Googles Videoplattform YouTube baut die Oberflächen der zahlreichen Versionen und einzelnen Bereiche immer wieder um und orientiert dabei nur selten am Standard-Design der vielen weiteren Google-Produkte. Jetzt ist in der Android-Version wieder ein neues Design aufgetaucht, das die Suchleiste deutlich stärker in den Mittelpunkt rückt und dafür das YouTube-Logo opfert.
Das Design des Chrome-Browsers hat sich im Laufe der Jahre immer wieder mal leicht geändert, wobei unter anderem der Farbwechsel eine Rolle gespielt hat. Mit dem in den Browser integrierten Theme-System lässt sich die Oberfläche schon seit sehr langer Zeit anpassen, aber diese Themes sind in den meisten Fällen gar nicht mehr notwendig: Mit nur wenigen Schritten lässt sich die gesamte Oberfläche farblich anpassen und auch das Design der Neuer Tab-Seite umstellen.
Die meisten modernen Google Hardware-Produkte sind auf den ersten Blick an ihrem Design zu erkennen und haben quer durch die Produktwelten eine einheitliche Linie - das gilt natürlich auch für die neuen Pixel Buds 2. Jetzt gibt eine der verantwortlichen Designerinnen einen sehr interessanten Einblick in den Design-Prozess und verrät, wie die Farbauswahl für die smarten In-Ear-Kopfhörer getroffen wurde.
Vor weit über neun Monaten hat Google die Pixel 4 Smartphones vorgestellt, die nicht nur in puncto Hardware-Design damals einen großen Schritt nach vorne gemacht haben. Wie es der Zufall so wollte, sah das Smartphone auch noch dem aktuellen iPhone sehr ähnlich. Ein am Entstehungsprozess beteiligter Designer hat nun sein Foto-Archiv geöffnet und viele interessante Aufnahmen von frühen Prototypen, möglichen Design-Varianten und niemals erschienen Farbgebungen gezeigt.
Die Fotoplattform Google Fotos hat erst vor wenigen Tagen nach einer langen Testphase ein umfangreiches Update erhalten, das sowohl ein neues Design als auch ein neues Logo und einige zusätzliche Funktionen im Gepäck hatte. Ohne große Ankündigung hat Google nun auch die Browserversion von Google Fotos aktualisiert. Das neue Design dürfte vielen Nutzern zumindest auf den ersten Blick aber nicht unbedingt gefallen.
Der Google Play Store dürfte rein theoretisch zu den meistgenutzten Android-Apps überhaupt gehören, bekleckert sich in vielen Bereichen aber nicht unbedingt mit Ruhm - das gilt insbesondere für die Suchfunktion. Glücklicherweise gibt es aber auch die Kategorien im Play Store, über die sich interessante Apps finden lassen. Jetzt erhalten diese Kategorien ein größeres Redesign, das zwar schick aussieht, aber so gar nicht zum Material Design passen will.
Googles Android Auto steht seit jeher in zwei Versionen zur Verfügung und kann dadurch sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Infotainment-Display im Auto verwendet werden. Jetzt hat die Smartphone-Version völlig unerwartet ein Update erhalten, das die Darstellung der Google Maps-Navigation optimiert. Diese erhält eine neue Oberfläche und lässt deutlich mehr Raum für die eigentliche Karte.
Rund um die Bezahlplattform Google Pay stehen schon bald größere Änderungen an, die sich immer deutlicher abzeichnen - aber jetzt geht es erst einmal gemütlich los: Im Laufe der letzten Tage hat die Webversion von Google Pay, die vielen Nutzern vor allem als Übersicht über die Transaktionen dient, ein neues Design erhalten. Die Hauptnavigation ist nun aus der Seitenleiste in eine Tab-Ansicht gewandert.
Googles Designer arbeiten schon seit längerer Zeit daran, die Navigation des Chrome-Browsers für Android an den unteren Rand zu bringen und haben das Ziel auch nach gut vier Jahren (!) nicht erreicht. Nachdem man kürzlich das Langzeit-Experiment Chrome Home begraben hat, zeigt sich nun eine neue Variante, die bereits in der Beta angekommen ist und sich durchsetzen könnte: Die Tableiste am unteren Displayrand.