Am Montag hat Google mit einer Woche Verspätung das Android-Sicherheitsupdate für die Pixel 4-Smartphones ausgerollt und gleichzeitig eine ganze Reihe von neuen Funktionen auf die Smartphones gebracht - auch auf die älteren Generationen der Pixel-Serie. Diese Verbesserungen im Rahmen des Pixel Drop soll es nun regelmäßig geben - allerdings nicht ganz so häufig wie erhofft. Statt monatlich wird es die neuen Funktionen nur Quartalsweise geben.
Mit der Google Umfrage-App gibt Google den Nutzern schon seit einigen Jahren die Möglichkeit, durch die Beantwortung von kurzen Fragen Geld bzw. Guthaben für den Play Store zu verdienen. Mit dem verdienten Kapital lassen sich alle Einmalkäufe im Play Store bezahlen, sodass man tatsächlich einiges an Geld sparen kann - wenn man es rechtzeitig ausgibt. Weil das Guthaben normalerweise nach einem Jahr verfällt, gab es in den vergangenen Monaten viele Beschwerden, denen Google nun mit einer neuen Funktion begegnet.
In der vergangenen Woche wurde das Android-Sicherheitsupdate für Dezember veröffentlicht und wie gewohnt von Google auf alle Pixel-Smartphones ausgerollt - zumindest fast. Ausgerechnet die Besitzer der neuesten Pixel-Generation mussten in die Röhre schauen und hatten tatsächlich seit dem Kauf noch nie ein Sicherheitsupdate erhalten. Jetzt behebt Google diesen Makel und bringt neben vielen neuen Funktionen endlich auch das Sicherheitsupdate für Dezember.
Die Suchfunktion im Google Play Store ist ein Trauerspiel, denn aus kaum nachvollziehbaren Gründen bekommt es das Suchmaschinen-Unternehmen Google einfach nicht hin, den App-Katalog vernünftig durchsuchbar zu machen. Nun gibt es Berichte von Nutzern und App-Entwicklern, dass es aktuell große Probleme bei der Suche nach neuen Apps gibt: Diese sind einfach nicht über die Suchfunktion zu finden.
Vor einer Woche gab es Verwirrungen rund um das Android-Sicherheitsupdate, weil es insbesondere auf den Pixel 4-Smartphones nicht aufgeschlagen ist und erst mit einer Woche später Verspätung erscheinen sollte. Die Woche ist nun vorüber und Google kündigt nun ein Feature Drop an, mit dem viele neue Funktionen auf fast alle Pixel-Smartphones kommen. Vieles davon war bereits bekannt, aber das Warten hat sich dennoch gelohnt.
Der Google Play Store ist der weltweit größte App Store, der potenziell mehrere Milliarden Nutzer erreichen kann, die dort sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Inhalte herunterladen können. Android-Nutzer gelten rein statistisch gesehen eher als knausrig und geben nur selten Geld für Inhalte aus - ganz im Gegensatz zu den Apple-Nutzern. Heute zeigen wir euch fünf Tipps, mit denen Android-Nutzer noch mehr Geld mit kostenpflichtigen Inhalten sparen und im besten Fall sogar verdienen können.
Google hat in den letzten zwei Jahre einige Fortschritte bei der Verbreitung von Android-Updates gemacht, die dazu geführt haben, dass sich sowohl neue Versionen als auch Sicherheitsupdates schneller als bisher verbreiten konnten. Das Project Mainline ist ein wichtiger Teil dieser Android-Revolution und Qualcomm wird wohl der erste Partner sein, der diese neue Infrastruktur für sich nutzen wird. Die Grafiktreiber des neuen Snapdragon 865 sollen sich erstmals über den Play Store aktualisieren lassen.
Mit Android Pie hat Google die Digital Wellbeing-Plattform geschaffen, die alle Nutzer dabei unterstützen soll, das Smartphone bewusster und weniger exzessiv zu verwenden. Wie viel Nutzer das tatsächlich verwenden ist fraglich, aber nun gibt es eine erste große Ergänzung, die bisher nur in der Beta-Version verfügbar war: Der Konzentrationsmodus bzw. Focus Mode soll die Nutzer dabei unterstützen, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren und nicht ständig ablenkende Apps zu verwenden.
Google Spieleplattform Stadia ist nun schon seit gut zwei Wochen am Markt und lässt alle interessierten Spieler die Controller schwingen - derzeit aber noch mit einer Reihe von Einschränkungen. Wer Stadia auf dem Smartphone spielen möchte, kann dies bisher nur auf den aktuellen Generationen der Pixel-Smartphones tun - was aber keinerlei technische Gründe hat. Mit einem kleinen Trick (und Root) lässt sich Stadia auf allen Smartphones spielen.
Gestern Abend hat Google, wie jeden Monatsanfang üblich, mit dem Rollout des Android-Sicherheitsupdate für Dezember begonnen - und auch in diesem Monat gibt es wieder einige Verwirrungen, die noch nicht schlussendlich aufgeklärt sind. Während die Pixel 4-Smartphones das Update erst verspätet erhalten, sind auch wieder die Pixel-Smartphones der ersten Generation am Zug. Außerdem kommen einige Pixel 4-exklusive Funktionen nun auf alle Smartphones.