerhalb der Google-Produkte immer wieder zu Unterschieden. Der Kurs in puncto UI scheint allerdings nicht ganz so klar zu sein, wie sich in den letzten Tagen wieder am Beispiel des Hamburger-Menü zeigt.
Google könnte der Infotainment-Plattform Android Auto schon sehr bald eine neue Oberfläche spendieren, die auf dem Display im Auto zum Einsatz kommt und den gewachsenen Ansprüchen gerechter werden soll. Dieses neue "Coolwalk"-Design hat sich in den vergangenen Monaten immer wieder gezeigt und scheint nur noch auf den finalen Rollout zu warten. Wir zeigen euch noch einmal, was euch in Kürze erwartet.
Die für Pixel-Smartphones angebotene App Google Rekorder konnte viele Nutzer von Beginn an begeistern und dürfte so manchen dazu bewegt haben, überhaupt eine solche Art von App zu verwenden. Während sich die App immer weiter in Richtung Standard aufschwingt, gibt es schon wieder ein neues Design. Erst kürzlich wurde das Material You-Design ausgerollt und jetzt wird der Landscape-Modus ordentlich aufgebohrt.
Google wird der Infotainment-Plattform Android Auto schon bald eine neue Oberfläche im "Coolwalk"-Design spendieren, das schon vor Monaten erstmals aufgetaucht ist und tatsächlich von einigen Nutzern seit langer Zeit verwendet werden kann. Jetzt ist eine interessante Abwandlung aufgetaucht, die ein vertikales Design auf die Displays bringt. Diese Oberfläche scheint optional zu sein, könnte sich aber auch an die Platzverhältnisse anpassen.
Die allermeisten Nutzer von Google Chrome dürften eine oder mehrere Browser-Erweiterungen nutzen, um den Funktionsumfang zu vergrößern oder Prozesse zu vereinfachen. Wer keine passende Erweiterung findet oder selbst eine personalisierte Extension erstellen möchte, kann dies jetzt sehr einfach mit dem recht neuen Google Tab Maker tun. Dafür braucht es keinerlei Programmierkenntnisse.