Android ist ein sehr flexibles Betriebssystem, das für viele Aufgaben mehrere Möglichkeiten oder zahlreiche Apps bereithält - das gilt auch für simple Dinge wie dem Erstellen von Screenshots. Immer mehr Apps blockieren allerdings die Möglichkeit zur Aufnahme von Screenshots, sodass man sich als Nutzer alternative Methoden suchen muss. Tatsächlich gibt es derzeit nur eine bekannte Lösung ohne Root, die dafür auf einer sehr simplen App beruht und einen einfachen Workaround bietet.
Viele Menschen dürften sich etwa alle zwei Jahre ein neues Smartphone kaufen und entsprechend die Angebote zur Vertragsverlängerung nutzen - natürlich in der Hoffnung, zwei Jahre Freude an dem Gerät zu haben. Der größte deutsche Reparatur-Dienstleister hat nun wieder seinen Reparatur-Check veröffentlicht, der mehrere Dutzend Smartphones enthält und zeigt, welche Geräte am häufigsten repariert werden müssen. Auch ein Google Pixel findet sich in den Top10.
Der Google Play Store ist der weltweit meistgenutzte App Store und ist auf jedem von Google zertifizierten Android-Smartphone zu finden. Einige Nutzer der ersten und auch zweiten Stunde werden sich noch erinnern, dass der Google Play Store einmal "Android Market" hieß und deutlich anders ausgesehen hat - das liegt nun aber schon gut acht Jahre zurück. Dennoch ist der fast schon historische Android Market auch heute noch im Play Store zu finden.
Die Google Pixel-Smartphones erfreuen sich aus vielerlei Gründen großer Popularität, wobei eines ganz Besonders hervorsticht: Die langfristigen und sehr schnellen Betriebssystem- und Sicherheitsupdates für Android. Durch diese Garantie kann sich jeder Nutzer sicher sein, lange Zeit Freude mit dem Smartphone zu haben und vom Hersteller nicht im Stich gelassen zu werden. Das macht natürlich auch das aufgrund des Produktionsstopps im Abverkauf befindliche Pixel 3a wieder interessant.
Apple hat vor wenigen Tagen im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC das neue iPhone-Betriebssystem iOS 14 vorgestellt, das zahlreiche Neuerungen im Gepäck hat, die in diesem Jahr zu einem großen Teil von Googles Android inspiriert wurden - man kann es nicht anders sagen. Umgekehrt hat sich aber hoffentlich auch Google das Apple-Event sehr genau angesehen, denn einige nette iOS-Features dürfen gerne den Weg zu Android finden.
Google hat das mobile Betriebssystem Android in den letzten Jahren zu einer echten Festung ausgebaut, die Malware, Viren und Phishing immer weniger Chancen lässt. Nun steigt auch Microsoft in diesen wichtigen Bereich und schickt den von Windows bekannten Defender in das Rennen, der zukünftig vor Viren, Phishing und Malware warnen und alle Bedrohungen sowohl abwehren als auch protokollieren soll. Interessierte Unternehmen können das Produkt ab sofort testen.
Android hat es trotz langjähriger Anstrengungen noch immer nicht nativ auf den Desktop geschafft, sodass man bei Bedarf nach wie vor auf Emulatoren oder externe Plattformen angewiesen ist. Wie eine kostenlos erhältliche App seit einiger Zeit zeigt, ist die Übertragung der Android-Oberfläche inklusive Fernbedienung und Dateiübertragung zum Smartphone aber ohne große Hürden möglich. Die App wird aktuell mit Hochdruck weiterentwickelt und gehört eigentlich in jede Tool-Sammlung.
Am Montag hat Apples Entwicklerkonferenz WWWDC begonnen, deren Keynote im wahrsten Sinne des Wortes besonders war und jede Menge Neuerungen für die Apple-Betriebssysteme und Plattformen gebracht hat - natürlich auch für iOS. Apple hat dem Smartphone-Betriebssystem mit iOS 14 zahlreiche Verbesserungen spendiert, die vor einigen Jahren nicht nur undenkbar gewesen wären, sondern zu einem großen Teil von Googles Android inspiriert sind.
Es wird gerne vergessen, aber das Telefonieren ist die absolute Grundfunktion eines jeden Smartphones. Google hat sich in den letzten Jahren damit beschäftigt, das Telefonieren in die nächste Generation zu bringen und Anrufe von der Künstlichen Intelligenz durchführen oder annehmen zu lassen. Nun ist ein neues Feature auf dem Weg, das zwar nicht ganz so smart, aber vielleicht sehr viel hilfreicher ist: Die Anzeige des Grunds für einen Anruf.
Große und sinnvolle Smartphone-Innovationen konnte man in den vergangenen Jahren mit der Lupe suchen, sodass sich die Hersteller vor allem mit den Spezifikationen und der Akku-Laufzeit der Geräte gegenseitig übertreffen - letztes allerdings nicht selten auf Kosten der Usability. Eine neue Android-App von den DontKillMyApp-Machern zeigt nun, wie weit das mittlerweile eskaliert ist und wie sich euer eigenes Smartphone verhält. Ein interessanter neuer Benchmark.