Google hat vor wenigen Tagen mit dem Rollout von Chrome 96 begonnen, der mit dem neuen schnellen Rhythmus zwar nicht ganz so viele Neuerungen im Gepäck hat, aber dennoch im Hintergrund mit zwei neuen Features nachlegt. Wir zeigen euch, wie ihr die beiden neuen Features für die Android-Version des Browsers schon jetzt aktivieren und nutzen könnt. Wenige Schritte und ein App-Neustart genügen.
Google hat seit einigen Jahren nicht nur die eigene Kartenplattform Google Maps im Portfolio, sondern auch die in einigen Regionen sehr populäre Plattform Waze. Obwohl beide seit langer Zeit unter demselben Dach entwickelt werden, unterscheidet sich der Funktionsumfang in einigen Bereichen recht stark - auch beim Design. Nun steht der Rollout eines vollständigen Dark Mode für Waze vor der Tür.
Viele Google-Apps haben in den letzten Jahren einen Dark Mode erhalten, das gilt vor allem für Android und kommt zunehmend auch bei den Web-Apps an. Nach einer sehr langen Testphase kommt die dunkle Oberfläche nun endlich in der Google Websuche sowie auf der Startseite an. Nach einem langsamen Rollout sollten in diesen Tagen alle Nutzer optional eine dunkle Startseite zu Gesicht bekommen.
Der Google Assistant besitzt so wie einige andere Google-Produkte eine praktische Erinnern-Funktion, die den Assistenten zur digitalen Gedächtnisstütze für (meist) wiederkehrende Aufgaben macht. Die Umsetzung lässt bisher allerdings zu Wünschen übrig und nun erhält die Oberfläche das erste Update seit langer Zeit, das eine lang geforderte Änderung vornimmt: Es gibt einen Dark Mode.
Mit der bevorstehenden Einstellung von Google Hangouts wird Google Chat zum wichtigsten Messenger im Google-Ökosystem und erhält noch vorab zwei wichtige Neuerungen: Ab sofort lässt sich Chat als Progressive Web App installieren und somit sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Desktop wie eine native App verwenden. Außerdem wird ein Dark Mode für die Web-Oberfläche ausgerollt.
Google kündigt einige Neuerungen für die Infotainment-Plattform Android Auto an, die ab sofort für alle Nutzer ausgerollt werden oder bei einigen möglicherweise schon seit längerer Zeit zur Verfügung stehen. Dazu gehört ein manueller Schalter für den Dark Mode sowie einige neue und verbesserte Elemente für die Benutzeroberflächen. Diese sind sehr simpel, aber gerade auf den kleinen Displays im Fahrzeug sehr praktisch.
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) hat sich in den letzten Jahren zu einem Quasi-Standard entwickelt, der von vielen Diensten verwendet wird und zum Teil mittlerweile unumgänglich ist. Auch Google bietet mit der Bestätigung in zwei Schritten eine solche Sicherheits-Hürde an und will diese nun breiter verteilen. In Kürze soll die 2FA bei allen Nutzern, wo möglich, standardmäßig aktiviert werden.
Google hat in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf den Dark Mode gelegt, der allen Apps wahlweise eine dunkle Oberfläche spendiert. Das galt wahlweise sogar für den Bootscreen der Pixel-Smartphones, die je nach letzter Einstellung einen hellen oder dunklen Hintergrund verwendet haben. Nun gibt es in diesem Bereich eine Änderung, denn bis auf eine kleine Ausnahme werden die Smartphones stets die dunkle Variante verwenden.
Viele Google-Produkte haben in den letzten Jahren einen Dark Mode erhalten und nun ist endlich Google Maps an der Reihe. Weit über zwei Jahre nach den ersten Experimenten haben es die Designer nun geschafft, die dunkle Oberfläche der Kartenplattform umzusetzen, die ab sofort für alle Nutzer ausgerollt wird und im Laufe der nächsten Wochen auf allen Android-Smartphones ankommen soll.
Die Google Websuche wird in Kürze einen Dark Mode erhalten, der für alle Desktopnutzer ausgerollt werden soll und sich derzeit im Test befindet. Aber nicht nur die Startseite und die Suchergebnisse erhalten ein dunkles Design, sondern auch die Werbeanzeigen. Ein Vergleich zeigt nun, dass sich die Werbeanzeigen durch die dunkle Oberfläche kaum noch von den Suchergebnissen unterscheiden.