Google kündigt einige Neuerungen für die Infotainment-Plattform Android Auto an, die ab sofort für alle Nutzer ausgerollt werden oder bei einigen möglicherweise schon seit längerer Zeit zur Verfügung stehen. Dazu gehört ein manueller Schalter für den Dark Mode sowie einige neue und verbesserte Elemente für die Benutzeroberflächen. Diese sind sehr simpel, aber gerade auf den kleinen Displays im Fahrzeug sehr praktisch.
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) hat sich in den letzten Jahren zu einem Quasi-Standard entwickelt, der von vielen Diensten verwendet wird und zum Teil mittlerweile unumgänglich ist. Auch Google bietet mit der Bestätigung in zwei Schritten eine solche Sicherheits-Hürde an und will diese nun breiter verteilen. In Kürze soll die 2FA bei allen Nutzern, wo möglich, standardmäßig aktiviert werden.
Google hat in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf den Dark Mode gelegt, der allen Apps wahlweise eine dunkle Oberfläche spendiert. Das galt wahlweise sogar für den Bootscreen der Pixel-Smartphones, die je nach letzter Einstellung einen hellen oder dunklen Hintergrund verwendet haben. Nun gibt es in diesem Bereich eine Änderung, denn bis auf eine kleine Ausnahme werden die Smartphones stets die dunkle Variante verwenden.
Viele Google-Produkte haben in den letzten Jahren einen Dark Mode erhalten und nun ist endlich Google Maps an der Reihe. Weit über zwei Jahre nach den ersten Experimenten haben es die Designer nun geschafft, die dunkle Oberfläche der Kartenplattform umzusetzen, die ab sofort für alle Nutzer ausgerollt wird und im Laufe der nächsten Wochen auf allen Android-Smartphones ankommen soll.
Die Google Websuche wird in Kürze einen Dark Mode erhalten, der für alle Desktopnutzer ausgerollt werden soll und sich derzeit im Test befindet. Aber nicht nur die Startseite und die Suchergebnisse erhalten ein dunkles Design, sondern auch die Werbeanzeigen. Ein Vergleich zeigt nun, dass sich die Werbeanzeigen durch die dunkle Oberfläche kaum noch von den Suchergebnissen unterscheiden.
Viele Google-Apps haben in den letzten Jahren einen Dark Mode erhalten, vor allem unter Android. Aber auch im Desktop-Web sollen sich die dunklen Oberflächen etablieren und so testet Google derzeit einen automatischen Dark Mode für die Startseite und die Websuche. Auf einigen Screenshots ist der Dark Mode bereits zu sehen, der sehr stark an die Android-Umsetzung erinnert und sich im A/B-Test befindet.
Der Bezahlplattform Google Pay wurde gerade erst ein großer Neustart mit neuen Features spendiert, der zwar noch nicht in allen Ländern freigeschaltet wurde, aber einen guten Ausblick ermöglicht. Jetzt haben die Designer auch der neuen Google Pay-App einen optionalen Dark Mode verpasst, der sich auf ersten Screenshots zeigt und nach Systemeinstellungen des Nutzers richtet.
Viele Google-Produkte haben im Laufe der letzten zwei Jahre einen Dark Mode spendiert bekommen, der vor allem bei den Smartphone-Apps greift und eine nahezu durchgehende Nutzung der dunklen Oberflächen ermöglicht. Im Desktopbrowser sieht es da noch etwas anders aus, aber nun dürfte nach langer Zeit mal wieder ein Produkt einen Dark Mode erhalten: Die Google Websuche taucht bei ersten Nutzern nun in dunkle Farben.
Nach mehreren Anläufen dürfen sich nun offenbar endlich alle Nutzer der Kartenplattform Google Maps über ein lang erwartetes Design-Update freuen: Einen neuen Dark Mode. In den letzten Monaten ist die dunkle Oberfläche bei vielen Nutzern immer wieeder einmal aufgetaucht und genauso schnell versdchwunden, aber nun scheint der finale Rollout begonnen zu haben. Wir zeigen euch die Screenshots vom Google Maps Dark Mode und dessen einfache Aktivierung.
Googles Betriebssystem Chrome OS feiert im nächsten Jahr den zehnten Geburtstag und vielleicht wird es auch noch so lange dauern, bis die Oberfläche endlich einen Dark Mode erhält. Nachdem Google seit mittlerweile zwei Jahren (!) an einer dunklen Oberfläche arbeitet, lässt sie sich nun erstmals bei einigen Nutzern per Flag aktivieren und zeigt sich dementsprechend auf vielen Screenshots.